• toemack
    toemack (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    189
    101
    0
    nicht angegeben
    3 Oktober 2004
    #21
    ich schliess mich stonics meinung an...
    wenn man liebe beschreiben könnte, was hätte sie dann noch für einen stellenwert für uns...sie wäre zwar im prinzip immernoch dasselbe, aber sie wäre nichts spektakuläres und überaus schönes mehr..
    wenn man z.B. genau wüsste welche art mensch man liebt, dann wäre doch die ganze spannung weg. es wäre einfach nichtmehr liebe.
    genauso ist es mit dem sinn des lebens--->wenn man genau wüsste was man im leben tun muss und was und nach dem tod erwartet, wäre das leben doch nichts spektakuläres mehr...

    ich jedenfalls fände es jedenfalls ziemlich erschreckend wenn plötzlich irgendein forscher menschen in liebestypen einordnen würde...
     
  • Baerchen82
    Baerchen82 (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.328
    121
    0
    Verheiratet
    4 Oktober 2004
    #22
    Dann fehlt ein oder mehrere wichtige Auslöser für das Gefühl, welches wir Liebe nennen.. allerdings gibt es genügend Beziehungen die auch ohne diese doch recht kurze Phase des "verliebt seins" eine sehr lange Zeit zusammen sind, da das Vertrauen und viele andere Dinge dann in den Vordergrund rutschen..

    Ärzte emfehlen sich öfters neu zu verlieben.. :grin:
     
  • büschel
    Gast
    0
    4 Oktober 2004
    #23
    mir geht´s zur zeit auch so, dass ich mir die frage stelle.

    Allerdings fällt mir kein grund ein warum ich jemanden lieben sollte oder nicht sollte.
    klar mag man irgendwas an den personen die man liebt aber ist das entscheident?

    zur zeit sehe ich viele mädels, die hübsch, sexy, nett, intelligent sind, teils ein hauch von böse, mutter oder symbolfigur haben. alle liebenswert; trotzdem nicht verliebt; warum? aber warum auch nicht doch?
    keine ahnung

    ich glaube das kann nur die liebe entscheiden; weil man beim begründen immer auf etwas referieren muss und ich denke, dass liebe selbst grund ist aber nicht begrüdet werden kann; so im stile eines axioms in der mathematik :smile:
     
  • vampyr
    vampyr (48)
    Verbringt hier viel Zeit
    71
    91
    0
    vergeben und glücklich
    4 Oktober 2004
    #24
    Die Liebe ist sehr vielschichtig,sie beinhaltet alle beziehungen die wir zu Menschen denen wir vertrauen haben. Das fängt bei den Eltern an un hört bei Freunden auf. Auch die Beziehung zu dir selbst sollte eine Liebesbeziehung sein.

    Man kann sie nicht rational erklären, weil man sie nicht berechnen kann und die liebe kommt oder geht unverhofft und doch ist es DIE größte Macht, sie macht das Leben Lebenswert. Sie lässt sich nicht kontrollieren, und trotzdem Sterben Menschen für die Liebe. Es ist nie langweilig mit ihr.
     
  • ogelique
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    4.780
    123
    1
    Verheiratet
    5 Oktober 2004
    #25
    Ich meinte den Fall, dass diese Bilder nicht dem entsprechen, was man sich vorstellt, man aber trotzdem verliebt ist :zwinker:
     
  • Baerchen82
    Baerchen82 (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.328
    121
    0
    Verheiratet
    5 Oktober 2004
    #26
    Also wenn's NUR Bilder sind, dann wird man versuchen den Partner vom aussehen her anzupassen, soweit es möglich ist (ansonsten wird man den Partner irgentwann nicht mehr freudestrahlend in die Augen blicken können..) allerdings spielen die visuellen Eindrücke für euch Frauen i.d.R. eine kleinere Rolle, als gewisse Charakterzüge und Verhaltensweisen..

    Mit anderen Worten... es geht auch ohne Bilder, aber ich GLAUBE das über 80% der Weltbevölkerung die eigenen Bilder garnicht kennen, obwohl sie definitiv vorhanden sind und auch unterbewusst genutzt werden, weil diese sehr eng mit den Gefühlen verbunden sind.. bzw. mit den Hormonrezeptoren..
     
  • ogelique
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    4.780
    123
    1
    Verheiratet
    5 Oktober 2004
    #27
    Hmm... Ich habe nicht nur visuelle Bilder gemeint :zwinker: Sondern generell das Verhalten des eigenen Partners.
     
  • Baerchen82
    Baerchen82 (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.328
    121
    0
    Verheiratet
    5 Oktober 2004
    #28
    Du meinst also.. sich verlieben(Gefühl), obwohl es wirklich nix am Partner gibt, in das man sich verlieben könnte..(Verstand)

    rational gesehen ist es verdammt unwahrscheinlich das es überhaupt möglich ist, andererseits könnte es an einem "fehler" in der Entscheidungswegfindung geben..
     
  • ogelique
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    4.780
    123
    1
    Verheiratet
    5 Oktober 2004
    #29
    Och nee, Bärchen, du bist zu rational... *seufz*
     
  • Baerchen82
    Baerchen82 (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.328
    121
    0
    Verheiratet
    6 Oktober 2004
    #30
    So ich bring es jetzt mal auf den Punkt!!

    Es ist in unserer Gesellschaft einfach total unmoralisch, wenn man versuchen würde jede kleinigkeit am Partner ausfindig zu machen, die einen selbst zur liebe veranlaßt.. dennoch wäre es möglich liebe rational zu erklären, da es IMMER irgentwelche Auslöser dafür geben muss.. Warum verliebt man sich nicht einfach in einen Tennisball oder in einen Bleistift??

    Es gibt Gründe.. man muss nur lange genug suchen.. :zwinker:
     
  • Dreamerin
    Gast
    0
    6 Oktober 2004
    #31
    Stimmt, wenn man jeden lieben würde, der nett, zärtlich, hübsch... ist.

    Liebe kommt halt einfach... Es gibt nur Gründe dafür, warum man nicht liebt...
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten