Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • kristina4ka
    Verbringt hier viel Zeit
    46
    93
    1
    nicht angegeben
    2 April 2011
    #1

    Mischt sich meine Mutter zu sehr ein?

    Hey Leute!
    Ich war bis vor 6Monaten mit meinem Ex zusammen, wir waren fast 2 Jahre zusammen, ihn habe ich wegen meines neuen Freundes verlassen.
    Das ganze hielt aber nicht so lange, auch nur knapp dieses halbe Jahr.
    Als ich anfing mich mit meinem neuen Freund zu treffen fing der ganze "Terror" eigentlich erst an: Ständig bekam ich SMS und Anrufe von meiner Mutter, während der Treffen und ohne den Jungen einmal gesehen zu haben, hat sie ihn sofort verurteilt und mir sozusagen verboten mich mit ihm zu treffen.
    Ich habe während der Phase in der ich mich trennen wollte von meinem 2ten Ex, mich öfters mit meinem ersten Ex getroffen.
    Irgendwie hat meine Mutter immer Wind davon bekommen, Telefonterror war dann meist das erste, was kam.
    Was dann folgte, wenn ich Zuhause war, waren meistens irgendwelche sinnlosen Verbote.
    Ich hab ja selbst gesehen, dass es nicht richtig ist, ist ja nicht so, dass ich nicht reflektiert denke nur weil ich komisch handel, ich war halt einfach verwirrt.
    Jedenfalls bin ich jetzt mit beiden nicht mehr in Kontakt, aber erst seit ziemlich kurzer Zeit.
    Jedenfalls habe ich mich ein paar mal mit einem Jugen aus der Fußballmannschaft meines letztens Ex Freundes getroffen.
    Letzten Samstag waren meine Eltern nicht da, also hab ich ihn gefragt, ob er herkommen will.
    Als er hier war, hatten wir auch ansatzweise Sex, also er war schon drin, aber eigentlich nicht so lange.
    Jedenfalls wollte ich keinesfalls ohne Kondom und weil ich gerade keins hier hatte und er auch nicht, habe ich mir eins von meiner jüngeren Schwester genommen.
    Wir sind dann kurz darauf was essen gefahren. Mein Handy hatte ich zuhause vergessen, deshalb hat sie meinen ersten Ex angerufen, der hat ihr halt gesagt ich sei nicht bei ihm.
    Meinen zweiten glaube ich nicht, weil den hat sie nicht angerufen.
    Jedenfalls als ich so gegen 2Uhr morgens nach hause kam, als ich mich mit dem neuen getroffen habe, stand meine Mutter unten und hat direkt rumgeschnauzt, wieso ich nicht sage, wo ich hinfahre (meine Eltern waren nicht da) und mit wem ich weg war und sie war halt voll sauer.
    Jedenfalls stand sie dann um 3Uhr in meinem Zimmer und wollte mit mir reden, zum Glück hat in dem Moment mein Handy geklingelt und sie ging dann raus.
    Wegen der ganzen Sache darf ich das Auto nicht mehr nehmen.
    Gerade hab ich halt gefragt, ob ich damit wegdürfte, weil halt gutes Wetter ist und ich mich mit Freunden treffen möchte, da meinte sie: Ne, du weißt doch, dass du "Autoverbot" hast.
    Und dann hab ich mich halt darüber aufgeregt und sie platzt dann raus mit der Aussage: Ich weiß, dass du letzten Samstag männlichen Besuch hattest, und das war weder X noch Y!
    Ich hab dann gesagt: Woher willst du das wissen?
    und sie sagte darauf: Soll ich das jetzt echt sagen oder wird's dir dann peinlich?
    Ich hab dann nichts mehr gesagt und bin gegangen.
    Ich bin fast 20 und in ein paar Wochen mein Abi.
    Es ist nicht so, dass ich komplett dumm bin und ich komme mit meinem "Lebenswandel" ganz gut zurecht, habe auch nicht das Gefühl mich mit irgendetwas kaputt zu machen.
    Findet ihr das überzogen, dass sie sich so sehr in mein Privatleben einmischt, obwohl ich damit zurecht komme?
    Und diese Verbote sind das Lächerlichste überhaupt, finde ich, weil sie damit doch einfach gar nichts erreicht!
     
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.389
    898
    9.213
    nicht angegeben
    2 April 2011
    #2
    Natürlich mischt sie sich viel zu sehr ein!!
    Du bist volljährig, für dein Leben selbst verantwortlich und wann du mit wem wohin gehst, das kann ihr egal sein.
    Klar ist sie deine Mutter und vielleicht macht sie sich Sorgen, aber trotzdem muss sie da langsam loslassen.

    Setz dich in Ruhe mit ihr zusammen und klär das dringend!!
    Fordere aber nicht nur, sondern biete ihr auch was. Zeig ihr, dass du eigenverantwortlich leben kannst und nicht mehr an ihrem Rockzipfel hängst. Damit meine ich v.a. auch finanzielle Unabhängigkeit. Wie siehts denn da aus? Wer finanziert dein Leben?
    Zeig ihr, dass du Verantwortung übernehmen willst und kannst und dann wird sie hoffentlich merken, dass sie sich nicht mehr einmischen braucht.
     
  • kristina4ka
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    46
    93
    1
    nicht angegeben
    2 April 2011
    #3
    also vor dem ganzen Abistress war ich schon arbeiten, wenn es die Zeit zuließ, auch in den Sommerferien war ich nen ganzen Monat jeden Tag arbeiten, aber es ist schon so, dass sie mich zum größten Teil finanzieren, na ja es ist aber so, dass feststeht, dass wenn ic mit der Schule demnächst fertig bin, ich mich um nen Job kümmern muss, wenn ich halt nicht direkt eine Ausbildung oder ein Studium anfange, irgendwie klar.
    Aber mich regt einfach dieses ganze Verhalten so dermaßen auf, klar ist sie meine Mutter und macht sich sorgen, aber mit wem ich Sex habe und mit wem ich mich treffe, hat sie einfach nicht zu interessieren!
     
  • xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.849
    698
    2.619
    Verheiratet
    2 April 2011
    #4
    Hast du denn mal mit deiner Mutter darüber geredet? Denn ich finde auch, dass sie sich viel zu sehr einmischt, aber das muss ja einen Grund haben, dass sie sich um irgendetwas sorgt oder ihr Informationen irgendwelche Macht geben.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten