?

Würdet Ihr mit nem arbeitsfaulen Partner zusammen bleiben?

  1. Ja

    5 Stimme(n)
    13,9%
  2. Nein

    31 Stimme(n)
    86,1%
  • candy.441
    Verbringt hier viel Zeit
    31
    93
    5
    in einer Beziehung
    7 April 2020
    #1

    Läufts auf ne Trennung raus?

    Hay Leute,

    eigentlich wollte ich nichts schreiben, aber irgendwie bin ich doch wieder hier gelandet.. (wie seit Jahren)

    Jedenfalls gehts um folgendes:

    Ich hole bisschen aus wenns recht ist, meine Eltern lassen sich scheiden und das Haus wird verkauft. Heißt für mich die Chance endlich selbständig zu werden mit 23.. und endlich auszuziehen.

    Arbeit hab ich natürlich, fange bald zusätzlich samstags an zu studieren und hab nen eigenen Hund.

    Auch hab ich seit fast zwei Jahren einen Freund, und da fängt das Problem eigentlich an.

    Wir beide verstehen uns super jedoch sind wir seit längerem nicht mehr auf einer Wellenlänge. So empfinde ich jedenfalls. Er hatte nach der Ausbildung keinen Bock mehr auf arbeiten und hat sich Arbeitslosengeld beantragt. Fand ich damals auch nicht so toll da ich aber auch gerade auf Arbeitssuche war da ich frisch nach Deutschland zurück gekommen bin. (War als Aupair im Ausland)

    Dann nach nem Jahr (da hatte ich schon längst wieder Arbeit) hat er sein Abi nachgeholt, war auch stolz auf Ihn da er studieren wollte. Er hat dann sein Studium BWL angefangen und es hat Ihn nicht interessiert, und das tut es schon seit nem halben Jahr nicht mehr. Hab ihn dann mal zur Rede gestellt ob es Ihm überhaupt noch gefällt. Er meinte nein und hat mir ausdrücklich erklärt das er nicht arbeiten gehen will und die Zeit schinten will da er zuhause noch von Mami bedient wird da man ja schließlich noch genug zu arbeiten hat im Leben.

    Okay da musste ich erst mal schlucken weil ich nicht so eine Lebenseinstellung habe.

    Naja auf jedenfalls bin ich durch die besagten Umstände natürlich auf Wohnungssuche gegangen und hätte heute eine Besichtigung gehabt die ich meinem Freund gleich mitgeteilt habe da dieser unbedingt mit mir zusammen ziehen wollte.

    Die Wohnung hätte für jeden 485 warm gekostet, also total machbar wenn man nen normalen Job hat.
    Da er ja momentan arbeitslos ist hab ich ihn gebeten doch nen 450 euro Job anzunehmen und jeden Samstag also vier mal Monat arbeiten zu gehen damit wir uns die Wohnung leisten können. Ich hab ihm gesagt das ich alle NK Lebensmittel zahlen würde (ich dumme Kuh).

    Seine Antwort war: Er ist überfordert! mit 4 Tage arbeiten!!!

    Dann bin ich natürlich ausgestiegen und wir haben uns gestritten und ich hab ihn an den kopf geworfen das er einfach total faul ist!

    Seitdem schreibt er mir nicht mehr zurück... bin jetzt nicht total am verzweifeln weil er in meinen Augen einfach nur bescheurt ist, aber Leute das ist doch nicht normal? Oder habe ich Ihn unter Druck gesetzt.

    Er weiß seit zwei Monaten das ich um ne Wohnung schaue und das er ggfs. mitkommen möchte und mit so ner Aussage hab ich halt nicht gerechnet...

    Er wollte dann das wir in den Keller seiner Eltern ziehen? NEVER

    Naja das musste mal raus, ihr dürft mir gerne eure Meinung da lassen um mein Gefühlschaos bisschen aufzulösen.

    Danke schon mal fürs durchlesen.
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. Trennung auf Zeit
    2. Trennung auf Zeit......
    3. Trennung?
    4. trennung
    5. Trennung. :(
  • User 177622
    Sorgt für Gesprächsstoff
    280
    28
    50
    nicht angegeben
    7 April 2020
    #2
    Puuuh, ich finde, du hast alles richtig gemacht. Wenn jemand mit Anfang 20 keine 40-Stunden-Woche aushält, wann denn dann?
    So langsam sollte da auch mal ein bisschen Lebensplanung auftauchen.
    Wann will er denn anfangen?!?
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
  • User 157013
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    459
    88
    415
    in einer Beziehung
    7 April 2020
    #3
    Such dir lieber eine Wohnung nur für dich. Eure Interessen liegen so weit auseinander, das wird nie im Leben gut gehen.
    Ich finde es nicht verwerflich mal keinen Job zu haben oder mal für eine Zeit den Freund mit durchzuziehen, aber es wäre mir wichtig, dass es auch sein Ziel ist, kurzfristig auf eigenen Beinen zu stehen und dafür auch was zu tun. Wenn er das ablehnt, sehe ich da ehrlich keine Zukunft.
    Das heißt jetzt nicht, dass ich dir zu sofortiger Trennung rate, aber die Wohnung solltest du alleine suchen und beziehen. Vielleicht wacht er dann ja auf, und wenn nicht, solltest du spätestens dann deine Konsequenzen daraus ziehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8 April 2020
    • Zustimmung Zustimmung x 11
  • candy.441
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    31
    93
    5
    in einer Beziehung
    7 April 2020
    #4
    ja das weiß ich nicht, jetzt stellt sich halt die Frage ob ich mich trennen soll..
    ich bin noch relativ jung und hoffe auf Leute mit mehr Lebenserfahrung die evtl. ähnliche Erfahrungen gemacht haben

    Meine Mutter findet Ihn unmöglich
     
  • User 177622
    Sorgt für Gesprächsstoff
    280
    28
    50
    nicht angegeben
    7 April 2020
    #5
    Du hast eine kluge Mutter :zwinker:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 10
  • Art_emis
    Art_emis (32)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    174
    28
    69
    nicht angegeben
    7 April 2020
    #6
    Ich kann ja verstehen, wenn man in so jungen Jahren noch nicht so recht weiß wohin der Weg führen soll und was einem eigentlich Spaß machen würde, also aufs berufliche bezogen. Aber vom nichts tun, wird man das ganz bestimmt nicht heraus finden und spricht tatsächlich für pure Faulheit.
    Aktuell mag das für ihn so vielleicht ganz gut funktionieren, weil Mutti ja noch da ist. Ich an deiner Stelle würde ihm ganz klar sagen, wenn er mit dir gemeinsam eine Wohnung möchte, muss er seinen Beitrag dazu leisten. Ansonsten würde ich mich nach etwas umsehen, dass nur für dich ist und er kann ja im Keller seiner Eltern hausen, bis die ihn vielleicht auch irgendwann mal satt haben. Ist leider oft schwierig solchen Menschen begreiflich zu machen, dass sie sich mit so einer Lebenshaltung nichts gutes tun. Da muss es leider oft von alleine Klick machen.
    Ob du dich trennen solltest, kann ich dir nicht sagen. Du musst selbst sehen ob du da Hoffnung siehst, dass er seine Einstellung zeitnah ändert oder eher ein Klotz am Bein sein wird.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • User 127708
    Sehr bekannt hier
    1.732
    198
    853
    Single
    7 April 2020
    #7
    Also für sowas habe ich absolut kein Verständnis, Phasen ja, wenig Gehalt ja, aber einfach zu kündigen und aufgrund von Faulheit Arbeitslosengeld beantragen? Nie im Leben.

    Wenn er zu faul ist, 450€ im Monat zu verdienen, dann wäre ich zu faul, mich weiter um ihn und diese Beziehung zu kümmern.

    Daher klares Nein, das würde ich sofort beenden.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 4
  • ferdl
    ferdl (65)
    Öfters im Forum
    501
    53
    85
    in einer Beziehung
    8 April 2020
    #8
    Er nützt seine Mutter und dich nur aus. Er verhält sich egoistisch und rücksichtslos, also Trennung, die du innerlich eh schon vollzogen hast.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Hilfreich Hilfreich x 2
  • sweet-jacob
    Sorgt für Gesprächsstoff
    133
    28
    28
    vergeben und glücklich
    8 April 2020
    #9
    hi, ich glaube hier ist das Grundproblem!
    es passt nicht. Es geht ja nicht nur darum, dass es im Jetzt passt oder in gemeinsamen Freizeitaktivitäten, eine Beziehung hat auch eine zukunftsgerichtete Perspektive und eine ideelle Ebene.

    Er ist bequem und das ändert sich nicht, weil ihr zusammen lebt.
    Ich würde sagen, dass ihr in zwei Welten lebt.
    Klar, vielleicht ist er gekränkt, aber er musste mal mit seiner Bequemlichkeit konfrontiert werden.

    Schieß ihn in den Wind!
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • Gehörgang
    Gehörgang (21)
    Ist noch neu hier
    1
    1
    0
    nicht angegeben
    8 April 2020
    #10
    Uiuiui, da steht einiges im Raum.

    Um deine Frage zu beantworten: Ja, es läuft auf eine Trennung hinaus. Die Frage ist nur, wann sie stattfindet. Es sei denn, er ändert sich.

    Ich sehe bei deiner Beziehung zwei Probleme, die diese Trennung fast unumgänglich machen.

    1. Ihr kommuniziert nicht richtig, zumindest einer von dir und deinem Partner. Es sieht so aus als wäre hier dein Partner ausschlaggebend. Er hat dir nicht erzählt, dass es ihm in seinem Studium keinen Spaß mehr macht. Aber sowas ist ja keine Schande. Es gibt genug Studierende, die nach Studienbeginn den Studiengang wechseln. Eben weil sie bemerkt haben, dass der aktuelle Studiengang doch nicht das Richtige ist. Er sprach erst mit dir, als er schon mit dem Studium innerlich abgeschlossen hatte.

    2. Eine Beziehung hat doch immer den Sinn und Zweck auf Dauer ausgelegt zu sein, wie sweet-jacob schon ganz richtig sagt. Wo ist aber der Zweck darin, eine Beziehung zu führen mit jemanden, der eine ganz andere Lebenshaltung hat? Alleine deshalb würde ich eine Wohnung für dich alleine suchen und ihn außen vor lassen. Sobald du selbst dazu bereit bist, wäre aus meiner Sicht eine Trennung die richtige Maßnahme.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 96053
    Planet-Liebe Berühmtheit
    1.664
    348
    2.226
    Verheiratet
    8 April 2020
    #11
    Such dir eine Wohnung nur für dich alleine - wenn du mit ihm zusammenziehst, macht er bei dir da weiter, wo er mit seiner Mutter aufgehört hat. Und pass auf, dass er nicht nach und nach einzieht und sich schrittweise zu einem Mitbewohner macht.
    Und überlege dir mal, 1. was du an ihm toll findest und warum du mit ihm zusammen sein willst und 2. wie du dir die Zukunft mit ihm vorstellst. Haus? Kinder? Hund? Alles unmöglich. Muss man auch alles nicht haben, man muss sich nur im Klaren sein, was man will.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 4
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • Sun-Fun
    Sun-Fun (48)
    Öfters im Forum
    533
    68
    203
    nicht angegeben
    8 April 2020
    #12
    ich würd mich trennen, denn wenn jDu mit dem Mann zusammen ziehst, dann wirst mehr ein unterstützungspflichtiges Kind daheim haben, wie einen partner auf Augenhöhe. Willst Du das? Ich denke nicht.
    Du hast sehr wohl erkannt, dass ihr jetzt schon nicht mehr auf einer Höhe seit.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
  • User 159029
    Öfters im Forum
    418
    53
    94
    vergeben und glücklich
    11 April 2020
    #13
    Ich persönlich denke, dass das weniger was mit dem Alter zu tun hat. Alter und Belastungsgrenze hängen wenig zusammen, wenn es nicht um Kinder oder alte Menschen geht. Krankheiten lassen wir mal außen vor. Das Problem bei deinem Freund sehe ich weniger darin, dass er keine 4 Tage Woche aushält, sondern eher bei gewissen Aussagen seinerseits zu seiner Arbeitsmoral. Mein Freund hat früher Vollzeit gearbeitet, dann studiert und nun wieder zu arbeiten begonnen. Er meinte auch, dass man sich da wieder daran gewöhnen muss. Betonung auf dem Wort 'Gewöhnen'. Irgendwann entsteht dann doch eine Art Routine und die Gewöhnungsphase ist vorbei.

    Das Problem bei deinem Freund sehe ich auch nicht bei der Unlust am Studium. BWL ist eben nicht für jeden etwas. Das kann durchaus vorkommen. Ich wäre an deiner Stelle eher davon abgeschreckt, dass er lieber arbeitslos ist, als eben gutes Geld zu verdienen. Jeder von uns wäre gerne Millionär ohne Job und würde lieber seinen Hobbys nachgehen, aber wie viele von uns Normalos, die keine Millionäre sind, machen das schon? Nicht sehr viele. Für gewöhnlich geht man arbeiten, damit man Geld verdient und damit gewisse Dinge oder Annehmlichkeiten finanzieren kann. Dass dein Freund danach kein Verlangen hat, das finde ich etwas befremdlich, denn du scheinst durchaus den Wunsch zu haben in diese oder eine andere Wohnung zu ziehen und dir ein Leben aufzubauen.

    Hast du ihn denn schon mal auf seine längerfristigen Pläne angesprochen? Studium ist im Moment ja eher ein Nein. Job auch. Möchte er weiterstudieren, ein anderes Fach studieren oder irgendwann doch arbeiten gehen? Wie sieht es mit der Zukunft mit dir aus? Ehe? Kinder? Habt ihr da schon mal gesprochen, ob ihr auf einen gemeinsamen Nenner kommt? Möchte er ewig bei seiner Mutter wohnen oder irgendwann doch ausziehen?
     
    • Hilfreich Hilfreich x 2
  • aglaia
    aglaia (38)
    Öfters im Forum
    512
    63
    268
    in einer Beziehung
    11 April 2020
    #14
    Geistiges Kindsein kann ich absolut nullo ab, und Profischnorren, das kann ich noch weniger ab. Also zB. sowas:

    reicht aus um mich vor jemandem physischen Ekel empfinden zu lassen. Diese Mischung aus stinkfaulem Nassauer und ewigem Kleinkind, da kommt mir die Gülle wieder hoch.

    Für mich muss kein Mann ein malochender Roboter sein oder mir vorspielen, aber Erwachsensein und Selbstverantwortung erwarte ich mir absolut.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 4
  • Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.825
    218
    272
    vergeben und glücklich
    14 April 2020
    #15
    Ich könnte deine Mutter sein... :grin: Und ich sehe das genauso wie sie.

    Bitte zieh unter keinen Umständen mit ihm zusammen. :nope:
    Nicht jetzt.
    Und was Zaniah sagt. Lass ihn nicht durch Unaufmerksamkeit bei dir nach und nach einziehen.
    Er will sich nur ins gemachte Nest setzen.

    Zur Trennung würde ich jetzt (noch) nicht unbedingt raten. Vll fängt er sich ja wieder und wenn sonst alles stimmt...
    Allerdings: ewig würde ich mir das auch nicht mehr angucken.
    Und solange er solche Aussagen von sich gibt, würde ich auch keinesfalls eine Familie mit ihm gründen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 96466
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.186
    348
    2.356
    nicht angegeben
    4 Mai 2020
    #16
    Wenn das tatsächlich so ist und nicht nur eine Ausrede, dann könnte was größeres an psychischen Problemen dahinter hängen, die er aber auch aus eigenem Antrieb heraus angehen müsste.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 171033
    Öfters im Forum
    153
    53
    74
    vergeben und glücklich
    4 Mai 2020
    #17
    Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen.

    Faulheit an sich ist kein Laster. Sie kann sogar ein sehr effektiver Motor zu Effizienz sein.
    Problematisch wird es immer dann, wenn Faulheit sich paart mit Motivationslosigkeit, besagte Effizienz herzustellen, und einer Erwartungshaltung, die von anderen verlangt, die eigenen Faulheit und Antriebslosigkeit kompensieren zu sollen.
    Denn das ist höchst respektlos und unachtsam, und kann andere schädigen und zerstören.

    Was vielleicht noch einmal helfen kann, seine tatsächlichen Intensionen einzuordnen:
    Hat er Träume, die er verfolgt? Entwickelt er sich persönlich weiter? Hat er intrinsischen Antrieb, den er irgendwo mit Leidenschaft investiert?
    Dann sind vielleicht Hopfen und Malz noch nicht ganz verloren.
    Dann muss er seine Aufmerksamkeiten ggf. nur auf ein entsprechendes (berufliches) Umfeld lenken, und benötigt Beratung bezüglich beruflicher Möglichkeiten.

    Wenn nicht: Genieße die Zeit mit ihm im Hier und Jetzt,
    aber erhoffe dir nicht in ihm einen Partner auf Augenhöhe, der Bereitschaft aufbauen wird, für sich, für dich, für euch jemals Verantwortung und Fürsorge zu übernehmen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4 Mai 2020
    • Hilfreich Hilfreich x 2
  • User 96466
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.186
    348
    2.356
    nicht angegeben
    4 Mai 2020
    #18
    Das fände ich auch interessant zu wissen. Gibt es irgendwas, für das er sich interessiert?

    Wenn er überhaupt keinen Antrieb für irgendwas hat, dann kann er sich auch mal körperlich durchchecken lassen, v.a. Schilddrüsenwerte.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten