Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
?

Kopf oder Herz?

  1. Kopf & Verstand

    45 Stimme(n)
    43,7%
  2. Herz & Hoffnung

    58 Stimme(n)
    56,3%
  • -Seelensturm-
    Verbringt hier viel Zeit
    45
    91
    0
    Single
    13 Februar 2008
    #1

    Kopf oder Herz? Worauf hört Ihr eher?

    Es gab bisher in meiner Beziehung viele Momente, in denen ich vor einer Entscheidung stand: Worauf höre ich?


    Meinen Kopf? Meinen Verstand? Der mir sagt, dass dies und jenes besser wäre, aus logischen und rationalen Gründen?

    Oder auf mein Herz? Welches an der Hoffnung auf Besserung klammert?


    Wie sieht das bei Euch aus, auch in der Vergangenheit?
    Hört Ihr eher auf Euren Kopf, oder ist das Herz doch entscheidend?



    Kommt sicher auf die Situation an, ich möchte auch gar nichts pauschalisieren, aber ich find das grad recht interessant. :schuechte
     
  • Juan Milan
    Verbringt hier viel Zeit
    382
    101
    0
    vergeben und glücklich
    13 Februar 2008
    #2
    Logik herrscht...
     
  • User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.421
    298
    1.051
    nicht angegeben
    13 Februar 2008
    #3
    Kopf
     
  • LiLaLotta
    LiLaLotta (32)
    Sehr bekannt hier
    3.722
    168
    335
    vergeben und glücklich
    13 Februar 2008
    #4
    Früher hab ich irgendwie nur auf mein Herz gehört, was mich zu der Erkenntnis brachte, dass ich vielleicht auch mal dem Kopf den Vorzug lassen sollte.
    Heute hör ich also mehr auf den Kopf, was auch nicht unbedingt von Vorteil ist. Aber es erspart mir eine Menge Enttäuschungen.
     
  • User 15848
    Meistens hier zu finden
    3.489
    133
    60
    nicht angegeben
    13 Februar 2008
    #5
    Da gibts bei mir eigentlich keinen Unterschied.
    Ich weiß bei jeder noch so kleinen Entscheidung, welche Konsequenzen sie haben wird, da komme ich nicht aus. Von daher bin ich eigentlich bis ins Letztes extrem berechnend. Aber ich entscheide nicht immer zu meinem besten, langfristig gesehen - trotzdem ist das nichts, was mir Herz oder Verstand sagt. Ich muss nur manchmal entscheiden, ob ich kurzfristig oder ob ich langfristig etwas Gutes tue. Was "gut" ist, sagt mir vielleicht das Gefühl, in welcher Zeitspanne, vielleicht der Verstand. Aber eigentlich finde ich, dass es diese zwei Kategorien gar nicht gibt. Schon gar nicht getrennt voneinander.
     
  • Soraya85
    Soraya85 (33)
    Meistens hier zu finden
    1.960
    133
    52
    vergeben und glücklich
    13 Februar 2008
    #6
    Auf Kopf & Verstand.........immer und immer wieder..........obwohl es mir jedesmal alles andere als leicht fällt :kopfschue
     
  • User 48246
    User 48246 (32)
    Sehr bekannt hier
    9.371
    198
    108
    vergeben und glücklich
    13 Februar 2008
    #7
    Ne Mischung aus beidem.
     
  • Ginny
    Ginny (37)
    Sehr bekannt hier
    5.581
    173
    3
    vergeben und glücklich
    13 Februar 2008
    #8
    Eher Herz. Allerdings sind auch meine Herzentscheidungen selten richtig unvernünftig. :zwinker:
     
  • User 71335
    User 71335 (50)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    9.370
    398
    4.634
    Verliebt
    13 Februar 2008
    #9
    Das Herz tut das was es am besten kann, nämlich lieben und das Gehirn das Gehirn denken und entscheidungen Treffen.

    Dann gibt es noch was dazwischen, das ist der Bauch, auch gar kein schlechter Entscheidungsgeber, der hat eigentlich auch immer einen sehr sicheren Instinkt.:grin:
     
  • Typfragentyp
    Verbringt hier viel Zeit
    119
    101
    0
    nicht angegeben
    13 Februar 2008
    #10
    Der Bauch wird völlig unterschätzt... wenn es eine Sache gibt, die ich in den letzten 10 Jahren gelernt habe, dann ist es, auf mein Bauchgefühl zu vertrauen.
    Alle Menschen, mit denen ich irgendwann mal richtig aneinandergeraten bin, waren mir in der ersten Millisekunde schon suspekt - doch der Kopf will ihnen dann eine Chance geben, und nachher hat man den Salat und stellt fest, daß der Bauch schon Bescheid wußte, bevor der Kopf sich überhaupt angesprochen gefühlt hat.

    (Ich meine allerdings gar nicht speziell Liebesbeziehungen, sondern Zwischenmenschliches allgemein.)
     
  • User 25573
    Verbringt hier viel Zeit
    998
    103
    7
    Verheiratet
    13 Februar 2008
    #11
    Früher hab ich nahezu nur auf mein Herz gehört, selbst wenn ich tief in mir drinnen wusste, dass eine Entscheidung eigentlich falsch war, aber ich hab mehr auf mein Herz gehört.
    Jetzt ist es eine Mischung aus Bauch-/Herz- und Kopfentscheidung, wobei ich zuerst auf meinen Bauch höre und dann vieles logisch durchdenke, mit Vor- und Nachteilen etc.

    Herzentscheidungen hatten meist die schwerwiegenderen Folgen für mich, weil mein Herz oft ausser rand und band ist und ich ein sehr emotionaler Mensch bin der sich gern mal gefühlsmäßig in Sachen zu sehr reinsteigert :schuechte
     
  • User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.622
    298
    1.181
    nicht angegeben
    13 Februar 2008
    #12
    Bisher ging ich immer eher nach meinem Verstand, aber seit dieser Beziehung ist es vermutlich eher das Herz. Das lässt sich nicht logisch begründen und ich kann verstehen, dass meine Freundinnen das alles nicht nachvollziehen können.
     
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.394
    898
    9.216
    vergeben und glücklich
    13 Februar 2008
    #13
    Eher Herz, aber es kommt wirklich auf die Situation an.
     
  • User 29904
    Beiträge füllen Bücher
    5.657
    248
    780
    nicht angegeben
    13 Februar 2008
    #14
    x
     
    Zuletzt bearbeitet: 22 Februar 2016
  • kagome
    Verbringt hier viel Zeit
    2.271
    123
    6
    Verheiratet
    13 Februar 2008
    #15
    ich nehme mir zwar immer vor auf mein verstand zu hören, aber letztendlich entscheidet dann mein herz...das ist in der vergangenheit manchmal gut gegangen und manchmal halt nicht
     
  • Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.589
    123
    19
    nicht angegeben
    13 Februar 2008
    #16
    Beides. Ich bin enorm intuitiv und habe ein ausgeprägtes Bauchgefühl, das mich selten bis gar nie im Stich lässt. Trotzdem quäle ich mich vor wichtigen Entscheidungen durch einen rationalen Prozess durch, wäge alles hundertmal ab etc. pp. Schlussendlich lande ich in 95% aller Fälle bei dem, was mir mein Bauch schon lange vorher gesagt hat - könnte mir den Mist zwischendurch also eigentlich sparen :grin:
     
  • Rosenkavalier
    Verbringt hier viel Zeit
    163
    101
    0
    nicht angegeben
    13 Februar 2008
    #17
    Was heißt auf das Herz hören?
    Oder auf den Bauch oder Kopf hören?

    Und was ist richtig oder falsch?

    Woran macht man fest, was nun die richtige Entscheidung ist?
    Ich denke da kann man nicht "nur" auf Herz, Kopf oder Bauch hören.

    Das Gesamtpaket ist enstcheident und dazu kommt dann noch die Erfahrung, die man zwischenzeitlich gesammlet hat, was aber nicht heißt, dass sich zu entscheiden für vermeintlich Erfahrene leichter ist!
     
  • Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.530
    348
    4.866
    Single
    13 Februar 2008
    #18
    Der Unterschied ist wohl eher rational/irrational oder obektiv/subjektiv entscheiden.
    Ich würde meist schon gerne auf den "Kopf" hören, denn Hoffnung ist für die Schwachen, aber man kann blöde Gefühle und Entscheidungen ja meist nicht verhindern. Gerade dieses "nicht verhindern können" macht solche Entscheidungen aus dem Bauch heraus ja aus.
     
  • Lou
    Lou
    Verbringt hier viel Zeit
    1.585
    123
    4
    vergeben und glücklich
    13 Februar 2008
    #19
    und ich meine speziell liebesdinge... :zwinker: . habe dieselbe erfahrung gemacht - leider wesentlich später als du :engel: .

    von daher: heute darf mein gefühl zuerst ran. danach der verstand. es ist unglaublich, wieviel besser mein gefühl bescheid weiß als der verstand! profitiere jetzt sehr davon.
     
  • User 29290
    User 29290 (39)
    Meistens hier zu finden
    3.733
    148
    200
    Verheiratet
    13 Februar 2008
    #20
    Das ist bei mir auch so, bis auf die "unverstaendigen" Freunde/Freundinnen. Die sind ueberrascht, aber hauptsaechlich positiv.:smile:
    Ich glaube, ich hatte frueher "Verstandsbeziehungen", um weniger verletzbar zu sein, weil ich nie die innere Ueberzeugung hatte, dass die Beziehungen halten koennten.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten