Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Danimaus
    Verbringt hier viel Zeit
    14
    86
    0
    Verheiratet
    26 Juli 2005
    #1

    Meinen Mann belogen und ihn sehr verletzt

    Also ich fang mal. Bin mit meinen Mann jetzt fast ein Jahr verheiratet, sind aber gesamt erst fast 2 Jahre ein Paar. Ging damals eigentlich ziemlich schnell. Habe meine jetzigen Mann im Chat kennengelernt, habe zu dieser Zeit jedoch noch eine Beziehung geführt. Die war aber schon am Abgrund, somit habe ich meine alte Beziehung beendet. Habe mit meinen Ex ziemlich schlechte Zeiten durchgemacht. Nach 2 Monaten habe ich meinen Mann dann endlich mal getroffen und es hat sofort gefunkt. Liebe auf den ersten Blick! Seither sind wir unzertrennlich, so dachte ich. Letztes Jahr geheiratet und ein halbes Jahr später wußte ich nicht mehr ob es die richtige Entscheidung war. In meiner Firma gibt es einen Arbeitskollegen mit dem ich mich schon immer gut verstanden habe, aber irgendwie dachte ich dann da ist mehr. Ich empfinde etwas für ihn und umgekehrt genauso. Ich wußte nicht mehr wo ich hingehöre und habe somit meine Ehe aufs Spiel gesetzt. Habe meinen Mann davon erzählt und ihn damit sehr verletzt. Er wollte mir alles verzeihen und mich nicht verlieren. Doch ich tat ihn immer mehr weh und habe ihn belogen. Ich hatte nie etwas mit meinen Arbeitskollegen, doch wir traffen uns dann mal am Wochenende oder nach der Arbeit. Ich hab gesagt ich muss länger arbeiten oder ich fahre nur spazieren, doch ich war immer bei den anderen und habe die Nähe gesucht. Hatte aber nie sexuelle Beziehung usw.! Wollte mich schon scheiden lassen, wollte alles hinschmeißen, da ich dachte ich versäume was oder so. Einfach kindisch! Hätte mir das vorher nie von mir gedacht. Wir waren schon kurz vor der Scheidung, seine Sachen waren schon gepackt, doch er hat immer gebettelt "Bitte lass mich nicht gehen"! Hin und her gerissen, doch letztendlich habe ich mich für meinen Mann entschieden. Er hat mir verziehen, jedoch vergessen kann er nicht so schnell. Vertrauen ist schon wieder ein bisschen da, aber das dauert sicher noch eine Zeit. Wir sind auch wieder sehr glücklich, aber mich plagt das schlechte Gewissen schon sehr stark. Möchte aber nicht mehr darüber sprechen, nicht das ganze wieder aufrollen. Ich weiß ich habe einen sehr großen Fehler gemacht, ich habe ihn aber nie betrogen. Doch das ist keine Entschuldigung. Ich weiß einfach nicht wie ich das wieder gut machen kann, wie ich ihn einfach zeigen kann das ich ihn liebe. Werden diese Gedanken immer da sein oder bin ich irgendwann mal wieder frei von diesen Gedanken? Weiß einfach das mein Mann und ich zusammen gehören und ich liebe ihn über alles und möchte ihn auch nie mehr missen. Diesen Fehler mache ich bestimmt nicht mehr. So jetzt habe ich mir so einiges von Seele geschrieben, war schon dringend notwendig.Sonst zernaggt mich das noch! Vielleicht könnt ihr mal eure Meinung und Gedanken schreiben!
     
  • einsam
    einsam (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    489
    101
    0
    Single
    26 Juli 2005
    #2
    Verwohne ihn! Koch ihm was schoenes! Mach Dich schoen! MAcht einen erotischen Abend zu zweit! Zeig ihm wo es lang geht, dann fuehlt er sich bei Dir aufgehoben! Geborgenheit und naehe schafft Uhrvertrauen!

    Es duldet keine Zweifel!

    Lieben Gruß,

    Ein-Sam.
     
  • User 15352
    Beiträge füllen Bücher
    4.132
    248
    1.739
    Verheiratet
    26 Juli 2005
    #3
    Hm und warum habt ihr überhaupt so überstürzt geheiratet, wenn ich fragen darf?

    Liebe auf den ersten Blick hin oder her und auch wenn man den Partner für DEN Mann seines Lebens hält -wie du siehst, gerät dieses Kontrukt ab und an ins Wanken. Zwar habt ihr es wieder einigermaßen geradebiegen können, aber wenn das Ganze VOR eurer Heirat geschehen wäre, hättet ihr euch diesen Schritt vielleicht besser überlegt.


    LG
    Daylight
     
  • Danimaus
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    14
    86
    0
    Verheiratet
    26 Juli 2005
    #4
    Warum, ja warum heiratet man. Ich denke es war nicht zu Früh oder besser gesagt so und so. Denn es kann genauso sein, das man erst nach ein paar Jahren heiratet und dann geht es auf einmal schief. Obwohl man schon weiß nicht z.b. 5 Jahren voher zusammen gelebt hat usw. Also von dem kann man nie ausgehen. Wir lieben uns und haben uns entschlossen zu heiraten. Ich wußte einfach es ist das richtige. Ich bereue es nicht! Aber ich kann mir sehr großer Wahrscheinlichkeit sagen, das wenn wir nicht verheiratet gewesen wären, wir jetzt sicher nicht mehr zusammen wären, nach dieser Krise. Doch das hat uns schon irgendwie zusammen gehalten und ich bin froh drüber.

    Wenn das vor unserer Ehe passiert wäre, dann hätten wir bestimmt nicht geheiratet und wären auch ziemlich sicher jetzt kein Paar mehr.

    LG
     
  • Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.915
    0
    2
    Single
    26 Juli 2005
    #5
    Meine Meinung dazu? Eure Heirat war zu diesem (frühen) Zeitpunkt ganz schlicht und einfach die falsche Entscheidung. Aber jetzt steckt ihr nunmal drin - und du fühlst dich dieser Ehe bzw. mit ihm zusammenzubleiben auch verpflichtet, verständlich, sollte ja schließlich auch ein "Bund für's Leben" sein.

    Ich weiß nicht, ihr seid noch nichtmal zwei Jahre zusammen. Ich denke, ihr habt euch einfach viel zu früh festgelegt, beide. Eine längere Beziehung, BEVOR man heiratet, wäre bestimmt besser gewesen. Irgendwo ist es ja auch verständlich, daß man, wenn man jemanden grad mal ein Jahr kennt, "Torschlusspanik" bekommt, wenn man den dann gleich heiratet. Nach so verhältnismäßig kurzer Zeit KANN man sich doch gar nicht sicher sein. Total verliebt, das ja. Aber wirklich SICHER, mit genau DIESEM Menschen und KEINEM anderen den Rest seines Lebens verbringen zu wollen?

    Insofern... ich denke, bei euch war der Anfang einfach "verkorkst". Du sagst, ihr seid jetzt im Prinzip glücklich zusammen und liebt euch auch - schön! :smile: Dann sieh DAS jetzt als neuen, als eigentlichen Anfang eurer Ehe. Es bringt ja jetzt auch nichts mehr, wenn du dir ständig Gedanken machst, was vorher war. Er hat dir verziehen, vergessen kann er das nicht, soviel ist klar. Im Prinzip bleibt dir/euch jetzt nichts anderes übrig, als das Beste draus zu machen.

    Eine Ehe, in der man sich das Vertrauen erst wieder "verdienen" muß, ist bestimmt nicht das Gelbe vom Ei. Aber es ist jetzt nunmal, wie es ist. Nimm es als erste Bewährungsprobe für eure Ehe und überleg dir in Zukunft gut, was genau du eigentlich von ihm und eurer Ehe erwartest und was du selbst investieren willst. Vielleicht solltet ihr einfach mal darüber reden, wie es da bei euch BEIDEN aussieht. Was er von dir erwartet und du von ihm. Wie ihr euch "Eheleben" ganz konkret vorstellt, was ihr für Pläne, Wünsche habt. Habt ihr sowas überhaupt schonmal so richtig gemacht?

    Sternschnuppe
     
  • Danimaus
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    14
    86
    0
    Verheiratet
    26 Juli 2005
    #6
    Danke für deinen Beitrag Sternschnuppe.

    Aber wie du sagst "jetzt steckt ihr nunmal drin - und du fühlst dich dieser Ehe bzw. mit ihm zusammenzubleiben auch verpflichtet, verständlich, sollte ja schließlich auch ein "Bund für's Leben" sein" so sehe ich das nicht. Denn ich hätte mich genauso gut trennen können. Egal ob verheiratet oder nicht. Wenn keine Liebe mehr da ist, dann muss man eh seinen eigenen Weg gehen. Doch das war nie so, die Liebe war immer da.

    Ich weiß das es jetzt so ist, wenn ich es rückgängig machen könnte würde ich sofort. Ich weiß es war ein riesen großer Fehler und ich werde es nie wieder tun. Dazu ist mir meine Ehe einfach zu wertvoll. Ich wollte mir das einfach mal von der Seele schreiben.

    Wir sprechen viel miteinander. Über unsere Wünsche usw. Wir wissen ganz genau was wir in unserer Zukunft möchten und wir werden das schaffen!!!

    Danke
     
  • Ius
    Ius
    Gast
    0
    26 Juli 2005
    #7
    Das klingt als ob du schon in der eher "hitzigen-schnellschießerischen (was für ein Wort :smile:) Jugendphase geheiratet hast.
    Ich meine jetzt nicht pupertär - versteh' mich nicht falsch.
    Aber Anfang 20 ist man eben noch schnell reizbar und noch nicht so beständig und die Lust auf was Neues hat dich eben eingeholt.
    Ich wünsche dir natürlich, dass alles wieder gut wird. Allerdings kann diese Situation immer wieder passieren...

    mfg ius
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten