Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Jess72
    Jess72 (32)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    27
    26
    0
    Single
    18 November 2010
    #1

    Männer Ü30: Hättet ihr ein Problem mit einer Frau, die noch Jungfrau ist?

    Hallo,
    ich habe schon länger Kontakt mit einem Mann der jetzt 33 Jahre ist.
    Er hat wohl auch schon mehrere Erfahrungen mit Frauen gehabt. Er weiß jedoch nichtt dass ich noch Jungfrau bin mit 25. Möchte jetzt auch nicht dass es jeder weiß. Komme nicht drumherum immer daran zu denken, dass WENN mehr aus uns werden würde...und er dann irgendwann erfahren würde dass ich noch Jungfrau bin...ob es dann abschreckend für Männer in dem alter sein könnte. Also dass er vielleicht das gefühl hätte aus dem alter raus zu sein...mit der frau zeit lassen etc. ...also ob es ihm wie Kinderkram vorkommen würde....Das ist schon etwas was mich verunsichert....auch wenn ich eigentlich dazu stehe, also auch bewusst noch nicht mit meinen ex geschlafen habe. Würde deshalb einfach gern wissen was ihr so davon halte wüdet we ihr so eine Frau kennenlernen würdet.
     
  • BrooklynBridge
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    6.254
    598
    5.837
    nicht angegeben
    18 November 2010
    #2
    Ich bin vielleicht ein Sonderfall, weil ich vor einem Jahr (mit 24) selbst noch Jungfrau war...
    aber mich würde das nicht stören, solange die Frau mir ansonsten gefällt. Was an Erfahrung möglicherweise fehlt, kann man ja immer noch lernen. Außerdem kann es auch ganz schön sein, die ganzen neuen Dinge gemeinsam zu entdecken.
    (bin zwar noch nicht über 30, aber ich antworte mal trotzdem :zwinker:)
     
  • ArsAmandi
    ArsAmandi (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    899
    113
    62
    nicht angegeben
    18 November 2010
    #3
    Wenn eine Frau mit 25 noch Jungfrau ist, dann ist da in 99% der Fälle irgendwo ein Haken.
    Entweder a) nicht die gleiche Einstellung zum Sex wie ich oder b) häßlich und keinen abbekommen.

    Das passt also einfach nicht, da würden die Alarmglocken klingeln.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • Shay
    Verbringt hier viel Zeit
    622
    103
    20
    Verliebt
    18 November 2010
    #4

    charmant... :ratlos:
     
  • Maxx
    Sehr bekannt hier
    1.380
    198
    632
    Single
    18 November 2010
    #5
    Da hat jeder Mann eine andere Einstellung dazu. Manche Männer haben kein Problem damit und fänden es schön, wenn sie der Erste sein dürfen und bei anderen Männern schreien hingegen die Alarmglocken und sie fänden es nicht optimal, da sie lieber eine Frau haben, die sich sexuell gerne auslebt und bereits Erfahrungen gesammelt hat.

    Den meisten Männern dürfte es aber weitgehend egal sein, was sowieso der Fall ist, wenn sie die Frau wirklich lieben. Allerdings könnte so mancher etwas erstaunt sein, da er es in der heutigen Zeit doch etwas ungewöhnlich findet, wenn eine Frau mit 25 noch keine Erfahrungen gemacht hat.

    Es wird sicher Gründe haben, warum du mit deinen Exen bisher keinen Sex hattest und wieso du nun gerade mit diesem 33-Jährigen Mann schlafen möchtest. Diese Gründe können banal sein, können aber möglicherweise auch tiefer gehen.

    Unabhängig davon würde ich dir aber raten dem Mann die Wahrheit zu sagen, ehe du mit ihm Sex haben wirst. Da man beim ersten Mal normalerweise eh schon aufgeregt ist, liegt der Schluss nahe, dass du dich zu sehr verkrampfen wirst, wenn du dich unter Druck setzt und bestrebt darin bist dem Mann die erfahrene Liebhaberin vorzuspielen. Es ist ohnehin wahrscheinlich, dass er es merken wird, dass du entweder Jungfrau bist oder eher wenig sexuelle Erfahrung hast, da du ja erst einmal den Sex an sich und deinen Körper dabei richtig kennen lernen musst. Und das geht am besten in einer entspannten Atmosphäre, wenn man nicht das Gefühl hat dem anderen etwas beweisen zu müssen oder befürchten muss, dass man seine Erwartungen nicht erfüllen kann.

    Sex ist zwar eine Angelegenheit, wo man sich erst etwas eingewöhnen und gemeinsam mit dem Partner einspielen muss, aber es ist an sich keine so grosse Sache, wo man ewig lange Erfahrungen sammeln muss, um gut darin zu sein oder Spass daran zu haben. Wichtiger dabei ist, dass man mit seinem Partner harmoniert und sexuell mit ihm auf einer Wellenlänge ist.

    Und wenn er sich letztlich zurückzieht, weil du noch Jungfrau bist, da er lieber eine erfahrene Frau mit konkreten Vorstellungen und bestimmten Vorlieben an seiner Seite hat, dann passt ihr wohl einfach nicht zusammen, weil Sex bei ihm einen hohen Stellenwert hat, weil er ebenfalls seine sexuellen Vorstellungen besitzt und er befürchtet, dass du seine Erwartungen als Jungfrau nicht erfüllen kannst.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 3
  • User 93343
    User 93343 (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    58
    93
    13
    Single
    19 November 2010
    #6
    Triffts genau!
     
  • hellgrau
    Gast
    0
    19 November 2010
    #7
    Die Probleme kommen doch wenn, dann woanders. Der Erste zu sein, ist eigentlich was schönes. Wenn der Sex dann aber furchtbar ist, weil ihr die Erfahrung und der Umgang damit fehlen ... und sie dann auch noch im falschen Alter ist, um diese Erfahrungen so zu machen, wie "die meisten" dann ist das wieder gar nicht so schön.
    Es ist eben so ein hin und her zwischen der unberührten Prinzessin und der erfahrenen Frau, die weiß was sie will und wie sie es bekommt.
    Da spielt so viel rein. So ein Mann wird von dieser Frau niemals bestätigt bekommen können, dass er im Bett der Richtige ist. Kann sie sagen, so oft sie will, er wird Schwierigkeiten haben, das zu glauben. Und auch so vermeintlich primitive Bestätigung wie "das war sooo eine tolle Nacht, sowas hatte ich vorher mit anderen noch nie" hat Einfluss auf eine Beziehung.
     
  • sprotte
    sprotte (45)
    Verbringt hier viel Zeit
    291
    103
    10
    nicht angegeben
    19 November 2010
    #8
    Ist doch super. Nicht verbraucht, noch neugierig, verspielt, Mann kann sich Urvertrauen "verdienen" und hört nicht die Storys vom Vorgänger. Dazu noch jemand mit dem Man(n) sich auch mal Zeit lassen kann ohne selbst sofort in Erwartungsdruck zu stehen. Fuck my Brain im Vorfeld mit viel Gefühl ist was feines, lass es Dir nicht nehmen und sei stolz das es ist wie es ist. Eine Freundin von mir hat auch lange gewartet und ihre "Defiziete" schnell, aber bewusst aufgeholt. Sie war 28, definitiv nicht hässlich, es war einfach so. Und das Aufholen konnte sie im "Alter" viel intensiver erleben, deutlicher artikulieren was sie will und was nicht, und ein erfahrener Partner der eine sie nicht nur "durchholzt" sondern weiß wie man eine Frau in Stimmung bringt, macht es doch umso schöner (geiler) ;-)
     
    • Danke (import) Danke (import) x 2
  • ProxySurfer
    Beiträge füllen Bücher
    5.049
    248
    680
    Single
    19 November 2010
    #9
    @ Jess72:
    Ich hätte kein Problem damit. Aber mich würde doch sehr interessieren, wie es kommt, dass man als Frau mit 25 noch Jungfrau ist, zumal Frauen doch alle Möglichkeiten haben, Sex zu haben...
     
  • Bartimäus
    Bartimäus (47)
    Verbringt hier viel Zeit
    156
    103
    19
    Single
    19 November 2010
    #10
    Ich hätte kein Problem damit. Wenn ich eine Frau liebe die Jungfrau ist dann ist das so. Ich würde alles versuchen, so
    einfühlsam wie es nur irgend geht zu sein, damit es für sie ein unvergesslich schönes Erlebnis wird.

    Lieben Gruß
     
    • Danke (import) Danke (import) x 2
  • 19 November 2010
    #11
    Off-Topic:
    Stell dir vor, es gibt mehr als nur eine Fickgelegenheit :rolleyes:
    Aber klar, das Schema, wenn man Sex haben will, brauch man nur den Rock zu heben und schon is irgend n Schwanz da... mag in manch Männerhirn plausibel sein, allerdings gehört eben mehr zum Sex, als die reine Befriedigung bzw das Gefühl, es mal mit irgendjemanden getan zu haben.


    Ich bin zwar nich U30, nehme mir mal die Freiheit zu antworten, da ich bereits 2 Jungfrauen hatte, aber dieses Wissen über Einfühlungsvermögen auch bei nicht Jungfrauen anwenden kann. Es gehört einfach ne Menge Vertrauen dazu, wenn Frauen einen mit diesem Aspekt konfrontieren. Für mich war es immer wichtig (und das wird es auch immer sein), dass ich nichts schlimm finde. Wenn man JF ist, dann ist es eben so, dann unterstütz ich sie wo es auch nur geht. Ich stelle dabei meine eigenen Bedürfnisse oft hinten an, allerdings ohne jetzt darunter großartig zu leiden. :zwinker: Ist ne Ansichtssache, was man nun genau will und was in solchen Fällen sinnvoll ist. Wenn es eben 5 Monate dauert, dann dauerts eben solange, bis man "rann darf". Ich persönlich stecke mir dabei nicht das Ziel "rann zu dürfen", sondern eher das Ziel, dass es meiner Partnerin gut geht und sie sich in meiner Gegenwart wohl fühlt, sie sich entwickeln kann, mit mir Reden kann, kurzum Vertrauen aufbauen kann. Das ist der Schlüssel und ohne das geht gar nix.
     
  • User 9402
    Meistens hier zu finden
    1.390
    133
    63
    vergeben und glücklich
    20 November 2010
    #12
    Hi Jess72,
    ich bin Ü30 und es würde mich nicht stören. Vielmehr hätte ich Angst, dass ich den Ansprüchen nicht genügen würde. Das einzige was mich interessieren würde, warum mit 25 Jahren als Frau noch JF, da Frauen wesentlich leichter an Sex kommen.
    Das einzige was mich stören würde, wäre so eine Haltung: "Kein Sex vor der Ehe". Damit könnte ich nichts anfangen.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • diskuswerfer85
    Sehr bekannt hier
    3.201
    198
    838
    in einer Beziehung
    20 November 2010
    #13
    Also grundsätzlich hätte ich kein problem. bei entsprechendem willen lernt man das ja schnell (wie in jedem sport wird der aspekt der erfahrung überschätzt, 90% sind talent:grin:).

    Allerdings habe ich durchaus negative erfahrungen mit erwachsenen jungfrauen gesammelt (verklemmte einstellung zum sex, sehr lange warten lassen...). daher bin ich da schon skeptisch, aber wenn es passt warum nicht.
     
  • User 101504
    Benutzer gesperrt
    859
    148
    408
    nicht angegeben
    30 November 2010
    #14
    ...
     
    Zuletzt bearbeitet: 5 Oktober 2016
  • Ruhrpott-Alex
    0
    30 November 2010
    #15
    ....
     
  • User 48403
    User 48403 (48)
    SenfdazuGeber
    9.437
    248
    657
    nicht angegeben
    30 November 2010
    #16
    Ganz ehrlich:
    Selbst mit ü40 würde es mich prinzipiell nicht stören, wenn ich eine JF mit 25 zusammen wäre. Aber ich würed mir allerdings schon Gedanken darüber machen, warum sie - besonders in der heutigen Zeit, wo man Sex gegenüber im Generellen sehr aufgeschlossen ist - noch keine sexuellen Erfahrungen, bzw. nur Erfahrungen hat, was nicht den direkten GV, also Penetration betrifft.
    Ich bin im Grunde sehr tolerant und bin auch bereit, meine Bedürfnisse eine Weile zurückzustecken, aber entsprechend erwarte ich auch von der Frau eine gewisse Offenheit und Ehrlichkeit.

    Falls sie es verschweigt, würde mir dann erst recht in den Kopf kommen, dass da irgendwo ein Haken ist, was auch immer es sein mag.

    Wie auch immer, ich weiss nicht genau, wie ich wirklich darüber urteilen kann, denn es kommt in erster Linie auf die Frau an.
     
  • User 20579
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.487
    398
    4.312
    Verheiratet
    30 November 2010
    #17
    Ich weiß nicht, wieso die bloße Möglichkeit - wenn man sie denn als existent unterstellt - dazu zu führen HAT, dass jemand sie auch nutzt. Ich war bis 20 Jungfrau und ich kann nicht sagen, dass ich keine Gelegenheiten gehabt hätte - aber manche Leute sind einfach "später dran", entdecken ihre Sexualität erst relativ spät - und wenn es dann soweit ist, sind sie so alt, dass sie sich dafür zu schade sind, sich "irgendeinen" für das erste Mal zu suchen. Gerade WEIL es das erste Mal ist und weil es schön sein soll - wenn man so viele Jahre keine Gelegenheit dazu gesehen hat, es zu erleben, möchte man es nicht mit einem dahergelaufenen Mann erleben.
    Selbst wenn man nicht so "spät dran" ist wie ich, kann es auch einfach sein, dass man im Teeniealter einfach "übrig geblieben" ist, aus irgendwelchen Gründen - und dann ist man irgendwann immer daran vorbeigeschlittert und hat es einfach versäumt. Viele sind auch einfach sehr schüchtern - und wer dann noch unnahbar wirkt, der verpasst eben den Kontakt zum anderen Geschlecht.

    Mal davon abgesehen dass viele Frauen bei ihrem ersten Mal leichte Anlaufschwierigkeiten haben - Schmerzen, Probleme beim Eindringen und dergleichen - und das möchte man dann ja nicht mit jemandem erleben, denn man ansonsten überhaupt nicht kennt und dem man nicht traut!

    Ich weiß nicht, wieso man auf die Idee kommen kann, so jemand hätte zwangsläufig eine völlig gestörte Einstellung zu Sex. In meinen Augen ist das einfach Unsinn.

    Genauso ist es Unsinn, darauf zu schließen, wie sich jemand im weiteren Leben sexuell entwickelt und welches Interesse er für Sex hat. Bei mir kam das Interesse z.B. erst sehr spät, so mit 19 - aber als es dann da war, war es auch sehr stark augeprägt :zwinker: Eben weil ich dann alt genug war, um zu sagen, was ich wollte und was mir gefällt - und es war mir lieber so, als mein erstes Mal z.B. schon mit 14 zu erleben, wo ich niemals den Schnabel aufbekommen hätte, wenn mir was nicht gepasst hätte.
    Für mich hat meine späte Jungfräulichkeit nur eins ausgesagt: Dass ich warten wollte, bis ich jemanden habe, den ich liebe und dem ich vertrauen kann. Nachdem mein erstes Mal mehr als problematisch war, war ich auch froh, dass so gemacht zu haben. Und innerhalb der Beziehung ist dann für mich auch alles möglich - man sollte Qualität da mal nicht mit Quantität verwechseln und man ist ja durchaus noch lernfähig - auch noch mit Anfang oder Mitte 20 :zwinker: [Von den ganzen männlichen Jungfrauen, die ich in dem Alter kenne, mal ganz abgesehen...]

    @TE: Ich weiß nicht, ob manche Herren hier im Forum die richtigen Ansprechpartner für so ein Thema sind. Einige sind seit Jahren frustriert, dass sie keine abbekommen und können überhaupt nicht nachvollziehen, wieso ausgerechnet Frauen - die ja an jeder Ecke jederzeit Sex bekommen könnten, wenn sie denn wollten (und man sollte mal den Schwerpunkt der Betrachtung auf das WOLLEN legen, nicht auf das können) - sich so lange dem "Markt" vorenthalten.

    Ich bin mir sicher, dass es den meisten Männern egal sein dürfte, ob ihre Partnerin noch Jungfrau ist bzw. dass sie es sogar schön finden, der Erste sein zu dürfen. Es mag auch solche geben, die es störend finden - aber selbst wenn er das kurz doof finden sollte, ändern kann er es nicht und wenn ihr beide euch liebt, dann ist sowas in meinen Augen irrelevant. Das einzige Problem könnte sein, dass er Angst hat, mit dir nicht weit in die Zukunft planen zu können, weil du dich irgendwann nochmal "austoben" möchtest und anderweitige Erfahrungen machen möchtest - und es könnte auch sein, dass du selbst diese Zweifel entwickelst. Mir hat da der Gedanke immer gut geholfen, dass ich viele viele Jahre hätte haben können, die ich nicht genutzt habe - wieso sollte dann aus mir nochmal jemand werden, der zu dem Thema eine ganz andere Einstellung entwickelt?
     
    • Danke (import) Danke (import) x 4
  • User 48403
    User 48403 (48)
    SenfdazuGeber
    9.437
    248
    657
    nicht angegeben
    30 November 2010
    #18
    Sorry, aber Deine Aussage impliziert, dass quasi alle Frauen, wenn sie bis 25 nicht schon mehrmals durchgevögelt worden sind, einen an der Klatsche hätten.:schuettel:
    Das mag auf einige Frauen zutreffen - aber bestimmt nicht auf 99%. Und ich gehe mal davon aus, dass es unterschiedliche Gründe dafür gibt, dass eine Frau mit 25 noch keinen Sex hatte.
    Desweiteren besteht Sex aus mehr als nur Rein/Raus.
    Es gibt auch heute noch Frauen, die sich für den "Richtigen aufheben wollen".
     
  • User 20579
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.487
    398
    4.312
    Verheiratet
    30 November 2010
    #19
    Off-Topic:
    Nein, sie impliziert, dass bei ArsArmandi die Alarmglocken schrillen würden und dass diese Frauen eine andere Einstellung zum Thema Sex haben als er - eine Aussage, die ich persönlich eher beruhigend, als beleidigend finde. :tongue: :zwinker:
     
  • MsThreepwood
    2.424
    30 November 2010
    #20
    Es kommt vermutlich stark auf den Herren und die Gründe an. Mein erster Bettgefährte war auch 37, als wir das erste Mal ins Bett miteinander gehüpft sind und da war ich 21 und ebenfalls JF. Allerdings nicht wirklich freiwillig, ich hab/hatte eine sehr offene Einstellung gegenüber Sex und wollte gar nicht, dass er nicht Zeit lässt, was vieles vereinfacht hat.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten