Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • Theresamaus
    Benutzer gesperrt
    184
    0
    36
    nicht angegeben
    13 November 2007
    #1

    Lokführerstreik: habt ihr Verständnis dafür oder geht das zu weit?

    Ab Donnerstag sollen die Lokführer zum wiederholten Mal streiken, diesmal noch viel mehr als bisher. :ratlos: Soll das bis in die Adventszeit hinein dauern?
    Wieviel Verständnis habt ihr für die Lokführer, die streiken?
     
  • C++
    C++
    Gast
    0
    13 November 2007
    #2
    Löschen des Acc. ist nicht möglich.
     
  • Theresamaus
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    184
    0
    36
    nicht angegeben
    13 November 2007
    #3
    Sorry, der Streik beim Güterverkehr soll schon morgen beginnen, nicht erst am Donnerstag.
     
  • CCFly
    CCFly (37)
    live und direkt
    12.472
    218
    263
    Verheiratet
    13 November 2007
    #4
    es behindert meine beziehung, also kann man sagen, ich werde langsam sauer.
     
  • User 72148
    Meistens hier zu finden
    1.551
    148
    172
    vergeben und glücklich
    13 November 2007
    #5
    Es behindert meine Schulausbildung, Beziehung und allgemeines stressfreies wohlbefinden.
    Diese Deppen sollten sich sowas mal überlegen bevor sie Lokführer werden! Oder mal drauf schauen was manch anderer so verdient bzw nicht verdient...
     
  • Tamara2303
    Tamara2303 (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    305
    101
    1
    Single
    13 November 2007
    #6
    halte die auswirkungen ihrer forderungen (30% mehr lohn) eher bedenklich bis dramatisch. vor allem für die volkswirtschaft.

    wer wird denn die lohnerhöhung letztendlich zahlen müssen?

    jeder von uns!

    und das regt mich auf vor allem weil ich die forderung an sich auch schon total unverschämt finde
     
  • User 16687
    Verbringt hier viel Zeit
    809
    103
    5
    nicht angegeben
    13 November 2007
    #7
    Ich finde mittlerweile ist es einfach nicht mehr zu vertreten.

    Der Schaden der durch ihre Forderungen entsteht übersteigt diese deutlich und ist damit auch nicht mehr zu rechtfertigen.

    Die volkswirtschaftlichen Schäden wirken sich auf die Konjunktur aus und verringern dadurch den Wohlstand des ganzen Landes...ich denke nicht, dass eine so überzogene Gehaltserhöhung da noch im Verhältniss stehen-

    Mir kommt es mittlerweile nur noch so vor, als würden die Anführer der Gewerkschaft ihr Ego aufpeppen wollen, in dem sie ihre Macht demonstrieren, koste es was es wolle.
     
  • waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.428
    218
    275
    vergeben und glücklich
    13 November 2007
    #8
    Man sollte sich erst informieren, bevor man "Bild"-Meinungen verbreitet ....

    Obwohl ich persönlich betroffen bin, sage ich einfach mal:
    Das ist der Preis der Privatisierung.

    Wenn ich eine öffentliche Aufgabe/Einrichtung (was für mich die Bahn ist) privatisiere, dann muss ich auch mit den Folgen leben.

    Beamte dürfen nicht streiken.
    Deswegen war das früher kein Thema. Aber wenn man nur bis zu seinem Tellerrand blickt und die Folgen nicht bedenkt, dann darf man sich nicht wundern.
    Hauptsache einen angeblichen Gewinn vorweisen *Hallo, Herr Mehdorn*

    Wenn morgen die Polizei in private Sicherheitskräfte umgewandelt werden würde, dann wäre die Kacke genauso am dampfen ... :engel:
     
  • Theresamaus
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    184
    0
    36
    nicht angegeben
    13 November 2007
    #9
    Ich bin gegen die Privatisierung der Bahn.

    Es ist ja nicht so, dass Bahnfahrer sich die Privatisierung gewünscht haben.
     
  • BABY_TARZAN_90
    Benutzer gesperrt
    1.623
    198
    528
    Verliebt
    13 November 2007
    #10
    Zahlen kann ich zwar keine nennen, aber ich habe gelesen, dass die Lokführer in Deutschland im Vergleich (Schweiz, Frankreich) sehr schlecht bezahlt sind.
    Warum zahlt man Leute nicht anständig, wenn sie doch unentbehrlich sind?

    Gewiss ist so ein Streik verheerend für alle, die auf die Bahn angewiesen sind - aber der ÖV hat nun mal andere Aufgaben als Dividenden auszuschütten.
    Bezahlt die Leute anständig und macht Dienstpläne, die nicht die Sicherheit untergraben! Die Bahn ist ein Transportmittel, nicht eine Goldmine!

    Von den Folgen der Privatisierung redet man eben erst im nachhinein. Erst wird die Privatisierung mit vorsätzlicher Blindheit durchgezogen...
     
  • waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.428
    218
    275
    vergeben und glücklich
    13 November 2007
    #11
    Äääähmmm ....
    DER Zug ist abgefahren.
     
  • Theresamaus
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    184
    0
    36
    nicht angegeben
    13 November 2007
    #12
    Aber ab morgen bleibt er wieder stehen :tongue:
     
  • kagome
    Verbringt hier viel Zeit
    2.271
    123
    6
    Verheiratet
    13 November 2007
    #13

    ganz deiner meinung....
     
  • Theresamaus
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    184
    0
    36
    nicht angegeben
    13 November 2007
    #14
    Welche Haltung nimmt denn die Linkspartei ein? Ist sie für die Wiederverstaatlichung der Deutschen Bahn, damit ein solcher Streik nicht zur Tagesordnung wird, oder unterstützen sie die Lokführer, weil sie so wenig verdienen?
     
  • Vickie
    Verbringt hier viel Zeit
    440
    101
    0
    vergeben und glücklich
    13 November 2007
    #15
    ich bin vom bahnstreik nicht wirklich beeintächtigt,würde ich es sein,wäre ich wohl angepisst...aber ich kanns auch verstehen.egal ob es mich jezze betreffen würde oder nicht..
     
  • PiperMaru
    PiperMaru (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    118
    101
    0
    vergeben und glücklich
    13 November 2007
    #16
    Ich bin stocksauer. Ohne Bahn komme ich nicht zur Uni... So langsam reicht#s. :angryfire
     
  • ProxySurfer
    Beiträge füllen Bücher
    5.028
    248
    672
    Single
    14 November 2007
    #17
    Die ewige Streikerei nervt mich schon lange. Die Lokführer machen die Bahn kaputt und damit auch ihre Arbeitsplätze, weil viele Kunden für immer abwandern.
    Gestern kam im TV ein Bericht. Da stellte man Arbeiter in ner Papierfabrik vor, die deswegen ihre Jobs verloren haben, weil die Firma alle Transporte mit der Bahn hatte und nun fuhr nichts mehr und die Firma steht still.
    Man zeigte einen Brummi-Fahrer, der sagte: Von solchen Arbeitsbedingungen wie die Lokführer kann ich nur träumen: kein Stau, weniger Arbeitsstunden, mehr Lohn. Und dann wollen die noch mehr.
    Man kann keine Bahnfahrt mehr planen, immer könnte ja gestreikt werden.
    Vermutlich wird man noch im Advent streiken. 2008 natürlich. Die kommen sich doch nicht näher, beide Seiten sind Betonköpfe.
    Gegen die Bahn-Privatisierung bin ich aber auch. Die wird noch mehr Stellen kosten.
     
  • Esra
    Verbringt hier viel Zeit
    137
    101
    0
    nicht angegeben
    14 November 2007
    #18
    Meine Mama hat gemeint, die Merkel hätt gesagt, "die Bahn und die GDL wollen beide mit dem Kopf durch die Wand. Gewinner ist immer die Wand."
    Und ich finde, der Verlierer ist der Abnehmer. Und mich kotzt dieses Gestreike langsam echt an... .
     
  • User 79717
    User 79717 (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    25
    88
    3
    nicht angegeben
    14 November 2007
    #19
    irgendwie ist der streik vollkommen gerechtfertigt wenn man es aus der position betrachtet, dass sich der vorstand seinen "lohn" auch mal eben um 200% erhöht hat. von daher sind 30% lächerlich aber es kommt immer auf den blickwinkel an
     
  • User 24257
    Verbringt hier viel Zeit
    371
    101
    0
    nicht angegeben
    14 November 2007
    #20
    (fast) vorbehaltlose Unterstützung für die GDL. Gründe hab ihc schon oft genug erläutert.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    Status des Themas:
    Es sind keine weiteren Antworten möglich.
    die Fummelkiste