Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • fully-fledged
    Verbringt hier viel Zeit
    444
    101
    0
    Single
    21 August 2004
    #1

    Latein

    Morgen!

    Ich hätt da mal ne Frage: Wenn man Publizistik studieren wollte, was braucht man da für Voraussetzungen? Sollte man Latein können?

    Ich könnt mir nämlich vorstellen, das zu tun und hab jetzt Latein in der Elften. Einer hats schon wieder abgewählt nach einem Tag und auch ich bin mir nämlich nicht wirklich schlüssig ob ich das überhaupt brauchen kann.

    Ich hoffe auf zahlreiche Antworten, danke!
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. Lateinübersetzung
    2. Lateinschularbeit
    3. latein DRINGEND
    4. Schule Latein Genies gesucht!
    5. Kurze Latein-Übersetzung
  • glashaus
    Gast
    0
    21 August 2004
    #2
    Eigentlich brauchst du da eher gesprochene Sprachen. Direkt fürs Studium zwar nicht, aber sind ne wichtige Zusatzquali im Job.
    Undn sehr guten NC braucht man :smile:
     
  • fully-fledged
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    444
    101
    0
    Single
    21 August 2004
    #3
    @ glashaus
    Inwiefern ist das denn eine sehr gute Zusatzquali? Wird danach bei einer Einstellung direkt gefragt ob man Latein kann obwohl man es vielleicht nice braucht?

    @ Eric|Draven
    Wobei hilft es denn überall weiter?


    A propos: Publizistik ist doch der richtige Kurs wenn man Jounalist werden will und zB. bei der Zeitung arbeiten oder möglicherweise auch mal beim Fernsehen?
    Ich würd da nämlich wohl gerne was in Richtung Sportjournalismus machen.
     
  • glashaus
    Gast
    0
    21 August 2004
    #4
    Ich meinte damit eher dass die gesprochenen Sprachen ne Zusatzqualifikation. Grad im Journalismusbereich sollte man von denen so viele wie nur möglich haben und da gehören Fremdsprachen schon zur 'Grundausstattung' sozusagen.
     
  • fully-fledged
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    444
    101
    0
    Single
    21 August 2004
    #5
    @ glashaus
    Ah, jetzt ahb ich verstnadne was du meintest. Stimmt, da sollte was dran sein. Was ist denn eigentlich ein NC?
     
  • glashaus
    Gast
    0
    21 August 2004
    #6
    Nummerus Clausus = Zulassungsbeschränkung auf dem Studiengang Publizistik bzw Journalistik.
     
  • BABY_TARZAN_90
    Benutzer gesperrt
    1.623
    198
    528
    Verliebt
    21 August 2004
    #7
    Ist jetzt die Rechtschreibreform schon aufs Latein übergeschwappt?
     
  • glashaus
    Gast
    0
    21 August 2004
    #8
    Klugscheißer. Streich halt ein m weg. Ich für meinen Teil hatte nämlich kein Latein.
     
  • fully-fledged
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    444
    101
    0
    Single
    22 August 2004
    #9
    So wie ich gefunden hab ist der NC ein einfacher Notendurchschnitt. Was sollte man denn da wohl erreichen müssen?
     
  • Novalee
    Gast
    0
    22 August 2004
    #10
    Hi,

    an der Uni Mainz lag der Notendurchschnitt den man für Publizistik benötigt hat in den letzten Jahren etwa bei 1,6. An anderen Unis ist das ungefähr genauso.

    Wenn du Sportjournalismus machen willst könntest du auch erst Sport studieren und dann ein Aufbaustudium Journalismus machen.
     
  • fully-fledged
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    444
    101
    0
    Single
    22 August 2004
    #11
    Wie muss man sich ein Sportstudium überhauot vorstellen? Was lernt macht man da?

    Und was ist ein Aufbaustudium?
     
  • Novalee
    Gast
    0
    22 August 2004
    #12
    Tja ich mache kein Sport Studium, daher weiß ich nicht genau, wie das abläuft.

    Ich würde dir empfehlen, du klickst dich einfach mal auf die Internetseite einer Uni in deiner Nähe und schaust dir das Studienangebot an! Da werden auch alle Begriffe erklärt, Abschlüsse vorgestellt und erläutert, Studiengänge gezeigt usw. usw.

    Einfach immer Link wurde entfernt eingeben.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31 August 2017
  • User 8944
    Verbringt hier viel Zeit
    1.187
    121
    0
    nicht angegeben
    22 August 2004
    #13
    @ "Wobei hilft es denn überall weiter?"

    z.B. Medizin-Studium, erspart dir nämlich lästige Zusatzkurse, in deren Zeit du dich gepflegt aufs Physikum vorbereiten könntest...
     
  • bamba
    bamba (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    184
    101
    0
    vergeben und glücklich
    22 August 2004
    #14
    .. was allerdings keine voraussetzung ist. zumal man sowieso fast nur medizinspezifische lateinische begriffe lernt, die man in der schule sowieso nie hatte. und selbst die (kenne ein paar medizinstudenten), die teilweise 6 jahre latein hatten, lernen die begriffe genauso auswendig wie die, die nie latein hatten. natürlich kann man sich ein oder zwei worte hin und wieder besser merken, weil man den "hintergrund" bzw. den wortstammt kennt.
    aber ich spreche hier auch nur von erzählungen, studiere ja selber (leider) noch nicht. (möchte aber auch medizin _ohne_ lateinkenntnisse studieren hihi)
     
  • simon1986
    simon1986 (32)
    Benutzer gesperrt
    6.909
    398
    2.200
    Verheiratet
    23 August 2004
    #15
    Ich weiss seit bald 4 Jahren dass ich Arzt werden möchte und habe vor 3 Jahren das Latein (3 Jahre) aufgegeben, genau aus dem Grund. Mindestens sollten die 3 Jahre Anfängerlatein genügen um die Begriffe leicht zu lernen. Viele Fachwörter in der Medizin sind eh griechisch.

    Letein wird in der Schweiz für das Medizinstudium nicht verlangt, dafür braucht man jede Menge Bio, Chemie und Physik.
     
  • fully-fledged
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    444
    101
    0
    Single
    23 August 2004
    #16
    Also, nach der 2 Doppelstunde heute würd ich mal sagen, dass Latein ziemlich schwer ist. So kommt es mir zumindestens vor. Unser Lehere schmeißt uns gleich mal zu mit Grammatik.
    Frage: Bis zum Abi wärens noch drei Jahre. Was hat amn bis dahin geschafft? das kleine Latinum?
     
  • User 8944
    Verbringt hier viel Zeit
    1.187
    121
    0
    nicht angegeben
    23 August 2004
    #17
    @ Medizin-Studium:

    Da geht es ja vor allem um Grammatik-Kenntnisse, wenn auch nur im kleinen Rahmen. Mit einem Latinum erspart man sich so lästige Sonderkurse wo man nichts ganzes und nichts halbes lernt. Wichtig hierbei sind eben die Fälle "Nominativ, vor allem Genetiv, etc...
    Sicherlich lernt man in der schule keine Fachspezifischen Worte wie
    "Apertura canaliculi cochleae" ... aber mit genügenden Kenntnissen kann man allein an der/den Endung/Endungen einiges ablesen/erkennen, sowie Rückschlüsse ziehen bzw. sich mit Vokabeln einiges selbst erklären, wie z.B.:
    "Ala major": major ... minor, temporalis, etc ...
     
  • fully-fledged
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    444
    101
    0
    Single
    23 August 2004
    #18
    Genau mit diesen Endungen sind wir heute angefangen. Die gibt es ja lustigerweise :rolleyes2 gleich Haufenweise. Irgendwie lernt man Latein zu Beginn von einer ganz anderen Seite als Französisch oder Englisch. Und dann gibs da auch noch so komische Deklinationen :kopfschue
     
  • User 8944
    Verbringt hier viel Zeit
    1.187
    121
    0
    nicht angegeben
    23 August 2004
    #19
    Klausur aus dem Internet? :tongue:
     
  • User 8944
    Verbringt hier viel Zeit
    1.187
    121
    0
    nicht angegeben
    23 August 2004
    #20
    Lmao! Eric, nicht übel :smile: :bier:

    Aber das Latein sicherlich in vielen Fällen hilfreich bis hin zu notwendig (wenige Studienfächer) und zur Allgemeinbildung beiträgt, ist sicherlich nicht zu bestreiten. Ich würde auch ungern meine 5 Jahre Latein missen ...
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste