Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • User42007
    Verbringt hier viel Zeit
    8
    88
    1
    nicht angegeben
    27 Februar 2019
    #1

    Nie Blickkontakt? Bin ich hässlich??

    Woran liegt es denn eigentlich wirklich wenn man nie mit Frauen Blickkontakt hat. Also jede wegguckt oder jede einen von Anfang an ignoriert. Und das überall und ständig. Straßen, Supermärkte, Restaurants.. überall.
    Ich fange immer an zu denken ich wäre nicht gut genung, unattraktiv oder sonstwas - obwohl mir eigentlich immer bestätigt wurde ein attraktiver Typ zu sein.
    Ich bin auch nicht ohne Selbstbewusstsein und Selbstsicherheit, bin nicht klein, ungepflegt oder total griesgrämig unterwegs.
    Bin ein athletischer, muskulöser Typ, etwa 1,84 groß und finde mich selber überhaupt nicht verkehrt.
    Nur frage ich mich wie ich je wieder mal eine kennenlernen kann oder ansprechen kann wenn ich das Gefühl habe für überhaupt keine in Frage zu kommen bzw. abgelehnt und ignoriert zu werden (und nicht zu wissen warum). Oder was das alles überhaupt bedeutet. Mich zieht das völlig runter und ich fange an mich selber mies zu finden.
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. Partnersuche Transsexuelle auf Dating-Plattformen
    2. Partnersuche Mit 27 ungeküsste Jungfrau, nie ein Date gehabt
    3. Partnersuche Erstes Treffen
    4. Partnersuche Irritiert durch sein Verhalten
    5. Partnersuche Keine Tinder Matches
  • User 12529
    Echt Schaf
    12.589
    598
    7.791
    in einer Beziehung
    27 Februar 2019
    #2
    Ich denke, dass du es einfach nicht mitbekommst, wenn jemand Blickkontakt sucht. Weil du so überzeugt davon bist, dass niemand bei Blickkontakt will und du der Beschreibung nach gut aussehend seim dürftest für die meisten Menschen.

    Es ist übrigens ziemlich normal, dass man wegguckt, wenn jemand, den man gerade aus welchem Grund auch immer anguckt, einen plötzlich ansieht - besonders, wenn es das erste Mal passiert und man denjenigen attraktiv findet und erst recht, wenn man eher schüchtern ist. Man möchte nicht, dass jemand denkt, man würde ihn anstarren.

    Ich würde dir empfehlen, dann noch ein paar Mal in Richtung der jeweiligen Person zu schauen, sie anzulächeln und zu schauen, wie sie reagiert.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 5
  • wonderkatosh
    Verbringt hier viel Zeit
    500
    118
    386
    vergeben und glücklich
    27 Februar 2019
    #3
    Es könnte aber natürlich auch andersrum daran liegen, das du zu selbstbewusst wirkst. Es kann zum Beispiel daran liegen, das weggeguckt wird, weil du zu aufdringlich bist. Einfach ein bisschen entspannter sein. Die richtigen Kontakte finden sich schon.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User42007
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    8
    88
    1
    nicht angegeben
    27 Februar 2019
    #4
    Das Blöde ist dass ich dann kaum noch zu Entspanntsein und Lächeln komme.
    Erstmal weil ich innerlich richtig negativ und depressiv werde dadurch und weil Lächeln wenn es dann garkeiner sieht ja eh vergebens ist.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 27 Februar 2019 ---
    Vielleicht ist das alles einfach Hirnfick + Depression ? Und ich sorge selber dafür weil ich eine übelste Ausstrahlung entwickle?
     
  • User 172046
    Klickt sich gerne rein
    92
    18
    78
    Single
    27 Februar 2019
    #5
    Da kannst du dir schnell ein Gegenteil beweisen.
    Klar wird dir nicht immer nach Lächeln zumute sein, aber ich lächel Leute auf der Straße oft an, wenn ich ihnen begegne oder sich die Blicke treffen, und tatsächlich macht es mir soziale Situationen selbst angenehmer. Und ich freue mir immer ein Loch in den Bauch, wenn jemand zurück lächelt. Werde seitdem übrigens auch öfter angesprochen von Leuten.
    Den Tipp, sich im Spiegel selbst zuzulächeln, um fröhlicher zu werden, hast du wahrscheinlich schon gehört - einfach weil man nicht nur lächeln kann, weil man fröhlich ist, sondern auch, weil man fröhlich werden kann, wenn man lächelt. Auch, wenn es im anderen keinen Anklang findet, nutzt es dann zumindest dir.

    Das lässt sich nur herausfinden, indem du etwas änderst. Mehr Ablenkung, mehr Ausprobieren. Lächel die Leute mal an, wenn du sie ansiehst, oder schau mehrmals hin, oder gar nicht, oder sprich sie sogar an, wenn es sich ergibt...
    Die Leute sagen immer, Einsicht sei der erste Schritt zur Besserung, aber das kann auch schnell nach hinten losgehen, weil man sich einredet, so zu sein, und dann so wird. Oder weil man sich so darauf versteift, dass das das Problem ist, obwohl es das nicht ist. Und dann drehst du dich um etwas, an dem es gar nicht hakt. Aber da hilft nur Ausprobieren und sich neue Anregungen holen, wenn man selbst nicht weiter weiß. Beobachte da einfach mal dein Umfeld, vielleicht fällt dir da schon etwas auf. Offenheit wirkt sowieso auch immer einladender, denke ich. Mach dir nicht so viele Gedanken, wenn es nicht klappt. Wegzuschauen ist eigentlich eine ziemlich normale Reaktion.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • Armorika
    Armorika (38)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    164
    28
    65
    offene Beziehung
    27 Februar 2019
    #6
    Könnte es vielleicht auch sein, dass Du so manche Situation überbewertest?
    Ganz ehrlich, auf der Straße, im Supermarkt oder so erwidere ich ganz sicher auch nicht jeden, besser gesagt kaum einen Blick bewusst oder gar intensiv, ganz unabhängig vom Gegenüber.
    Da bin ich gedanklich vielleicht ganz woanders, man sieht jeden Tag hunderte Menschen, das nimmt man nicht alles bewusst war.

    Da ist es für den einen vielleicht einfach ein kurzer Moment, den man direkt wieder vergisst und für Dich direkt eine Abfuhr?
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • Spielerseele
    Sehr bekannt hier
    619
    178
    513
    vergeben und glücklich
    1 März 2019
    #7
    Ich habe auch nie verstanden, warum angeblich so viel über Blickkontakt-Lächeln-Ansprechen gehen soll. In Lokalitäten, in denen es ums Kennenlernen geht, okay, aber im Alltag habe ich das noch nie erlebt. Im Zug, im Supermarkt, in der Fußgängerzone ... Da ist noch nie eine drauf eingegangen. Wenn was gelaufen ist, dann über kurze Momente wie das aufhalten einer Tür, in der Bibliothek nach einer Abteilung fragen oder andere unverfängliche Gesprächseröffner, wenns nicht gleich ne direkte Anmache sein soll. Von daher:Mach dir um Frauen, die woanders hinschauen keinen Kopf und such nicht verkrampft die Kontaktaufnahme.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 35148
    User 35148 (45)
    Beiträge füllen Bücher
    6.460
    218
    362
    Verlobt
    1 März 2019
    #8
    Die Leute schauen doch inzwischen viel mehr auf ihre Handys.
    Nicht einmal mehr als Ausweichen.

    Früher war das ein Blick auf die Armbanduhr oder in eine andere Richtung, was eben wesentlich auffälliger war.

    Noch eines: Nur weil jemand keinen Blickkontakt sucht, heißt es nicht gleich dass die Person dich nicht schon längst gesehen hat.
    Auch wenn du dich vielleicht ignoriert fühlst, ist das eigentlich eher normal.

    Entspann dich, denk nicht darüber nach.
     
  • User42007
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    8
    88
    1
    nicht angegeben
    2 März 2019
    #9
    Danke, das sind alles sehr hilfreiche Antworten...

    Ich hatte auch schon Tage da wurde ich angesprochen. Da war ich irgendwie klar und ausgeglichen im Kopf und dieses Thema war weit weg.. Ist aber sehr sehr selten der Fall dass ich nicht drüber nachdenke. Das passiert wenn dann von allein.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten