• malena85
    malena85 (35)
    Ist noch neu hier
    12
    1
    0
    in einer Beziehung
    24 Mai 2020
    #1

    L-Thyroxin und Pille/Verhütung

    Hallo ihr,

    ich bin neu hier. Ich habe seit drei Monaten wieder einen Freund, momentan verhüten wir mit Kondomen. Was natürlich irgendwie für mich nicht immer ganz so toll ist, da meine Scheide extrem drunter leidet. Ich habe ein Problem, durch meine Schilddrüsenkrankheit, dass generell meine Schleimhäute so austrocknen etc. Somit fällt der Nuvaring, den ich mal hatte aus. Zudem nehme ich L-Thyroxin und wollt mal bei euch so nachfragen, wie ihr verhütet? Wer hat mit L-Thyroxin und Verhütung Erfahrung?
    Spirale habe ich darüber nachgedacht, weil ohne Hormone etc. ABER ich möchte etwas haben, was ich evtl. wieder schneller absetzen kann, falls ich es nicht mehr brauche :zwinker:.

    lg
     
  • User 65313
    Toto-Champ 2008 & 2017
    1.412
    248
    1.493
    Verheiratet
    24 Mai 2020
    #2
    Ich habe bis zum ersten Kind die Pille genutzt, allerdings eher aus hormonellen Gründen denn zwecks Verhütung. Ich hatte allerdings auch nie Probleme mit Austrocknen.
    Ehrlich gesagt höre ich zum ersten Mal, dass man was beachten muss, wenn man L-Thyroxin nimmt und verhütet... vielleicht kannst du mal erzählen, wieso man da was speziell beachten muss? :smile:
     
  • malena85
    malena85 (35)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    12
    1
    0
    in einer Beziehung
    24 Mai 2020
    #3
    Das L-Thyroxin kann sich dadurch erhöhen und nachdem ich ewig lange gebraucht habe, bis ich die richtige Dosis hatte und keine Nebenwirkungen etc. wollt ich einfach auch Meinungsaustausch hören :zwinker:. Die trockenen Schleimhäute sind auch Nebenwirkungen von dem ganzen. :zwinker:
     
  • krava
    krava (39)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    44.285
    898
    9.508
    nicht angegeben
    24 Mai 2020
    #4
    Da solltest du mit deinem Gyn sprechen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 64981
    User 64981 (32)
    Meistens hier zu finden
    638
    148
    286
    Verheiratet
    24 Mai 2020
    #5
    Du solltest die Tabletten nicht gleichzeitig nehmen.
    Ich habe gar keine Schilddrüse und bei mir waren immer mal Schwankungen, aber erst nach Jahren mal zwischendurch. Das passierte mir ohne Pille auch schon.
    Wenn du dir da unsicher bist, lass die Werte regelmäßig checken, ob sie im Rahmen bleiben beim Pillenzyklus.

    und ansonsten nen Endokrinologen und den Frauenarzt fragen, die kennen sich damit besser aus.
     
  • User 114808
    Beiträge füllen Bücher
    888
    228
    1.635
    Verheiratet
    24 Mai 2020
    #6
    Ich habe Hashi und ewig mit der Pille verhütet. Wichtig ist, die Einnahmen so weit wie möglich zu trennen. Das L-Thyroxin morgens, die Pille abends oder so.

    Ja, dass L-Thyroxin kann sich erhöhen. Muss es aber nicht. Und es können auch andere Faktoren sein, die dazu führen. Ich bastel seit 20 Jahren an meiner Dosierung, Pille hin oder her.
     
    • Interessant Interessant x 1
  • malena85
    malena85 (35)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    12
    1
    0
    in einer Beziehung
    24 Mai 2020
    #7
    ja, ich gehe zum Gyn, aber erst in zwei Wochen :zwinker:.
    ich nehme mein L-Thyroxin abends, anders gehts nicht :zwinker:.
     
  • User 114808
    Beiträge füllen Bücher
    888
    228
    1.635
    Verheiratet
    24 Mai 2020
    #8
    Dann die Pille morgens bspw. Oder mittags.
     
  • User 168370
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    251
    88
    355
    Single
    24 Mai 2020
    #9
    Off-Topic:
    Das soll man aber eigentlich morgens nüchtern nehmen. Nimmst du es abends mit genügend Stunden Abstand zum Essen, um gggf. als „nüchtern“ zu gelten? :confused:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • User 176107
    Sorgt für Gesprächsstoff
    190
    28
    35
    Verheiratet
    24 Mai 2020
    #10
    Ich muss auch L-Thyroxin einnehmen. Mein Arzt erklärte mir , wann ist eigentlich egal. Mehr oder weniger der selbe Zeitpunkt sollte es sein.
    Und ja , nach Einnahme der Tbl. mindestens eine halbe Stunde nüchtern bleiben.

    Aber da hat wahrscheinlich auch jeder Arzt eine andere Meinung dazu. :zwinker:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 168370
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    251
    88
    355
    Single
    24 Mai 2020
    #11
    Off-Topic:
    Also wenn ein Arzt behauptet, wann ist egal, nachdem im Beipackzettel ausdrücklich VOR dem Frühstück steht, müsste er mir das schon näher erklären. Solche Einschränkungen bei der Einnahme haben normalerweise einen Grund.
    Es ging mir nicht so sehr um die halbe Stunde danach, sondern wie gesagt, dass die Einnahmeempfehlung lautet: vor dem Frühstück, ergo, ohne vorher gegessen zu haben. Weil Lebensmittel die Aufnahme des Wirkstoffs behindern. Wenn man es also abends einnehmen will, muss man gleiche Bedingungen schaffen und das heißt, drei Stunden vorher NICHTS gegessen haben und nur Wasser getrunken. Wie viele achten da drauf, wenn sie abends Medikamente nehmen ohne nähere Hinweise vom Arzt?
     
  • User 176107
    Sorgt für Gesprächsstoff
    190
    28
    35
    Verheiratet
    24 Mai 2020
    #12
    Da hast Du schon Recht. Ich nehme meine eh Morgens. Mache es aber nicht immer um Punkt 7 Uhr, umeinander Beispiel zu nennen.
    Aber Schichtarbeit zum Beispiel , müssen somit Flexibel sein.


    Ja klar!
    Leider werden gerne mal Beipackzettel nicht gelesen, dazu kommt , bei so manchen Arzt muß man selbst die Information aus der Nase ziehen.
     
  • User 12529
    Echt Schaf
    12.944
    598
    8.071
    in einer Beziehung
    24 Mai 2020
    #13
    Wie schon gesagt wurde, sie kann die Dosierung beeinflussen, muss es aber nicht. Ich habe mit wieder angefangener Pille und nach dem Absetzen keinen Unterschied gemerkt. Aber ich verstehe dich, dass du da vorsichtig sein möchtest, Einstellen und Auswirkungen etc ist echt anstrengend, da würde ich auch nicht unbedingt hormonell verhüten.


    Wäre NFP eine Option?
    Wäre hormonfrei, zeitweise ohne direktes Verhütungsmittel und zeitweise mit zb Kondom (oder Enthaltsamkeit).

    Vielleicht hilft auch schon ein Wechsel der Kondommarke, damit du sie besser verträgst :smile:
    Gleitgel (auf Kondomverträglichkeit achten!) kann die Reibung vom Gummi auch reduzieren und wäre vielleicht auch ein paar Versuche wert (auch ruhig andere testen, wenn es an sich besser wird, aber noch nicht toll ist).
     
  • malena85
    malena85 (35)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    12
    1
    0
    in einer Beziehung
    24 Mai 2020
    #14
    Hallo,

    also zum Thema, wann einnehmen. Nur hier in Deutschland wird empfohlen sie vor dem Frühstück zu nehmen. in anderen Ländern ist das anders. Ich habe mich gequält zwei Jahre lang und war ein anderer Mensch. Bis mir meine Ärztin, sie ist auch eine gute Homöopathin, einen Artikel zeigte und meinte, ich solle versuchen sie Abends vor dem Schlafen gehen einzunehmen. Mit vier Stunden Essenspause zuvor. So bin ich von LT 125 auf 75 runtergerutscht. Jeder Körper ist anders und jeder reagiert auf nüchterne Tabletteneinnahme anders.

    NFP traue ich mich nicht, weil mein Körper manchmal macht was er will, eben aufgrund der Schilddrüsenhormone.

    Deswegen habe ich gehofft, hier auf jemand mit ähnlichen Problemen zu treffen. :zwinker:
     
    • Interessant Interessant x 1
  • User 114808
    Beiträge füllen Bücher
    888
    228
    1.635
    Verheiratet
    24 Mai 2020
    #15
    Meinen Ärzten ist es egal so lange man möglichst 30 Minuten Abstand zum nächsten Essen einhält und sie in etwa immer um die gleiche Zeit nimmt.

    Es kann dir keiner vorher sagen, wie dein Körper reagiert. Meine Werte haben bspw. nicht mal Schwangerschaften beeinflusst, dabei sind das auch hormonelle Ausnahmezustände. Pille war auch nicht immer ausschlaggebend.
     
  • User 113006
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    2.691
    348
    4.063
    nicht angegeben
    24 Mai 2020
    #16
    Wohl besser mit dem Endokrinologen oder Nuklearmediziner.
    Vielleicht wegen der Uhrzeit der Einnahme. :hmm:

    Woher weißt du denn, dass die Trockenheit mit der Schilddrüse zusammenhängt? Für mich ergibt sich da zunächst kein direkter Zusammenhang.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • malena85
    malena85 (35)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    12
    1
    0
    in einer Beziehung
    25 Mai 2020
    #17

    JA, ich war schon bei 6 Ärzten. Die beste ist nach wie vor meine Hausärztin. Die hat mich wenigstens als Mensch gesehen und ernst genommen. Meine Gyn ist da ähnlich. Sie checkt regelmäßig meine Hormonwerte.

    Wenn du Probleme mit der Schilddrüse hast, dann ist dein ganzer Hormonhaushalt durcheinander. Dadurch das zu viel oder zu wenig von den Hormonen produziert wird, kann es zu trockenen Schleimhäuten kommen. Ich habe das ja auch im Mund, Nase und eben Scheide. Ich weiß nur leider nicht sicher, welches Hormon daran Schuld ist :zwinker:.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten