Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
Die Seite wird geladen...
  • montagfreitag
    Verbringt hier viel Zeit
    302
    113
    53
    nicht angegeben
    20 Februar 2018
    #1

    Nein, das ist keiner dieser: "Ich bin 30, Jungfrau und alle Frauen sind scheiße"-Threads

    Hallo ihr Lieben,

    es ist mal wieder an der Zeit, meinem Unmut Luft zu machen. Bewegt hat mich dazu ein Ereignis am heutigen Morgen. Eine Nachricht, wie wir sie wahrscheinlich alle an irgendeinem Punkt in unserem Leben schon einmal gehört haben: "Du, ich mag dich ja, aber mehr als Freundschaft ist da nicht drin."

    Nun bin ich froh, relativ schnell Klarheit geschaffen zu haben. Vor zwei Jahren - gut, die Situation war dort auch eine andere - habe ich diese erst nach vielen Hoffnungen, Wunschdenken und Phantasien schmerzhaft erlangt. Wobei mir diese Person "damals" auch echt was bedeutet hat, "Beziehungsmaterial" eben. Das ist bei ihr - deren Nachricht mich heute morgen erreicht hat - glücklicherweise ein bisschen anders: Ich kenne sie zwar schon seit mindestens 5 Jahren, allerdings habe ich nie Verliebtheit empfunden. Es gab des Weiteren lange Phasen, in denen wir nichts voneinander gehört haben (bzw. sie vergeben war), demzufolge sind wir, jedenfalls was meine Auffassung von Freundschaft betrifft, auch nicht befreundet. Generell wäre eine Freundschaft oder Beziehung mit ihr nicht mein Ziel (dafür sind wir von unseren Interessen und auf sozialer/kultureller Ebene zu verschieden), eine Affäre (oder was auch immer den Zustand bezeichnet, wenn man sich ausschließlich zum Sex trifft) schon eher. Auch, weil wir bereits das ein oder andere nette Bild ausgetauscht haben und über unsere sexuellen Vorlieben/Wünsche/whatever geschrieben haben.

    Am Donnerstag wollten wir uns nun bei mir Treffen und - zumindest mir - war klar, worauf das Ganze hinauslaufen würde. Gestern Abend schrieb sie jedoch, der Termin würde ausfallen - mit der Begründung, sie müsse lernen. Das war nun schon der zweite Termin, den sie hat platzen lassen, und so fragte ich dann nach, was sie zwischen uns sieht, worauf mich o.g. Nachricht weckte. Eigentlich weiß ich, wie ich jetzt mit ihr umzugehen hätte: Kontaktabbruch, da ich keine Freundschaft mit ihr möchte. Nun hat sie mir aber angeboten, weiterhin Bilder auszutauschen, worauf sich mein rational denkendes Hirn natürlich aus- und mein Schwanz sich dafür eingeschaltet hat. Auch, wenn ich die Antwort schon kenne: Wie würdet ihr mit dieser Situation umgehen?

    Das zieht sich aber irgendwie so durch sämtliche Frauenerfahrungen: Leider sind alle Personen, an denen ich bisher ernsthaftes (!) Interesse hatte, vergeben (eine junge Dame aus meinem FSJ-Seminar), wohnen zu weit weg (bspw. hier aus dem Forum) oder haben kein Interesse (so z.B. die schmerzhafte Erfahrung vor zwei Jahren). Exemplarisch dafür auch eine Frau, die eigentlich einen eigenen Thread verdient hätte: Die Freundin meines besten Freundes. Die beiden habe ich vor, mittlerweile sind es fast 3 Jahre, (eher unfreiwillig und durch eine Reihe großer Zufälle) verkuppelt, obwohl ich selbst Gefühle für sie hatte. Das hat natürlich am Anfang sehr geschmerzt. Mittlerweile habe ich mich natürlich damit abgefunden und schätze sie als gute Freundin, auch, weil ich eben weiß, sie hatte von Beginn an nur freundschaftliches Interesse an mir.

    Klar, wäre es jetzt vermessen, mit meinen 19 Jahren den Kopf in den Sand zu stecken. Und klar geht die Sache weiter: So treffe ich mich in zwei Wochen zum Beispiel mit einer netten jungen Frau von Tinder. Um auf den Titel dieses Threads zurückzukommen: Definitiv habe ich den Glauben an das andere Geschlecht nicht verloren :tongue:
    Nerven tut es mich, zumindest heute und in diesem Moment, trotzdem.

    Auf zwei Sachen möchte ich noch eingehen: Im nüchternen Zustand bin ich ziemlich introvertiert und verschlossen. Besonders bei mir attraktiven Frauen bin ich dann oftmals gehemmt und muss mich zwingen, über meinen eigenen Schatten zu springen. Wenn die Person mit der ich spreche, extrovertiert ist und "in Vorleistung" geht, also erstmal ein bisschen von sich aus erzählt, kann ich mich schneller öffnen. Mit etwas Alkohol (vollkommen betrunken bekomme ich auch nix mehr auf die Reihe) ist das - welch Wunder :rolleyes: - viel weniger ein Problem: Dann quatsche ich gerne, auch über Belangloses und fange selber Gespräche an.
    Off-Topic:
    Besonders bei Werwolf oder der Abwandlung Secret Hitler bin ich dann gefährlich. Bei ersterem habe ich nach 2 Spielen eine Quote von 100 % :sneaky: Also Sommercampler: Macht euch da auf was gefasst :ROFLMAO:

    Jetzt frage ich mich, ob ich den alkoholisierten Zustand auch auf meinen nüchternen übertragen kann oder ob das einfach nicht meine Wesensart ist?

    Ich bedanke mich für das Lesen dieses langen Textes. Ich hoffe, er ist einigermaßen strukturiert und ihr könnt mir eure Einschätzungen/Erfahrungen/offenen Fragen mitteilen.

    Viele Grüße,
    ein ratsuchender montagfreitag :winkwink:
     
    Zuletzt bearbeitet: 20 Februar 2018
    • Lieb Lieb x 1
  • Johnny the Pizza
    Öfters im Forum
    191
    53
    30
    Single
    20 Februar 2018
    #2
    Ich denke, jeder Mensch hat immer mehrere "Versionen" von sich selbst. Wenn du Schwierigkeiten hast, an dein "Alkohol-Ich" zu kommen, denk daran, dass du es in dir hast.
    Auch ohne Alkohol. Ich muss mich selbst auch oft daran erinnern, dass ich mehr bin als ich in einem bestimmten Moment glaube. Klar ist das schwierig, sich umzugewöhnen ,aber sicherlich nicht unmöglich.

    Off-Topic:
    Der Titel liest sich wie Clickbait für Leute wie mich :grin: Was ist deiner Meinung nach falsch an 30-Jährigen Jungfrauen? :grin: Ich bin ne Person wie jede andere. Nur eben ohne Sexleben :upsidedown:
     
    • Hilfreich Hilfreich x 2
  • montagfreitag
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    302
    113
    53
    nicht angegeben
    20 Februar 2018
    #3
    Du hast recht. Das braucht wahrscheinlich seine Zeit. Nur geduldig sein kann an Tagen wie heute ziemlich schwierig sein.

    Off-Topic:
    Um Gottes Willen, bitte fühle dich nicht angesprochen! Es gibt hier auf PL unzählige Threads von Personen unterschiedlichen Alters, die ebenfalls Jungfrau sind. Der Unterschied zu dir ist: Sie sind verbittert und schieben alles auf die Frauen (daher auch der letzte Teil in der Überschrift). Du bist da eine erfrischende Ausnahme (wie auch schon von anderen Usern in deinem Thread geschrieben). Von daher bitte nicht auf dich beziehen und weiterhin viel Glück und Erfolg bei der Suche :smile:
     
    Zuletzt bearbeitet: 20 Februar 2018
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • VersatileGuy
    Öfters im Forum
    508
    68
    112
    Single
    20 Februar 2018
    #4
    Off-Topic:

    Das kenne ich leider nur zu gut :tongue:


    Ich bin mal so frei, mich einzumischen.

    Als erstes ist mir gerade der Punkt aufgefallen, dass du dein "Alk - Ich" gerne auch nüchtern hättest. Geht es dir da nur um das leichtere Reden mit den Menschen, oder auch um deine Art an sich?

    Ein sehr guter Freund verwandelt sich auch total wenn er getrunken hat. Da legt sich bei ihm ein Schalter um, und er springt von schüchtern und eher zurückhaltend zu "wenn nicht jetzt, wann dann?" (gleichzeitig ist er in dem Zustand aber auch absolut nichtmehr zurechnungsfähig...). Scheint mir so, als würden sich eher zurückhaltende Menschen unter Alkoholeinfluss am stärksten verändern.

    Grundsätzlich enthemmt der Alkohol dich ja nur etwas. Das zu imitieren ist natürlich schwierig. Aber sich grundsätzlich eher Leuten zu öffnen kann man sich denke ich aneignen.

    Vielleicht hilft ja diese Denkweise:
    Geh du doch mal in "Vorleistung". Du weisst ja aus eigener Erfahrung, dass dir dann das Reden leichter fällt. Da bist du auch mit Sicherheit kein Einzelfall! Deinem Gegenüber geht es da vermutlich ähnlich.


    Aber unabhängig davon, zurück zum Anfang.

    Ich würde mich erstmal ziemlich verarscht fühlen. Hört sich für mich danach an, als kann bzw. will sie sich nicht entscheiden. Daher würde ich vermutlich den Kontakt zu ihr eher abbrechen. Dein Schwanzgesteuertes Ich (meines würde das vermutlich auch...) sieht das natürlich nicht so :grin:.

    Wenn du keine emotionale Bindung zu ihr hast, immerhin willst du ja auch nicht mit ihr befreundet sein - ergo, nichts von ihr wissen - würde ich mich darauf einlassen. Ohne den Schwanzfaktor aber absolut nicht.

    Habe ich das richtig verstanden, du hattest noch keinen Sex? Grundsätzlich scheint es ja aber dennoch halbwegs gut zu laufen bei dir. Klar, die Rückschläge sind mies. Aber immernoch besser, als nichtmal die Rückschläge zu haben, oder? Du lernst ja auch dazu.

    Eins noch: Bist du dir sicher mit den Dating Apps? Ich persönlich würde mich da (und tu es auch zumindest vorerst nicht) heranwagen. Das, also Sextreffen, würde mir nichts geben. Und so wie es sich liest und auch in z.B. deinem Blog wirkt, auch nicht so richtig. Das ist jetzt aber meine subjektive Einschätzung.

    Off-Topic:

    Das so herauszustellen finde ich ehrlich gesagt ähnlich dreist, wie die Threads von denen du redest. Können Frauen / Mädels als solche ja nix für.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 67523
    User 67523 (41)
    Sehr bekannt hier
    1.268
    168
    421
    nicht angegeben
    21 Februar 2018
    #5
    Die Antwort von der, die Du als Affäre wolltest, dünkt mich wie die Antwort von jemandem, der entweder abwartet oder sich gedrängt fühlt.
    Ich tippe hier auf Zweites, Bauchgefühl.

    Du scheinst ja Dates durchaus zu bekommen.
    Vielleicht mach einfach mal etwas langsamer, versuche, souverän zu wirken, den Abend zu geniessen, ohne "needy" rüberzukommen.
    Man muss nicht ein Alleinunterhalter sein, im Gegenteil. Wenn man sich wirklich interessiert für sie, sie reden lässt, offene Fragen stellt geht meiner Erfahrung nach schon viel.
    Ab und zu eine originelle oder etwas "subversive" Einwendung schadet sicher nicht, aber versteift Dich nicht darauf, sondern sei einfach ein guter Gesprächspartner.

    Man soll auf keinen Fall Interesse vorspielen, das ist fies, doch der etwas derbe Spruch "wer in ihre Pussy will, muss erst in ihren Kopf" hat etwas.
    Das zweite kommt dann meist sehr einfach.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • montagfreitag
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    302
    113
    53
    nicht angegeben
    21 Februar 2018
    #6
    Ich bedanke mich erstmal für eure Antworten, VersatileGuy und hurryhurryhurry :thumbsup:

    Grundsätzlich um ersteres. Klar, bin ich dann auch lockerer/mache mir nicht mehr so viele Gedanken, wie das Gesagte ankommt/etc., aber das läuft ja wieder auf die leichtere Kontaktaufnahme zu anderen Menschen hinaus.

    Da gehe ich mit dir überein (besonders im letzten Satz). Allerdings weiß ich, außer natürlich ich habe über den Durst getrunken, was bisher 2x passiert ist und hoffentlich nie wieder, meine Worte und Taten dann schon noch einzuschätzen :grin:

    Das klingt tatsächlich ganz interessant. Werde ich mal versuchen, umzusetzen :zwinker:


    Gestern Abend ist mir noch der Gedanke gekommen, was die ganze Sache denn auf lange Sicht überhaupt bringt. Ja sicher macht es Spaß, dem anderen heiße Bilder mit Fantasien zu schicken, aber wenn man diese letztendlich eh nicht in die Tat umsetzen kann, wo ist dann der Mehrwert? Ich kann zu diesem Zeitpunkt ehrlich noch nicht sagen, wie es zwischen uns beiden weitergeht...

    Ja, das hast du richtig erfasst. Naja, das mit dem gut laufen kann ich (leider) nicht so ganz unterschreiben. Das Date in zwei Wochen ist das erste seit 2 Jahren (zumindest, was klar als Date durchgeht).

    Ich fühle mich in schriftlicher Kommunikation wesentlich sicherer als in mündlicher, deshalb sind die Dating Apps für mich ein gutes Mittel, potentielle Partnerinnen kennenzulernen. Klar, das ist natürlich oberflächlich ohne Ende. Aber es gibt, wie man sieht, auch durchaus Potential.

    Und nochmal zum Sex: Ich hätte mein erstes Mal auch am liebsten in einer Partnerschaft. Aber ich habe für mich festgelegt, kein zu großes Drama darum zu machen und sich bietende Gelegenheiten (sollte es sich für mich denn richtig und gut anfühlen) zu nutzen.

    Off-Topic:
    Wie meinst du das? Ja, Frauen können absolut nichts dafür! Das habe ich damit versucht, herauszustellen. Zumeist (oder nahezu immer) ist man selbst (und da ist das Geschlecht vollkommen unabhängig) Schuld an der Misere, weil man sich selbst und alle Angehörigen des anderen Geschlechts verteufelt.


    Möglich ist das schon. Ich finde, es ist ein schmaler Grat zwischen "wissen, was man will und dies auch kommunizieren" (was ja in diesem Fall von meiner Seite klar war) und
    wirken. Hätte ich jetzt länger gewartet, mich weiter mit ihr geschrieben und das so nebenher mit Aussicht auf "irgendwann eventuell mal ein Treffen" laufen lassen, dann wäre es genau darauf hinausgelaufen
    Und das wäre meiner Meinung nach unfair ihr gegenüber. So weiß ich jetzt, woran ich bin. Und sie auch.

    Danke dafür. Werde ich mir für mein Date in zwei Wochen zu Herzen nehmen. :smile:
     
  • VersatileGuy
    Öfters im Forum
    508
    68
    112
    Single
    21 Februar 2018
    #7
    Das mit dem Mehrwert ist natürlich relativ. Als Zeitvertreib kann das durchaus ganz reizend sein. Aber längerfristig ist sowas natürlich nicht anzupeilen. Klar wird das langweilig.

    Finde ich eine gesunde Einstellung. Ich war nach meinem ersten Mal auch erstmal etwas enttäuscht. In meinem Kopf war das davor irgendwie so DAS Ding überhaupt. Danach war alles wie davor, klar war es schön, aber hat auch nicht "Meine Welt erschüttert" (du stehst ja auf HIMYM :zwinker:). Im Endeffekt ist man immernoch der gleiche Mensch, und ich bin in der gleichen Situation wie zuvor, zumindest auf ex etc. bezogen.

    Noch als kleiner Disclaimer dazu:
    Ich meine damit nicht unbedingt, direkt jedem seine Lebensgeschichte vor den Latz zu knallen. Eher, offen und interessiert auf die Leute zuzugehen. Auch wenn es manchmal etwas Überwindung kostet, sind es die Gespräche auch ohne auf einer romantischen Ebene zu sein dann einfach natürlicher.

    Wie ich das z.B. erst wieder bemerkt habe: Ich stand neulich bei einer recht großen Geburtstagsfeier mit ein paar Leuten die ich teils flüchtig, teils garnicht kannte, am Tisch. Da hat die Frage "Und du bist also Gastgeberin hier, oder wie kann ich mir das vorstellen? Ist ja eine super Location!" zu einem ganz netten Gespräch geführt.
    Und ruck zuck hatte man über Schule bzw. FSJ, Freunde und eventuelle Zukunftspläne geredet.

    Bei der Feier habe ich mich aber bewusst nicht zu meinen üblichen Leuten gesellt, sondern bin einfach mal so zu anderen an den Tisch. Klar kann das auch mal komisch sein, aber grundsätzlich lohnt es sich, sich mal von seinen normalen Mustern frei zu machen. Das muss auch nicht zwingend etwas mit den eigenen Leuten oder so zu tun haben. Fängt schon bei der Schuhfarbe an :grin:.

    Einfach mal in die Richtung "Fuck it, wird schon werden" denken! So ist meine erste Beziehung überhaupt erst zustande gekommen.

    Off-Topic:
    Ich wollte dir auch nichts unterstellen, fand ich nur etwas reisserisch. Und was ich hier gerade schreibe ist auch bloss meine Erfahrung. Also wenn da was für dich zB einfach nicht zu deiner Art passt, ist das ja mindestens genauso legitim. Ist als Anregung gedacht.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • montagfreitag
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    302
    113
    53
    nicht angegeben
    21 Februar 2018
    #8
    Gute Referenz :grin:

    War es lange Zeit für mich auch. Insbesondere, als mit 15/16/17 jeder davon geredet hat. Mittlerweile hat sich das glücklicherweise ein bisschen geändert. Natürlich stelle ich mir Sex, besonders mit einem Menschen, den man liebt und vertraut, als sehr schönen, erregenden und intimen Moment vor. Trotzdem ist man ja auch ohne Sex, wie Johnny the Pizza so schön gesagt hat,
    :zwinker:

    Jup, genau das versuche ich mir in letzter Zeit auch immer mehr klar zu machen. Zu verlieren gibt es nix. Wenn es doch mal aus welchem Grund auch immer zu einer Abweisung oder Desinteresse kommt, passiert auch nix weiter. Ist ja nicht so, als würde davon die Welt untergehen.
    Eben einfach versuchen, offener und natürlicher durch die Welt zu gehen (sagt sich so schön einfach hinter dem Laptop, ist es aber tatsächlich gar nicht :upsidedown: ).

    Alles gut. Ich verstehe deinen Einwand und meinte damit auch so ein bisschen mein früheres Ich. Außerdem weiß ich ja, dass hier niemand andere persönlich angreift, sondern dies immer auf einer konstruktiven Ebene stattfindet. Eine Sache, die ich sehr schätze :thumbsup:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • User 102673
    Beiträge füllen Bücher
    1.543
    248
    1.006
    nicht angegeben
    21 Februar 2018
    #9
    Also ich mische mich nur mal kurz ein.
    Ich würde an Deiner Stelle das tun, was Dir egoistischerweise am besten tut. Brauchst Du nen Egopush und hat das Austauschen der Bilder diesen Effekt? Dann ja. Wenn Du aber, wie geschrieben, keinen Mehrwert in der Aktion siehst, dann lass es. Nötig hast Du es garantiert nicht.

    Im Übrigen denke ich, dass wenn Du so wunderbar abeklärt, nachdenklich, strukturiert und irgendwie selbstironisch aber auch selbstbewusst im echten Leben rüberkommst wie hier (und ja, man kann still sein, und dennoch Selbstbewusstsein ausstrahlen), dann mache ich für meinen Teil mir ja überhaupt gar keine Gedanken um etwaige Beziehungserfahrungen. Zurücklehnen, abwarten, geschehen lassen, von mir aus tindern. Warum auch nicht? Einfach mal ausprobieren, hinterher ist man immer schlauer.

    Viel Erfolg weiterhin, und:
    nicht ärgern, nur wundern :rose:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Lieb Lieb x 1
    • Interessant Interessant x 1
  • montagfreitag
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    302
    113
    53
    nicht angegeben
    22 Februar 2018
    #10
    Gerne. :smile:

    Ich werde das Ganze, wie man so schön sagt, "im Sande verlaufen lassen". Ich denke, das ist - von beiden Seiten - die beste Lösung.

    Oh, danke für das tolle Kompliment. Wie lieb :rose:
    Genau daran versuche ich zu arbeiten: Also im echten Leben auch so rüberzukommen. Oder überhaupt irgendwie rüberzukommen: Meistens bekomme ich meine Zähne (auch wenn ich zu einem Thema ne Meinung habe) (noch) nicht auseinander. Vom Smalltalk mal ganz abgesehen. Natürlich nicht unter Freunden, sondern in neuen Gruppen oder solchen, wo ich (noch) nicht vollständig integriert bin. Ist einfach noch nicht meine Komfortzone. Aber daran kann man ja glücklicherweise arbeiten :zwinker:

    Kannst du das vielleicht noch ein bisschen ausführen?

    Danke auch dafür :grin:
     
    • Lieb Lieb x 1
  • User 102673
    Beiträge füllen Bücher
    1.543
    248
    1.006
    nicht angegeben
    22 Februar 2018
    #11
    Naja...so wie es eben "Rampensäue" und vermeintliche Alphamenschen gibt, denen man sofort anmerkt, dass ein geringes Selbstbewusstsein möglichst lautstark überspielt wird, so findet man ja auch Leute, die nicht aufdringlich sind, aber um ihren eigenen Wert wissen. Die wissen, was sie wollen, und auch eine Meinung haben, die aber auch nicht um jeden Preis lauthals verkündet werden muss.

    Körperhaltung, Ausstrahlung, auch gerade eine gewisse buchstäbliche Standfestigkeit sind Dinge, die man sehr genau spüren kann. Wenn man nicht nur dem Ohr, sondern auch mit dem Auge unterwegs ist und nicht dem erstbesten aufdringlichen Reiz erliegt.

    Mit wildfremden Menschen sogleich in ein echtes Gespräch einzusteigen ist für mich zB nichts, was ich unbedingt üben wollen würde, wenn ich nicht der Typ dazu wäre.
    Man darf doch sich selbst Zeit gönnen, um mit Situationen und Menschen warmzuwerden, und Dinge auf sich wirken zu lassen, ohne gleich schnell die Flucht nach vorne antreten zu müssen, weil genau das angeblich "aufgeschlossen" wirkt.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
    • Hilfreich Hilfreich x 2
  • boarnub
    Verbringt hier viel Zeit
    606
    88
    340
    in einer Beziehung
    23 Februar 2018
    #12
    Hallo TE,

    ich wusste erst nicht genau in welcher Richtung ich auf deinen Text antworten sollte, aber cocos Text hat mich nochmal bekräftigt in welche Richtung ich gehen will.

    Ich bin zwar kein Psychologe und evtl. liege ich total falsch aber für mich hat dein Eingangspost einen sehr großen Subtext, der andere Fragen aufwirft als die gestellten. Ich finde gerade der Threadtitel sagt aus, dass du dich im Moment sehr viel mit dir selbst beschäftigst und viele Forenthreads zu diesem Thema durchliest.

    Ich denke einfach, wenn ich auf deine Frage antworte kriegst du nur Informationen, die du ohnehin schon kennst. Ich weiß nicht ob du dich bestärken willst bevor du es angreifst oder nicht aber um kurz auf die Frage einzugehen: Ja der Alkohol im geringen Maße macht einen locker und nimmt einem die Hemmungen. Diese Hemmungen kann man sich abtrainieren, es ist eine reine Kopfsache die dich blockiert. Arbeite weiter an dir und versuche so oft wie möglich deine Komfortzone zu verlassen (am besten ohne Alkohol) und es wird dir irgendwann immer leichter fallen! (Überwindung wird es aber immer etwas kosten :zwinker: )

    Kurzum bevor du dich zuviel in deine Gedanken reinsteigerst halte einfach mal inne und mach ein Resümee. Ich kann nicht einschätzen wie lange du dich schon so ausgiebig selbst reflektierst aber ich kann dir sagen, es zeigt bereits Wirkung. Es ist wichtig das du dir das selbst klar machst! Das was mich am Anfang hat immer scheitern lassen, war meine negative Einstellung. Man muss immer die Erfolge sehen, immer das Positive nur dann wächst man an einer Niederlage!

    Wenn du Frau ansprichst und einen Korb bekommst, denk dir nicht, scheiße wieder ein Korb bekommen sondern super ich hab mich überwunden und mich getraut Sie anzusprechen!

    Du bist jetzt unendlich viel weiter als ich in deinem Alter. Aus den paar Texten die du geschrieben hast würde ich raten, dass du in 4-5 Jahren absolut keine Probleme mehr mit Frauen haben wirst oder sagen wir zu mindestens kein Problem mehr von dir zu überzeugen und Frauen für dich zu begeistern und auch sexuelles Interesse an dir zu wecken. Beziehungsprobleme sind andere Hausnummern :grin:

    Ich hab mit 22 angefangen an mir zu arbeiten und hatte glaub ich noch schlechtere Startbedingungen als du jetzt mit 19. Du bist auf dem richtigen Weg und lass dir durch die Downphasen und kleinen Misserfolgen nicht dein Gesamtziel vermiesen. Entwickle dich weiter und denk dran manchmal inne zu halten und dir zu überlegen was du bereits erreicht hast und nicht was du noch nicht erreicht hast. Mit dem richtigen Mindset wirst du mit jedem Monat einen weiteren Schritt zum besseren Selbst machen!

    Viel Erfolg und vorallem viel Spaß dabei :zwinker:
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 91095
    Team-Alumni
    8.359
    598
    8.919
    nicht angegeben
    23 Februar 2018
    #13
    Schau den Menschen in die Augen, lächle und stell Fragen. Richte deinen Fokus nicht auf dich selbst, sondern auf sie, wenn du mit ihnen interagierst. Mehr musst du eigentlich nicht machen. Selbstbewusstsein brauchst du nicht unbedingt (bzw. kommt das mit der Zeit von alleine). Interessier dich einfach für andere und sei jemand, mit dem du selbst gern abhängen würdest.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • montagfreitag
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    302
    113
    53
    nicht angegeben
    23 Februar 2018
    #14
    Danke für den interessanten Standpunkt. Ich denke, das ist ein durchaus anstrebsamer Zustand (von dem ich momentan allerdings, besonders was die Punkte "Ausstrahlung" und "Standfestigkeit" anbelangt, noch ziemlich weit entfernt bin). Eine "Rampensau" werde ich wohl nie. Das ist auch nicht mein Ziel.

    boarnub Ich möchte dir zunächst mal ein generelles Lob zu deinen Beiträgen aussprechen. Egal wo ich dich bisher gelesen habe, immer hast du gut strukturierte und hilfreiche Tipps parat. Daher freue ich mich umso mehr, dass du hier geschrieben hast :thumbsup:
    Jetzt zum Beitrag:
    Mit ersterem hast du den Nagel auf den Kopf getroffen. Seit November letzten Jahres versuche ich nicht nur herauszufinden, wo meine Stärken/Schwächen (nicht unbedingt beruflich, eher menschlich) liegen, sondern auch gewissermaßen, "wer ich eigentlich bin". Dazu auch dieser, zugegebenermaßen sehr kitschige, Thread.:ashamed: Also eine Selbstreflektion, die ich meiner Meinung nach viel zu lange aufgeschoben habe. So sind mir einige Dinge klar geworden, eben auch, dass ich an mir arbeiten muss, um meine Ziele zu erreichen.

    Da wirst du wahrscheinlich recht haben. Nüchtern habe ich eben, vor allem, wenn ich meinen Gegenüber nicht (so gut) kenne, Vorbehalte, wie er oder sie das Gesagte auffassen. Da muss ich mir dann immer wieder klar machen, dass dies meist völlig unbegründet ist.

    Kannst du mir dazu vielleicht ein paar Tipps geben? Meine Gedankenmaschine läuft sonst immer auf Hochtouren weiter, ohne dass ich weiß, wie ich sie mal stoppen kann :grin:

    Dem kann ich folgen. Das wird sich, so denke ich jedenfalls, schlagartig ändern, wenn ich zum studieren in eine Großstadt ziehe. Dort gibt es eben einfach viel mehr Möglichkeiten (und demzufolge auch interessante Menschen), als hier auf dem Land. Da hält natürlich das
    über einen Korb oder eine verpasste Chance schon etwas länger an :zwinker:

    Danke für deine aufmunternden Worte :knuddel:

    Auch dir danke für die Tipps :smile:
    Ich denke, vieles davon versuche ich schon umzusetzen, nur hiermit
    habe ich noch meine Probleme.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 23 Februar 2018 ---
    Achso: Hatte mich am Dienstag Abend noch bei der von Tinder gemeldet und gefragt, ob der 10.03. noch steht.
    Wichtige Anmerkung dazu: Wir hatten das Treffen Ende Januar ausgemacht und seitdem nicht mehr geschrieben.
    Tja, bis heute ist nix zurückgekommen und es scheint, als hätte sie meinen Kontakt gelöscht (sieht man ja auf WhatsApp z.B. daran, dass sie kein Profilbild und keinen Status mehr besitzt und die zuletzt-online-Zeit nicht mehr eingeblendet wird).

    Naja, mal abwarten, ob da noch was kommt. Wenn nicht, next please :upsidedown:
     
  • boarnub
    Verbringt hier viel Zeit
    606
    88
    340
    in einer Beziehung
    23 Februar 2018
    #15
    boarnub Ich möchte dir zunächst mal ein generelles Lob zu deinen Beiträgen aussprechen. Egal wo ich dich bisher gelesen habe, immer hast du gut strukturierte und hilfreiche Tipps parat. Daher freue ich mich umso mehr, dass du hier geschrieben hast :thumbsup:

    Hui danke fürs Lob :smile:

    Schwer dazu einen Tipp zu geben. Ich zähle oder zählte je nach dem zu den Menschen die sich viele und auch gerne mal zu viele Gedanken gemacht haben. Wer sich pausenlos sorgen macht was andere über einen Denken wird sich damit kaputt machen. Genauso wie man sich handlungsunfähig machen kann, in dem man jeden Schritt mehrmals durchdenkt und am Ende zum Schluss kommt lieber keinen Schritt zu wagen.

    Wenn das noch mit Perfektionismus gepaart wird kann das eine echt schlimme Kombination sein die einen, nun ja ich will nicht in eine Depression stürzt sagen aber einem ein grundsätzliches negatives Gesamtbild beschert.

    Denn mal ernsthaft, besser geht ja immer?

    Aus diesem Thread und Satz schließe ich eigentlich, dass du im Moment hoch motiviert bist und auch aktiv bei der Sache.

    Vorher hatte ich aber auch ein wenig das Gefühl, dass du eventuell in dieser Entwicklung stagnierst und du aus diesem Impuls heraus diesen Thread geschrieben hast.

    Kurzum, ob Stagnierung oder Misserfolge es wird immer Zeitpunkte geben, die dich zweifeln lassen werden. In diesen Zeiten ist es wichtig sich selbst fair oder optimistisch zu bewerten. Den Perfektionismus beiseite zu lassen und definitiv die positiven Dinge einer Situation zu sehen.

    Mir fällt es schwer ein Beispiel zu finden aber ich will eigentlich nur sagen wenn dieser Moment mal kommt halte dir das bisher geleistete vor Augen und nicht was noch nicht geklappt hat. Es gibt keinen Sieg ohne vorherige Niederlagen. Der Weg des Erfolges ist mit sehr viel Scheitern gepflastert und ich konnte mich am besten erneut motivieren in dem ich inne hielt und überlegte was ich bisher erreicht hatte. Dinge die ich mir vor einigen Jahren nicht vorstellen konnte.

    Das zeigte mir ich war noch immer auf dem richtigen Weg.


    Das ist jetzt alles sehr theoretisch, aber viel mehr wollte ich auch eigentlich nicht loswerden. In der Hoffnung das es jetzt oder bald dir den Ansporn gibt weiter zu machen :zwinker:
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • VersatileGuy
    Öfters im Forum
    508
    68
    112
    Single
    23 Februar 2018
    #16
    Ich bin zwar nicht er, aber bei mir sind Sport und Arbeit zwei super Wege, wie ich dem Denken entfliehen kann :grin:.

    Da würde ich jetzt aus dem Stand heraus mal sagen, dass das viiel zu weit in die Zukunft geplant war. Ich kenne nicht viele (speziell in unserem Alter) die sich auf Termine so weit im Voraus überhaupt richtig einlassen können.

    Da ist ja eine sehr lange Zeitspanne dazwischen, und in der vergisst man. Zumindest wenn man den Kontakt nicht konstant und konsequent hält.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • SurvivreLaVie
    Benutzer gesperrt
    11
    1
    0
    Single
    25 Februar 2018
    #17
    C'est la vie...

    Bist ja nicht der Einzige mit Misserfolgen... :zwinker:

     
    • Witzig Witzig x 1
  • montagfreitag
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    302
    113
    53
    nicht angegeben
    27 Februar 2018
    #18
    Ich antworte jetzt auch nochmal:

    Sorgen über das machen, was andere von mir denken, versuche ich so gut es geht zu vermeiden. Manchmal ertappe ich mich allerdings schon dabei, dass mir ein solcher Gedanke ("Was denkt der/die jetzt bloß von mir?") ins Gedächtnis kommt.
    Ich finde schon, dass man, ob nun privat oder beruflich, seine Pläne gut durchdenken sollte. Wenn man bei lauter Denken allerdings das Handeln vergisst, DANN ist etwas grundsätzlich schief gelaufen :zwinker:

    Man beachte meine Signatur. Und ja, ich gebe dir in allen Punkten Recht.

    Oh ja, das hilft mir definitiv auch beim Abschalten!

    Ich war der Meinung, es würde so passen. Zumal wir davor auch schon relativ viel hin und her geschrieben hatten und ich nicht schon alles Interessante aus ihr rauskitzeln wollte, damit auch noch Gesprächsstoff für das Date besteht. Demzufolge habe ich mich auch, nachdem wir das Date ausgemacht haben, nicht noch einmal gemeldet. Außer um jetzt, also kurz vorher, die Details abzuklären. Aber gut, sie hätte es scheinbar anders gewollt. Seis drum...

    Update zur Affären-Geschichte:
    Wir sehen uns jetzt eventuell Freitag auf einer Party. Interessanterweise hat sich seit Sonntag unser Kontakt intensiviert und wir haben an beiden Tagen Bilder ausgetauscht. Für heute Abend haben wir uns auch wieder verabredet. Keine Ahnung, worauf das hinausläuft. Für das, was ich will, hat sie mir ja eine klare Absage erteilt. Ich werde aus ihr nicht wirklich schlau. So langsam habe ich auch das Gefühl, sie weiß ebenfalls nicht so wirklich, was sie will...
     
  • VersatileGuy
    Öfters im Forum
    508
    68
    112
    Single
    27 Februar 2018
    #19
    Und darüber kann ich dir ein Lied singen. Das hängt aber leider (meiner Meinung nach) mit dem Alter zusammen. Meine letzten (und einzigen zwei) Aussichten auf etwas längerfristiges könnten sich auch nicht richtig entscheiden. Bei einer habe ich es nach dem ersten Kuss gemerkt (da kam witzigerweise das gleiche wie bei dir. "Du bist mir als Freund mega wichtig...", rate mal wem ich danach wohl garnicht mehr so wichtig war), bei der anderen hat es 3 Monate Beziehung gebraucht.

    Ich glaube das ist so rar gesät in unserem Alter. Es gibt definitiv Mädels, die sich entscheiden können, aber die finde ich wohl auch nicht.

    Wie schätzt du die Dame denn ein? War die Ansage wirklich so klar, wenn man ihren "Charakter" miteinbezieht?
     
  • montagfreitag
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    302
    113
    53
    nicht angegeben
    28 Februar 2018
    #20
    Off-Topic:
    Wenn es doch nur so einfach wie zwischen uns Kerlen wäre :upsidedown::grin:

    Du sagst es. Dass es solche Mädels in unserem Alter gibt, die wissen, was sie wollen, beweist mir dieses Forum jeden Tag aufs Neue. Ich will da aber gar nicht so sehr in die Geschlechterschiene rein: Ob nun Männlein oder Weiblein; viele wissen in unserem Alter einfach nicht, was sie wollen.

    Ich kann es nicht sagen. Aus dem Bilder austauschen gestern Abend ist dann doch nix geworden. Es ist bei ihr generell von Tag zu Tag unterschiedlich. Ich warte erstmal Freitag ab und entscheide dann, wie es weitergeht.
    (Ist eine einfache Affäre immer so schwierig? :confused: )
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Interessant Interessant x 1
  • Die Seite wird geladen...

    jetzt kostenlos registrieren und hier antworten