• SUNHEATLOVE
    Sorgt für Gesprächsstoff
    51
    33
    4
    vergeben und glücklich
    10 Mai 2016
    #1

    Offene Beziehung? Regeln?

    Hi Leute,
    direkt zu meinem Problem :smile:
    Mein Freund ist ein Freiheitstyp. Eine Beziehung ist für ihn eine Verpflichtung. Alles was er in einer Bezihung tut, verbindet er mit dem Gefühl es tun zu müssen, weil man das in einer Beziehung so macht. Es liegt nicht an den Dingen die man dan tut ( Aufmerksamkeit, Interesse, Nähe, Unterstützung zeigen/geben), dass macht er von sich aus. Aber das verpflichtende Gefühl, das jetzt tun zu müssen weil er in einer Beziehung ist, sorgt dafür das er diese Dinge nicht mehr freiwillig und von sich aus macht. Ich überlege (auch wenn mir dieser Schritt eher zuwider ist) eine offene Beziehung mit ihm zu führen, damit diese Verpflichtung von ihm abfällt. Ich habe nur keine Ahnung wie man so was anstelllt. Sollte man feste Regeln haben (mit jeder Person nur maximal zweimal/ nur mit Kondom? dem Partner alles offen erzählen oder eben nicht?)
    Ich würde mich sehr über eure Erfahrungen freuen, besonders von Leuten, wie ich, die nicht wissen ob sie mit einer offenen Beziehung überhaupt umgehen könnten.
    Ich möchte klar sagen, dass ich mich nicht entschieden habe und nichts tun werde was ich nicht will. Ich bin einfach an einem Punkt an dem ich überlege, es auszuprobieren um zu gucken ob es klappt oder nicht. Den der andere Weg wäre die Trennung für uns.

    Kurz zu der Beziehung: wir sind sehr verschiedene Menschen, aber die Beziehung läuft sehr gut (seit anderthalb Jahren). Bis auf die Momente in denen mir Nähe fehlt, weil er mir diese wegen dem oben beschriebenen Gefühl nicht geben kann.

    Ich hoffe ihr könnte etwas mit den Infos anfangen und mir weiter helfen.
    Sollte etwas unklar sein, fragt drauf los.

    Vielen vielen Dank
    :smile:
     
  • User 143952
    Sehr bekannt hier
    1.977
    198
    873
    in einer Beziehung
    10 Mai 2016
    #2
    Ich würde ja erstmal abchecken ob dein Freund auch eine offene Beziehung in Erwägung ziehen würde. :grin: Denn nicht nur er dürfte mit anderen knattern sondern du auch.
     
  • User 116134
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.546
    348
    4.735
    nicht angegeben
    10 Mai 2016
    #3
    Widerspricht sich das nicht, wenn du sagst, dass er die Dinge einerseits von sich aus tut und andererseits nicht mehr freiwillig macht, weil er sich verpflichtet fühlt?
    Wenn dir das zuwider ist, ist es eher unwahrscheinlich, dass die Sache funktioniert. Aber ich verstehe deine Intention auch nicht so ganz: Nur weil ihr mit anderen Sex haben dürft, fallen die Verpflichtungen einer Beziehung (Nähe, Aufmerksamkeit etc.) doch nicht weg? Oder um welche Verpflichtungen geht es? Oder siehst du eure Beziehung dann weniger als Beziehung?
    Ich persönlich denke, man sollte feste Regeln haben. Aber noch mehr Regeln sind vermutlich auch nicht das, was dein Freund will.
    Weiß dein Freund davon und hat er auch Interesse an einer offenen Beziehung?
    Hast du denn überhaupt Lust, mit anderen Männern zu schlafen?
    War das eigentlich schon immer so oder ist das eher eine jüngere Entwicklung?

    Ich kann nachvollziehen, dass du die Option offene Beziehung ausloten willst, bevor es zu einer endgültigen Trennung kommt. Aber, um es mal hart auszudrücken: Wenn du deinen Freund mit anderen vögeln lässt, wirst du auch nicht mehr Nähe bekommen. Und das ist doch letztendlich die Intention, oder?
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
    • Hilfreich Hilfreich x 2
  • User 115625
    Beiträge füllen Bücher
    1.423
    248
    1.692
    nicht angegeben
    10 Mai 2016
    #4
    Eine offene Beziehung ist nicht die Lösung für die Komplexe deines Freundes, der anscheinend schlicht ein Bindungs oder Näheproblem hat.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 5
  • User 71015
    User 71015 (39)
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.277
    598
    5.471
    vergeben und glücklich
    10 Mai 2016
    #5
    Ich sehe dein Vorhaben kritisch, aus genau einem Grund: Du willst das eigentlich nicht und denkst nur, etwas damit retten zu können.

    Meine Prognose: Es wird nicht funktionieren und du wirst darunter leiden, weil sich nicht das daraus entwickelt, was du dir erhoffst.

    Aber nun, wenn ihr ohnehin schon an dem Punkt seid, dass eine Trennung im anderen Fall unausweichlich ist, dann sei es dein Versuch. Niemand soll hinterher behaupten, man hätte aufgegeben...

    Punkt 1: Regeln
    Die sind auf jeden Fall dann ganz wichtig, wenn man unsicher ist - so wie ihr.
    Auf Sicherheit würde ich z.B. immer wert legen, also Kondome sind schonmal sinnvoll.
    Alles andere müsst ihr nach eurem Gefühl entscheiden und gemeinsam besprechen.
    Lieber Fremde, lieber vertraute Personen? Lieber alles wissen, lieber nichts? Lieber erstmal gemeinsam, lieber allein?

    Punkt 2: Vertrauen
    Eine offene Beziehung baut auf absolutes Vertrauen.
    Wie steht es darum bei euch?

    Punkt 3:
    Wie denkt er denn darüber?
     
  • SUNHEATLOVE
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    51
    33
    4
    vergeben und glücklich
    10 Mai 2016
    #6
    Oh man. schon nach den paar Kommentaren ist mir klar das ne offene Beziehung nichts ändert... Ich glaube ich verstehe nicht so ganz wie er mich lieben kann, aber keine Beziehung führen will.
    Besonders weil es für ihn eine Option wäre wenn wir befreundet sind, mit einander schlafen aber dann auch sagen, dass wir nichts mit anderen haben. da erkenne ich den unterschied zu einer Beziehung nicht so ganz.
     
  • User 71015
    User 71015 (39)
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.277
    598
    5.471
    vergeben und glücklich
    10 Mai 2016
    #7
    Weil Liebe und Beziehung zwar für die meisten Menschen eine Einheit bilden, aber doch nicht zwingend zusammengehören... Liebe bringt eben nicht automatisch den Wunsch nach einer Beziehung mit sich...
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • flocki;)
    Gast
    0
    10 Mai 2016
    #8
    Frag doch Mal warum er sich dazu verpflichtet fühlt, also warum er es ned gern macht?
     
  • SUNHEATLOVE
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    51
    33
    4
    vergeben und glücklich
    10 Mai 2016
    #9
    eben weil er das Gefühl hat er muss mich jetzt fragen wie es mir geht, weil man das macht wenn man ein Paar ist.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 10 Mai 2016 ---
    dieses Verständnis entzieht sich meinem Horizont.
    Besonders weil es für ihn eine Option wäre wenn wir befreundet sind, mit einander schlafen aber dann auch sagen, dass wir nichts mit anderen haben. da erkenne ich den unterschied zu einer Beziehung nicht so ganz.
     
  • flocki;)
    Gast
    0
    10 Mai 2016
    #10
    Ist das seine Meinung oder "lebst" du es ihm vor? Also bist du angefressen, wenn er nicht fragt? Kannst ja sagen, dass er nix machen muss, sondern nur wenn er will :smile:
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 10 Mai 2016 ---
    Ist für mich auch kaum verständlich, aber ich verstehe, dass jeder anders tickt....
     
  • SUNHEATLOVE
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    51
    33
    4
    vergeben und glücklich
    10 Mai 2016
    #11
    Natürlich finde ich es nicht toll, wenn er nicht nachfragt aber zwingen tue ich ihn zu nichts.
     
  • User 71015
    User 71015 (39)
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.277
    598
    5.471
    vergeben und glücklich
    10 Mai 2016
    #12
    Das ist aber auch eine Einstellung, an der er arbeiten sollte... Wieso lässt er sich auf Pseudoverpflichtungen ein, die er nicht will, nur weil er eine Beziehung hat. Er wäre ja vielleicht auch ohne dies ganz erträglich.^^
    Das kann er aber nur selbst lernen...

    Das ändert aber nichts daran, dass es Menschen gibt, die so empfinden.

    Da gibt es noch eine Menge Unterschiede, z.B. im Bereich Familienangelegenheiten, gemeinsames Leben, Zukunftsplanung... mit einem Freund unternimmt man dann und wann etwas, mit einem Partner hat man die volle Breitseite Alltag. Intimität ist davon ziemlich unabhängig.
     
  • DenDen
    DenDen (23)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    35
    33
    5
    nicht angegeben
    10 Mai 2016
    #13
    Für mich klingt das eher als wolle er eine Freundschaft PLUS und nicht wirklich eine Beziehung, korrigiere mich gerne wenn ich falsch liege. :smile:

    Aber solltet ihr euch für eine offene Beziehung entscheiden, musst ihr beide das wollen, weil wenn nur einer möchte, Gibt es nur Streit.
    Dazu solltet ihr ein gutes Vertrauen zueinander haben :smile: Ohne das klappt das nicht.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • SUNHEATLOVE
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    51
    33
    4
    vergeben und glücklich
    10 Mai 2016
    #14
    Er will eben all dieses Zukunftszeug nicht. oh man sieht so aus als müsste ich mir Gedanken darüber machen wie ich über ihn hinweg komme. auch wenn ich mir vorstellen kann dass ich diese Freundschaft + annehme.

    Ich würde auch einfach gerne verstehen können wie er obwohl er mich liebt nicht seine Zulunft mit mir planen möchte.
     
  • flocki;)
    Gast
    0
    10 Mai 2016
    #15
    Naja, wenn du es nicht toll findest und das deutlich zeigst machst du Druck. Sagst du ihm (oder zeigst ihm) dass es dich freut wenn er was nachfragt)
    Freundschaft + wird dir weh tun. Keine Verpflichtungen, kein irgendwann zusammen ziehen und nur poppen weils Spaß macht. Fehlt wie bei der offenen Beziehung die Exklusivität...

    Auch wenn es drastisch klingt: Bist du so wie es läuft glücklich bzw. glaubst dass es mit ihm besser werden kann
     
  • User 116134
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.546
    348
    4.735
    nicht angegeben
    10 Mai 2016
    #16
    Hat er gesagt, dass er keine Beziehung führen will?
    Vielleicht täusche ich mich, aber... für mich riecht das danach, dass du ihm einfach nicht so viel bedeutest wie er dir. Freiheitsliebend sein ist das eine, es als furchtbare Verpflichtung zu empfinden, die Freundin zu fragen, wie es ihr geht, etwas Anderes. Wie äußert sich das denn sonst noch?
    Macht er vermutlich nicht bewusst, aber dann zu sagen "Ich bin so, das ist mein Näheproblem, ich kann nicht anders" ist natürlich auch ein praktischer Grund. Ich würde vermuten, er mag dich, er mag deine Gesellschaft, er möchte auch nicht dass du mit anderen schläfst, aber die große Liebe ist es nicht.

    Es kann aber natürlich auch sein, dass er ein anderes Verständnis davon hat, wie @Fedora es beschreibt.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 2
  • flocki;)
    Gast
    0
    10 Mai 2016
    #17
    Wie in dem Beitrag den ich paar Millisekunden nach dir gepostet habe sagen versucht habe. Gehe einen Schritt zurück und frag dich ob du glücklich da it bist. Nix festes mit ihm zu haben.... nicht exklusiv zu sein usw....
     
  • SUNHEATLOVE
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    51
    33
    4
    vergeben und glücklich
    10 Mai 2016
    #18
    Er sagt er liebt mich, aber das es für eine Beziehung nicht reicht, eben weil er sich nicht verpflichten möchte. wie stark seine gefühle sind kann im besten fall nur er wissen.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 10 Mai 2016 ---
    ich wäre ja in dem sinne exklusiv, da er nichts mit anderen haben würde. ich denke es ist mehr die hoffnung das er sich irgendwann wieder für eine beziehung mit mir entscheidet. ich weiß nicht ob mich das glücklich macht. aber die vorstellung keinen kontakt mehr zu ihm zu haben ist schlimmer.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 10 Mai 2016 ---
    Wie soll man über eine Trennung hinweg kommen, die nicht wegen mangelnden Gefühlen statt gefunden hat sonder aus keine Lust auf Bindung. wenn man weiß das er mich liebt und trotzdem denkt er es geht nicht. sicher habe ich ihn nicht ganz von dem keine-Verpflichtungen-gefühl befreien können, aber dann alles aufgeben?
     
  • User 116134
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.546
    348
    4.735
    nicht angegeben
    10 Mai 2016
    #19
    Würde es dir einfacher fallen darüber hinwegzukommen, wenn die Trennung aus mangelnden Gefühlen resultiert?
    Denn ich denke, keine Lust auf Bindung = nicht genug Gefühle (nicht immer, aber in diesem Fall sagt er es ja selbst).
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • flocki;)
    Gast
    0
    10 Mai 2016
    #20
    Hallo,
    Möchte 3 Sachen heraussreichen:

    Das wichtige in Fett und eine wichtige Sache zusätzlich noch kursiv. Mal aus eigener Erfahrung: Es ist besser kurz Schmerz zu ertragen, da es sonst nie besser wird sondern schlechter.... muss ned auf dich zutreffen.

    Du wirst darüber hinweg kommen. Es wird sicher weh tun die Trennung.... Aber wofür bin ich in einer Beziehung, wenn ich keine gemeinsame Zukunft sehe?
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten