Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Archer87
    Gast
    0
    10 März 2008
    #1

    Nachhilfe & Sex

    hallo,

    nun möchte ich wirklich etwas besprechen, dass mich theoretisch betreffen könnte, es jedoch noch nicht tut!

    die frage ist eigentlich ganz kurz: was haltet ihr von dem tausch nachhilfe gegen sex? wobei (natürlich) er nachhilfe geben würde, denn andersrum wär es ja meist kein tausch sondern ein doppelter gewinn.
     
  • User 67771
    Sehr bekannt hier
    1.927
    198
    651
    vergeben und glücklich
    10 März 2008
    #2
    Ich persönlich halte davon gar nichts.
     
  • Luc
    Luc (31)
    Meistens hier zu finden
    2.154
    148
    108
    nicht angegeben
    10 März 2008
    #3
    Es gleicht schon an Prostitution, wobei wenns es für sie nicht schlimm ist und für dich sowieso nicht, dann ist es doch okay.
     
  • Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.925
    133
    57
    Verheiratet
    10 März 2008
    #4
    Seltsam und ärmlich finde ich das.... :kopfschue
     
  • User 37179
    User 37179 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    470
    113
    65
    vergeben und glücklich
    10 März 2008
    #5
    Ziemlich seltsam und ärmlich wer sowas nötig hat....
     
  • Ginny
    Ginny (37)
    Sehr bekannt hier
    5.581
    173
    3
    vergeben und glücklich
    10 März 2008
    #6
    Für mich selbst ausgeschlossen, bei anderen fände ich es seltsam und immer ein bisschen ärmlich, wenn eine intime Sache wie Sex als reine Dienstleistung genutzt wird.
     
  • User 75021
    User 75021 (38)
    Beiträge füllen Bücher
    8.335
    298
    1.019
    Verheiratet
    10 März 2008
    #7
    :ratlos: Seltsam, billig, gleicht Prostitution, wiederlich, arm, :engel: ...fällt mir sonst noch mehr ein? :link:
     
  • Arashi
    Arashi (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    352
    101
    0
    vergeben und glücklich
    10 März 2008
    #8
    Off-Topic:
    warum startest du zweimal fast die gleiche umfrage?
     
  • das-schatzili
    0
    10 März 2008
    #9
    dann kannste es ja auch gleich für geld machen,wenn man so eine einstellung dazu hat,sowas als gegenwert zu sehen
     
  • User 71335
    User 71335 (50)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    9.322
    398
    4.562
    Verliebt
    10 März 2008
    #10
    Ich bezweifle ja grad das der Sex mit einer Person, die so geistig minderbemittelt ist, das sie ihre Nachhilfe nicht anders vergüten (Bezahlung oder ein Geschenk, ein Danke, ein Lächeln, Hilfestellung in einem anderen Fach usw.) kann, wirklich ein Gewinn für den armen Kerl ist.:zwinker: :grin:

    Dumm fickt gut, stimmt nämlich leider äußerst selten.:zwinker: Guter Sex ist nämlich schon eine Kopfsache.
     
  • many--
    many-- (33)
    Beiträge füllen Bücher
    3.058
    248
    1.378
    Verheiratet
    10 März 2008
    #11
    Klingt für mich etwas nach Pornofantasie oder Beichthaus.com-Geschichte, was die Wahrscheinlichkeit des realen Vorkommens angeht :zwinker:

    Ansonsten: `s ist ein freies Land, wer Nachhilfe gegen Sex handeln will, soll das bitte tun. Ich finde es weder sonderlich toll noch sonderlich verwerflich, wenn es denn beide Beteiligten freiwillig tun und wollen.
     
  • squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.516
    198
    445
    Single
    10 März 2008
    #12
    also wenn ich den deal "du gibst mir mathe/musik/informatik/französisch/blah" nachhilfe und dafür darfst du mich durchv****n mit 16 angeboten bekommen hätte, hätte ich keine sekunde nachgedacht. also zumindest bei 2/3 der holden weiblichkeit unseres jahrganges :zwinker:

    ich weiß nicht, wie supererwachsen ihr mit 16 so wart, aber wir waren ein haufen junge leut, die sich genug respektiert haben um solche angebote möglich zu machen. solange alle einverstanden sind und es spaß macht seh ich keinen grund dagegen.

    ehrlich, warum muss das gleich prostitution sein? die 70t emotionaler ballast, den man mit fortschreitendem alter anfängt, mit sich und seinem sexualleben herumzutragen, müssen ja nicht schon im teenie-alter angespart werden. sex gehört nicht in den elfenbeinturm.
     
  • Erwin82
    Erwin82 (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    610
    101
    0
    Single
    10 März 2008
    #13
    ich weiß nicht, letztendlich leidet vermutlich die qualität der nachhilfe darunter wenn das nicht komplett strikt getrennt wird. also lieber lassen.
     
  • Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.925
    133
    57
    Verheiratet
    10 März 2008
    #14
    Den Schuh würde ich umdrehen. Mit 16 war ich persönlich und auch die meisten in meinem Freundeskreis eben nicht so super erwachsen um schon wahllos mit jedem ins Bett zu steigen. Meiner Ansicht nach sollte man am Anfang seines Liebeslebens lieber Sex mit einem Menschen, den man liebt genießen und erforschen, und nicht wild "durch verschiedene Betten hüpfen". Für ONS und Sex gegen was auch immer ist später noch Zeit genug.

    Ich hätte es eher bedenklich gefunden bzw. finde es auch jetzt bedenklich, wenn 16jährige Sex gegen Nachhilfeunterricht tauschen. Du hast wohl Recht, dass Sex nicht in den Elfenbeinturm gesperrt werden sollte, aber man muss auch nicht unbedingt in dem Alter schon zu lässig mit dem Thema umgehen.
     
  • squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.516
    198
    445
    Single
    10 März 2008
    #15
    es kommt drauf an, wieviel man sich selber zutraut. wenn ich so über mich als teen nachdenk, wär ich wohl sofort dabei gewesen, sowohl als geber als auch als nehmer. wobei ich außerhalb eines gewissen freundeskreises auch nie auf die idee gekommen wäre, das jemandem anzubieten oder in anspruch zu nehmen - denen hätte ich wohl zu wenig vertraut, dass sich das nicht negativ herumerzählt ("der muss nachhilfe geben, damit er sex haben kann"). aber bei 5,6 leuten, mit denen ich eng befreundet bin, wäre das für mich nur ein unschuldiger spaß gewesen glaub ich. und für die eben auch. wir alle hatten es verdammt nötig.. und einige hatten halt grad keinen partner.

    wobei ich mich frag, was "zu lässig" ist. ich war mit 11 schon gedanklich so weit drauf eingestellt, wie ich es dann mit 16 war, als es wirklich dazu gekommen ist. dazwischen stand eine freundin mit strengen eltern und ein eigener haushalt ohne nennenswerte beschäftigung mit dem thema. ich weiß nicht, ob früher sex wirklich so emotional "gefährlich" ist..
     
  • Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.925
    133
    57
    Verheiratet
    10 März 2008
    #16
    Mit "zu lässig" meine ich nicht unbedingt frühen Sex mit nur einem Partner, den man liebt. Obwohl ich da jünger als 15 auch grundsätzlich zu früh finde, aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.

    Mit "zu lässig" meine ich eher, dass man mit 15, 16 Jahren schon drei, vier, fünf oder mehr Partner im Bett hatte und eben Sex ohne Gefühle praktiziert. Denn darauf würde Nachhilfe gegen Sex wohl hinaus laufen. Klar ist auch das grundsätzlich jedem selbst überlassen, manchmal frage ich mich aber, ab ein 15jähriger schon abschätzen kann, ob in dem Alter Sex ohne Gefühle wirklich gut für ihn ist. Wenn ich mal Kinder habe werde ich auf jeden Fall versuchen durch Gespräche dahingehend auf sie einzuwirken, dass sie nicht wahllos mit verschiedenen Personen Sex haben in dem Alter. Ob das klappt ist ne andere Frage die ich jetzt noch nicht beantworten kann.
     
  • squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.516
    198
    445
    Single
    10 März 2008
    #17
    ich glaub nicht, dass es irgendwas gibt, das man als kind/jugendlicher ohne gefühle tun kann. wie gesagt, wenn sich die leut nicht gut kennen und vertrauen, wäre es wohl ein gewisses risiko, aber wenn man sich gut kennt.. ich glaub es wäre ein unschuldiger spaß - dass für einen teenager sex überhaupt etwas gefühlloses sein kann wage ich zu bezweiflen. es sind meinetwegen andere gefühle als in einer partnerschaft, aber nicht negative.

    ich glaub, wenn ich selber kinder hab, werde ich wohl auch eine andere position dazu einnehmen, aber das ist ja auch klar. wir müssen ja nicht alles tun, was unsere kinder tun - sie sind jung und wir (dann, später) nicht. auf jeden fall muss man als elternteil im zweifel für die vernünftige lösung sein, ich glaub mit anarcho-eltern könnte ein kind gar nicht so eine tiefe und gleichzeitig lose bindung zu freunden aufbauen, dass so etwas unproblematisch möglich wäre.
     
  • User 48403
    User 48403 (48)
    SenfdazuGeber
    9.437
    248
    657
    nicht angegeben
    10 März 2008
    #18
    Wenn beide Parteien damit einverstanden sind, ist das ihre Sache. Aber ich für meinen Teil finde es einfach nur erbärmlich.
     
  • User 46728
    Beiträge füllen Bücher
    5.231
    248
    684
    vergeben und glücklich
    10 März 2008
    #19
    find das unter aller kanone....gebe seit jahren nachhilfe,sowas würde mir nie einfallen bzw habe das glaub ich auch ncih nötig..
    aber wems gefällt..und wenn du eine findest,die auch einverstanden ist...bitte..
     
  • Juan Milan
    Verbringt hier viel Zeit
    382
    101
    0
    vergeben und glücklich
    10 März 2008
    #20
    hat doch nichts mit pros zu tun... ich mein wenn man sowas anbietet, dann ja jdm auf den man sowieso scharf ist und dann wüd ich das eher als liebesspiel sehen!
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste