Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Sam2k
    Verbringt hier viel Zeit
    8
    86
    0
    nicht angegeben
    28 Februar 2007
    #1

    Mädels: Kampfsportler als Partner

    ....
     
  • Kiya_17
    Kiya_17 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.209
    121
    1
    vergeben und glücklich
    1 März 2007
    #2
    Öhm... ich trainiere selbst Kampfkunst und hm...
    Naja. Meinen ersten Freund hab ich durch nen Verein kennen gelernt. Wir haben zusammen trainiert und bei diesem Punkt gabs immer irgendwie Zoff (verschiedenen Standpunkte, Auffassungen usw).

    Beziehung hat sich dann aber aus anderen Gründen beendet...

    Sonst wärs mir wohl eher unangenehm. Klar, auf der einen Seite fühl ich mich beschützt, aber das fühl ich mich auch, wenn überhaupt jemand zweites neben mir geht. ^^
    Unangenehm eher weil Männer meistens stärker sind als Frauen und da hab ich die Angst das wir mal raufen könnten und er nicht weiß wo sich der Spaß aufhört und das dann praktisch gegen mich verwendet. Also ich hab ad eher weniger wegen der KK Angst sondern mehr wegen der Kraft, die man da meistens automatisch mit dem Training bekommt...

    Hängt aber wieder davon ab welche KK man trainiert. Aikido zB ist sehr sanft, da kenn ich ein paar und vor denen hab ich absolut keine Angst :smile: .
     
  • Cadi
    Cadi (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    407
    101
    0
    Single
    2 März 2007
    #3
    Würde mir nichts ausmachen. Ich kannte mal welche und die waren auch nicht anders als andere
     
  • happy&sad
    happy&sad (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.487
    123
    3
    nicht angegeben
    2 März 2007
    #4
    Mir ist es egal welcher Sportart mein Freund nachgeht und vor allem ob überhaupt.
    Ich fände es nur lästig wenn er es jeden ständig unter die Nase reiben würde.

    Ich habe selbst neun Jahre Kampfsporterfahrung, sicherer würde ich mich also wohl nicht fühlen wenn er auch trainieren würde.
    Könnte aber ganz spaßig sein gegeneinader zu kämpfen ;-)
     
  • xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.852
    698
    2.619
    Verheiratet
    2 März 2007
    #5
    Hab' selber mal Judo gemacht, war aber nicht mein Ding. Wenn mein Freund eine Kampfsportart ausueben wuerde, dann waere mir das voellig egal. Ich wuerde mich weder mehr beschuetzt fuehlen, noch waere es mir unangenehm. Ehrlich gesagt verstehe ich gar nicht, wie jemand das unangenehm finden kann ?
     
  • *Labella*
    *Labella* (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    359
    101
    0
    vergeben und glücklich
    3 März 2007
    #6
    Solang er mich nich in irgendeiner weise bedroht ist doch alles ok :zwinker:
    Ich "muss" meinem Partner ja so und so vertrauen..
     
  • succubi
    Gast
    0
    3 März 2007
    #7
    wäre mir egal.
     
  • SottoVoce
    SottoVoce (35)
    Sehr bekannt hier
    6.497
    183
    27
    Verheiratet
    3 März 2007
    #8
    Irgend so ein Zwischending zwischen "eigentlich isses mir egal, was er für eine Sporart macht" und "fühlt sich schon gut an zu wissen, dass er mich beschützen könnte, wenns je drauf ankäme". :zwinker:
     
  • Ginny
    Ginny (37)
    Sehr bekannt hier
    5.581
    173
    3
    vergeben und glücklich
    3 März 2007
    #9
    Egal. Ich steh da nicht drauf, aber es stört natürlich auch nicht. Beschützt fühle ich mich dadurch nicht mehr als von einem anderen Mann ... ich war noch nie in einer Lage, in der sich ein Mann körperlich für mich einsetzen musste.
     
  • Mila_Superstar
    Verbringt hier viel Zeit
    174
    101
    1
    Single
    3 März 2007
    #10
    Generell finde ich sämtliche Arten von sich aufs Maul hauen nicht so attraktiv und werte Männer, die Kampfsportarten machen (zu) schnell als pimitiv ab.
    Andererseits war ich mal mit einem Bundi zusammen und ich hab' mich in manchen Situationen schon beschützt gefühlt. Ich wurde mal in der U-Bahn angegriffen, da wäre mir mein nahkampfausgebildetes Muskelpaket ganz lieb gewesen.
     
  • Ocean Soul
    Ocean Soul (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    290
    101
    0
    nicht angegeben
    3 März 2007
    #11
    Mein Freund übt auch Kampfsport aus und ich find des eigentlich ziemlich toll. Außerdem bin ich im selben Verein wie er, von daher find ich es sowieso toll, dass wir beide ein Hobby teilen.
    Außerdem wenn ich ihm dabei zuschaue, schaut er einfach so gut aus...:drool:

    Was hat das denn mit primitiv zu tun? Ich finde, es schadet niemanden, sich verteidigen zu können....
     
  • Batrick
    Batrick (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.277
    121
    0
    nicht angegeben
    3 März 2007
    #12
    Informier dich nochmal richtig über die Thematik und urteile dann bitte erneut.
     
  • Mila_Superstar
    Verbringt hier viel Zeit
    174
    101
    1
    Single
    3 März 2007
    #13
    So, brav bei Wikipedia alles nachgelesen. Und nun? Das man sich nicht wirklich aufs Maul haut ist mir übrigens klar.
     
  • User 22358
    User 22358 (30)
    Meistens hier zu finden
    1.651
    133
    51
    Single
    3 März 2007
    #14
    mir ist es egal, ob er kampfsport macht, ich suche meinen partner nicht danach aus und wenn ich mich in einen kampfsportler verliebe, dann ist es so. nicht klar kommen würd ich damit, wenn er wesentlich mehr zeit mit dem kampfsport verbringt als mit mir, aber das ist bei jedem hobby so.
     
  • Kuri
    Kuri (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    4.777
    123
    2
    vergeben und glücklich
    3 März 2007
    #15
    Hm, mein Freund und ich sind neulich mal auf das Thema gekommen, weil er nach einem Hobby gesucht hat. Ich habe ihm Kampfsport vorgeschlagen und er meinte, er hätte schon mal drüber nachgedacht. Fänds toll, wenn er so was machen würde.
     
  • Batrick
    Batrick (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.277
    121
    0
    nicht angegeben
    3 März 2007
    #16
    Das primäre Ziel vom Kampfsport ist nichtmal im Ansatz, sich "aufs Maul zu hauen", sondern um genau das zu verhindern und sich nur im Notfall verteidigen zu können.

    Abgesehen davon zählt heutzutage oft noch der sportliche Wettkampf , genauso wie beim Fußball oder Tischtennis oder sonstwas.

    Ich kann da nichts primitives entdecken, tut mir leid.
     
  • envy.
    Meistens hier zu finden
    1.765
    133
    29
    nicht angegeben
    3 März 2007
    #17
    Kampfsportarten find ich sowieso cool. Also ich würde nicht nein sagen! :cool1:
     
  • Mila_Superstar
    Verbringt hier viel Zeit
    174
    101
    1
    Single
    3 März 2007
    #18
    Ach komm. Habt ihr jede Woche bei eurem Training 20 Minuten Kommunikationstraining, 20 Minuten deeskalative Körpersprache und 20 Minuten Schlichtungskompetenz?
    Ich kann es ja akzeptieren, dass es nicht darum geht jemanden zu verletzen. Aber es geht darum, jemanden Macht und Stärke zu beweisen und ihn körperlich zu unterwerfen.

    Ich wollte hier auch gar keine Grundsatzdiskussion losbrechen. Ich finde es einfach nicht so dolle! Bin halt ein Blumenkind, dass es böse findet, wenn der eine dem anderen weht tun will. Auch wenn es nur symbolisch ist.
     
  • Kiya_17
    Kiya_17 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.209
    121
    1
    vergeben und glücklich
    3 März 2007
    #19
    Es geht darum den eigentlichen (körperlichen) Kampf zu vermeiden und maximal den verbalen Kampf zu suchen. Das höchste Ziel ist es nicht zu kämpfen (angenommen wir reden von richtiger Kampfkunst).
     
  • birdie
    birdie (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.938
    121
    0
    vergeben und glücklich
    3 März 2007
    #20
    Mein Freund hat früher Kickboxen gemacht. Prinzipiell ist es mir aber egal, es ist eher sein Erscheinungsbild, das mir Sicherheit verleiht. Und es ist nun mal so dass ich mich bei jedem breit gebauten Mann sicherer fühle als bei jemandem, der vielleicht sämtliche Kniffe von Karate/Judo/whatever beherrscht aber trotzdem schmal und drahtig ist, nicht breitere Schultern hat als ich etc.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste