• MrMister
    Gast
    0
    10 März 2004
    #61
  • MrMister
    Gast
    0
    10 März 2004
    #62
    asso und der metalcradle da der da gepostet hat, das ist mein kumpel
    also immer schön nett sien falls ihr euch das mal anschaut und lasst eure meinungen da
     
  • Takiro
    Gast
    0
    10 März 2004
    #63
    Finde die Gedichte nicht schlecht, ehrlich
    Aber ist auch wieder nur wieder aus purem Selbstmitleid...

    Hab' mittlerweile keine Ahnung mehr, wie ich dir noch helfen soll. Dass du manchmal schwer von Begriff bist, hab' ich mir schon gedacht. Vielleicht warst du auch einfach beim falschen Psychologen, denn das kann Wunder wirken, kannst es ja nochmal versuchen. Redest du eigentlich mit deinen Eltern darüber?

    Naja, ich erzähl dir noch ne kleine, wahre Geschichte

    Vor einem halben Jahr hatte ich ein Mädchen in der Klasse, mit der ich mich damals ziemlich gut vertragen hab'. Wir haben über alles geredet, wenn auch oft nur über Internet, waren aber nicht verliebt. Sie hatte auch früher schon Probleme, hat sich geritzt usw. ging etwa in deine Richtung. Ein Junge aus ihrem Freundeskreis hatte sie total ausgenutzt, nur weil er mit ihr schlafen wollte, hat vorgetäuscht sie zu lieben. Als das ganze dann rausgekommen ist, hat er sie bei ihren und seinen Freunden schlecht gemacht, als Nutte abgestempelt. Sie war deprimiert wie noch nie, sah keinen Ausweg, nur den Tod. Am Abend haben wir noch über ICQ (auch komisches Medium für das letzte Gespräch) noch gelabert, sie wollte sich 3 Packungen Schlaftabletten reinziehen und für immer einschlafen. Es war schon spät, ca. 23 Uhr, als sie mir sagte, dass sie sie schon genommen hatte... Ich war wie vom Blitz getroffen, irgendwie... hab' ich es akzeptiert, ich habe einfach gedacht "es gibt keinen anderen Ausweg für sie, es ist besser so"...ich hätte die Polizei rufen können oder ihre Eltern oder was auch immer, aber ich hab's nicht getan. Gottseidank hat eine Freundin, die auch davon mitbekommen hatte, die Polizei angerufen und so wurde sie wenig später ins Krankenhaus und die folgende Tage in eine psychatrische Klinik gebracht. Ihr wurde da viel geholfen und heute ist sie wieder überglücklich, hatte 2 Monate einen sehr einfühlsamen Freund, sie haben sich aber leider getrennt. Sind aber immer noch Freunde :gluecklic Eine Sache habe ich damit für's Leben gelernt, es ist absolut NIE zu spät!
     
  • MrMister
    Gast
    0
    10 März 2004
    #64
    die gedichte spiegeln weniger mein selbstmitleid, mehr das was ich denke, und das was ich fühle, ich will nicht damit vermitteln wie scheisse ich bin, sonder nich will anderen zeigen was ich denke, wie die welt in meinen augen ist

    und wegen geschichten das kann ich dir auch noch was erzählen und zwar ich wie ich den mounterverest, bessergesagt, das dach unseres krankenhauses bestiegen hab, oder ich hab den aufzug genommen und wollte srpingen, ist jetzt knapp ich glaub bin mir nemme sicher 1 1/2 jahre her
    ich hab mich aber nicht getraut, danach hab ich gedacht das ich hätte springen sollen, aber jetzt denk ich das es gut war das ich es nicht getan habe
    die stunde des sieger kommt für jeden irgendwann
    (onkelz)
     
  • Takiro
    Gast
    0
    10 März 2004
    #65
    Na, geht doch :zwinker: Immer schön Kopf hoch :zwinker:
     
  • MrMister
    Gast
    0
    10 März 2004
    #66
    warum schaut keine sau bei meinen gedichten vorbei und sagt da dann die meinung, hei ich find die geil!
    naja, also, dann is das thema hier abgeschlossen
    man sieht sich ja dann wieder, bestimmt irgendwann, ich werde mal
    einen tread öffnen weil ich zu glücklich bin ;-)
     
  • User 13029
    Verbringt hier viel Zeit
    2.019
    121
    0
    Es ist kompliziert
    10 März 2004
    #67
    Das Ventil hat er ja schon gefunden. Er kann nicht weinen, so wie die anderen Menschen, um seinem Kummer freien Lauf zu lassen... also hat er angefangen zu ritzen.

    Es ist nicht einfach, aus diesem Teufelskreis des SVV rauszukommen... einfach nur "Arsch und Kopf hoch" - Parolen bringen da nichts, wenn's mal so einfach wär alles.
    Und überhaupt, was ist so verkehrt daran, im Selbstmitleid zu ertrinken... ich mach auch nix anderes den ganzen Tag... das steigert sich dann irgendwann so, dass man sich für alles verantwortlich fühlt und sich auch wegen kleineren Fehlern riesige Vorwürfe macht, tagelang... und so gehts dann weiter, bis man sich irgendwann selber regelrecht haßt.

    Das Leben ist für viele nun mal nicht der "normale", allgemein übliche Trott mit einer Handvoll Rückschlägen... für eine Menge Leute ist es ein einziger Rückschlag.
     
  • cat85
    Gast
    0
    11 März 2004
    #68

    Womit du dir ja dann schon selbst beantwortet hättest, was so schlimm daran ist, in Selbstmitleid zu ertrinken!
     
  • User 13029
    Verbringt hier viel Zeit
    2.019
    121
    0
    Es ist kompliziert
    11 März 2004
    #69
    Tjo, aber dann erklär mir mal bitte, wie man Selbstbewusstsein aufbauen will? Man kann Totes nicht wiedererwecken. Und so Sprüche wie "Kopf hoch", "Arsch hoch und weitermachen", am Ende noch verbunden mit vorwurfswollen Parolen ("wie kann man nur so tief sinken", "du bist doch bekloppt, dich so aufzugeben" etc), bringen solche Leute auch nicht weiter...

    Wer einmal in dieser autoaggressiven Spirale drin ist, kommt leider meistens nicht mehr raus... ich merks an mir selber, wie ich immer weiter abrutsche und mein Leben nach und nach vor die Wand fahre, aber ich hab die Lust am kämpfen mittlerweile verloren. Jahrelang hab ich immer gekämpft, immer dagegengehalten, gegen Unglücke, Mobbing etc., aber irgendwann hatte ich keine Kraft mehr und hab mich einfach damit abgefunden, dass mit mir wohl auch immer tiefer runtergehen muss.
     
  • cat85
    Gast
    0
    11 März 2004
    #70
    ohne Kommentar!!!
     
  • User 13029
    Verbringt hier viel Zeit
    2.019
    121
    0
    Es ist kompliziert
    11 März 2004
    #71
    Das bin ich gewohnt. :zwinker:
     
  • MrMister
    Gast
    0
    11 März 2004
    #72
    Es klappt nicht, ich hab heute versuchtm ich zu ändern und was rausgekommein ist ist gequirrlte scheisse
    ich bin das nicht
    ich fühle mich nicht wohl so zu sein wie die anderen, ich bin es schon gewöhnt "nicht dabei zu sein" und es ist irgendwie komisch das kramfhaft zu ändern
     
  • cat85
    Gast
    0
    11 März 2004
    #73
    (Ironie an)NEIN? Tatssächlich? Du hast dich nicht an einem einzigen Tag ändern können! Unglaublich...

    @cruzha du bist ein schwarzseher :tongue: :zwinker:
     
  • Takiro
    Gast
    0
    11 März 2004
    #74
    Wenn du dich geändert hast, hast du das so wenig, dass es dir nicht bewusst war. Du musst immer kleine Schritte machen. Den ersten großen Schritt hast du schon getan, weißt du noch? Du bist dir bewusst geworden (hoffe ich), dass es so nicht weitergehen kann und dass sich was ändern muss, bzw. du.

    @Cruzha
    Jo, ist immer leichter gesagt als getan. Aber mehr als gut zureden kann man da meistens auch nicht, den Rest muss man selbst machen, was immer hart und unmöglich erscheint. :rolleyes2
     
  • MrMister
    Gast
    0
    11 März 2004
    #75
    nicht das ich das an einem tag schaffen wollte aber so wie ich das gemacht hat hat sich da falsch "angefühlt", verstehst?
     
  • User 13029
    Verbringt hier viel Zeit
    2.019
    121
    0
    Es ist kompliziert
    11 März 2004
    #76
    Nee, man sagt doch: Ein Pessimist ist auch nur ein realistisch gewordener Optimist. :zwinker:
     
  • MrMister
    Gast
    0
    11 März 2004
    #77
    Optimisten sind leute die die wahrheit verdrängen wollen
    und nichts anderes als angsthasen
    sie haben angst vor sich selbest und ihrem wahren ich und
    müssen sich deshalb verstellen
    stichwort mitläufer
    die verstellen sich auch um angesehen zu sein,
    mitläufer sind wie optimisten
     
  • cat85
    Gast
    0
    11 März 2004
    #78
    Oh, weise Sprüche: das kann ich auch


    Pessimismus ist die Zerbrechlichkeit des Mutes für das Dasein.

    :tongue:
     
  • SuperUser001
    0
    11 März 2004
    #79
    hm ich hab die beiträge mal im slowmo überflogen.
    was ich mir dachte (in der reinfolge):

    * armer kerl
    * dem scheints ja wirklich mies zu gehn
    * fuck! :frown:
    * was rassist? ... (und das mittleid war weg)
    * wer nichts anderes als hass kennt, dem fällt es halt auch leichter zu hassen

    naja.

    ich würde wie folgt vorgehen: geh kraftraing. treib geld auf, um da auf jeden fall was machen zu können. du bekommst davon muskeln, und kannst deine aggressivität rauslassen. ich geh selber krafttraining und es ist wirklich gut..
    vergiss dein scheiss mitleid, mach die augen auf. stell dich mal vor den spiegel. was du sehen wirst, wird dir sicher nicht gefallen! aber nimms nich als enttäuschung, sondern als ansporn was gutes aus dir zu machen.
    jedem gehts oft dreckig. die "coolen" gebens nur nicht immer zu. ich bin doch selber so einer, der schon oft als vorbild gesehen wurde und bewundert wird. aber mir gehts doch im grunde selber oft beschissen.

    hau rein, und mach was aus deinem scheiss leben :zwinker:
     
  • MrMister
    Gast
    0
    11 März 2004
    #80
    Aber pessimisten leben streng nach den regeln, und tun
    deshalb nichts falsches, sie trauen sich ja nicht vom weg abzuweichen

    gegeben :smile:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten