• Wolfsgirl
    Verbringt hier viel Zeit
    575
    101
    0
    nicht angegeben
    5 Juli 2002
    #21
    achso..
    mir würd noch nen buch einfallen..
    und zwar "vater unser in der hölle".. ich habs zwar noch nedd gelesn, aba der inhalt ist voll interessant und bisher habbi au nur gutes von gehört :zwinker:
     
  • Schnupp
    Gast
    0
    5 Juli 2002
    #22
    @ Teufelsbraut:

    Stehst du auf "blutige Romane"?
    Wenn ja, dann solltest du dir American Psycho antun... ABOLUT ABARTIG! GRAUENHAFT! EKELHAFT! Nicht zu beschreiben. Aber gerade deswegen ist das Buch so faszinierend für mich und in meinen Augen ist das eine MUSS-Lektüre!

    PS: Solltest du dir das Buch mal ausleihen, oder kaufen... stell dir nen Eimer zur Seite, wenn du empfindlich sein solltest. Mir wurde oft schlecht beim Lesen *lol* Aber übergeben musste ich mich zum Glück nicht...

    :smile:
     
  • Carlita
    Gast
    0
    5 Juli 2002
    #23
    Ich habe weniger Lieblingsbücher, mehr habe ich Lieblingsautoren.

    Ich lese alles, was ich in die Finger bekommen kann, was folgende Autoren geschrieben haben:

    1. Noah Gordon
    2. Maeve Binchy
    3. John Grisham
    4. Anne Rice

    Natürlich lese ich auch Bücher gerne, die andere Autoren geschrieben haben, aber meistens finde ich die nach der ersten drei Seiten so langweilig, das sie erst einmal für (teilweise) Monate in der Versenkung verschwinden. :smile:
     
  • Schnupp
    Gast
    0
    5 Juli 2002
    #24
    Wolfgang Hohlbein ist auch cool; ist meistens Fantasy, aber sehr gut, wie ich finde :smile:
     
  • xross
    Verbringt hier viel Zeit
    203
    101
    0
    vergeben und glücklich
    6 Juli 2002
    #25
    mein Absoluter Topfavourit: Paulo Coelho "Veronika beschließt zu sterben"....phänomenall wie toll das geschrieben ist *schärm* :smile:
     
  • Beastie
    Beastialische Beiträge Themenstarter
    10.825
    218
    272
    vergeben und glücklich
    6 Juli 2002
    #26
    oki, ich bin..also, ich les eigentlich alles, was ich von king (bachman) und ken follet in die finger bekomme

    zu kings abschweifen: teufäl hat völlig recht, ohne kings abschweifenden anfänge wäre das ende nur halb so gut... bei es zb hab ich über ein halbes jahr nur für die erste hälfte gebraucht, weils sooo langweilig war.. aber der rest entschädigt für alles *gg*.. empfehlen kann ich auf jeden 'the stand' sowie sarah und insominia

    von follet hab ichs bis jetz nur zum dritten zwilling, säulen der erde und pfeiler der macht geschafft.. aber alle samt empfehlendswert....

    peter straub is auch nich schlecht.. der schreibt ähnliche bücher wie king.. aber auf seine eigene art.

    naja.. und harry potter fand ich auch supi... sind echt gut geschrieben
     
  • Iona
    Iona (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    302
    101
    0
    in einer Beziehung
    6 Juli 2002
    #27
    @Beastie: Wenn du Ken Follett so gut findest, les mal "code to zero" bzw. auf deutsch heißt das glaub ich "Das zweite Gedächtnis" oder so...das ist echt gut!! Hab mir das damals auf Englisch gekauft, weils auf deutsch noch nicht raus war und der Inhalt mch interessierte...Kann nicht sagen, ob die deutsche Übersetzung gut ist (Titel ist ziemlich mißraten) aber ein Versuch isses wert!!!
    Es handelt um einen Mann, der morgens in einer öffentlichen Toilette wie ein Penner aufwacht und sich an nichts mehr erinnern kann...er findet dann nach und nach raus, wer er wirklich ist und deckt einen Komplott (mehr oder weniger) auf. Das ganze spielt in den 50er Jahren, also mitten im kalten Krieg und darum gehts auch...die Amerikaner sind grade dabei ihren ersten Sateliten ins All zu schicken...
    Ist wirklich lesenswert! Superspannend!!!
     
  • Sellerie
    Sellerie (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    443
    103
    20
    vergeben und glücklich
    18 Juli 2002
    #28
    Stimmt Beastie, lies das.. :zwinker: das ist wirklich gut. (Code to Zero, mein ich..)

    Und ansonsten. Hm. Ich find die Frage nach Lieblingsbüchern immer wieder aufs Neue schwer zu beantworten.. *g* Prinzipiell ist das Buch das mich am meisten beeindruckt hat ganz eindeutig: Marlo Morgan, "Traumfänger" (Beschreibt sehr schön das Leben, die Weltanschauungen und Vorstellungen der Aboriginees)

    Aber dann wirds schon schwieriger.. *grübel* Um genau zu sein hab ich eigentlich so ziemlich alles von King/Bachmann, Follet (ahh.. genial.. *gg*), Marion Zimmer Bradley (na gut, ich gebs zu, die Darkover-Serie hab ich nicht komplett gelesen), Henning Mankell (schreibt schwedische Kriminalromane), Noah Gordon bzw. Paul Coelho verschlungen.. und würds auch immer wieder tun. :smile:

    Und natürlich: Nicht zu vergessen: Terry Pratchett. *g* Irgendwie hat der Mensch einfach nur eine irrsinnig genialen Humor.
    Am besten von ihm (meiner Meinung nach): "Masquerade" und "Witches abroad"
    Granny Weatherwax allein ist doch schon zum zerkugln! :zwinker:

    (und nachdem ich über das Thema "Bücher" noch in etwa 3 Wochen weiterreden könnte, geh ich mir jetzt lieber einen Kaffee kochen und weg vom PC. *gg*)
     
  • ysabell
    Gast
    0
    18 Juli 2002
    #29
    also dass stephen king nich spannend sein soll, kann ich auch nicht verstehen.
    Also, wer sich mal so richtig gruseln will, der sollte von ihm "brennen muss salem" lesen... Normalerweise vertrag ich ja Vampirgeschichten ganz gut, aber diese... Whoa! Heftig.
    Nur schade, dass King, wenn man genügend Bücher von ihm gelesen hat, etwas vorhersehbar wird. Aber nach einer kleinen Pause gehts auch wieder :zwinker:
     
  • Jaime
    Gast
    0
    19 Juli 2002
    #30
    Meine Lieblingsbücher hab ich schon ewig.

    The catcher in the rye von J.D. Salinger - schon ewig alt, aber ich finds lustig.

    Donna Tartt - Die geheime Geschichte
    Der Kriminalroman "Die geheime Geschichte" von Donna Tartt handelt von der Erinnerung des Studenten Richard Papens an seine Collegezeit, als er gemeinsam mit vier anderen Griechischstudenten einen Freund ermordet und wie die fünf "Mörder" mit den Folgen dieser Tat fertig werden.

    Die Handlung spielt größtenteils in Hampden, Vermont, USA.

    Um dem Provinznest Plano und seinem Elternhaus zu entfliehen, wechselt Richard Papen auf das Hampden College. Dort schreibt er sich bei dem verschrobenen Griechischprofessor Julian Morrow ein und freundet sich nach und nach mit seinen Mitschülern Henry, Francis, Bunny und den Zwillingen Charles und Camilla an.

    Sie pauken gemeinsam Griechisch, huldigen dem Alkohol und verbringen die Wochenenden auf dem feudalen Landsitz von Francis.

    Durch einen Zufall gelangt Richard hinter das furchtbare Geheimnis, das auf seinen fünf Freunden lastet: Henry, Francis, Charles und Camilla hatten einen Bacchanal veranstaltet. Als sie nicht mehr sie selbst und in einer Art Trance versunken waren, hatten sie ungewollt einen alten Farmer umgebracht. Und Bunny kam ihnen zufällig auf die Schliche.

    Bunny wird mit dieser Sache nicht fertig und entwickelt sich für die vier zur Zeitbombe; Er beginnt seine Freunde zu tyrannisieren und erlebt eine totale Persönlichkeitsveränderung. Deshalb beginnen die anderen einen Plan zu entwickeln, um den lästigen Mitwisser zu beseitigen.

    Als Bunny eines Nachts im betrunkenen Zustand das schreckliche Geschehen Richard nochmals erzählt, bringen Richard und die vier anderen Studenten Bunny am nächsten Tag bei seinem Sonntagsspa-ziergang kurzerhand um.

    Damit beginnt für sie erst das wahre Grauen: tagelange Suchaktionen, die Beerdigung, Alpträume, Alkoholexzesse, Drogen, ...


    und alles von Thomas Harris, John Grisham, Michael Ridpath, Henning Mankell etc.
     
  • Sabrina
    Sabrina (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.577
    123
    0
    Verheiratet
    19 Juli 2002
    #31
    Upss...da bin ich wohl ein Schnulzen Fan. :eek:
    Ich lese am liebsten Bücher von Brigitte Blobel (oda Blobl), wie auch immer.
    Zum Beispiel:

    "Ciao Bella"
    "Tanzen gut Mathe ungenügend" (das Buch liebe ich denn man kann sagen es ist meine Lebensgeschichte)
    "Ohne dich kann ich nicht leben"
    "Plötzlich ist alles anders"
    "Heimlich verliebt"

    Sind eben Jungendbücher, find ich ganz gut weils da um Dinge geht die jeder Mensch schon erlebt hat.
     
  • Beastie
    Beastialische Beiträge Themenstarter
    10.825
    218
    272
    vergeben und glücklich
    19 Juli 2002
    #32
    tanzen gut, mathe ungenügend kenn ich glaub ich auch
     
  • stubsi
    Verbringt hier viel Zeit
    835
    113
    61
    Verlobt
    29 Juli 2002
    #33
    Also meine Lieblingsbücher sind von Terry Pratchett die Scheibenwelt-Romane. Besonders Gevatter Tod und Alles Sense.

    In Gevatter Tod gehts, wie der Name schon sagt, um den Tod. Der sucht einen Lehrling, der ihm hilft, die Toten ins Jenseits zu bringen. Gibt natürlich nur Ärger, weil der Lehrling immer ein schlechtes Gewissen den Toten gegenüber hat.

    In Alles Sense gehts mal wieder um den Tod (der is meine Lieblingsfigur), der in Rente gehen soll.

    Kommt halt drauf an, was für ne Art Buch du suchst. Wenns was lustiges sein soll, sind die Bücher genau richtig. Früher hab ich alles von King gelesen, aber jetzt bin ich irgendwie bei Pratchett hängengeblieben, die sind echt klasse.
     
  • Polly
    Polly (34)
    Benutzer gesperrt
    470
    101
    0
    Single
    2 August 2002
    #34
    hallo!
    ich lese eigentich alles
    manchmela lustig manchmal geheimnisvoll
    manchmal lehrreiches(so wie hermann hesse)
    im moment faszzinieren mich psychologische bücher wie
    "der wunde punkt" von dyer
    "die kunst des liebens" von erich fromm
     
  • *BlackLady*
    0
    2 August 2002
    #35
    Mein Lieblingsbuch ist von Susan Slogan: Schuldlos schuldig. Ich habe es das erste Mal in 24 Stunden durchgelesen.
     
  • Beastie
    Beastialische Beiträge Themenstarter
    10.825
    218
    272
    vergeben und glücklich
    8 September 2002
    #36
    so, waren das etwa alle forum-user, die hier geantwortet haben?? ich glaub nich, oda?:grin:
     
  • Pou
    Pou
    Gast
    0
    10 September 2002
    #37
    Ich habe kein bestimmtes Lieblingsbuch, aber einen Lieblingsautor: John Grisham

    Ich habe von ihm jedes Buch gelesen und war von jedem begeistert. Es ist einfach dier Art wie er schreibt und die Spannung die seine Geschichten haben. Ich kann es nicht beschreiben, man muss es gelesen haben. Jedesmal wenn ich auf das Erscheinen des nächsten Grisham Buches warte, kaufe ich mir oder leihe mir andere Bücher aus, von denen ich denke, dass sie mich interessieren.
    Doch nach ein oder zwei Kapitel höre ich dann auf, weil es mir nicht gefällt. Ich finde einfach keinen anderen Autor der mich so fesselt.

    Pou
     
  • DecoyS.Frost
    0
    10 September 2002
    #38
    meine 3 Lieblingsbücher sind ...

    - Glenn Meade - Operation Schneewolf
    - Glenn Meade - Unternehmen Brandenburg
    - John Grisham - Die Jury
     
  • Cupido
    Gast
    0
    10 September 2002
    #39
    Servus!

    Also mein Lieblingsbuch zurzeit ist "Shanghai Baby" von Wei Hui.
    Ist echt empfehlenswert!
     
  • User 1539
    Sehr bekannt hier
    6.872
    173
    4
    Verheiratet
    11 September 2002
    #40
    Meine Lieblingsbücher haben sich um eins erweitert *g*:

    "Die letzte Überfahrt" (engl. Titel: "Storm") von Boris Starling --> einfach nur genial das Buch :grin:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten