Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • WhiteStar
    WhiteStar (40)
    Toto-Champ 2006
    783
    103
    15
    Single
    21 November 2007
    #1

    Lebensdauer Schwarzlichtröhre

    Seit nunmehr etwa 12 Jahren (die Röhre selbst ist etwa 14 Jahre alt) befindet sich in meinem Besitz eine UV-Röhre 120cm 36W (umgangssprachlich auch Schwarzlicht genannt). Sie war/ist seitdem relativ regelmässig im Einsatz, schliesslich ergibt das einen schönen Deko-Effekt, den ich sehr mag.
    Sie hat 2 Umzüge schadlos überstanden sowie einige Ausflüge. Einzig die Halterung musste einmal getauscht werden.

    Nachdem ich letztens nach der Renovierung mal wieder Röhre und Halterung geputzt habe, ist mir mal wieder die Frage gekommen, wie hoch die Lebensdauer solcher Röhren ist und ob der Strahlungseffekt, welcher fluoreszierende Stoffe zum leuchten anregt, im Laufe der Zeit mehr oder weniger langsam aber merklich nachzulassen beginnt.

    Schaue ich mir Kaufangebote in Internetshops an, so finde ich dort beispielsweise solche Angaben

    Grob geschätzt komme ich denke ich bei meiner Röhre im Jahr auf Minimum 100 Betriebsstunden. (Könnten auch doppelt so viele sein) Das wären in 10 Jahren schon 10000 Stunden und wäre damit schon doppelt so hoch wie die im Zitat angegebene.

    Ist hier jemand der sich mit der Materie etwas besser auskennt? Gibt meine Röhre irgendwann auch mal den Geist auf oder sollte man diesen Moment, der ja doch mit Sicherheit irgendwann kommen wird, nicht abwarten und sie schon vorher austauschen? Lässt dieser schöne Deko-Leucht-Effekt im Laufe der Jahre merklich nach?
     
  • Event Horizon
    Verbringt hier viel Zeit
    197
    101
    0
    vergeben und glücklich
    21 November 2007
    #2
    Hallo!

    Diese 5.000 sind eigentlich recht wenig. Ne gute Markenröhre von Philipps schafft duchaus ihre 10.000 Stunden, bei guter Behandlung noch mehr. Es gibt da sogar welche mit 10 Jahren Garantie...

    Das völlige Versagen der Lampe entsteht meist durch Undichtigkeiten, durch die Luft in die Unterdruck-Röhre gelangt, das hat man ziemlich gut im Griff, und dauert extrem lange.

    Allerdings altert die Röhre auch so: Neben dem alternden Farbstoff wird das Quecksilber mit der Zeit auch in der Röhre gebunden, und weniger Quecksilber heißt weniger Leuchten.

    Besonders schädlich ist das Einschalten für die Röhre, an den Enden wird's dabei sehr heiß. (im Inneren)


    Sicherlich ist die Röhre schon was dunkler geworden, aber wie viel, kann man nicht so einfach sagen. Sowas wirkt sich ja auch fast nur in Zusammenspiel mit anderen Lichtquellen aus. Bei ner einzigen Röhre als Beleuchtung wirst du keine Alterungseffekte sehen, aber wenn da noch andere lampen sind, wirst du evtl schon sehen, daß es dunkler geworden ist.


    Ich glaube, die Lebensdauer gibt auch nicht unbedingt die Zeit bis zum völligen Versagen an, sondern eher die Zeit, bis die Leuchtkraft um nen gewissen Faktor nachgelassen hat. Bei Wiki hab ich grade was von 80%, also 20% Verlust gelesen. Das dürfte man so langsam schon sehen. (Das Mindesthaltbarkeitsdatum von Batterien gibt auch nur an, wann 20% der Ladung von alleine flöten gegangens sind, danach sind sie nur nicht mehr ganz voll)


    Ich denke, du kannst die Röhre tauschen, Evtl bekommst du danach mehr Intensität, aber du solltest auch nicht entäuscht sein, wenn du keinen Unterschied siehst.
     
  • Trogdor
    Trogdor (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    473
    101
    0
    nicht angegeben
    21 November 2007
    #3
    Schwarzlicht-Röhren sind meines Wissens praktisch baugleich mit nomalen Leuchtstoffröhren, auch die erzeugen zum größten Teil Licht im UV-Bereich, erst eine spezielle Leuchtschicht wandelt das in sichtbares Licht um. Ich würde also annehmen, dass deine UV-Röhre mindestens solange hält, wie eine "weiße" Röhre auch. Im Gegensatz zu der kann sogar nicht einmal die Leuchtschicht, die das UV abhält, altern. Die größte Ausfallquelle wird aber vermutlich eh der Starter sein.
     
  • c2007
    Verbringt hier viel Zeit
    13
    86
    0
    Single
    22 November 2007
    #4
    Mh, 12 Jahre Besitz, multipliziert mit 100h Betrieb pro Jahr ergibt aber nur 1200h Gesamtleuchtdauer. Daher hast Du erst ca. 1/4 der angegebenen Lebensdauer verbraucht.
     
  • WhiteStar
    WhiteStar (40)
    Toto-Champ 2006 Themenstarter
    783
    103
    15
    Single
    22 November 2007
    #5
    Entschuldiguing, würde natürlich stimmen wenn ich mich nicht um eine Null vertan hätte.

    Es muss heissen 1000 Stunden pro Jahr - macht in 12 Jahren 12000 Stunden
     
  • Event Horizon
    Verbringt hier viel Zeit
    197
    101
    0
    vergeben und glücklich
    22 November 2007
    #6

    Doch, kann sie. Quecksilberdampf leuchtet bläulich, das erkennt man an den Enden von Röhren, an denen manchmal etwas Leuchtstoff fehlt. Dieses sichtbare Licht muß weggefiltert werden. Das UV, das übrig bleibt, ist aber nicht ohne, da würdest du sehr schnell von Sonnenbrand bekommen. Dieses muß in ein "milderes" UV-Licht umgewandelt werden, daher haben diese Röhren auch ne Leuchtstoffschicht, nur eben mit anderen Eigenschaften.
     
  • Koyote
    Koyote (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    783
    113
    17
    Verheiratet
    22 November 2007
    #7
    Leuchstoffröhren altern eigentlich nur durch die Einschaltvorgänge, und da auch insbesondere nur wenn sie an Drossel + Starter betrieben werden, bei elktronischen Vorschaltgeräten tritt die Alterung durch das Einschalten kaum noch auf.

    Eine Leuchtsoffröhre die einmal eingeschaltet wird und dann praktisch nie ausgeschaltet wird (mal von Wartungsarbeiten an der elektrischen Anlage und Stromausfällen abgesehen) leuchtet mehrere Jahrzehnte, allerdings lässt nach einer gewissen Zeit die Leuchtkraft deutlich nach.
    Bis es zu einem endgültigen Ausfall kommt vergehen allerdings nochmal etliche tausend Betriebsstunden.

    Deutlich sieht man diesen Effekt an Straßenbeleuchtungen, auch hier kommt es durch die sehr geringen Einschaltvorgänge zu deutlich höheren Standzeiten als in üblichen Raumbeleuchtungen, obwohl die kalten Umgebungstemperaturen eigentlich auch nicht gut für die Leuchtstoffröhren sind.

    Entscheidend für eine lange Lebensdauer ist natürlich eine qualitativ hochwertige Röhre und ein gutes Vorschaltgerät, bei allzu schlechten Vorschaltgeräten altert die Lampe auch deutlich schneller.

    Ein Lob an Whitestar...wer Leuchtsofflampen einsetzt betreibt aktiven Umweltschutz, schließlich erzeugt eine Leuchtstofflampe mit 36W die gleiche Lichtleistung wie ca. 250W normale Glühlampen.

    Gruß Koyote
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste