• darling80
    Gast
    0
    29 August 2003
    #61
    Es war vom OV die Rede und nicht vom Schlucken. Und ich würde doch sagen, dass die Wahrscheinlichkeit gross ist, dass eine allfällige nächste Freundin ihm einen blasen würde.

    Man sollte die Wichtigkeit von sexueller Harmonie in einer Beziehung nicht unterschätzen. Ich bin überzeugt, dass viele Männer und Frauen eine Beziehung beenden würden resp. zum Fremdgehen bereit wären, wenn es im eigenen Bett nicht nach Wunsch läuft. Und wenn dann über eine lange Zeit immer etwas weggelassen wird, dass sich der eine Partner eigentlich wünschen würde (auch wenn er's nicht ausspricht), dann ist diese sexuelle Harmonie eben nicht gegeben.
     
  • kimheng
    Gast
    0
    29 August 2003
    #62
    @darling80

    na, was bist denn du für eine, denkst nur wenn dir eine einzige sexuelle Phantasie nicht erfüllt wird, gleich ans Fremdgehen?

    Klar ist die sexuelle Harmonie wichtig, aber wenn nur bei einem Thema im Bett (wie jetzt zB. OV) eine/r der Partner kein Bock drauf hat, kann man nicht gleich von sexueller Disharmonie sprechen.

    Wenn meine Freundin kein AV mag, dann denke ich auch nicht gleich ans Fremdgehen oder gar Schluss machen, blos damit ich mal AV mit einer anderen haben kann.
    Wenn sies mal nicht mag, mag sies nicht, und das darf dann für mich kein Problem sein, weil ich sie ja liebe.

    Wenn du aber 5 Wünsche hast im Bett, und der Partner steht auf gar nix davon, dann wirds natürlich etwas problematisch.
     
  • darling80
    Gast
    0
    29 August 2003
    #63
    @ kimheng

    Deine Äusserung stimmt bei relativ frischen Beziehungen (<2 Jahre) 100%ig. Wenn die Beziehung etwas älter ist, glaube ich aber schon, dass gewisse sexuelle Bedürfnisse wieder auftauchen und man diese unbedingt ausleben möchte. Ich habe das bei mir so erlebt.

    Generell habe ich nur gesagt, dass ich mir eine Partnerschaft ohne OV nicht vorstellen könnte (wie verständnislos...) und dass in einer Beziehung eine sexuelle Harmonie notwendig ist, damit sie längerfristig besteht.
     
  • darkstar
    Verbringt hier viel Zeit
    55
    91
    0
    nicht angegeben
    29 August 2003
    #64
    da kann ich Darling nur zustimmen!
    ich bin froh, dass ich mich mit meinem schatzi was sex angeht gut verstehe, sie möchte nicht alles was ich gerne möchte, wir sprechen darüber, aber ich bin zufrieden.
    muss aber auch ehrlich zugeben, dass ich mal darüber nachgedacht habe, zu fremdeln, aber habe ich schnell wieder verworfen.
    hm, wahrscheinlich haben ja einige hier noch mehr erfahrung als ich (habe aber auch schon mehrere freundinnen gehabt), aber auch wenn mir nicht jeder wunsch erfüllt wird, "muss" ich sagen, ich habe den besten sex meines lebens.
    auch wenn es nach 2 kindern etwas ruhiger geworden ist!:grin:
     
  • kimheng
    Gast
    0
    29 August 2003
    #65
    @darling80

    Ok, wenn du über 2 Jahre meinst, das kann ich nicht beurteilen, bin jetzt 3 Monate mit meiner jetzigen Freundin zusammen.

    Habe jetzt auch nicht speziell den OV gemeint (den gibts glaub ich mit Ausnahmen in fast jeder Beziehung)

    Und dass ich spezielle Dinge, die meine Freundin jetzt noch nicht machen mag, in 2 Jahren auch wieder als Thema bringen werde, kann ich mir auch vorstellen. Vielleicht ist dann da das Vertrauen grösser und sie erklärt sich doch mal bereit, auch das auszuprobieren.

    Aber generell wird es in einer Partnerschaft immer Dinge geben, wo nicht jede/r drauf steht. (bis auf durchtriebene Luder als Ausnahme:drool: ) Deshalb kann die sexuelle Harmonie trotzdem sehr gut sein. Wenn der Rest Spaß macht...........
     
  • BJ
    BJ
    Verbringt hier viel Zeit
    1.118
    121
    0
    nicht angegeben
    29 August 2003
    #66
    ich stimme Darling80 zu. Bei uns ist es so, daß sie OV eben nicht soo gerne mag (aktiv und passiv). Ich hätte es zwar gerne öfter, aber hauptsache wir machen es. So ganz ohne OV hätte die Beziehung vielleicht nicht so viele Jahre gehalten. Man braucht für eine dauerhafte Beziehung schon Harmonie in den entscheidenden Dingen. Sex ist da sicherlich mit das wichtigste überhaupt.
    Ich denke auch, daß OV eben schon bei der breiten Masse zu den Hauptsäulen der Sexualität gehört, anders als AV, der sicherlich von wesentlich weniger Leuten gewünscht wird.
     
  • Pueppi
    Verbringt hier viel Zeit
    797
    101
    0
    nicht angegeben
    29 August 2003
    #67
    Ich denke auch, dass eine Beziehung nur dann lange halten kann, wenn man im Bett übereinstimmt.
    Es kann natürlich auch eine Entwicklung geben.

    :engel:
     
  • 29 August 2003
    #68
    also ich würde OV auch sehr vermissen vor allem wenn ich es nicht mehr bei ihr machen könnte das ist doch so geil. dass sie es bei mir sehr ungern macht find ich aber schon sehr schade, ich komm mir fast schon ein bisschen "akzeptierter" vor wenn sie es denn mal macht... obwohl das wahrscheinlich das falsche wort ist.
     
  • kimheng
    Gast
    0
    29 August 2003
    #69
    Zitat von BJ

    was soll man dazu noch sagen:ratlos:
    also wenn eure Beziehung davon abhängig ist ob es OV gibt oder nicht:kopfschue
     
  • darling80
    Gast
    0
    29 August 2003
    #70
    Ich kann das auf jeden Fall durchaus nachvollziehen. Ich möchte definitiv nicht das Leben mit einem Mann verbringen, der keinen OV will. Ich rede dabei von einer langen Beziehung und nicht von einer kurzen Affäre.
     
  • the_Mistress
    Verbringt hier viel Zeit
    303
    101
    0
    in einer Beziehung
    29 August 2003
    #71
    nun, die sexuelle aktivität schränkt sich eh mit den jahren ein!
    wichtiger als ov ist definitiv die zwischenmenschliche beziehung!
    und ich bin davon überzeugt, das jeder mann ab und an zu ov zu bewegen ist - wenn die beziehung stimmt, und wahre liebe vorhanden ist! ich hab´s zumindest bis jetzt immer so erlebt, das die männer, die keinen ov wollten, nicht mehr damit aufhören wollten, wenn sie sich erst einmal dazu durchgerungen haben! :zwinker2:

    alles in allem finde ich, wird hier die ein oder andere sexpraktik einfach zu groß geschrieben!
    es kann nicht angehen, das man den partner verlassen würde, weil er dies oder jenes im bett nicht mag/nicht macht! wenn ansonsten sexuell gesehen alles stimmt, und die beziehung schön und ausgeglichen ist - dann kann mann/frau auf die ein oder andere stellung/praktik verzichten! toleranz und liebe nennt man so etwas!

    das soll hier jetzt niemand persönlich nehmen, bitte!
    es ist einfach meine meinung!
    ich hab darling deswegen zitiert, um anhand dieses beispiels meine ansicht zu verdeutlichen!
     
  • Pueppi
    Verbringt hier viel Zeit
    797
    101
    0
    nicht angegeben
    29 August 2003
    #72
    Harmonie und Übereinstimmung im Bett, heißt ja nicht, dass da auch mal auf die ein oder andere Praktik verzichtet werden kann.
    Nur wenn der Partner schon solche, meiner Meinung nach, "ganz normalen" Dinge wie OV nicht macht, dann stört das schon.
    Auch wenn der Sex auf Dauer nur für einen befriedigend ist, dann staut sich nun mal Frust auf.
    Den wird man dann doch irgendwie am Partner auslassen und die Beziehung zerbricht vielleicht.
    Das hat nichts mit lieben oder nicht lieben zu tun, ein schlechtes Sexualleben möchte ich nunmal nicht haben, da es mir sehr wichtig ist.
    Klappt es von Anfang an nicht im Bett, dann hat diese Beziehung für mich keine Zukunft.
    Das ich trotzdem ein beziehungsfähiger Mensch bin, steht fest, da ich jetzt schon seit 5 Jahren mit meinem Freund zusammen bin.



    :engel:
     
  • kimheng
    Gast
    0
    29 August 2003
    #73
    Stimme the_Mistress vollkommen zu :anbeten:

    Also dann, wünsche euch ein sexuell hochaktives Wochenende mit viel OV :grin:
     
  • snowy
    Gast
    0
    29 August 2003
    #74
    In einer (langfristigen!) Beziehung ist es wichtig,
    dass die sexuellen Bedürfnisse (Praktiken wie auch
    Häufigkeit etc.) übereinstimmen.

    Vermutlich werden die meisten Beziehungen wegen
    Unstimmigkeiten im sexuellen Bereich aufgegeben -
    auch wenn dies den Partnern nicht so bewusst ist.
    Auch "fremdgehen" hat ja viel mit unerfüllten
    Wünschen und Hoffnung auf Besonderes zu tun.

    Jedenfalls wirken sich Enttäuschungen im Bett
    stärker auf die Beziehung aus als irgendwelche
    andere unterschiedlichen Ansichten/Interessen (dort
    kann man dann eher ausweichen oder sich irgendwie
    organisieren).

    Die Moral der Geschichte: Wenn für jemanden
    OV wichtig ist, der Partner aber nichts davon
    wissen will - eine solche Beziehung wird
    längerfristig nicht funktionieren!
     
  • ChiliPepper
    Verbringt hier viel Zeit
    84
    93
    1
    nicht angegeben
    29 August 2003
    #75
    Du redest irgendwie Quatsch zusammen... ist der Sex zwischen beiden Partner nicht gut hat eine Beziehung längerfristig keine Zukunft (ok!)... OV ist ein Teil davon, klar. Aber nur weil der OV nicht stimmt, heisst es nicht, dass der Sex schlecht ist. Extrem gesagt bedeutet deine Aussage "M=ich will einen geblasen haben" "W=ich will das nicht" "M=okay, längerfristig wird das nix mit uns".

    Beendest du eine Beziehung nur weil dir keiner geblasen wird, solltest du Hilfe suchen...
     
  • Chilly
    Chilly (37)
    Benutzer gesperrt
    1.231
    0
    1
    nicht angegeben
    29 August 2003
    #76
    Das stimmt was er da gesagt hat! Wenn nur ein Partner kein OV machen will finde ich das ziemlich egoistisch von ihm! Auf Dauer wird der andere davon gefrustet sein und so staut sich dann immer mehr Frust zusammen und irgendwann wird die Beziehung an etwas anderem scheitern und ein zu beachtender Punkt davon ist OV!
    Also ich möchte nicht jahrelang nicht geleckt werden dann würde mir was fehlen....und das ganze würde sich garantiert nicht gut auf die Beziehung auswirken!
     
  • snowy
    Gast
    0
    29 August 2003
    #77
    ChiliPepper:
    Erstens: Es geht nicht um mich - in meiner
    Beziehung ist das (zum Glück) kein Problem...

    Zweitens: Es geht nicht darum, dass der
    Mann/die Frau (wieso bringst Du eigentlich nur
    das Beispiel mit dem Mann - auch Frauen mögen OV,
    dies nebenbei!!) sofort die Beziehung beendet.
    Es geht darum, wenn jemandem irgendeine Variante
    sehr sehr wichtig ist für die Befriedigung -
    dass er/sie dies längerfristig woanders suchen
    wird, wenn er/sie es in der Beziehung nicht findet.
    Nicht nach einem Tag, nicht nach einer Woche,
    nicht nach einem Monat, aber vielleicht nach
    Jahren...! Bestimmt. Denn der Wunsch, das Bedürfnis
    bleibt. Und wenn dies jahrelang unterdrückt wird,
    ists sicher auch nicht gesund...

    So. Ich hoffe jetzt ists klar.
     
  • 29 August 2003
    #78
    W:leck mich.
    M:Nein keine Lust.
    W:längerfristig wird das nichts mit uns.
     
  • 29 August 2003
    #79
    jetzt haben wir beide situationen, hey absolut sinnlos das zu
    schreiben. egal. ich finde beide ansichten sind ein wenig richtig,
    snowy schreibt sicherlich nicht nur müll, aber chilipepper auch nicht.
    man kann ja auch nicht sagen, nur weil ich keinen geblasen krieg
    mach ich schluß, nur mit wär es viel, viel besser und erfüllender,
    das erhält eine beziehung doch!?:bandit:
     
  • ChiliPepper
    Verbringt hier viel Zeit
    84
    93
    1
    nicht angegeben
    29 August 2003
    #80
    brb

    Weils eben nur ein Beispiel ist :sleep: ... schon klar das es für beide Geschlächter gilt. Aber ich bleibe bei meiner Meinung. Nur weil mir eine Frau keinen blasen will, wäre es für mich kein Grund um eine Beziehung zu beenden, sofern der Rest des Sexuallebens stimmt. Es wäre auch kein Punkt der dazu beiträgt oder was auch immer. Wenn mir ne Frau keinen blasen will dann halt nicht! Ich kann das akzeptieren und damit leben...
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten