Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • KleineJuli
    Gast
    0
    2 Dezember 2010
    #1

    Menschen, die lästern

    Hey.

    Klar, die allgemeine Antwort auf die Frage könnte schon eindeutig sein.
    Aber mich würde es mal interessieren :zwinker:

    Was haltet ihr eigentlich von Menschen, von denen ihr mitbekommt, daß sie gut und gerne über andere lästern?

    Soweit nicht über euch, aber weiß man es? Lästermäuler würden es doch nie zugeben, ob sie denn jemals was über euch gesagt hätten :zwinker:

    Aber was haltet ihr von Menschen, die verschwörerisch ihre Köpfe zusammenstrecken und herrlich über andere lachen? Die es schon so häufig machen, als wäre es ihre einzige Beschäftigung. Immer wenn ihr sie seht, lästern sie über jemanden.

    Ist es euch egal, solange sie nichts über euch sagen? Haltet ihr von solchen Menschen eher wenig, weil es einfach nicht "nett" ist? Oder sind Menschen mit diesen Charaktereigenschaften bei euch schnell unten durch?
     
  • MsThreepwood
    2.424
    2 Dezember 2010
    #2
    Es ist mir egal, auch wenn sie über mich reden :zwinker: Wenn es ihr einziger Tagesinhalt ist, dann tun sie mir leid, ansonsten rede ich auch mal über andere und wer behauptet, er würde nie eine spitze Bemerkung über andere Personen machen, der wäre mir doch eher suspekt.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 2
  • User 91095
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    8.175
    598
    8.742
    nicht angegeben
    2 Dezember 2010
    #3
    Mag ich nicht, mach ich nicht. Über mich reden, können sie gerne. Aber wer retrovaginal Dinge über mich oder andere sagt, aber sich nicht traut, die persönlich einem ins Gesicht zu sagen (oft auch, weil die Dinge gar nicht stimmen), der ist bei mir ganz schnell unten durch.

    edit: Ich beziehe mich jetzt auf Menschen, die das als Volkssport betreiben.
     
  • capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.826
    298
    1.143
    Verheiratet
    2 Dezember 2010
    #4
    In meiner Ex-Firma wird blöd über mich geredet und Scheiße herum erzählt. Was ich dagegen mache? Nichts. Denn die Leute die mich kennen wissen sowieso dass das nicht stimmt. Und derjenige der das herum erzählt hat sowieso nichts mehr zu sagen und ist das größte A...Loch was herum rennt.

    Meinst du sowas oder die seichtere Form von lästern alá "schau dir die hose an die die anhat? ui hässlich, da wird ihr arsch voll fett...."? Also ich muss sagen dass es sicher Leute gibt die über mich lästern aber mir ist das schnuppe. Ich läster auch. Manchmal. Und nicht so dass jmd. beleidigt wird dabei, auch wenn der andere nichts hört davon. :zwinker:
     
  • BrooklynBridge
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    6.245
    598
    5.818
    nicht angegeben
    2 Dezember 2010
    #5
    Das stimmt. Ein wenig Lästern tut wohl jeder, da kann sich keiner von ausnehmen.
    Aber es sollte nicht überhand nehmen, oder zu einem regelrechten Hobby werden - das macht schon wirklich unsympathisch. Genau so, wenn Menschen mit mir lästern wollen, obwohl sie mich grad erst kennen gelernt haben. Dann gebe ich mich meist recht zugeknöpft. Zumal man sich dann auch drauf verlassen kann: JETZT lästert er/sie MIT mir. In drei Stunden lästert er/sie ÜBER mich.
    Manchmal über die Fehler anderer reden liegt wohl in der Natur des Menschen, aber wenn man es zu viel macht, sollte man lieber mal schauen, was man nicht selber auch für Fehler begeht.
     
  • Theresamaus
    Benutzer gesperrt
    184
    0
    36
    nicht angegeben
    2 Dezember 2010
    #6
    Ich mag nicht, wenn jemand über alle lästern. Sie lästern garantiert auch über mich :cry:
     
  • User 22419
    Sehr bekannt hier
    4.627
    168
    474
    nicht angegeben
    2 Dezember 2010
    #7
    Wenn ich ehrlich bin, lästere ich auch ab und zu. Nicht oft und nicht sehr böse, denn eigentlich unterteile ich die Menschen bis auf wenige Ausnahmen nur in "mag ich" und "sind mir egal", daher gibt es wenig bis keinen Anlass für Lästereien.
    Wenn ich mal so in mich gehe und nachdenke... ich glaube, ich lästere gar nicht über die Leute, sondern ziehe nur ein bisschen über das eine odere andere Verhalten dieser Leute her, beschwere mich bei Dritten, wenn mir an diesem Tag jemand extrem auf den Zeiger ging usw. Für mich fällt das noch unter normale Psychohygiene und wenn mir jetzt einer erzählen will, er würde sowas niemals tun, dann ist das zwar gut und schön und vornehm und edel, aber vor allem auch nicht glaubhaft.

    Aber ist wahrscheinlich die Frage, wo man die Grenze zieht, ab wann es überhaupt "Lästern" ist.

    Grundsätzlich sind diese extremen Hetzbacken, die gerne über jeden herziehen, sobald er das Zimmer verlassen hat, mir nicht ganz geheuer. Ich stemple sie aber nicht als Charakterschweine ab, sondern kann durchaus noch ganz normal mit ihnen umgehen und der eine oder andere hat sicher auch einen Haufen sympathischer Eigenschaften. Nur sollte man diesen Hang zur Hetzerei und zum Gerüchteverbreiten besser nie ganz aus den Augen verlieren und immer ein wenig auf der Hut sein.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.826
    298
    1.143
    Verheiratet
    2 Dezember 2010
    #8
    Über dich doch nicht. :knuddel:
     
  • KleineJuli
    Gast
    0
    2 Dezember 2010
    #9
    @Capri: Jepp, damit meine ich Bemerkungen, wie z.B. daß man über einen Arbeitskollegen wegen seines häßlichen Pullovers lästert, oder über einer Verkäuferin, die sich nach ihren Meinungen zu "dusselig" und "lustig" anstellt.

    Klar lästert jeder mal. das ist normal.
    Aber wenn es Leute gibt, die das wirklich ständig machen, dann ist es schon unsympathsich. Die packen jede Gelegenheit am Schopf, über jemanden was zu sagen.

    Das beste Beispiel, was ich habe: Ich kenne eine Frau, die über eine andere sagt, daß sie 2 Kinder von 2 Männern hätte. Aber macht bei ihr immer so nett und wohlwollend :zwinker:
    dabei hat die Lästerin selber 2 Kinder von 2 Männern.
    Na das soll mal jemand verstehen können.
     
  • User 50283
    Sehr bekannt hier
    3.103
    168
    441
    nicht angegeben
    2 Dezember 2010
    #10
    Ja mir doch egal, gleiches Recht für alle. Wozu soll man das zugeben, um Differenzen zu klären? So ein Blödsinn. Ich lästere auch oft genug.
    Blöd, wenn man sich nicht über andere Dinge unterhalten kann. Ich glaube allerdings nicht, dass es viele gibt, die wirklich NUR lästern. Gelegentliches "gemeinsames Kommentieren" dagegen geht klar.
    Haha, ne, früher wollte ich sowas immer wissen. Mittlerweile weiß ich, dass es heilsamer für die Seele ist sich mit Dingen zu beschäftigen, die für die eigenen Ohren gedacht waren und den Rest zu ignorieren.
    Weder noch. Sie nehmen halt Anteil an ihrer Umwelt und es gibt doch auch so vieles, über das man sich austauschen kann :tongue:. Man erlebt Dinge im Laufe des Tages und will darüber sprechen, so gehts jedem und ich finds auch total in Ordnung, wenn jemand dabei mal nicht so super wegkommt.

    Abgesehen davon definiert sowieso jeder den Begriff "Lästern" anders.
     
  • bloodlines
    Sorgt für Gesprächsstoff
    153
    43
    9
    vergeben und glücklich
    2 Dezember 2010
    #11
    so lang es mich nicht betrifft ist es mir egal, aber wenn ich mich mal treffen sollte dann weiß ich das ich trozallem noch interesant bin für die wo lästern und so viel langeweile haben das sie zeit zum lästern haben.
     
  • friedenstaube
    Öfters im Forum
    498
    53
    89
    Single
    2 Dezember 2010
    #12
    grundsätzlich habe ich mit solchen menschen nichts zu tun. da verschwende ich meine zeit lieber sinnvoller als mich mit sowas zu unterhalten. trotzdem ist es aber unvermeidbar solche menschen anzutreffen und wenn ich merke das die über bekannte von mir herziehen dann können die sich auf was gefasst machen.
    wenn es nur mich betrifft ist mir das egal.. mein gott wenn die nichts sinnvolleres zu tun haben. zumal ist es immer wieder lustig dinge über mich zu hören die ich selbst noch nicht mal wusste:grin:
     
  • User 49007
    User 49007 (31)
    Sehr bekannt hier
    2.993
    168
    299
    Verheiratet
    2 Dezember 2010
    #13
    Jeder lästert!!! Und ich steh offen dazu das iches mache und ich es gern mache und es manchmal einfach spass ist :grin: von da her stören mich solche Leute gar nicht. Mich stören nur die "ich lästere nie" Menschen. denn das ist ne Lüge
     
  • Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.601
    398
    3.434
    Single
    2 Dezember 2010
    #15
    Ich finde lästernde Menschen tendenziell eher unsympathisch. Ist so ein urzeitlicher Verbrüderungstrieb, der bei denen wohl lebensnotwendig zu sein scheint, der mir aber tierisch auf den Pinsel drückt. Gerade wenn über Personen gelästert wird, die ich kenne und die sich selbst in dem Moment nicht wehren können, ist mein Gerechtigkeitsempfinden gestört. Selbst, wenn ich die Personen nicht sonderlich mag! Ich distanziere mich dann von den Lästerern oder vermiese ihnen den Spaß, wenn es zu schlimm wird.

    Aber um nicht völlig den Übermoralisten zu mimem: Ja, ich lästere auch. Wenn ich aber überlege, wann ich das letzte Mal gelästert habe, fällt mir die Erinnerung schon schwer. Meistens sind meine Lästereien dann auch nur Erwiederungen von Lästeranstachelungen und beziehen sich meist nur auf Oberflächlichkeiten von mir unbekannten Menschen. Dies ereignet sich dann auch fast ausschließlich im Rahmen einer Party, wo es um "sehen" und "gesehen werden" geht. Da ist Lästerei halt untrennbar mit verbunden, weil die Musik meist zu langweilig ist und man auch sonst nichts zu tun hat... :zwinker:

    Über Personen, die ich halbwegs respektiere, kann man mich allerdings schon nicht mehr zum Lästern animieren. Sollte ich die nicht mögen, und man konfrontiert mich damit, dann sage ich das offen. Das ist dann aber einfach nur ein statement und keine Lästerei, die hin- und her geht oder die ich gar iniitiert hätte. Das sollte zur Verteidigung meines Standpunktes genügen... :grin:
     
  • Final_Dream
    Benutzer gesperrt
    355
    0
    43
    Single
    2 Dezember 2010
    #16
    Ihr habt wieder mal den kompletten Thread falsch verstanden :ratlos:

    Juli sollte es lieber fett schreiben: KLAR LÄSTERT JEDER.

    Klar soweit?

    Sondern um Leute, die das schon zuuuuu übertrieben an den Tag legen.

    Bei mir sind penetrante Lästermäuler in der Tat schnell unten durch. Zumindest haben die keinen guten Charakter.
     
  • friends4ever
    Verbringt hier viel Zeit
    298
    103
    4
    vergeben und glücklich
    2 Dezember 2010
    #17
    also es kommt drauf an ab wann es lästern ist.
    meine freundin und ich sprechen auch mal (teilweise unschön) über andere, aber das würde ich nicht als lästern bezeichnen.
    ich kenne einige, die, sobald jmd den raum verlässt, über denjenigen gelästert wird. und zwar IMMER. und das ist für mich lästern und falsch. aber machen kann man dagegen nichts.
    ich mag die leute jedenfalls nicht und möchte nichts mit denen zu tun haben. habe zum glück auch eine ziemlich gute menschenkenntnis und erzähle mit denen die ich eh nicht kenne auch kaum.
    obwohl sie sicherlich immer einen grund finden, um zu lästern :grin:
     
  • friedenstaube
    Öfters im Forum
    498
    53
    89
    Single
    2 Dezember 2010
    #18
    hmm ich lästere nie! und nein es ist keine lüge
    von mir aus kann jeder mensch ausshen wie er will, anziehen was er will, machen was er will. ich spreche nicht hinter dem rücken anderer menschen. wenn mich etwas wirklich stört sage ich das dieser person denn ich sehe keinen sinn dahinter mit freunden über die person zu schimpfen.. macht es ja auch nicht besser
     
  • User 44981
    User 44981 (31)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.390
    348
    2.250
    Single
    2 Dezember 2010
    #19
    Das kommt immer auf die Situation an.

    Eine Zeit lang war ich an einer netten Läster-Runde beteiligt: Person A kante ich aus der Schule, Person B vom Sport und die Beiden kannten sich durch ein anderes Hobby. Also habe ich mit A über B gelästert und mit B über A. - Und die Beiden haben auch über mich gelästert. Jeder der Beteiligten wusste das und es war für uns alle einfach nur ein Spaß.

    Auch sonst finde ich die eine oder andere kleine Lästerei überhaupt nicht schlimm... da stört es mich auch nicht, wenn über mich gelästert wird. Ich weiß ja selbst, dass ich diverse Eigenschaften habe und immer wieder Dinge mache, über die man lästern kann. Ich kann ja auch über mich selbst lachen. - Warum sollten dann Andere nicht auch mal ein wenig über mich lachen dürfen? :zwinker:
    Dazu bin ich ja auch mal an der einen oder anderen kleinen Lästerei beteiligt :zwinker: - Und wer behauptet, er hätte noch nie über irgendjemanden gelästert, der lügt.

    Aber natürlich kann man das Lästern auch übertreiben und aus dem Spielchen, bei dem Jeder mal Täter und mal Opfer ist, wird eine Sache mit einem bestimmten Opfer, das darunter dann auch wirklich leidet. So etwas geht natürlich zu weit.
     
  • Maxx
    Sehr bekannt hier
    1.380
    198
    632
    Single
    2 Dezember 2010
    #20
    Ich sehe es so, dass an diesen berüchtigten, den Kopf verschwörerisch zusammensteckenden Lästermäuler zumindest nicht ganz zu unrecht der Makel anhaftet, dass sie charakterlich nicht ganz integer sind.

    Und wenn sich Leute sogar explizit deshalb zusammen tun, um ständig über andere herzuziehen, dann würde es mir eher schwer fallen zu glauben, dass sie gerade über mich nicht lästern, sofern ich in ihren Bekanntenkreis auf irgendeine Weise involviert bin und ich auch nur den Hauch eines Anlasses sehe, weshalb sie über mich herziehen könnten.

    Auf der anderen Seite sollte man es so betrachten, dass Lästern eine verlockende und für nicht wenige Leute wichtige Selbst- und Sozialfunktion hat. Die Beteiligten sind dabei meist viel mehr darauf ausgerichtet sich selbst psychisch aufzubauen oder stabil zu halten, als dem Zielobjekt zu schaden, das beim Lästern lediglich als Mittel zum Zweck dient.

    Wenn sich Personen zusammentun, um sich über gewisse andere Leute das Maul zu zerreissen, dann kann das, sofern alle am gleichen Strang ziehen und der gleichen Meinung über besagte Leute sind, das Gemeinschaftsgefühl enorm stärken und in diesem Moment zum Ausdruck bringen. Die Emotionen fliessen hin und her, es wird miteinander gelacht, sich gegenseitig auf die Schenkel geklopft und es findet innerhalb der Gruppe eine Bejahung statt, die den einzelnen Mitgliedern zeigt, dass sie selbst Teil der Gruppe sind, dass sie dazugehören und sich gemeinsam von den Schwächen, die das Lästerobjekt scheinbar aufweist, abgrenzen, da gerade sie eben offensichtlich nicht über diese Schwächen verfügen und deshalb in der privilegierten Situation sind sich darüber lustig machen zu können.

    Und wenn man einmal in Betracht zieht weshalb und worüber eigentlich so gelästert wird, dann erkennt man meist recht schnell, dass es vor allem um Schwächen, Unzulänglichkeiten oder Missstände geht, für die der Einzelne nur wenig oder nichts dafür kann. Sei es, dass über den Aussenseiter hergezogen wird, der aus der Reihe tanzt und irgendwie komisch, schüchtern oder gar psychisch angeschlagen ist, sei es weil jemand aus ärmlichen und einfachen Verhältnissen kommt und/oder nicht mit dem interessanten und erfolgreichen Leben derjenigen mithalten kann, die lästern oder weil jemand in irgendeiner Form behindert ist, starke optische Makel aufweist, stark übergewichtig ist oder weil jemand ein lasterhaftes, skandalöses Leben führt, das von kriminellen Vorgeschichten, Sex- oder Drogenexzessen geprägt ist usw.

    Lästern hat also zusätzlich zu dem Gemeinschaftsgefühl, dass durch das gemeinsame Lachen und Spotten entstehen kann, den Effekt sich selbst und anderen gegenüber zu bekunden, dass man zum Glück nicht so ist wie die, da es einem zumindest in diesem Punkt besser geht oder man es besser macht. Somit können sich die Lästerer zeitweilig von ihren eigenen Schwächen ablenken und womöglich Selbstwertgefühl tanken, wenn sie sich auch über die lustigen Läster-Orgien hinaus noch gedanklich eine lange Zeit damit beschäftigen können, wie amüsant das Ganze war und wie sehr sie sich glücklich schätzen können, dass sie zumindest diejenigen Sorgen derjenigen nicht haben, über die sie sich auf deren Kosten lustig gemacht haben. Dabei kann die Tatsache, dass man sich mit dieser Aktion moralisch nicht ganz einwandfrei verhalten hat, durchaus verschmerzt werden.

    Je mehr Selbstwertgefühl jemand aber in seinem Leben erlangt und je stärker er sich charakterlich festigt, desto geringer wird das Bedürfnis über andere Leute zu lästern.

    Ich persönlich finde Lästern vor allem in dem Fall mies, wenn die Betreffenden die Köpfe in Anwesenheit des Lästerobjekts zusammenstecken und so offensichtlich dabei vorgehen, dass derjenige, der noch dazu vielleicht sehr sensibel seine Umwelt wahrnimmt und auf diese reagiert, sofort merkt was Sache ist und wenn die Lästerer vielleicht sogar genau das beabsichtigen, um denjenigen zu demütigen.

    Grundsätzlich muss man wohl unterscheiden zwischen Lästern und über jemanden reden. Ich finde es nicht so schlimm, wenn in Abwesenheit einer Person über diese gesprochen wird, sofern ein gewisser Grundrespekt vor dieser Person dennoch gewahrt wird. Und dabei wäre es natürlich gut, wenn sich die guten und schlechten Dinge, die man so erzählt, in etwa die Waage halten würden. Sicherlich ist es aber normal, dass man über gewisse Personen in deren Abwesenheit mehr Schlechtes sagt, weil es dafür vielleicht ja auch gute Gründe gibt, aber wenn dies in einer geschlossenen Gruppe in Abwesenheit von generell anderen Personen stattfindet, so ist das meiner Meinung nach weniger tragisch und kann nach dem Motto: "was derjenige nicht weiss, macht ihn nicht heiss", verbucht werden.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten