• Jupp
    Gast
    0
    4 Februar 2004
    #21
    Jeder Mensch ist anders, klar, dass mit dem Schauen ist normal, nach wie vor hat das andere Geschlecht Reize für einen (gut bei Homosexuellen halt das gleiche), daher der ganze Schmarn.
    Ist eigentlich auch Schade, dass die sog. Schmetterlinge mit der Zeit verfliegen,... aber dennoch bin auch so einer, der da nix kennt, außer seine Partnerin. Aber immer wieder kommt mir der Gedanke, dass eine gesunde Eifersucht halt seine Beziehung ggseitig stärken kann, aber die Dosis schwer zu stellen ist... ach ich bin jetzt nicht so in der philosophier-Laune, lassen wirs mal so dahin gestellt sein...

    gruß
    jupp
     
  • Rawige
    Gast
    0
    4 Februar 2004
    #22
    #klärchen

    das erste vernünftige posting
     
  • Eonie
    Gast
    0
    5 Februar 2004
    #23
    Also der Mensch ist ursprünglich einfach kein Monogames Tier (hab ich irgendwo gelesen) Die Monogamie ist und von der Geselschaft aufgezwungen worden. Es gibt durchaus offene Beziehungen und wenn beide Partner einverstanden sind - prima. Für mich wäre das nichts, ich bin von der Einstellung monogam.
    Der Mensch ist auch an sich eine neugierige Spezies. Neues, Unbekanntes reizt uns ganz besonders, das sieht man schon an den Kindern, aber auch an den rapiden Entwicklungen in der Wissenschaft und Technik. Und da hat man auch ab und zu den Klinch zwischen dem Unbekannten, das man erforschen kann und der erarbeiteten, festen Beziehung, die zwar befriedigend ist in allem, ausser dem Erfüllen unseres Forschungsdrangs.

    @Sandy du glaubst wirklich, dass Gott Adam geschaffen hat und aus seiner Rippe dann Eva? Als naturwissenschaftlich Interessierte kann ich da nur den Kopf schütteln. Ich bin selbst Christin und glaube auch an Gott, aber die Bibel ist nun mal von Menschen geschrieben worden, genauer gesagt von MÄNNERN, was man schon an diesem frauendiskriminierenden Schöpfungsakt merkt. Und wenn man die Bibel als das nimmt, was sie ist - ein Buch mit Vergleichen und Parabeln, dann kann man noch sagen, dass Gott die Menschen geschaffen hat, aber er hat garantiert nur den Grundbaustein mit den Einzellern gelegt. Oder er hat zum Zwecke der Verwirrung ein paar nette Skelette eingegraben, die uns glauben lassen, dass der Mensch vom Affen abstammt.
     
  • Sandy22w
    Sandy22w (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    668
    103
    1
    Verheiratet
    5 Februar 2004
    #24
    @ Eonie:Mein Glaube!!! Du kannst ja Deinen eigenen haben, das ist mir ja egal. Ich schüttel halt bei Deinem Glauben den Kopf. Jedem das seine!!!:bier:
     
  • Rawige
    Gast
    0
    5 Februar 2004
    #25
    Sandy..

    und die Erde ist eine Scheibe

    wurde zumindest von der Kirche sehr lange so gelehrt
     
  • Carfunkel
    Gast
    0
    5 Februar 2004
    #26
    von der kirche....aber die kirche ist nicht die bibel!!!!

    in der bibel steht nirgendwo die erde sei eine scheibe soweit ich das jetz rausgefunden hab bei meinem religion vs. wissenschaft referat!!!
     
  • Rawige
    Gast
    0
    5 Februar 2004
    #27
    hab ja auch nicht gesagt, dass es in der bibel steht..

    aber alles zu glauben was in der bibel steht, wäre so vermessen genauso als wenn man der bild-zeitung alles glauben würde

    Eva und Adam die ersten Menschen ???

    Noah ??? es gibt keine wissenschaftliche Belege für eine Flut, die alles Land überspült hat
     
  • Carfunkel
    Gast
    0
    5 Februar 2004
    #28
    man muss auch nicht alles wörtlich nehmen :zwinker:
     
  • Rawige
    Gast
    0
    5 Februar 2004
    #29
    ist ja auch gar nicht das Thema des Beitrags
     
  • Rawige
    Gast
    0
    6 Februar 2004
    #30
    fällt Euch nichts mehr ein ?
     
  • Lei-Charatin
    Verbringt hier viel Zeit
    191
    101
    0
    nicht angegeben
    7 Februar 2004
    #31
    ich stimme dem ersten teil auf jeden fall zu, man kann nicht nur einen menschen lieben. aber die intensität der gefühle für andere kann durchaus von person zu person und über längere zeiträume hinweg variieren, meine ich.

    in unserer gesellschaft ist nun mal (vom prinzip her auch gesetzlich) festgelegt, dass der, den man am meisten liebt, der sexual- und lebenspartner ist.

    ich mag mich darüber jetzt nicht ausführlich auslassen, wüsste da zwar noch was, aber ich glaube, es könnte jetzt schon verstanden werden, was ich meine.

    @threadstarter:
    geht es dir um die sexuelle seite einer beziehung, oder um die psychische (eigentlich untrennbar, jaja), oder um alles miteinander?
    du schreibst zwar was von monogamie, was auf 1. deutet, aber bei deinen beiträgen wurde es mir wieder unklar...
     
  • Rawige
    Gast
    0
    8 Februar 2004
    #32
    in erster linie geht es um 1. wobei ich 2. natürlich nicht ausklammern will bzw. kann
     
  • Sandy22w
    Sandy22w (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    668
    103
    1
    Verheiratet
    9 Februar 2004
    #33
    @ Rawige: Nochmal zum Thema Bibel...es ist immer noch meine Sache was ich glaube, ok. Und da brauchst Du Dich auch nicht drüber lustig machen, Du hast ja auch Deinen Glauben. Mach ich mich da drüber lustig? Nein! Also!
    Außerdem gehe ich nicht in die Kirche...bin weder katholisch noch evangelisch, die Kirche lehrt meiner Meinung nach eh nur Mist und reimt sich ihre Sachen so zusammen. Ich hab meine eigene Religion!:mad:
     
  • klarna
    Gast
    0
    9 Februar 2004
    #34
    Hallo,

    vielleicht darf ich mal etwas dazu sagen nach 25jähriger Ehe. Ist natürlich nur meine Meinung die höchstwahrscheinlich nicht von jedem geteilt oder übernommen werden kann.

    Also zur Monogamie von mir ein eindeutiges JA. Das heisst nicht, dass ich nicht auch mal eine andere Frau anschaue oder an eine andere denke, aber wie heisst es so schön: Appetit kann man sich holen; gegessen wird zu Hause !
    Und das der Mensch für die Partnerschaft "gebaut" ist, zeigen immer wieder Umfragen aus denen hervorgeht, dass sich jeder Mensch nach einer intakten und harmonischen (Zweier-)Beziehung sehnt.

    Und was die Schmetterlinge betrifft. Vielleicht habe ich auch nur Glück gehabt, aber ich habe eine zweite Serie Schmetterlinge für die gleiche Frau.

    Andernfalls muss man sich eventuell auch wirklich gut überlegen, ob man für ein paar Schmetterlinge ( wegen einer anderen Frau ) die auch von dir angesprochenen tieferen Gefühle und bisherigen gemeinsamen Erfahrungen mit deiner Frau/Freundin aufs Spiel setzen willst.

    @klärchen
    ich glaube schon, dass man nur einen Menschen lieben kann. Also ich meine nicht, dass es auf der Welt nur "den/die eine/n" gibt, sondern dass man seine Liebe auf einen Menschen beschränken kann (wenn man einen der mehreren möglichen richtigen gefunden hat) Und ich denke das es genau umgekehrt ist als du sagst, Monogamie ist nicht anerzogen und heutzutage gilt es als altmodisch bei nur einem Partner zu bleiben.

    Klarna
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten