Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Wollmaus
    Wollmaus (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    248
    101
    0
    vergeben und glücklich
    7 Juni 2005
    #21

    Ich denke nich, dass das was mit Toleranz zu tun hat, wenn jeder spricht wie er will...

    ich meine es is nunmal nich so, dass es egal is, wenn es um offizielle angelegenheiten geht...

    Mein Bewerbungsschreiben mit komplett falschem deutsch is sicherlich eines der ersten,d ass rausfliegt...
    von daher halte ich es einfach für wichtig, dass man da irgendwie halbwegs ahnung hat...


    natürlich tolerier ich es wenn leute so reden, denkst du ich geh zu jedem hin und reg mich auf? *gg*
    aber für mich selber nervt mich sowas, und da bin ich ja auch nich die einzige, das haben hier ja auch andere gerade schon geschrieben, ok?

    und dass sie immer über schlechte bildung usw aufgeregt wird aber selbst leute die ind er öffentlichkeit stehen nicht richtig sprechen können, find ich eben auch recht traurig...

    finde nich, dass ich da intollerant bin, bzw es damit was zu tun hat...

    is doch meine eigene meinung dazu und manche dieser sachen nerven mich nunmal wenn ich sie ständig höre, wie eben dieses "größer wie"
    oder "der wo..." statt "der, der..." find ich dazu auch noch n gutes beispiel... aber egal...


    ging hier einfach nur um die eigene meinung und ih weiß gar nich wieso sich manche da jetzt so drüber aufregen müssen...
    :ratlos:
     
  • Diplomat
    Gast
    0
    7 Juni 2005
    #22
    Was ich viel schlimmer als Dialekt oder Slang finde, ist der inhaltliche Unsinn, wenn nicht sogar Müll, der oft in "tadelloser" Syntax und Rechtschreibung in der Welt verbreitet wird. Lieber eine ungewöhnliche Formulierung mit vernünftigem Inhalt, als ein Duden-konformer Sprechakt mit unsinnigem Inhalt. Natürlich kann es am ärgerlichsten sein, wenn beides in Verbindung auftritt und das ist ja auch nicht selten der Fall.

    @Wollmaus: Es regt sich keiner auf, ich zumindest nicht. Es ist nur schwer nachzuvollziehen, warum man in einer lockeren Unterhaltung nicht mal wie/als verwechseln darf, aber im Internet (eine öffentlichen Ort) z.B. nur klein schreiben, das/dass verwechseln usw. darf. Natürlich kann das deine Meinung sein, aber du brauchst dich nicht wundern, wenn das nicht als Argumentation angesehen wird, oder Leute nachfragen, wenn es ihnen komisch vorkommt.

    DIPLOMAT
     
  • slaughterer
    Verbringt hier viel Zeit
    252
    101
    0
    in einer Beziehung
    7 Juni 2005
    #23
    Das hat schon was mit Toleranz zu tun.

    Du sagst es doch selbst
    Solange jeder seine Meinung fuer sich behaelt, und andere nicht auf ihr umstrittendes Fehlverhalten hinweist, ist das voellig in Ordnung.
    Man kann nunmal nichts daran aendern, dazu muesste man die jeweiligen Personen aus ihrem Umfeld reissen.
     
  • Wollmaus
    Wollmaus (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    248
    101
    0
    vergeben und glücklich
    7 Juni 2005
    #24
    Naja, es is nunmal ein Unterschied ob man hier sachen nich groß schreibt, was ja nichts ändert, oder es eben vom grammatikalischen total falsch is, falsche groß und kleinschreibung fällt beim sprechen ja nunmal nich auf, weil man es dabei nich tun kann *g*
    ansonsten fänd ich das da auch nich so schlimm, wenns nix wichtiges oder offizielles oder so is...
    vor allem is der unterschied ja ob man weiß wie es richtig wäre oder alles falsch macht und es aber für richtig hält...

    @slaughterer

    ja, klar, das hab ich auch als antwort darauf geschreiben, weil es stimmt dass ichs insofern ja toleriere, aber das worüber ich mich eigentlich "aufgeregt" hab hat meiner meinung nach damit eben nix zu tun...
     
  • Santa
    Santa (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    292
    101
    0
    Single
    7 Juni 2005
    #25
    Meine ich doch. Es hilft einerseits, den Text (das Gesagte) so zu verstehen, wie er gemeint ist, und andererseits, das zu verstehen, was dahinter steckt.
     
  • Weizenmensch
    Verbringt hier viel Zeit
    202
    101
    0
    Single
    7 Juni 2005
    #26
    wir sind hier in Lippe das spricht man nunmal so :grin:
    Lippe hat nen eigenes Deutsch :tongue: :bier:
     
  • wasabi
    wasabi (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    21
    86
    0
    nicht angegeben
    8 Juni 2005
    #27
    In dem Rahmen dieser Diskussion empfehle ich jedem Interessierten ganz wärmstens das Buch "Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod" von Bastian Sick

    [​IMG]

    Die deutsche Sprache liegt uns offensichtlich fast allen am Herzen, die man an der ebenso endlosen wie hitzigen Debatte über die Rechtschreibreform erkennen kann. Einerseits. Andererseits ist leider ein oft unbedachter und liebloser Umgang mit ihr zu beklagen. Die Sprache kann sich ja nicht wehren, nicht einmal gegen schlimmste Vergewaltigungen -- man denke nur an den brutalstmöglichen Sprachschrott unserer Politiker. So etwas wie eine Sprachpolizei bräuchte man, die freundlich aber bestimmt auf Vergehen hinweist und Bußgelder verhängt. Freundliche Hinweise bekommt man auch im Zwiebelfisch, der Sprachkolumne, die Bastian Sick seit über einem Jahr wöchentlich für Spiegel-Online schreibt. Kaum zu glauben, dass man über Phänomene wie Fugen-s, unregelmäßige Verben oder sich epidemisch ausbreitende Suffixe so unterhaltsame Texte schreiben kann. Bastian Sick ist Entertainer und Oberlehrer in einer Person, wobei er letzteren vor allem in tabellarischen Zusammenfassungen am Ende seiner Kolumnen auslebt. Dabei ist das doch wohl der Idealfall eines Sachbuchs: wo man lachen und schmunzeln und gleichzeitig jede Menge lernen kann. Zum Beispiel, wo das Eszett seinen Namen herhat und warum die Deutschen als einzige diesen wunderlichen Buchstaben benutzen. Oder wie man eingebürgerte Fremdwörter konjugiert -- warum es zwar „ich recycle“ heißt, aber nicht „du recyclest“. Und auf die verzwickte Frage, ob „gedownloadet“ oder „downgeloadet“ richtig ist -- wer hätte sich das noch nie überlegt --, weiß Sick die verblüffend einfache Antwort: „Weder noch, es heißt ‚heruntergeladen’“. Und wieso der Zwiebelfisch ausgerechnet Zwiebelfisch heißt, erfährt man naturgemäß auch. Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod bietet 47-mal charmante Aha- und Haha-Erlebnisse und ist jedem Sprach-User heißestens zu empfehlen.

    In diesem Sinne
    CU @all
    Wasabi :grin:
     
  • Engelchen1985
    0
    8 Juni 2005
    #28
    vorweg: hab nur den ersten Beitrag gelesen... :schuechte


    Könnte ich zu viel bei bekommen - ahhhhhh... :rolleyes2


    Furchtbar ist auch, wenn Leute "als" und "wie" durcheinanderwerfen oder am Besten beides kombinieren: "als wie".

    richtig:
    Ich bin kleiner als du. :smile:

    falsch:
    Ich bin kleiner wie du.:rolleyes:
    Ich bin kleiner als wie du. :rolleyes:
     
  • syessi
    syessi (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    120
    101
    0
    Single
    8 Juni 2005
    #29
    "ess das mal" anstatt iss... ich weiß ja es ist pingelig, aber ich finds schrecklich lol.
    oder wie schon genannt: "franz ist größer wie Peter" ich kann mich wirklich nur schlecht beherrschen nicht zu korrigieren.
    ich gewöhns mir schon noch ab...
    (ist aber ein eindeutiger Beziehungskiller :zwinker: )
     
  • Dreamerin
    Gast
    0
    8 Juni 2005
    #30
    Kann mir mal einer erklären, wie man "wie" und "als" unterscheidet? :zwinker:
    Ich als Oberbayer... :rolleyes2
     
  • Diplomat
    Gast
    0
    8 Juni 2005
    #31
    Im Oberbayrischens gibts so gut wie kein "als". Falls du also weiter oberbayrisch reden willst, dann brauchst du dich wahrscheinlich im Gebrauch nicht umzustellen, da ich mal davon ausgehen, daß du die bayrische Gramatik von haus aus beherrscht. Und wer regelkonform schreiben will/muss braucht sowieso eine gute deutsche Grammatik in ausführlicher Buchform. Die Kurzform der Regelung, mit der sich der Durchschnittschüler in der Öffentlichkeit brüstet wurde allerdings hier im Forum auch schon öfters angemahnt, da wirst du nicht lange suchen müssen.

    DIPLOMAT
     
  • Dreamerin
    Gast
    0
    8 Juni 2005
    #32
    Tja aber auf der FOS schreib auch meine Textanalysen ja auch nicht auf bayerisch.

    Also die Frage: wann kommt "wie" und wann "als"?
    Ich habs schon in der Schule nie kapiert und nur geraten *G
     
  • bunnylein
    bunnylein (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.243
    123
    2
    vergeben und glücklich
    8 Juni 2005
    #33
    wie kommt bei einem vergleich: er ist so schön wie ich
    als bei einer steigerung: er ist schöner als ich
     
  • Dreamerin
    Gast
    0
    8 Juni 2005
    #34

    :tongue:
    D A N K E !


    Also wie im Englischen

    "as ... as"
    und
    "...er than"

    soso... oder so ähnlich *G :engel:
     
  • ruhepuls
    ruhepuls (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    837
    101
    0
    vergeben und glücklich
    8 Juni 2005
    #35
    dem Stimm ich zu ....... schon allein um den Diplomaten zu aergern :zwinker:
     
  • Diva
    Verbringt hier viel Zeit
    538
    101
    0
    nicht angegeben
    8 Juni 2005
    #36
    Uiuiui, ich kann mich mit schlechtem Deutsch gar nicht anfreunden. Am meisten nervt mich auch die Verwechslung von "wie" und "als", aber ich finde es auch schlimm wenn jemand das "einziegste" sagt. Oder noch was: Der Mann wo dahinten steht.
    Ich bin nicht so kleinkariert, aber im LK Deutsch wird schon seeehr stark auf die richtige Grammatik geachtet (obwohl ich auch nicht perfekt bin, mache bestimmt auch oft Fehler).

    LG Diva
     
  • Luxia
    Luxia (47)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.247
    121
    0
    vergeben und glücklich
    8 Juni 2005
    #37
    Mein Post kopiert aus einem identischen Thread....meiner Meinung nach wird dieses Thema viel zu oft diskutiert.


    Warum gibt es dazu jede Woche einen neuen Thread?

    Es gibt eben Leute, die sind schwach in der Rechtschreibung!
    Diese Leute sind deswegen sicherlich nicht als dumm abzustempeln.
    Mir tuts auch oft weh beim Lesen.
    Aber was solls....wir machen hier nicht Deutsch-Abitur oder??
    Gewisse Leute hier suchen ja direkt nach Fehlern!
    Lasst doch alle User so schreiben wie sie es können oder möchten. Wems nicht passt, muss es ja nicht lesen! [​IMG]
    Schätzt euch glücklich wenn ihr die Rechtschreibung so perfekt beherrscht und lasst Rechtschreibschwache in Frieden posten.....habt ihr keine anderen Sorgen?
     
  • Giftzwerg
    Giftzwerg (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    180
    101
    0
    Single
    8 Juni 2005
    #38
    Wir diskutieren hier nicht über das Schreiben im Forum, sondern über das Sprechen.
     
  • Diplomat
    Gast
    0
    8 Juni 2005
    #39
    Nachvollziehbare Motivation, aber ganz so leicht lass ich mich nicht ärgern. :zwinker:
    Ich will ja hier auch nichts bewirken oder so, das wäre ein unsinniger Kampf gegen Windmühlen und ich hoffe auch gewiss nicht auf irgendein tieferes Verständnis, dazu fehlt hier einfach das Wissen zur Materie. Ist ja auch nicht böse gemeint, ich argumentiere eben ab und zu gern. Allerdings finde ich es dann schade, daß fast niemand mitmacht und die Leute meistens immer nur mit niederer und argumentloser Rhetorik kontern. Meiner Meinung nach ein echter Mangel an Streitkultur.


    DIPLOMAT
     
  • Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.596
    248
    723
    vergeben und glücklich
    14 Juni 2005
    #40
    auswandern werd ich ,jawohl!
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste