Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Babygirl17
    Gast
    0
    29 November 2005
    #1

    Milchsäure

    Halli Hallo:smile2:
    Hab hier ne Aufgabe..Und ich weiß zum letzten Punkt keine Lösung..
    Nennen sie kurz den Aufbau der Vagina und erläutern sie in diesem Fall ebenfalls kurz die Aufgabe der Milchsäure.
    Ja was macht die Milchsäure denn?
    Sorry aber ich hab echt keine Ahnung.
    Danke schonmal..
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. Bakterien, Pilz, Antibiotikum, Milchsäure?!?
  • User 22419
    Sehr bekannt hier
    4.622
    168
    424
    nicht angegeben
    29 November 2005
    #2
    die in der gesunden vaginalflora ausreichend vorhanden döderlein-stäbchen (lactobacillus acidophilus vaginalis :grin: ) wandeln glykogen aus epithelzellen (?) in milchsäure um, was zu einem sauren scheidenmilieu (ca ph4) führt, das der infektionsabwehr dient.
     
  • Babygirl17
    Gast
    0
    29 November 2005
    #3
    Vielen lieben Dank :knuddel:
    Nu hab ich aber noch ne Aufgabe..Ich hab schon gegoogelt aber so richtig steige ich da nicht durch.
    "Welcher Zusammenhang besteht zwischen der Hyphophyse,den weiblichen Sexualhormonen und dem Menstruationszyklus?"
    "Was ist eigentlich ein Menstruationszyklus und in welche Phasen lässt er sich einteilen?"
    Vielleicht hat da ja auch jemand ne Antwort drauf..
     
  • User 20526
    Verbringt hier viel Zeit
    649
    113
    26
    Verheiratet
    29 November 2005
    #4
    Zu den Phasen hab ich das hier gefunden, kannst ja mal durchlesen.
    Zum Rest kann ich dir sooo richtig auch nich helfen... Nur dass die Hypophyse halt Hormone ausschüttet und somit bestimmt verantwortlich für den Zyklus ist.
     
  • unicum
    unicum (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    184
    113
    49
    nicht angegeben
    29 November 2005
    #5
    Der Hypophysenvorderlappen bildet eine Vielzahl von Hormonen. Die Produktion dieser Hormone wird von den Steuerhormonen des Hypothalamus, den Inhibiting- und Releasinghormonen gehemmt oder gesteigert. Die Hormone des Hypophysenvorderlappens können glandotrope Hormone sein, die untergeordnete Hormondrüsen steuern, oder Effektorhormone, die direkt an den Zielzellen wirken.

    Die glandotropen Hormone des Hypophysenvorderlappens wirken direkt auf eine hormonproduzierende Drüse (z.B. die Schilddrüse) ein. Gebräuchlich sind im allgemeinen Sprachgebrauch die Abkürzungen, die sich aus dem englischen Sprachbegriff ableiten. Zu den wichtigsten glandotropen Hormonen gehören:

    TSH oder Thyroidea-stimulierendes Hormon. TSH regt die Schilddrüse zur Freisetzung der Schilddrüsenhormone T3 und T4 an. Außerdem fördert TSH die Teilungsfrequenz der Schilddrüsenzellen. Das wirkt sich vergrößernd auf die Schilddrüse aus.

    ACTH oder Adrenokortikotropes Hormon. ACTH regt die Nebennierenrinde zur Ausschüttung von Kortisol an.

    FSH oder Follikel-stimulierendes Hormon. FSH wirkt auf die Gonaden. Es regt bei der Frau die Bildung von Östrogen und die Reifung der Eizellen im Eierstock an. Beim Mann sorgt FSH für die Entwicklung der Spermien.

    LH oder Luteinisierendes Hormon. LH wirkt ebenfalls auf die Gonaden. Bei der Frau unterstützt es die Eireifung, den Eisprung und die Bildung des Gelbkörpers, beim Mann fördert es die Spermienreifung. Es erhöht die Abgabe von Testosteron aus den Leydig- Zwischenzellen des Hodens.


    Die Hypophyse ist ein kleines bohnenförmiges Organ. Sie besteht aus zwei Teilen, dem Hypophysenvorderlappen und dem Hypophysenhinterlappen. Der Hypophysenvorderlappen wird auch Adenohypophyse und der Hypophysenhinterlappen Neurohypophyse genannt.

    Die wichtigsten Effektorhormone des Hypophysenvorderlappens, die direkt an den Zielzellen wirken, sind:

    Prolaktin. Dieses Hormon regt das Wachstum der Brustdrüsen an und fördert die Produktion der Milch in den Brustdrüsen. Stimuliert wird die Ausschüttung von Prolaktin durch das Saugen des Kindes an der Brustwarze.

    Wachstumshormon. Das Wachstumshormon wird auch STH (Somatotropes Hormon) oder HGH (Human growth Hormone) abgekürzt. Das Wachstumshormon kontrolliert das Längenwachstum vor der Pubertät. Es fördert das Wachstum der inneren Organe und hat Einfluß auf den Stoffwechsel. Zusätzlich ist es an der Verknöcherung des Skeletts beteiligt und an der Bildung von Glucose in der Leber. Die Bildung und Ausschüttung des Wachstumshormons wird über die Hypothalamushormone GH-RH und GH-IH gesteuert.

    MSH oder melanozyten-stimulierendes Hormon. MSH hat einen Einfluß auf die Pigmentierung der Haut, indem es die pigmentbildenden Melanozyten beeinflußt.

    Für deine Frage, die Hypophyse schüttet Wachstumshormone aus, welche wichtig für die Pupertät sprich Brustwachstum, Menstruation, Schambehaarung, die Festigung des Skeletts etc. wichtig sind..

    Ich hoffe ich konnte dir helfen..

    Quelle:www.medizininfo.de
     
  • pappydee
    Verbringt hier viel Zeit
    877
    101
    0
    nicht angegeben
    29 November 2005
    #6
    hey, wie wärs, wenn du dir einfach mal ein gutes buch ausleihst, und dir das thema da mal durchliest? immerhin ist das ein SEHR umfangreiches gebiet, und sich hier alles vorkauen zu lassen, kann ja auch nicht im sinne deiner lehrer sein...:zwinker:
     
  • f.MaTu
    f.MaTu (32)
    Benutzer gesperrt
    4.838
    123
    5
    nicht angegeben
    29 November 2005
    #7
    ...schon allein in einem (guten) Bio-buch von der Schule müsste das gut erklärt drin stehen...
     
  • Babygirl17
    Gast
    0
    29 November 2005
    #8
    @Unicum:grin:ankeschön.Ja das hat mir geholfen.Vielen Dank! :bier: :gluecklic
     
  • unicum
    unicum (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    184
    113
    49
    nicht angegeben
    29 November 2005
    #9
    gerngeschehen..

    Aber nen kleinen Tip möcht ich dir doch gerne geben: wenn du selber danach suchst, dann bleibts dir auch.. :zwinker:

    Grüsse

    unicum

    Edit: wenn du kein Buch hast, aber doch schon Internetanbindung, brauchs doch das nächste Mal für eine Recherche in der grossen weiten Welt der virtuellen Daten und Informationen anstatt ein Post zu verfassen und andere suchen lassen.. Ich habs gern gemacht, aber nützen tuts dir so weniger als wenn du dich selber dafür anstrengst...
     
  • Babygirl17
    Gast
    0
    29 November 2005
    #10
    Ja ich hab aber kein BioBuch.Wir haben nur Kopien bekommen vom Lehrer und da stand das nur so halb drin.Halt nicht ganz ausführlich.Da ich aber son Perfektionist bin,wollte ich das gerne ganz ausführlich haben^^
     
  • f.MaTu
    f.MaTu (32)
    Benutzer gesperrt
    4.838
    123
    5
    nicht angegeben
    29 November 2005
    #11
    wieso habt ihr kein Bio-Buch??? :ratlos:
    sowas gehört für mich zum Unterricht dazu...
     
  • Babygirl17
    Gast
    0
    29 November 2005
    #12
    Ne wir haben keins.
    Habe nur 1 Jahr lang Bio.Und da meinte unser Lehrer brauchen wir kein Buch,da reichen kopien
    Find ich persönlich auch scheiße,aber naja.Wenn die meinen..
     
  • f.MaTu
    f.MaTu (32)
    Benutzer gesperrt
    4.838
    123
    5
    nicht angegeben
    30 November 2005
    #13
    bitte, ihr habt nur ein Jahr lang Bio?! :eek:

    kein Wunder dass hier manche keinen Plan von Verhütung und so weiter haben (is jetz nich gegen dich gerichtet, Babygirl17, nich falsch verstehen :zwinker: )
     
  • Syrano
    Syrano (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    74
    91
    1
    Single
    30 November 2005
    #14
    Bin ich froh dass schon antwort gegeben wurde, hätte sonst wieder (hilfsbereit wie ich bin :zwinker: ) meine Medizinbücher aus dem Schrank wühlen müssen :smile:
     
  • Babygirl17
    Gast
    0
    30 November 2005
    #15
    Ja wir haben nur ein Jahr lang Bio..
    Hab aber vorher nochn BIo Lk gehabt..Ahnung von Verhütung habe ich schon :zwinker:
    Ist aber schon traurig das soo viele das nicht haben wenn ich mir so manche Threads durchlese :rolleyes2
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste