Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Ich_Tarne_Eimer
    Verbringt hier viel Zeit
    382
    103
    1
    Es ist kompliziert
    21 April 2007
    #1

    Papst schafft Vorhölle ab!

    http://www.focus.de/politik/ausland/theologie_aid_54188.html

    Der Papst hat entscheiden, "Die Vorhölle gillt für ungetaufte Kinder nicht mehr". Ey, mal ehrlich...ich gebe ja zu, dass ich als Agnostiker gerne mal einen Spruch gg die Kirche lasse aber das jetzt hier lässt mich ziemlich schmunzeln und auch verzweifeln.
    Ich meine da sitzen die dann vermutlich am Kamin, diskutieren und schaffen die "Vorhölle für ungetaufte Kleinkinder" ab wie andere in ner Firma über Investitionen beraten.
    Auf der einen Seite finde ich es ziemlich lustig aber auf der anderen Seite bin ich auch ein Stück weit sauer. Was meinen die eigentlich wer die sind? Schaffen die "Vorhölle" ab. Im ersten Moment dachte ich, die Überschrift sei ein Scherz. Nur weil die das jetzt beschlossen haben ist das so?
    Ich weiss gerad nich was ich davon halten soll...Find es aber echt amüsant...wie funktioniet sowas?

    A: "Ey, lass mal die Vorhölle für ungetaufte Kinder abschaffen"
    B: "Mhm, können wir ja mal drüber reden"
     
  • Bärchen72
    Bärchen72 (45)
    Verbringt hier viel Zeit
    248
    113
    36
    Verheiratet
    21 April 2007
    #2
    Der Papst hat empfohlen, den Glauben an die Vorhölle abzulehnen. Medien haben daraus die Schlagzeile gemacht, der Papst schafft die Vorhölle ab.
     
  • User 22359
    Verbringt hier viel Zeit
    15
    88
    5
    Single
    21 April 2007
    #3
    Ob du es glaubst oder nicht, auch Theologie ist eine Wissenschaft, und in einer solchen kommt es nuneinmal vor, das es Thesen gibt, welche man überprüft, ob sie richtig ins vorhandene System einzuordnen sind (wenn man dreist sein will: was für Mathe die Axiome sind, ist für die Kirche die Bibel). Die These der Vorhölle ist nun (nach Einsetzung einer Kommission, die das empfohlen hat), vom Papst als nicht haltbar dargestellt worden, womit sie (wie auch vorher schon) nicht in die offizielle Lehre der katholischen Kirche übernommen wird. Das einige Medien mal wieder dazu neigen sich in ihrer Wortwahl zu vergreifen, ist man ja gewohnt.
     
  • Ich_Tarne_Eimer
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    382
    103
    1
    Es ist kompliziert
    21 April 2007
    #4
    Wie wird denn die These der "Hölle", die es ja anscheinend gibt erklärt? Ich meine, wie gesagt, ich bin Agnostiker und find es ziemlich lustig aber als Agnostiker gestehe ich auch ein, dass es einen Gott geben "könnte" deswegen bin ich auch daran interessiert, wie die Kirche argumentiert. Kannst du mir vielleicht erklären, wie die Hölle "wissenschaftlich" vom Vatikan erklärt wird?
    Mit fehlt jegliche Vorstellungskraft wie man sowas behandelt...
     
  • pappydee
    Verbringt hier viel Zeit
    877
    101
    0
    nicht angegeben
    21 April 2007
    #5
    nun, offensichtlich fehlt dir auch die einsicht, dass papier sehr geduldig ist, sprich was zeitungen in ihrer überschrift schreiben ist nicht der weisheit letzter schluss.

    im übrigen ist die geschichte mit dem fegefeuer uralt, schon vor 15 jahren wurde das von der kirche als quatsch abgetan. nun - in zukunft vor dem lästern bitte schlau machen, danke.
     
  • BeowulfOF
    BeowulfOF (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    313
    103
    11
    vergeben und glücklich
    21 April 2007
    #6
    AFAIR gilt die Kirche als das Wort Gottes, und das lügt, nach Glaubensdefinition nicht. Somit wird der Wille Gottes durch die Kirche verbreitet, gleichermassen aber auch das Wort der Kirche zum Willen Gottes :ratlos:

    Naja... Religion, man muss halt zwischen den Zeilen lesen.

    MFG BeowulfOF
     
  • Ich_Tarne_Eimer
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    382
    103
    1
    Es ist kompliziert
    22 April 2007
    #7
    Gut, dann nehmen wir an, dass der Artikel nicht die volle Wahrheit sagt. Dann bleibt trotzdem die Vermutung, dass der Vatikan diese Entscheidung getroffen hat. Unter dieser Annahme , die ja meine war, wäre es nett, wenn du meine Frage vielleicht beantworten kannst. Ich meine meine Frage durchaus ernst. Und ich habe auch von vornherin gesagt, dass ich als Agnostiker amüsiert darüber bin. Es tut mir leid, wenn du dich angegriffen gefühlt hast. Aber die Kirche hat in ihrer Ausführung bei mir viel Kredit verspielt. Gleichzeitig aber bin auch auch sauer darüber, dass Menschen diese aus meiner Sicht völlig nicht beantwortbaren Frage entscheiden können. Wie wird denn die "Hölle" in ihrer Argumentation wissenschaftlich belegt, die "Vorhölle" aber nun nicht? Ich meine die Frage wirklich ernst und auch wenn ich sage, dass mir dazu jegliche Vorstellungskraft fehlt.
     
  • brainforce
    brainforce (35)
    Beiträge füllen Bücher
    5.447
    248
    568
    nicht angegeben
    22 April 2007
    #8
    @Ich_Tarne_Eimer:
    vielleicht solltest du dich mal mit deinen "ernst gemeinten" Fragen an einen studierten Theologen wenden... evtl. kannst ja da deine Fragen loswerden.:zwinker:
     
  • pappydee
    Verbringt hier viel Zeit
    877
    101
    0
    nicht angegeben
    22 April 2007
    #9
    genau, das würde ich auch sagen. theologie ist im übrigen auch keine empirische wissenschaft, wie du das annimmst. studien wie z.b. in der medizin brauchst du da nicht erwarten.
     
  • Sunflower84
    Meistens hier zu finden
    1.787
    148
    162
    Verheiratet
    22 April 2007
    #10
    Genau das ist es, was die Kirche unglaubwürdig macht.
    Ich habe von der Geschichte mit der Vorhölle und noch viel mehr sowieso noch nie viel gehalten.
    Aber die Tatsache, dass sich im Laufe der Zeit so viel ändert, also Sachen, die früher als unleugbar dargestellt worden sind, heute plötzlich nicht mehr gelten, haben sogar meine Mutter, die sogar ernsthaft vor hatte ins Kloster zu gehen und lange extrem regelmäßig in die Kirche gegangen ist, heute nichts aber auch gar nichts mehr von dem Verein hält.
    Ja, viele Sachen, die früher gepredigt worden sind, sind wirklich einfach naja, extrem blödsinnig meiner Meinung nach.
    Aber wenn man mal so sagt und in ein paar Jahren ganz anders, dann ist das einfach extrem unglaubwürdig.
    Dann kann man ja gar nichts mehr glauben, was die von der Kirche sagen (was ich ohnehin nicht tue). Denn dann ist das, was sie heute predigen vielleicht in 5 Jahren auch nicht mehr gültig...
     
  • Ginny
    Ginny (37)
    Sehr bekannt hier
    5.581
    173
    3
    vergeben und glücklich
    22 April 2007
    #11
    Wahrscheinlich bräuchte man dazu jetzt wirklich einen Theologen, der das näher erläutern kann. Aber die Grundlage ist ja zunächst die Bibel. Aber durch Übersetzungs- und Auslegungsschwierigkeiten ist sie oft nicht eindeutig und es gibt auch unter Thelogen die verschiedensten Ansichten. Da werden zwar Dinge erwähnt, aus der man die Hölle ableitet, aber manche sehen das als richtigen Ort, andere nur als abstrakten Ort. Da gehen sogar Meinungen der Päpste auseinander. Die Bibel ist eben nicht eindeutig genug, um auf alles eine perfekte Antwort zu legen. Und dann gibts ja noch umstrittene Schriften, bei denen die Kirche sich auch nicht immer einig ist, ob man sie offiziell dazuzählen darf oder nicht. Und so entstehen dann verschiedene Therien und es wird immer neu darüber debattiert, was man daraus ableiten soll.
     
  • Reliant
    Reliant (36)
    Sehr bekannt hier
    2.697
    198
    604
    vergeben und glücklich
    22 April 2007
    #12
    die vorhölle war nie offizieller teil der kirchenlehre, sie wurde mehr von den gläubigen selbst geschaffen und weitergetragen. die jetzige "abschaffung" der vorhölle, bedeutet übersetzt eigendlich nur das der vatikan nochmal hoch offiziell sagt das es keine vorhölle gibt.

    eventuell sollte man wissen was offiziell ist und was nicht bevor man sagt das irgendwer offiziell seine meinung ändert ansonsten ist man nämlich selbst nicht sehr glaubwürdig, weil man wohl davon ausgehen kann das man persönliche gründe hat etwas anzugreifen.
     
  • User 71015
    User 71015 (37)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.812
    348
    4.691
    vergeben und glücklich
    22 April 2007
    #13
    Heißt das, ich komm jetzt direkt in die Hölle - oder ich werd verschont? :ratlos:
     
  • Decadence
    Verbringt hier viel Zeit
    1.896
    121
    0
    nicht angegeben
    22 April 2007
    #14
    hehe wie altbern ist das denn..diese witzfigur von kirche ist ein einziges kindergruselkabinett..hehe...wahrscheinlich hat der papst ein uneheliches ungetauftes kind und schafft die vorhölle deshalb ab weil er angst um sein blag hat:grin::grin:
     
  • Knutscha
    Knutscha (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.220
    123
    7
    nicht angegeben
    22 April 2007
    #15
    kommt drauf an. Bist du denn getauft oder nicht? Wenn du nicht getauft bist, dann gibts auch keine Vorhölle mehr...das heißt so viel wie, dass der Papst den ungetauften Kindern es nicht verwehren will ins Paradies zu kommen, nur weil die eltern zu "blöd" sind ihre Kinder taufen zu lassen :grin:

    Ich finds totalen Quatsch...aber jedem seines. :kopfschue
     
  • pappydee
    Verbringt hier viel Zeit
    877
    101
    0
    nicht angegeben
    22 April 2007
    #16
    interessant, dass die kirche nie in solcher weise über agnostiker geredet hat, wie ihr hier über die kirche geredet habt. das sagt einiges aus find ich, und glaube hin oder her - da weiß ich, was mir sympatischer ist.

    es ist immer einfach, ohne ahnung etwas zu hassen, als sich mit etwas zu beschäftigen, und dabei seine gute seiten zu entdecken. es gibt kein schwarz oder weiß.
     
  • User 71015
    User 71015 (37)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.812
    348
    4.691
    vergeben und glücklich
    22 April 2007
    #17
    Da hab ich ja nochmal Schwein gehabt. :zwinker: (Nein, ich bin nicht getauft.)
    Und: meine Eltern waren nicht "zu blöd", die haben mich einfach wählen lassen - und ich find's gut so.
    Sowas sollte jeder für sich entscheiden können.

    Was die Diskussion angeht. @Sunflower84
    Ich fänd es lächerlicher, wenn die Kirche sich nicht an gesellschaftliche Veränderungen anpassen würde - man überlege mal, was dann jetzt noch alles vor Gott verboten wäre. Ich glaube kaum, dass ein Verharren auf allen alten Deutungen der Kirche mehr Glaubwürdigkeit geben würde - eher das Gegenteil könnt ich mir vorstellen.
    Wieso sollte ein Gott nicht mit der Zeit gehen dürfen?
     
  • envy.
    Meistens hier zu finden
    1.765
    133
    29
    nicht angegeben
    22 April 2007
    #18
    Hm, haltet mich für blöd, aber was ist die Vorhölle?
     
  • Reliant
    Reliant (36)
    Sehr bekannt hier
    2.697
    198
    604
    vergeben und glücklich
    22 April 2007
    #19
    interessant. aber auch für dich gilt, schließe nicht aus der schlagzeile auf den artikel, sondern informier dich erstmal.
     
  • brainforce
    brainforce (35)
    Beiträge füllen Bücher
    5.447
    248
    568
    nicht angegeben
    22 April 2007
    #20
    Einerseits wird der v.a. der kath. Kirche "immer" ihr "altmodisches" Denken vorgeworfen und die fehlenden Fortschritte angeprangert.
    Gibt es doch einmal eine Wende und die Kirche gesteht einen Fehler ein bzw. ändert ihre Ansichten wird auch das kritisiert.:ratlos:
    Beweisen kann man die allermeisten Vorstellungen eh nicht deswegen heißt es ja GLAUBE und nicht WISSEN...
    damit ist das "Fegefeuer" gemeint - denke damit kannst du eher was anfangen...
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste