• Ninya
    Verbringt hier viel Zeit
    7
    86
    0
    Single
    17 Juli 2006
    #21
    hey in der gleichen situation war ich auch mein freund war mal lieb und nett (isser jetzt wieder)udn durch die scheiß drogen hat er sich total verändert ...........also mein rat stell ihn einfach vor die endscheidung entweder die beziehung udn du oder er udn seine scheiß drogen ............wenne r sich für die drogen endscheidet(was ich nciht glaube ,weil das toal hirnrissig wäre) weiß du woran du bist und dann haste was besseres verdient !!! ich hab auch so gemahct udn mein freudn hat damit aufgehört udn sich dmait wieder um 180 grad gedreht udn is wieder so wie er mal war !!

    Mfg Ninya
     
  • alex547490
    alex547490 (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    5
    86
    0
    Single
    17 Juli 2006
    #22
    Stell ihn vor die Wahl

    träge, faul, unsensibel, unzuverlässig, unaufmerksam, ignorant, und ,,aggressiv" bei Entzug sind typische Verhaltensmerkmale von Haschkonsum.
    Am Anfang macht sowas ja Spass , aber mit der Zeit und mit der sind solche Persönlichkeitsveränderungen nichts aussergewöhnliches. ES wird natürlich auch immer schwieriger damit wieder aufzuhören. Sprech ihn darauf wie er sich verändert hat und stell ihn vor die Wahl - entweder DU oder die DROGEN - sag ihm du willst mit niemanden zusammenleben der Drogen konsumiert. Das ist natürlich hart vor so eine entscheidung gestellt zu werden, aber wenn er dich wirklich liebt (und das hoffe ich für dich) wird er sich für dich entscheiden. Und wenn er sich für die Drogen entscheidet ist eine Trennung besser für dich - 100%-ig.
    Würde gerne wissen wie es ausgegangen ist.
     
  • Tabea2
    Tabea2 (31)
    Benutzer gesperrt
    43
    0
    0
    nicht angegeben
    18 Juli 2006
    #23
    Tja bist ja bereits eines besseren belehrt worden. Naja du machst mir bei allem Respekt den typsichen Kiffer-Eindruck, nämlich jemand, der vor der Wahrheit einfach wegläuft. Lass die Finger von dem Zeug oder es wird dich besiegen.
     
  • opossum
    opossum (43)
    Ist noch neu hier
    678
    0
    1
    nicht angegeben
    18 Juli 2006
    #24
    Junge, was Du Dir da wegsmökst ist genmanipuliert vom feinsten und ja, der THC-Gehalt ist wesentlich höher. Und auch höher als noch vor 10 Jahren oder so.

    klar kann man das. Ich kann mir auch jeden Abend einen hinter die Binde gießen und trotzdem knechten gehen. Wie leistungsfähig man dann allerdings im Vergleich ist, das wirst Du herausfinden, wenn Du das mal ein paar Monate nicht machst. Versprochen.

    Nein, ist es auch nicht. Im Gegenteil machen Opiate noch deutlich entspannter als Kiffen. Solange man welche da hat.
     
  • N@$!r
    N@$!r (36)
    Benutzer gesperrt
    387
    0
    0
    Single
    18 Juli 2006
    #25
    lol mädchen
    es gibt sorten das heißt die eine sorte ballert mehr die andere wenniger,du kennst nur das typische kiffen aus dem tv wo alles gleich viel scheppert,es gibt sorten da merkst du gar nichts und dein freund der neben dir hängt völlig danneben

    es ist so wie du kaufst bier
    wirst kaum besoffen aber brauchst viel davon
    dann kaufst du wodka
    brauchst wenniger weils mehr prozente gibt.

    im coffee shop steht z.b bei der sorte "wite widow" das es nichts für anfänger ist,eher für die die damit umgehen können mit hallos etc.
    ich rede hier von legal gekauften gras^^kein straßen zeug wo mit haarspray gestreckt wurde.

    was ihr für einen scheiss labbert aber richtig,wollt mir erzählen das gras aus den 60ger war schwächer als heute lol
    man kann die pflanze an sich nicht verändern,es sind die sorten die unterschiedlich ballern das hat nichts mit dem verändern zutun

    ich lebe mein leben
    ihr lebt euers,aber ich glaube die sowas immer labbern sind grad die richtigen die jedes wochenende mit ner flasche am hals im club sitzen und am andern morgen mit dicker birne aufwachen und alles verloren haben....

    und ich will gar nicht erst anfangen was cannabis im allgemeinen in der medizin alles bewirkt z.b für krebs kranke aids kranke etc.
    manche schaffen sogar den umstieg von kakain oder heroin mit cannabis rauchen,ausserdem ist es eine droge die von der menscheit unberrührt ist die rein nur aus dem boden wächst (außer illegales)
     
  • opossum
    opossum (43)
    Ist noch neu hier
    678
    0
    1
    nicht angegeben
    18 Juli 2006
    #26
    Wie genau streckt man Gras mit Haarspray? Steckt man kleine Sprühdosen ans Gestrüpp?

    Musste nicht glauben, für viele der neueren Sorten ist's schlicht so. Was mit Mais funktioniert, funktioniert damit nicht schlechter.
    Dass es früher schon unterschiedliche Qualitäten gab, ist wohl logisch. Ändert nix daran, dass heutzutage fleissig genmanipuliertes Zeug weggeräuchert wird.


    Ach ja, Profikifferlogik. Wer mal 'nen paar Tatsachen auf den Tisch bringt, ist entweder eh Alkoholiker oder eine birkenstocktragende Spassbremse.

    Ansonsten, leb Dein Leben, hat ja niemand was gegen.
     
  • N@$!r
    N@$!r (36)
    Benutzer gesperrt
    387
    0
    0
    Single
    18 Juli 2006
    #27
    lol,neine man besprüht es um das gewicht zu steigern.

    wie du meinst aber alleine die manipulation dauert viel zu lange und ich kaufe nur in holland und dort geht es immer durch eine qualitätskontrolle,es ballert doch schon so genug wenn du es so rauchst wie es aus dem boden wächst.


    tatsachen?
    das sind nur vermutungen und behauptungen die von nicht kiffern stammen können

    ich hab nichts gegen dich bruder :zwinker:
    bin ganz friedlich
     
  • opossum
    opossum (43)
    Ist noch neu hier
    678
    0
    1
    nicht angegeben
    18 Juli 2006
    #28
    Junge, Junge, wo kaufst Du ein? Da Haarspray Tonnen wiegt, muss da ja jemand richtig cleveres sitzen. Egal.


    erm. Der Witz an genmanipulierten Pflanzen ist ja, dass sie verändert werden, bevor sie ausgesäht werden. Da wird nix mehr nach dem Ernten verändert. Obendrein sind gerade die Holländer da ganz weit vorne - das kannste jetzt glauben oder nicht. Freu Dich doch lieber. Höherer Dichtequotient bei weniger Ausgaben. Ist doch prima.



    na ja, inzwischen stimmt das ja sogar.

    typisch :grin:

    Nee, ist ja kein Thema das alles. Muß ja jeder selber glücklich werden.
     
  • N@$!r
    N@$!r (36)
    Benutzer gesperrt
    387
    0
    0
    Single
    18 Juli 2006
    #29
    hehe laß uns die hand geben und friedlich mit einander leben,ich finde nur das bild von einen der kifft wird immer schlecht da gestellt,toleriert wird es wenn einer besoffen eine familie umfährt,aber einer der für den eigenbedarf (ja lach ruhig) 35g iner wohnung hat zu 3 jahren verurteilt wird und der besoffene mörder^^ kommt nach 2 jahren wieder raus ohne bewährung.

    alkohol wird mehr toleriert als kiffen hier,wir sind nicht die jennigen die in kneipen die stühle rumwerfen oder leute umfahren oder stinken wie son bär (ich spreche dich damit nicht an!!!)

    ich glaub wir sind grad derbe offtopic ^
    nichts für ungut...
     
  • opossum
    opossum (43)
    Ist noch neu hier
    678
    0
    1
    nicht angegeben
    18 Juli 2006
    #30
    Off-Topic:
    Ich geb Dir vollkommen Recht, dass Alk gnadenlos verharmlost wird, da haben wir keine Diskussion. Hab ja auch gar nix dagegen, dass Gras & Co. endlich mal legalisiert wird. Aber bei allen Drogen gilt: wer sich täglich was reintut, hat schlicht ein Problem. Da hilft's auch nix, als Ausrede permanent zu bringen, dass Alk oder anderes ja viel schlimmer ist. Anders gesagt, ich weiß sehr genau, warum ich nur alle Jubeljahre mal wieder was rauche. Übrigens ist zugeraucht fahren auch nicht besser als besoffen, und davon kenn ich auch genug.
     
  • Shaded
    Shaded (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    324
    101
    1
    Single
    18 Juli 2006
    #31
    Hier merkt man ein weiteres mal die Unterschiede der ach so verbohrten Schweiz zu Deutschland...
    Ich könnte aus unserem 10'000 Seelendorf min. 80 Leute in meinem Alter aufzählen die kiffen, jedoch kenne ich keinen einzigen der von seiner Freundin wegen kiffens sitzengelassen wurde, keinen einzigen der nicht eine Ausbildung angefangen hätte oder jetzt sogar aufs Gymnasium geht (Man lese und staune, etwa 1/4 der 80 Leute).
    Hier wird das ganze nicht so verteufelt, geschweige denn in grösserem Masse gesetzlich verfolgt, dementsprechend akzeptiert ist es auch!
    In der Disco wird gekifft, im Freibad wird gekifft, auf der Strasse wird gekifft und im Zug wird gekifft.. und an Open-Airs sowieso.
    Ich sehe immer mehr Leute aus unserem Dorf kiffen, trotzdem haben sie fast alle beruflichen Erfolg, hübsche Freundinnen, liebe Freunde.

    Das Bild vom Kiffer der nur rumhängt, Joint nach Joint schraubt und Fern schaut, ist ein Bild das uns von Filmen, Serien und anderen schwachsinnigen Medien eingetrichtert wird!

    Wenn ich z.B. an ein Openair Festival gehe vergeht kein Tag ohne ein paar Öfen, trotzdem renne ich von Band zu Band und lass die Sau raus. :smile:

    In meiner Clique bin ich der einzige der regelmässig gekifft hat, trotzdem bin ich akzeptiert. Ab und zu fällt/fiel zwar ein Spruch, aber das ist bei uns in der Clique sowieso normal.
    Ich weiss auch dass sie etwas sagen würden wenn ich mich in meiner Art auf irgendeine Weise verändern würde!

    Ich mache momentan gerade seit 2 Monaten Pause, trotz vorhergehendem Konsum jedes Wochendene über 1 Jahr lang, fällt mir das überhaupt nicht schwer.
    Der Entschluss dazu fiel als ich mit Rauchen aufgehört habe, um dem Tabak ganz zu entsagen.

    Wenn ich einen halbliter Bier trinke spüre ich im Verhältnis etwa gleichviel wie von einem normalen Outdoor-Joint mit 2 Kumpels bzw. Freundinnen geteilt. (Und ja, mit etwas Erfahrung sind die Räusche absolut vergleichbar und weisen starke Paralellen auf!)
    Ich kann übrigens noch nach 1 solchem Joint alleine einen Französisch oder Englischtest lernen und am nächsten Tag eine sehr gute Note schreiben, nach 2 kleinen Bier (2x 0.33l) kann ich es vergessen am selben Abend noch etwas zu lernen.

    Ich weiss, das ganze ist eine Grundsatzfrage, aber bei euch in Deutschland wird das ganze meiner Meinung nach einfach verteufelt.
    Die Mentalität gegenüber Cannabiskonsum ist eine ganz andere als hier in der Innerschweiz und das ganze ist mir irgendwie relativ suspekt.
    Aber mit der Meinung rennt man hier meistens gegen Mauern.

    Dadurch dass man hier das Gras so leicht bekommt, kommt man auch nicht durch ominöse Dealer in Kontakt mit harten Drogen.

    By the way, in Bern, unseren schönen Hauptstadt steht im Moment zur Debatte kontrollierten legalen Handel zu betreiben.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten