Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • SandraChristina
    Verbringt hier viel Zeit
    800
    103
    16
    nicht angegeben
    16 März 2009
    #1

    Partner aus der gleichen sozialen Schicht?

    Angelehnt an den Berufe thread,

    Wie wichtig ist es für euch, dass beide aus ähnlichen Verhältnissen kommen, beide Studiert haben, etc?

    Mein Partner hat "nur" eine Ausbildung, ich bin bald mit dem Studium fertig.

    Eine Freundin meinte letztens "sie könnte das nicht". Bei ihr muss ein Akademiker her...


    Ich bevorzuge Akademiker auch. Aber dass ich einen "unstudierten" deshalb nicht nehme, das mache ich offensichtlich nicht :-D

    Was sind die gründe für eure Entscheidung?
     
  • Ginny
    Ginny (37)
    Sehr bekannt hier
    5.581
    173
    3
    vergeben und glücklich
    16 März 2009
    #2
    Er ist kein Akademiker und ich war auch noch nie mit einem zusammen. Stört mich nicht, solange er halt trotzdem was aufm Kasten hat und wir die gleichen Interessen haben.
     
  • Sheilyn
    Sheilyn (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.817
    123
    11
    Verheiratet
    16 März 2009
    #3
    (edith: ich rede nur von bildungs schicht, nicht der sozialen schicht, dä sehe es schon anders aus)

    also ich und mein freund sind aus der selben "schicht" :zwinker:

    und ich finde es sehr gut so wie es ist.
    ich hab mir noch nie darüber gedanken gemacht, wie es mit einem aus der "oberenschicht" wäre. :hmm: interessiert mich auch nicht.

    ich denke aber es gienge nicht so gut.
    ich seh das schon bei meinem gescheiten bruder. :hmm:
    nur weil er so gut ist und sich auch dementsprechend für was besseres hält etc...
    mit ihm reden ist fast unmöglich, in jedem 2. satz gibt er oder ich, anhaltspunkte um zu streiten, denn auch seine ansichten der welt und co, sind (ich denke) wegen seinem umfeld ("besseres") stark abgewichen, von den normal denkenden menschen, aus der "normaler schicht". :ratlos:

    ich hoffe man versteht mich :grin:

    ich denke auch es würde nicht gut gehen. kann natürlich, aber wohl eher nicht mit mir.
     
  • DarkSilver
    Gast
    0
    16 März 2009
    #4
    Sei froh, dass Dein Partner nicht so ist, wie Deine Freundin....

    Er hat "schon" eine Ausbildung, Du "nur" einen Schulabschluß... :grin:

    Scheinbar kann er damit leben jemand zu haben, der bisher nur am lernen ist/war...

    Und auf das "Akademikerin" braucht er ja nur zu warten...
     
  • Luc
    Luc (31)
    Meistens hier zu finden
    2.154
    148
    108
    nicht angegeben
    16 März 2009
    #5
    Meine Ex hatte eine höhere Schicht. :grin:
    Mir ist das sowas von egal. Nur weil jemand nicht studiert heisst das noch lange nicht, dass sie jetzt dumm ist. Ich halte das für eingebildetes Geschwafel von Akademikern, die keinen Spass mehr haben können, weil sie zu verkopft sind. Ich finde, Intelligenz sollte man sinnvoll einsetzen können. :smile:
     
  • Flowerlady
    Verbringt hier viel Zeit
    1.275
    123
    1
    vergeben und glücklich
    16 März 2009
    #6
    Für mich hat eine gleiche Ausbildung nichts mit der gleichen Schicht zu tun.
    Es ist eher wichtig, wo man "herkommt" bzw wo man hin will. Was einem die Eltern für ein Weltbild und was für einen Lebensstil vorgelebt haben bzw wie der Freundeskreis aussieht. DAS muss bei mir bei einem Partner passen. Ich könnte nicht dauerhaft mit jemandem zusammen sein, der nicht gerne reist, der kein Interesse an Theater/Musical/Musikveranstaltungen hat, der kein Familienmensch ist oder der absolute Partygänger und 3 mal pro Woche nachts unterwegs... etc.

    Allerdings finde ich Menschen, die mir ähnlich sind, leichter in der gleichen "Bildungsschicht" bzw es ist besonders in jüngerem Alter schwieriger, sie in Berufsgruppen zu finden, für die man "nur" einen Hauptschulabschluss braucht. Einfach, weil viele mit einem niedrigeren Abschluss durch ihr Umfeld anders geprägt sind und weil sich die meisten (von denen, die ich kenne) erst über 20 so langsam in eine andere Richtung entwickeln.
     
  • User 44981
    User 44981 (31)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.365
    348
    2.236
    Single
    16 März 2009
    #7
    Ich unterscheide erst mal zwischen sozialer Schicht (im sinne von materiellem Wohlstand) und Bildungsstand.

    Die soziale Schicht wäre mir völlig egal. Ich werde in Zukunft sowieso genügend verdienen, um eine Familie Notfalls auch alleine durchzubringen, ohne dabei am Hungertuch zu nagen...

    Und zum Thema Bildung und Intelligenz: Sie sollte schon was auf dem Kasten haben, gebildet und intelligent sein. Allerdings mache ich das nicht an irgendwelchen Schul- oder Studienabschlüssen fest.
     
  • Bowlen
    Bowlen (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.224
    121
    0
    Single
    16 März 2009
    #8
    Irgendwelche Abschlüsse oder Berufe interessieren mich eher sekundär, solange man vernünftig miteinander reden kann...

    Eine Ex-Affäre von mir (in jüngeren Jahren, war damals 18) hatte aber mal ein dermaßen asoziales und beängstigendes Umfeld (inklusive ihrer Familie, bei ihr hielt selbst es sich in Grenzen), dass ich nur deshalb nicht auf eine Beziehung mit ihr eingegangen bin.
     
  • Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.589
    123
    19
    nicht angegeben
    16 März 2009
    #9
    Interessiert mich nicht die Bohne, solange ich über (so gut wie) alles mit ihm reden kann.

    Aber mir ist durchaus klar, dass sehr viele immer noch Wert auf die gleiche "Schicht" (allein dieses Wort, und das in Mitteleuropa im 21. Jahrhundert :kopfschue) legen. Ich bin immer wieder entsetzt, was einige meiner Freundinnen zu diesem Thema von sich geben können. Mir unverständlich.

    Intelligenz mag sich bis zu einem gewissen Grad in der Ausbildung widerspiegeln, Intellekt aber definitiv nicht und letzteres ist mir unterm Strich wichtiger. Für Schicht im anderen Sinne kann sowieso keiner was dafür und ich wüsste nicht, wieso das meine Beziehung beeinflussen sollte. Mir doch egal, ob mein Freund in einem armen Elternhaus aufgewachsen ist oder in einem stinkreichen - solange er sein Leben danach so lebt, wie er möchte und sich nicht auf dem ausruht, was ihm gegeben oder eben nicht gegeben wurde.

    Mein Freund und ich haben völlig unterschiedliche Elternhäuser und ausbildungstechnisch "stehe" ich "höher". Es ist für mich bisher die intellektuell mit deutlichem Abstand stimulierendste Beziehung, die ich je hatte.
     
  • Subway
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.988
    398
    2.250
    Verheiratet
    16 März 2009
    #10
    Auch bei den Ausbildungsberufen gibt es meiner Meinung nach Abstufungen. Eine Ausbildung z.B. zum Software Entwickler hat andere Voraussetzungen als die Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau oder zur Friseuse.

    Mir ist es relativ egal. Was ich nicht leiden kann ist, wenn die zukünftige Karriere auf Grund einer "Null Bock" Stimmung in Mitleidenschaft gezogen wird.
     
  • User 77441
    User 77441 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    404
    101
    0
    nicht angegeben
    16 März 2009
    #11
    sowohl sozialer schicht als auch bildungsstand sollten bei meinem partner und mir vergleichbar sein.
    zum bildungsstand:
    abitur erwarte ich schon. studium eig auch, aber nicht ganz so zwingend wie abitur. bin mir aber nicht sicher, ob ich mich letztendlich wirklich von einem mann trennen würde, weil er nicht den gewünschten abschluss hat bzw. dann von vornherein eine beziehung ausschließen würde. manchmal überwiegen die gefühle dann doch und man handelt entgegengesetzt seiner wünsche/vorstellungen

    soziale schicht:
    das ist schwierig. auch hier ist die idealvorstellung wieder: mind. gleicher stand...höher schadet nicht;-)
    wenn er sich aber trotzdem "ordentlich" verhält würde ich auch da kleine abstriche machen....wenn seine ganze familie aber arbeitsunwillig ist und deshalb kein geld verdient, hät ich damit n großes problem. und insgesamt ist ein gewisses grundvermögen schon wünschenswert..auch wenn geld nicht alles ist, es vereinfacht nunmal vieles
     
  • Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.401
    348
    4.792
    nicht angegeben
    16 März 2009
    #12
    Hat wenig mit Ausbildung und so zu tun, manche Leute finde ich aber einfach schlicht zu doof, das merkt man ja meist schon an der Sprechweise.
     
  • Numina
    Numina (31)
    ...!
    8.812
    198
    96
    Verheiratet
    16 März 2009
    #13
    Ich hab Abitur und studiere und er hat nen Hauptschulabschluss gemacht und eine Ausbildung abgeschlossen.

    Was sagt mir das jetzt?
    Nix. Im Gegenteil, er hat eine Arbeit und verdient gutes Geld, wovon ich noch so manches Jahr entfernt bin :grin:
    Wenn ich mich an der Uni so umgucke ist mein Partner absolut nicht ungebildeter als der Großteil von meinen Kommiltonen.
    Im Gegenteil, er hat Sinn für Realität, steht auf eigenen Beinen und hat einen Beruf, der ihm gut gefällt und den er nicht nur gewählt hat weil er mal gehört hat damit ließe sich gut Geld verdienen.

    Kurzum. Es kommt auf den Menschen an. :jaa:
     
  • CCFly
    CCFly (37)
    live und direkt
    12.472
    218
    263
    Verheiratet
    16 März 2009
    #14
    mein freund ist akademiker mit diplom. und ich hab ne ausbildung und netmal abitur. wayne?
     
  • Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.601
    398
    3.434
    Single
    16 März 2009
    #15
    Soziale Schicht hin oder her - das sagt wenig über den Charakter aus. Früher dachte ich da vorurteilsbehafteter und wollte mit denen, die ständig abgebrannt sind, scheinbar nichts auf die Reihe bekommen und nicht nach ähnlich hohen Wohlstand streben wie ich nichts zu tun haben. Ich habe Menschen aus niederen sozialen Schichten als meiner auch oftmals für dumm abgestempelt und verurteilt.

    Aber nunja, das Leben birgt Überraschungen und ich bin nach wie vor darüber erstaunt, wie scharfsinnig und clever manche Menschen aus ärmsten Verhältnissen sind. An sich ein Jammer, dass ihnen in dieser Gesellschaft alle Wege verbaut werden, aus ihren Potenzial etwas zu machen. Genauso erschütternd finde ich die fleischgewordene Verblödung, die an deutschen Hochschulen so herumläuft.

    Ekel, Widerlinge und Dummköpfe ziehen sich wie ein breites Band durch alle sozialen und bildungstechnischen Schichten - das habe ich gemerkt. Von daher bemühe ich mich, nicht mehr mit Vorurteilen auf diese Menschen zuzugehen und sie so kennenzulernen, wie sie wirklich sind.

    Ergo kann ich mir als potentielle Partnerin eine Doktorantin genauso wie eine ausgebildete Frisörin vorstellen :zwinker:
     
  • special_edition
    Benutzer gesperrt
    53
    0
    0
    Single
    16 März 2009
    #16
    er sollte schon einen guten beruf haben und auch finanziell keine sorgen haben.

    will keinen typ haben der aufs geld achten muss und den ich eventuell mitversorgen muss
     
  • wellenreiten
    Benutzer gesperrt
    1.394
    123
    17
    nicht angegeben
    16 März 2009
    #17
    zum einen sollte er ungefähr so intelligent sein wie ich. ich möchte an meiner seite weder einen total intellektuellen typen, der ein wandelndes lexikon ist, noch jemanden, dessen auffassungsgabe rückwärts zu laufen scheint.

    zum anderen sollte er am besten ein mittelschichttyp sein. einfach vom verhalten her, von der einstellung, blabla... diese "ey-jo-ich-bin-so-hohl"-unterschicht-menschen passen nicht in meine welt. ein typ aus reichem hause wäre aber evtl. eine überlegung wert :grin:
     
  • velvet paws
    0
    16 März 2009
    #18
    ..........
     
  • User 87573
    Sehr bekannt hier
    2.079
    168
    451
    nicht angegeben
    16 März 2009
    #19
    Mein Partner muss einen gewissen Intellekt und auch ein gewisses Maß an Intelligenz mitbringen. Dies zeigt sich allerdings nicht an seinem Schulabschluss oder seiner Arbeit sondern stellt sich einzig und allein in Gesprächen und Weltanschauung dar.
    Das Milieu wäre mir auch relativ egal, solange er sich angemessen verhält (sprich: ist seine Familie so ne typische Prollo Unterschicht Familie wär mir das noch egal solang er sich normal verhält, Verwandtschaft kann man sich nun ma nich aussuchen).
     
  • FreeMind
    Gast
    0
    16 März 2009
    #20
    Das intellektuelle Niveau sollte sich in einem ähnlichen Bereich bewegen, dies ist meist in ähnlichen sozialen und Bildungsschichten der Fall. (muss aber nicht zwangsläufig)

    Ich bin aus solchen Gründen schon mehrere Beziehungen nicht eingegangen, oder überhaupt daran gedacht, auch wenn das Mädel optisch meinem "Beuteschema" entsprach.

    Aber da stimmen wir ja eigentlich überein, wenn der/die andere das Verständnis einer Brotkante hat kann das nicht klappen.

    Wobei ich immer wieder erkenne das es Männer weniger ausmacht wenn Sie nicht die hellste Leuchte ist, umgekehrt ist es allerdings wirklich selten.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste