Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • nichtöffentlich
    Ist noch neu hier
    9
    1
    0
    Single
    11 Februar 2018
    #1

    Nach 4.5 Jahren Trennung (wie kann ich sie zurück beommen?)

    Halllo zusammen,

    Folgendes meine Freundin (Ex) und ich haben uns letzte Woche getrennt Grund dafür war hauptsächlich das ich „zu viel Sex wollte“ klingt jetzt komisch aber irgendwie wollte ich halt jedes mal wenn wir uns sehen und sie halt nicht (war ein Fernbeziehung haben uns nur so alle 2 Wochen mal gesehen), wir waren bis dahin 4.5 Jahre zusammen.

    Nun ja wir haben uns dann halt getroffen so wie immer und es war schon die ganze Zeit etwas anders als sonst ich habe da schon etwas gespürt... Erst war noch alles Ok und dann haben wir angefangen zu reden halt darüber das es mit dem Sex nicht so wirklich klappt und so sind wir dann irgendwie gemeinsam zu dem Punkt gekommen das es eigentlich keinen Sinn mehr macht. Wir haben uns sonst aber nie gestritten oder so sonder es ging immer nur um das eine Thema... Sie hat halt gesagt das sie keine Lust mehr auf Sex hat. Sie hat es halt dann für mich noch das ein oder andere mal probiert, was sie mir in dem Moment aber nicht gesagt hat... Ich habe aber gespürt das da was faul ist habe sie darauf angesprochen und dann hat sie mir das halt gesagt.

    Daraufhin haben wir gemeinsam überlegt woran das liegen könnte und sind uns einig gewesen das es nur an der Pille liegen könnte (zu dem Zeitpunkt nahm sie die Pille ca. ein halbes Jahr).

    Sie hat dann mit ihrem Frauenarzt darüber gesprochen und schlussendlich hat sie die Pille dann abgesetzt. Aber das hat gefühlt nichts gebracht, es war immer noch genau das gleiche.

    Als wir dann zusammen entschieden habe das es so eigentlich keinen Sinn mehr macht war ich ganz komisch drauf ich hatte keine klaren Gedanken mehr´. Ich habe sie dann zum Bahnhof gebracht und dort haben wir noch kurz gesprochen während der fahrt zum Bahnhof ca. 25 Minuten nicht ein Wort. Als wir uns dann endgültig verabschiedet haben. Standen wir da und sie kam auf mich zu und nahm mich in den Arm und hat gesagt war eine Schöne Zeit mit dir und so halt haben beide ein bisschen geweint. Dann hat sie mich losgelassen hat cu gesagt und ist ein paar schritt weg gegangen und dann drehte sie sich noch einmal um und gab mir einen Kuss so wie immer. Dann drehte sie sich um und ging.

    Jetzt habe ich da Problem das ich sie extrem vermisse und das ich seit dem nicht mehr richtig schlafen kann kaum noch was esse, und halt ständig darüber nach denken muss was ich hätte anders machen können damit das nicht zu ende geht. Ich würde sie halt so gerne wieder haben, wir haben so viel zusammen erlebt und gemacht, wir waren immer für den andren da egal wie stressig es war haben so ziemlich jeden Tag/Abende mindestens ne halbe Stunde Telefoniert.

    Habt ihr irgendwelche Tipps wie ich das am besten anstellen kann sie zurück zu gewinnen?

    Wir haben noch Kontakt schreiben halt nicht mehr viel ehr so organisatorische Sachen wie wir das mit den Sachen machen die wir noch beim andren haben und so, wobei immer noch mit Smileys und so. Wir wollen uns in ca. 2 Wochen nochmal treffen irgendwo auf neutralem Grund und nochmal sprechen und halt die Sachen tauschen.

    Was meint ihr soll ich bis dahin warten? Oder soll ich es ihr lieber schon früher sagen? Oder soll ich es einfach riskieren und zu ihr fahren (ca.50km) und dann mit ihr darüber sprechen?

    Ich in über jeden Tipp froh den ihr mir geben könnt



    PS: Ich bin 23 und sie ist grade 22

    Edit: bei 50km stand mal 100 habe mich da irgenwie vertahn und hin und rückfahrt gmeint ...
     
    Zuletzt bearbeitet: 11 Februar 2018
  • User 167777
    Ist noch neu hier
    95
    8
    38
    vergeben und glücklich
    11 Februar 2018
    #2
    Wow, also bei 4,5 Jahren "Fernbeziehung" würde bei mir der Ofen auch ausgehen :ichsagnichts:

    Andererseits würde ich es, wenn ich den Mann 4,5 Jahre lang bloß alle 14 Tage mal zum "poppen" sehe auch nicht als Beziehung werten können.

    Warum kommt man sich in 4,5 Jahren nicht näher als die 100 km? Man muss ja nicht gleich zusammenziehen, aber ich denke nicht, dass da weiter wie bisher irgendetwas zu machen ist.

    Ihr wird langsam klar geworden sein, dass sie eine "richtige" Beziehung haben möchte und eben nicht nur alle 14 Tage mal Sex. Das hat sie praktisch ja auch mitgeteilt, woraufhin ihr allerdings nur ihre möglicherweise körperlichen Hinderlichkeiten untersucht habt.

    Habt ihr irgendwann mal darüber gesprochen, wie ihr euch das weiter vorstellt? Also auf ewig nur alle 14 Tage mal sehen?
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • sehe ich anders sehe ich anders x 1
  • User 154004
    Meistens hier zu finden
    3.451
    138
    981
    Single
    11 Februar 2018
    #3
    Tut mir sehr leid für dich, aber ich denke da ist erstmal nichts zu machen.

    Ich kann dich verstehen, dass du bei einer Fernbeziehung immer Sex haben möchtest, wenn man sich sieht. Ich kann auch sie verdienen sie nicht will. Wo immer die Gründe liegen.

    Lass erstmal bisschen Ruhe einkehren. Eine Trennung ist schmerzhaft. Ich habe auch erstmal nichts essen können, aber das geht vorüber.

    Ihr habt viel versucht, es hat nicht geklappt.

    Akzeptiere erstmal die Trennung und schaue wie es in 6 Monaten aussieht.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 11 Februar 2018 ---
    Wieso das denn? Vielleicht haben beide studiert. Es wird schon Gründe haben.
    100km finde ich jetzt auch nicht wirklich dramatisch.
    Ich war 6 Jahre über 9.000km entfernt. Geht alles.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 167777
    Ist noch neu hier
    95
    8
    38
    vergeben und glücklich
    11 Februar 2018
    #4
    Für mich wäre das so nichts, weil ich auch irgendwann ein Problem damit hätte, eben wie o.g. nur alle 14 Tage zum "Schäferstündchen" zu treffen, weil mir da der Beziehungsgedanke abhanden käme. Daher nahm ich an, dass es ihr da nach der Schilderung ähnlich gehen könnte. Deshalb fragte ich abschließend, ob das Thema wie es weitergeht, oder wie die Vorstellungen im Bezug auf die Häufigkeit der Treffen aussieht überhaupt mal aufgekommen ist.
     
  • nichtöffentlich
    Ist noch neu hier Themenstarter
    9
    1
    0
    Single
    11 Februar 2018
    #5
    Da ist mir ein Fehler Passiert keiene Ahnung wie ich auf 100km gekommen bin es sind 50km warscheinlkich wollte ich eigentlich schreiben 100 fahrt wenn ich hin und zurück fahre... ( und wenn ich auf der Arbeit bin sind es dann nur noch 40)
    Und das mit den alle 14 Tage ist halt so eine Sache es gab Monate da haben wir uns halt 2 mal in der Woche gesehen und dann halt wieder Monate wo wir uns nur einmal gesehen haben ahlt immer wie das grade passte...
    Und da wir gemeinsam an einem Projekt arbeiten (ehrenamtlich genauers will ich hier nich sagen) dort haben wir und dann ja auch ab und an mal getroffen aber da war man halt nicht für sich sondern es ranten halt immer noch ein paar Leute da rum...
    Und ja wir haben darüber gespochen wie wir das ändern wollten... Sie hat halt jetzt grade das Studium angefangen... und eigentlich wollten wir nach dem ersten Semster zusammen auf Wohungssuche gehen halt so ein mitelding zwischen meinem Arbeitsplatz und ihrer Uni so das dann jeder nur noch ca 30 km zur uni bzw arbeit hatt...
     
  • User 167777
    Ist noch neu hier
    95
    8
    38
    vergeben und glücklich
    11 Februar 2018
    #6
    Dass in Aussicht stand, dass dieser "Zustand" in absehbarer Zeit sich ändert, ging aus dem ersten Beitrag nicht hervor.

    Das finde ich ehrlich gesagt ein bisschen merkwürdig. Bei der geringen Entfernung als Paar nur einen Termin in einem Monat zu finden. Wer war denn der Hauptinitiator für Treffen oder war das ausgeglichen? Habt ihr euch gegenseitig besucht oder bist Du immer hingefahren?
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • nichtöffentlich
    Ist noch neu hier Themenstarter
    9
    1
    0
    Single
    11 Februar 2018
    #7
    Sorry aber ich kann sowas so schlecht schreiben ich vergesse da immer was...

    Und wieso wir manchmal nur einmal im Monat ein teffen realiesiren konnten lag daran das wir halt beide viel zu tun haben und sie halt mindest 4 mal in der Woche Traning hatte...
    Ich muss halt auch schon das ein oder andre mal länger arbeiten...
    Wochenenden waren halt immer knapp weil dann hatte ich was dann sie...
    Und ab und zu haben wir dann gesgat das es einfach keinen sinn macht für 2 Stunden zeit die wir uns sehen könnten dann ne Stunde zu fahren.
    Und es war zimlich ausgeglichen mal sie kam zu mir dann ich mal zu ihr und halt inmer mal wieder das ich zwei oder drei mal bei ihr war dann kamm sie aber auch häufger zu mir... und übelegt haben wir das gemeinsam und jeder hat mal gesagt wie sieht es bei dir nächste Woche aus hast du zeit...
     
  • WomanInTheMirror
    Sehr bekannt hier
    1.855
    198
    959
    in einer Beziehung
    11 Februar 2018
    #8
    Wie lange habt ihr denn gewartet, als sie die Pille abgesetzt hat.
    Bis sich Veränderungen einstellen, dauert es in der Regel mind. 6 Monate, wenn nicht sogar bis 2 Jahre.
     
  • User 158678
    Öfters im Forum
    324
    53
    63
    Single
    11 Februar 2018
    #9
    50 km eine Strecke ist nun wirklich nicht die große Entfernung, es sei denn, es belastet finanziell extrem. ( Fahrkosten Bahn/Auto) .
    Aber Ihr habt Euch ausgesprochen und vielleicht doch nicht alle Punkte betrachtet. Wenn Ihr Studium beginnt, weiß sie vielleicht auch noch nicht so richtig, was auf sie zukommt.
    Und ein Studium zu finanzieren ist nicht gerade einfach.
    Du schreibst, es lag am Sex, wirklich? Nur am Sex ? Das ist zwar ein Grund, aber eben mitunter nur ein Grund. Du sagst es macht keinen Sinn für eine gemeinsame Zeit von 2 Stunden die Fahrt auf sich zu nehmen.. Bei 50 km?
    Und dann, wenn Ihr Euch gesehen habt, war sicher fast immer nur eitel Sonnenschein ??
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 154004
    Meistens hier zu finden
    3.451
    138
    981
    Single
    11 Februar 2018
    #10
    Man darf nicht außer Acht lassen, dass die beiden nich nicht im Berufsleben stehen.
    Für mich fiel das in jungen Jahren auch unter keinen Sinn. Da wägt man ab ob sich die Fahrt „lohnt“.
    War zumindest bei mir früher so.
     
  • User 158678
    Öfters im Forum
    324
    53
    63
    Single
    11 Februar 2018
    #11
    habsch das überlesen bei ihm, bei ihr war mir das klar. Aber Finanzen sind eben bei auch nur 50 km( 100 hin und rück) das A und O - stimmt, da hast völlig recht.:zwinker:
     
  • nichtöffentlich
    Ist noch neu hier Themenstarter
    9
    1
    0
    Single
    11 Februar 2018
    #12
    Also wir haben 3 Monate gewartet... Aber wenn du sagst das dauert so lange dann ist es vielleicht ja doch noch was was sich ändern kann...
    Also wir beide haben gemeinsam gesagt das es wirklich nur daran liegt weil alles andere lief echt gut... Haben uns immer fröhlich begrüßt auch wenn wir schlecht drauf waren (zb auf der Arbeit Stress oder so) trotzdem immer herzlich und Leidenschaftlich begrüßt auch am Tag der Trennung... Und das mit den 2 stunden sehen lohnt sich nicht war halt oft so das man gesagt hat okay jetzt alles machen(duschen weil nach der arbeit immer schmutzig etc.) um uns zwei stunden zu sehen wo von dann effektiv nur eine stunde für uns bleiben würde (mit den eltern mal kurz sprechen und so will ja nicht Haustüre rein ins zimmer und wieder nach Hause) haben wir dann halt gemeinsam entschieden lohnt sich nicht dann lieber richtig...

    Das finazele war auch mal ein Thema bis vor 6 Monaten noch in der ausbildung + eigene Wohnung + Auto da bleibt nicht mehr viel übrig... Aber beides brauch ich weil sonst wären das jeden Morgen 100 km eine Strecke so sind es nur noch 10 km...
    Und sie hat halt kein Auto nur von den Eltern das was sie aber nicht häufig haben kann...
    Also kam sie dann mit dem Zug zu mir und ich habe sie am Bahnhof abgeholt normalerweise knapp 15 Minuten Fahrt... (Nur nach der Trennung 25 wegen einer dummen Baustelle)
     
  • User 123446
    Beiträge füllen Bücher
    1.014
    248
    1.326
    Verheiratet
    11 Februar 2018
    #13
    Ich würde erst mal die zwei Wochen abwarten bis zu eurem Treffen und mir bis dahin versuchen, klar zu werden, was sich womöglich ändern könnte oder wo das Problem liegt. Wirklich nur am Sex? Oder steckt da was anderes dahinter?

    Ich weiß, ihr habt das alles gemeinsam entschieden, dass es mit dem Treffen alle zwei Wochen stimmig ist - ich frage mich dann halt nur, ob da nicht unterschwellig Unmut entstanden sein könnte.
    Ich hatte in einem jüngeren Alter eine Fernbeziehung über 100km, und irgendwie ging die Finanzierung und die zeitliche Planung immer. Mein Mann und ich wohnten teilweise über 300km auseinander, aber auch da haben wir wöchentliche Treffen hinbekommen, einmal haben wir uns auch in der Mitte getroffen, um wenigstens einen gemeinsamen Tag zu haben (während des Referendariats).
    Wenn man 50km als Fernbeziehung definiert, dann muss ich halt aus meiner persönlichen Erfahrung sagen - eine Fernbeziehung benötigt deutlich mehr Engagement, emotionales wie tatsächliches, als eine "normale" Beziehung. Und ich kann mir vorstellen, dass sich daraus irgendwann ein Problem entwickelt, wenn beide Partner das anders gestalten. Das kann sich durchaus auch in der Sex-Problematik widerspiegeln.

    Und ja, ich weiß, dass nicht jeder ein ähnliches Nähebedürfnis hat. Aber bei der Schilderung kommt bei mir schon die Frage auf, ob es nicht einfach... nicht ausreichend war für die Ex-Freundin, wie oft man sich gesehen hat usw. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass sie sich das selbst nicht eingestehen wollte, schließlich hat sie ja die Situation immer als "richtig" und "gut" akzeptiert.
    Aber ich hab auch schon erlebt, dass ein Partner Argumente ("Es lohnt sich nicht, sich für eine halbe Stunde zu treffen, weil xy") so vorgetragen hat, dass der andere Partner nicht in eine Bettelhaltung geraten wollte und sich bemüht hat, das alles auch völlig akzeptabel zu finden (und vielleicht auch dachte, dass er es akzeptabel findet)... aber letztendlich kamen dann doch die eigenen Wünsche in die Quere.

    Deswegen: Die zwei Wochen warten und dann nochmal in Ruhe, möglichst sachlich, über ein Weiterführen der Beziehung reden scheint mir persönlich am ehesten zielführend.
     
  • nichtöffentlich
    Ist noch neu hier Themenstarter
    9
    1
    0
    Single
    11 Februar 2018
    #14
    Mit den zwei Wochen warten habe ich halt nur die Bedenken (ich bin so das ich mir bei sowas Angst mache) das sie dann schon mit der Beziehung abgeschlossen hat und für sie das überhaupt nicht mehr in Frage kommt... Aber mir wird wohl leider nichts anderes über bleiben als abzuwarten... Außer ich riskiere es fahr einfach so vorbei und schau was passiert aber damit könnte ich es auch schlimmer machen
     
  • User 123446
    Beiträge füllen Bücher
    1.014
    248
    1.326
    Verheiratet
    11 Februar 2018
    #15
    Versuch es mal so zu sehen... wenn sie nach einer 4,5jährigen Beziehung innerhalb von zwei Wochen damit komplett abschließen kann, dann wäre es auch ohne die zwei Wochen Wartezeit nicht mehr lange gut gegangen. Du musst sie ja nicht zwei Wochen lang in der Luft hängen lassen sondern kannst auch kommunizieren, dass du dann nochmal gerne über die Zukunft reden möchtest und du hoffst, dass ihr euch bis dahin Gedanken machen könnt...
     
  • User 154004
    Meistens hier zu finden
    3.451
    138
    981
    Single
    11 Februar 2018
    #16
    Gebe ihr Zeit dich zu vermissen. Tut sie das nicht ist jede Mühe umsonst.
     
  • User 12529
    Echt Schaf
    12.233
    598
    7.585
    in einer Beziehung
    11 Februar 2018
    #17
    Ich glaube, dass der Sex nur ein Symptom ist. Auch wenn ihr das noch nicht so wahr nehmt derzeit.

    Ich hab den Eindruck, dass eure Beziehung deutlich wahrscheinlicher daran gescheitert ist, dass ihr euch viel zu selten gesehen habt für die geringe Entfernung und es für euch beide oder zumindest sie nicht so toll war, wie man geglaubt hat (manchmal glaubt man nur, dass etwas ok ist, weil man das Gegenteil nicht wahrhaben will/kann). Ich glaube, dass ihr euch durch die seltenen Treffen ziemlich auseinander gelebt habt, was durchaus auch die Liebe zueinander killen oder zumindest gewaltig dämpfen kann. Ihr scheint euch beide gegenseitig nur selten als Priorität gesehen zu haben bzw euch zu wenig Priorität gegeben zu haben. Klar, alles aus dem jeweiligen Alltag aufgeben oder hinten anstellen ist auch nicht die Lösung, aber das ein oder andere gelegentlich ausfallen zu lassen, um mehr Zeit zu zweit zu haben, hätte euch sicher geholfen.

    1x in 4 Wochen bei zarten 50km pro Weg... echt arg :frown: hättet ihr euch da nicht gegenseitig besser einplanen können?

    Kam euch da nicht die Idee, dass du ab und zu an den Trainigstagen doch hinfahren könntest, entweder bei ihr warten (oder im Ort was anderes machen) oder auch mal zuschauen und die gemeinsame Zeit vorher und nachher zu nutzen? Bei “nur“ 40km zwischen ihr und deinem Job hättest du ja auch trotzdem übernächten können und dann früh morgens etwas früher losfahren :smile: vorausgesetzt ihre Eltern würden das erlauben (ich nehme an, dass sie bis zum Studium noch zuhause gelebt hat). Vielleicht hätte sie gelegentlich (besonders in den Monaten, wo nur 1 Treffen drin gewesen ist) auch mal das Training ausfallen lassen können.

    Gegenseitiges Begleiten wäre auch eine Option gewesen, oder warten/was anderes im Ort unternehmen, bis der andere zurück ist, falls Begleiten nicht möglich ist :smile: Hab ich bei früheren Fernbeziehungen und auch mit meinem jetzigen Partner so gehandhabt, als noch 100km zwischen uns waren. Hatte den Vorteil, dass wir abseits der getrennten Zeit trotzdem gemeinsame Zeit hatten :smile:.


    verstehe ich zwar, aber warum habt ihr da nicht beieinander übernachtet?

    Das sind so Dinge, die ihr, falls es doch weitergeht mit euch, in Arbeit nehmen könntet. Vom Zusammen ziehen würde ich euch aufgrund der derzeitigen Trennung erstmal abraten.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • nichtöffentlich
    Ist noch neu hier Themenstarter
    9
    1
    0
    Single
    11 Februar 2018
    #18
    Also du (hoffe das darf man hier so sagen ;-) ) meinst ich soll sie anschreiben und ihr sagen das ich es gerne nochmal probieren möchte ??
    Ich hatte ihr am ersten moregen nach der Trennung geschrieben, das ich halt extrem schlecht geschlaffen habe bzw überhaupt nicht... (sie hatte mich gebeten das ich ihr das schreibe) und da drauf hat sie halt schon nicht mehr geantwortet sonden hat halt dann geschrieben was sie noch so bei mir hat was ich zusammen suchen soll aber nicht darauf eingegangen... Deshalb weiß ich nicht ob das so gut ist wenn ihr jetzt schreibe "sollen wir das nicht nochmal probieren" natürlich nicht wörtlich aber halt vom sinn her....


    Meinst du lieber möglichst kein Kontakt mehr haben außer das wichtigste halt ??
    Ja das mit dem zu selten gesehn habe ich inzwischen auch das Gefühl wir hätten das häufiger machen sollten koste es was es solle aber das ist ja jetzt leider ersmal vorbei...

    Das mit dem Übernachten bei ihr war immer so eine Sache, die Eltern hatten da zwar nichts gegen aber ich sollte halt nicht bei ihr im Zimmer schlafen (warum weiß ich bis heute nicht wirklich) Fande ich jetzt aber auch nicht so schlimm.
    Der Grund warum ich es ehr selten gemacht habe wa der das ich dann morgens nicht nur ne Stunde früher raus gemusst hätte sonder fast 1.75 weil der Weg von ihr zu meiner Arbeit ist der wohl schlimmste weg denn man sich vorstellen kann fährt mann 5 minuten zu spät los brauht mann mal locker 30 Minuten länger Stau sei dank....
    Naja und so haben wir dann halt immer gesagt das ist halt auch doof...
    Im nachgang denke ich mir hut hätte ich einfach häufiger machen sollen weil ich kann ja am nächten Tag evtl. früher schlafen gehen oder so. Aber das war halt so jetzt denke ich mir verdammt es sind wie du geschrieben hast halt doch so viele kleine Sachen die ich bzw. wir hätten verbessern können....

    Danke jetzt schonmal für deine ganzen Tipps ich hoffe mal das ich sie noch anwenden kann, hoffentlich auch bei ihr... Sonst weiß ich das halt für das nächste mal besser

    Aber jetzt muss ich momentan damit klar kommen das sie erst mal weg ist...
    Ich gebe die hoffnug ja nicht auf das wir nochmal zusammen kommen...
     
    • Lieb Lieb x 1
  • User 154004
    Meistens hier zu finden
    3.451
    138
    981
    Single
    11 Februar 2018
    #19
    Genau das. In Anlehnung an den Beitrag von Eswareinmal.
    Stell dir mal vor ihr seht euch in zwei Wochen und sie reagiert völlig emotionslos. Das sollte dir zu denken geben.
     
  • User 158678
    Öfters im Forum
    324
    53
    63
    Single
    11 Februar 2018
    #20
    Den Gedanken von Eswareinmal und von pipilotta als auch von SchafForPeace , ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen.
    Wenn es auch schmerzt, aber man muss auch niemandem hinterherrennen, der mit einem Thema Liebe abgeschlossen hat
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste