• King Crimson
    Verbringt hier viel Zeit
    343
    101
    0
    in einer Beziehung
    31 Juli 2006
    #61
    Sehe ich auch so. Als Mann ist man da von Vornherein im Nachteil, weil wir dort wie du sagst in der Überzahl sind, und aber auch, weil viele unserer Gurkenträger-Kollegen die Frauen mit primitiven Mails "anbaggern", für die ich mich schämen würde. Dadurch hat man als Mann dort per se schon einen schlechteren Ruf.

    Ich jedenfalls nehme diese Seiten im Allgemeinen nicht besonders ernst. Ab und zu versuche ich es mal, weil ja vielleicht doch mal eine Frau dabei ist, die Lust hat zu antworten (ist ja durchaus schon vorgekommen). Aber der Frust ist meistens vorprogrammiert und dann lasse ich es schnell wieder bleiben. Bezahlen jedenfalls werde ich für sowas nicht mehr (habe ich mal kurzzeitig gemacht, aber das ist Halsabschneiderei ohne entsprechende Gegenleistung. Für 20€/Monat kann ich auch was anderes machen).
     
  • Gringo83
    Verbringt hier viel Zeit
    99
    101
    0
    Single
    31 Juli 2006
    #62
    Es gibt auch freie Seiten die nichts kosten und sich über wErbung finanzieren. Ich denke aber auch, man sollte das nicht ZU ernst nehmen aber es ist bei mir im Bekanntenkreis schon vorgekommen, daß sich da was ergeben hat :smile:
     
  • King Crimson
    Verbringt hier viel Zeit
    343
    101
    0
    in einer Beziehung
    31 Juli 2006
    #63
    *deleted* (will das Thema Dating-Seiten nicht weiter ausdehnen)
     
  • Eisenholzmensch
    Verbringt hier viel Zeit
    3
    86
    0
    nicht angegeben
    31 Juli 2006
    #64
    Alles eine Frage der Übung und der richtigen Techniken, so ist es sowohl mit Werkzeugen, als auch mit Frauen. Kein Meister ist jemals vom Himmel gefallen, Naturtalente in Sachen Frauen mal ausgenommen.

    Nur ein kleines Beispiel:
    Eine Frau die ich nicht attraktiv finde (sowohl charakterlich als körperlich) könnte ich nie lieben. Ich habe mal versucht eine mir unattraktive Frau aus Not zu verführen. Am Ende haben wir uns nur zerstritten, wahrscheinlich deswegen, weil mein Interesse an ihr nur (eher widerwillig) gespielt war. Und ja, mich nerven auch diese hochgestellten oberflächlichen Ansprüche (wie bei der Arbeitssuche, wo es fast nur darum geht, wer das bessere Zeugnis hat :kopfschue )
     
  • matze8474
    Verbringt hier viel Zeit
    169
    101
    0
    vergeben und glücklich
    31 Juli 2006
    #65
    Off-Topic:
    Bei der Arbeitssuche finde ich aber gut das es so ist, wie es ist mit den Zeugnissen. Denn für seine Noten musste jeder was leisten, der eine mehr, der andere weniger aber im Endeffekt haben alle was geleistet und deswegen finde ich es schon gut, dass man dann auch denjenigen nimmt der am meisten geleistet hat.


     
  • King Crimson
    Verbringt hier viel Zeit
    343
    101
    0
    in einer Beziehung
    31 Juli 2006
    #66
    Richtig. Was für einen nun attraktiv ist, das ist zum Glück sehr individuell. Und das müssen deshalb noch lange keine Super-Frauen mit Modelfigur sein. Den Charakter finde ich insgesamt auch viel wichtiger, wobei ich von ihrem Aussehen natürlich auch angetan sein möchte.
     
  • hape
    hape (41)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    7
    86
    0
    Single
    31 Juli 2006
    #67
    Danke auch Dir für den Versuch der Aufmunterung.

    Beruflich läuft es bei mir wirklich super. Kann mich echt nicht beklagen, bin sogar äußerst glücklich damit. Es klappt aber leider überhaupt nicht, dass mein Beruf die Sehnsucht nach Liebe überlagert. Für mich ist der Beruf nicht wichtiger als Liebe oder Freundschaft; es sind alles Standbeine im Leben und ich bin ganz und gar nicht der Typ dafür, sich über den Erfolg im Beruf zu definieren. Letztendlich bedeutet mein Beruf für mich zweierlei: es ist eine Beschäftigung, die mir Spaß macht und die ich jeden Tag nachgehen kann. Aber es ist auch eine Voraussetzung, um eine Familie ernähren zu können.

    Ich beneide die Leute, die eine Partnerschaft führen und glaube, im Gegensatz zu Dir, dass sie sehr viel erreicht haben. Leider kann ich bekanntlich nicht von Erfahrung sprechen, aber ich stelle mir eine Partnerschaft auch für das Berufsleben positiv vor. Schließlich gibt es auch da höhen und tiefen. Die Partner können sich über des anderen Erfolg mitfreuen, oder aber bei Misserfolgen auffangen. Besonders letzteres bewirkt einiges an Stabilität im Berufsleben. Ich weiß nicht, ob das nur Idealvorstellungen sind, ob man das Gleichgewicht zwischen beruflichen und privaten Leben in heutiger Zeit wirklich noch finden kann, aber ich solange ich es nicht selbst erlebt habe, kann ich diese Frage gar nicht beantworten :smile:

    Versuche also weiterhin Geduld zu haben, nur bleibt mir ja auch nichts anderes übrig.

    Gruß
    Hape
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten