Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Nita81
    Verbringt hier viel Zeit
    155
    113
    14
    in einer Beziehung
    22 März 2014
    #1

    Liebe am Arbeitsplatz-Chance ja oder nein?

    Hallo PL-User :smile:
    Was haltet ihr von Liebe am Arbeitsplatz? Habt ihr sowas schon mal erlebt? Welche Vorteile/Nachteile seht ihr darin?
    Bin gespannt auf eure Antworten!
     
  • User 75688
    Verbringt hier viel Zeit
    273
    103
    12
    nicht angegeben
    22 März 2014
    #2
    Vorteil(e): Kurze Wege bis zur nächsten Nummer ...
    Nachteil(e): Wenn man nur männliche Kollegen am Arbeitsplatz hat, muss man sich u. U. umorientieren :zwinker:
     
  • User 109947
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    655
    178
    834
    Single
    23 März 2014
    #3
    Kann funktionieren, muss aber nicht :zwinker:
    Ich habe es probiert und für nicht gut befunden...

    Eine meiner vergangenen Partnerinnen war quasi eine Arbeitskollegin (selbe "Firma" aber unterschiedliche Abteilung mit räumlicher Trennung). Der Vorteil ist, dass man beispielsweise leichter mehr Zeit miteinander verbringen kann, wenn man möchte (z.B. gemeinsame Pausen, Betriebsausflüge, Fortbildungen, etc...) und dass es leichter ist, einen Einblick in die Arbeit des jeweils anderen zu erhalten (was von Vorteil sein kann, wenn man z.B. private Unterstützung bei beruflichen Problemen erwartet). Nachteil: das Arbeitsleben kann sich in das Privatleben "einmischen" und anders herum. Will sagen, die Trennung von beruflichem und privatem dürfte schwerer fallen. Ganz schwierig wird es, wenn Hierarchien im Spiel sind oder sich die Arbeitsleistungen beider Partner signifikant unterscheiden...
     
  • Arianna218
    Gast
    0
    23 März 2014
    #4
    Ich erlebe das gerade selbst. Aber ich habe den Vorteil, dass ich immer Stationen wechsel. Ansonsten wäre es mir sehr unangenehm und ich glaube ich würde mich versetzen lassen oder Distanz aufbauen. Ich würde mit meinem Partner nicht arbeiten wollen, ich finde das lenkt einfach zu viel ab.
     
  • User 124226
    Beiträge füllen Bücher
    1.953
    248
    1.901
    vergeben und glücklich
    23 März 2014
    #5
    Erlebt habe ich es noch nicht. Ich würde es allerdings nicht toll finden, da ich unbedingt Freiräume brauche und das so sicher nicht in dem Ausmaß möglich wäre. Ich brauche meine eigenen Sachen und Bereiche.
     
  • User 136760
    Beiträge füllen Bücher
    2.749
    248
    1.177
    nicht angegeben
    23 März 2014
    #6
    Auch wenn ich in einem recht großen Haus arbeite und man sich nicht zwangsläufig regelmäßig über den Weg laufen müsste, könnte ich mir das nicht vorstellen und würde es unbedingt vermeiden.

    Nicht nur, weil man seine Objektivität dann unweigerlich verliert und es nach einem Beziehungsaus schwierig werden könnte.
     
  • User 107106
    Planet-Liebe ist Startseite
    Redakteur
    4.016
    548
    5.220
    Verheiratet
    23 März 2014
    #7
    Mein Mann und ich haben 2 Jahre zusammen gearbeitet. Die Schreibtische standen sich gegenüber und wir haben im selben Feld gearbeitet: Wir haben uns 24/7 gesehen. Das war wirklich Gift für die Beziehung. Wir haben die Beziehung mit auf die Arbeit genommen und den Ärger der Arbeit mit nach Hause.
    Letztendlich ist mein Mann dann freiwillig gegangen, weil es für ihn einfacherer einen anderen Stdui-Job zu finden, als für mich.
    Jetzt arbeitet er wieder bei uns, weil der Chef ihm ein gutes Angebot gemacht hat. Aber dieses mal achten wir darauf, dass wir unabhängig von einander zur Arbeit gehen und nach Hause gehen (klar kann sich das mal überschneiden, aber eben nicht immer). Mein Mann arbeitet jetzt in einem ganz anderen Bereich der Firma, der sich nur minimal mit meinem überschneidet und er dadurch auch an einem anderen Schreibtisch in einem anderen Raum sitzt. Jetzt geht es besser. Zwar wird zu Hause mal gesagt "XY hat angerufen, gehe vllt morgen etwas eher ins Büro, der will sich vor 9 Uhr noch mal melden!" aber sonst haben wir nicht so den Plan was der eine grade macht.
    In unserem sehr kleinen Betrieb ist ein viel größeres Problem das Thema Urlaub. 2 Leute gleichzeitig Urlaub ist kritisch, da aus beiden Fachbereichen immer jemand fürs Telefon für die Kunden da sein muss. Wir müssen also sehr mit den Terminen des Chefs jonglieren, damit wir mal gemeinsam eine Woche weg können. Mein Mann ist die Vertretung vom Chef und ich die Vertretung der Sekretärin/ Kundenservice, wenn die im Urlaub ist. Da müssen wir schauen, wie das auf Dauer funktioniert. Dieses Jahr geht es.
    Die große Lösung ist das gemeinsame Arbeiten nicht für uns, aber es ist besser als arbeitslos zu sein. Uns beiden gefällt die Tätigkeit, die wir ausüben sehr und irgendein Problem gibt es nun mal in jedem Job. Bei uns ist dann eben der "Arbeitskollege".
    Wir haben sehr strikte Regeln am Arbeitsplatz für uns selbst gemacht: Wir reden uns nur mit Vornamen an, keine Spitznamen o.ä. Es gibt keine Berührungen und es wird möglichst über nichts privates gesprochen, um Kollegen nicht auszuschließen. Kunden würden nicht bemerken, dass wir verheiratet sind.
     
  • User 90972
    Team-Alumni
    4.316
    348
    2.141
    Verheiratet
    23 März 2014
    #8
    Ich persönlich bin verdammt froh, dass mein Partner und ich nicht das Büro teilen. Das reicht mir schon am heimischen Schreibtisch.
    Solche Dinge können funktionieren, müssen sie aber nicht. Ich kann mir wirklich gut vorstellen, dass man ich da ganz schnell auf den Keks geht und je nach Firmengröße auch ein Problem hat, wenn die Beziehung schief geht.
    Meine Schwester und ihr Freund ( 3 Jahre zusammmen) haben sich, genau wie Freunde von uns (2 Jahre zusammen), auf der Arbeit kennengelernt. Allerding haben die Partner da in jeweils anderen Bereichen gearbeitet und sich teilweise den halben oder ganzen Tag nicht gesehen.Alle haben inzwischen den Job gewechselt, weil die Arbeitgeber alles andere als gut waren. Vielleicht schweißt sowas zusammen? :grin:
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • Stonic
    Stonic (43)
    Grillkünstler
    7.816
    298
    1.854
    Verheiratet
    23 März 2014
    #9
    Kenne ich und kann nichts negatives darüber sagen funktioniert hervorragend und man kann sich gegenseitig unterstützen etc...wobei das bestimmt nicht bei allen und überall so ist
     
  • User 103483
    Meistens hier zu finden
    790
    148
    262
    nicht angegeben
    23 März 2014
    #10
    Ich erlebe es bei mehreren Mitarbeitern in meinem Umfeld und finde es schrecklich, weil sofort die gesamte Belegschaft kleine Krisen mitbekommt. In unserer Firma bleibt sowas leider nie unbemerkt.
    Andererseits hat es auch Vorteile. Sie sehen sich deutlich mehr als Paare in getrennten Firmen.
    Meins ist es nicht..
     
  • Chrisma
    Gast
    0
    24 März 2014
    #11
    Ich halte nichts davon, zumindest wenn man in der gleichen Abteilung oder in nahe beieinander liegenden Bereichen arbeitet.
    Solange alles gut läuft, ist es ganz schön, weil man sich viel sieht, trotzdem besteht die Gefahr, dass man den Ärger aus dem Büro mit nach Hause nimmt und dort darüber spricht.
    Kritisch wird es insbesondere, wenn man Stress miteinander hat, was ja ab und zu vorkommen soll, weil die Kollegen/-innen es in der Regel mitbekommen; noch komplizierter, wenn man sich trennt, man kann ja nicht so ohne weiteres den Arbeitgeber oder zumindest die Abteilung wechseln.
    Der dritte Aspekt, wenn einer von beiden Vorgesetzter des anderen wir, was fast zwangsläufig zu Problemen mit den Kollegen (angebliche Bevorzugung usw.) führt.
     
  • Jess9999
    Gast
    0
    24 März 2014
    #12
    Da ich das nicht kenne, kann ich nicht viel drüber sagen
    Wäre aber vermutlich mir zu viel Kontakt.
     
  • TeamBlue
    TeamBlue (33)
    Benutzer gesperrt
    1.229
    188
    1.199
    Verheiratet
    24 März 2014
    #13
    Ich arbeite mit meinem Mann zusammen!
    Ich finde das klasse!

    Aber wir haben uns die Firma zusammen aufgebaut.
    Vorher fand ich es eher nervend, wenn mich jemand im Job angegraben hat.
    Oder auch in unserer Firma - da wurde das Arbeitsverhältnis beendet, weil einer unser freien Fahrer mich angebaggert hat und sich gegenüber meinem Mann falsch verhalten hat
     
  • Nita81
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    155
    113
    14
    in einer Beziehung
    25 März 2014
    #14
    Danke für eure Tips und Einschätzungen zu dem Thema.
    Bin halt gerade irgendwie in der Entscheidungsphase bzw. wird es wohl die nächste Zeit darauf hinauslaufen. Aber mal von Vorne kurz :zwinker:
    Ich arbeite mit nem Kollegen zusammen (er aber andere Abteilung - Konstruktion) und ich mache Export. Im Büro ist ER ein total ruhiger, kommt net wirklich aus sich raus. Letzen Freitag hat er mich über Email gefragt ob ich mal Lust habe mit ihm einen Kaffee zu trinken. Was wir dann auch am Sonntag bei mir gemacht haben. Er ist meines Wissen ein paar Jährchen jünger wie ich. Wohnt in einer Wohnung im Haus seiner Eltern. Also alles gutbürgerlich, quasi das Gegenteil von mir. Meine Regierung ist geschieden, mein Sohn ist 3 Jahre alt, bin von dem Kindsvater getrennt.
    Was ich sagen will, ich weiß nicht ob es wirklich Zukunft hat, aber nach 3,5 Jahren Single-Dasein ist es schon mal wieder schön :smile: Jedenfalls können wir uns so, sind wir nicht in der Arbeit, gut unterhalten. Haben auch ähnliche Interessen.
    Na ja, jedenfalls ist er jetzt erst mal 2,5 Wochen Geschäftsmäßig im Ausland unterwegs.

    Achso, das Büro ist offen mit 4 Damen (mich eingeschlossen) und 6 Konstrukteuren. Also glaube ich auch das die Wände dort Ohren haben :zwinker: Alles net so einfach.... und komisch nach so langer Zeit...
     
  • Stonic
    Stonic (43)
    Grillkünstler
    7.816
    298
    1.854
    Verheiratet
    25 März 2014
    #15
    Das Problem mit dem vorgesetzten kenne ich wobei es in meinem Job echt dem Klischee entspricht das der Chef was mit seiner Sekretärin hat aber zu Problemen hat das bei uns noch nicht geführt insofern seh ich das nicht als zwangsläufiges Problem an. Ich negiere nicht die Möglichkeit das es zu problemen kommen kann aber es führt nicht zwangsläufig zu dem Problem
     
  • User 96053
    Beiträge füllen Bücher
    1.445
    248
    1.851
    Verheiratet
    25 März 2014
    #16
    Also ich kann nur von mir sprechen... mein Freund und ich haben uns auf der Arbeit kennengelernt und arbeiten auch immer noch zusammen dort. Da ich nur als Aushilfe dort arbeite, bin ich aber nicht täglich dort und außerdem sind wir in verschiedenen Abteilungen - es läuft absolut problemlos.
    Nur wegen des Geredes und wegen der eventuellen Probleme würde ich das aber nicht beenden. Wenn beide erwachsen sind und respektvoll miteinander umgehen, bin ich davon überzeugt, dass man auch zusammen arbeiten kann, wenn das mit der Beziehung nichts wird.. Vielleicht ist es dann ein paar Wochen seltsam, aber darüber musst du dir ja jetzt keine Gedanken machen. Lass es einfach auf dich zukommen. Du hast ja auch von einigen gehört, dass es gutgehen kann. :tongue:
     
  • User 90869
    User 90869 (25)
    Benutzer gesperrt
    444
    128
    180
    Single
    25 März 2014
    #17
    Selbst noch nicht erlebt, aber ich weiß von anderen, dass das sehr schlecht sein soll. Problem kann das Verhältnis Chef zu Angestelltem sein, aber auch gleichrangige Beschäftigungsverhältnisse sind problematisch, da viele dann ihren Job mit nach Hause "tragen" und noch privat nur noch über die Arbeit sprechen. Sowas endet schnell in eine Scheidung.
     
  • User 85989
    Meistens hier zu finden
    670
    148
    328
    nicht angegeben
    25 März 2014
    #18
    Meine Eltern waren selbstständig gewesen und haben sich 24/7 gesehen. Und sind bis heute mehr als 20 Jahre glücklich verheiratet. Ich denke, es kommt letztendlich auf die Personen selbst an und wie sie damit umgehen und wie sie Konflikte lösen. Beide hatten ja nie Ruhe voneinander gehabt und konnten sich auch nie aus dem Weg gehen, natürlich gab es auch mal Zeiten, wo beide viel stress miteinander hatten, gerade wenn man selbstständig ist, aber beide hätten nie im Traum daran gedacht, den anderen fallen zu lassen, sondern beide haben sich auch gegenseitig den Rücken gestärkt.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten