• anna_19
    Gast
    0
    29 März 2004
    #21
    Hallo ihr Lieben!

    muß jetzt auch mal was zu dem Thema sagen, mein Exfreund (24) hatte auch schon einen Sohn der ein jahr alt war, er hat von anfang an nur von ihm geschwärmt und der war wirklich süß. eigentlich hats mich überhaupt net gestört, mußte mich eben daran gewöhnen dass er seinen sohn mehr liebte als mich u ihm auch viel mehr aufmerksamkeit schenkte als mir, aber das war für mich wirklich selbstverständlich, hab mich auch super mit dem kleinen verstanden. das einzigste problem an der sache war eben die mutter, mit der mein ex über 3 jahre zusammen war. wir haben sie andauernd gesehn da wir den kleinen ja bei ihr abgeholt od hingebracht haben, sie hat ständig angerufen u sie wollt auch meinen ex immer zurück haben u noch n kind von ihm haben. ja u mein ex hatte seinen sohn auch nur am wochenende meistens bei sich, deswegen konnten wir auch nie was unternehmen, das fand ich auch manchmal schade weil wir uns unter der woche kaum gesehn haben u nie mal zeit für uns alleine hatten. ja das war eben kacke aber ich hab nie zu ihm gesagt dass er seinen sohn doch mal zurückstecken soll weil ich genau wußte wie sehr er ihn liebte, unsere beziehung ging auch net wegen dem kleinen zu ende, aber es stimmt schon: manche sachen müssen schon zurückstecken wenn man mit jmd zusammen ist der ein kind hat. aber für mich ist das kein thema gewesen.

    danke fürs durchlesen :zwinker:
     
  • User 13029
    Verbringt hier viel Zeit
    2.019
    121
    0
    Es ist kompliziert
    29 März 2004
    #22
    Naja, mich würde ein fremdes Kind auch stören, aber nur, weil ich nicht der leibliche Vater wäre.
     
  • Teufelsbraut
    teuflisch gute Beiträge
    4.748
    121
    1
    vergeben und glücklich
    29 März 2004
    #23
    Hast du eigentlich noch irgendein anderes Argument, als dieses ewige "von null anfangen"? Ich mein, sowas ist keine Diskussionsbasis - es ist Müll. Du kannst mit keinem Menschen bei Null anfangen ... ALLE Menschen haben eine Vorgeschichte und hatten ein Leben, auch bevor sie event. eine Partnerschaft mit dir eingehen. Und du hattest sicher auch ein Leben davor. "Von null anfangen" ist vllt. idealistisch, aber weit weg von realistisch, tut mir leid.
     
  • LadyEttenna
    0
    29 März 2004
    #24
    dass problem mit alleinerziehenden jungmüttern ist hausgemacht. man muss sich als frau nicht von typen bespringen lassen, wenn man nicht sicher ist, ob man im fall der fälle mit diesem typen auch eine familie zu gründen gedenkt. aber nein, man läßt sich einfach so aus spass (man lebt ja nur einmal) "bespringen" und später soll ein anderer typ den ####unfall schon akzeptieren...

    Das kannst du doch nicht verallgemeinern:
    1. Hab ich den "Typ" geheiratet und wir waren eine glückliche Familie

    Was kann ich dafür, das mein Mann mit 35 sterben mußte?? Soll ich jetzt mit meinem Kind ins Kloster gehen?? ( geht sowas überhaupt mit Kind?? ) Oder hätten wir uns lieber direkt von ner Brücke stürzen sollen?? weil ich , wenn alle Männer deine Einstellung teilen würden, wohl niemals mehr einen Partner finden werde.

    Aber ganz ehrlich, auf einen Partner mit der Einstellung kann ich auch gut verzichten.

    Sorry, wenns was hart klingen mag, aber das geht mir echt an die Nieren....du kannst ja gerne deine Meinung haben und sollst du auch, aber verallgemeinern kannst das nicht.
     
  • boy1982
    boy1982 (37)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    275
    103
    0
    Single
    29 März 2004
    #25

    mein hauptargument ist eigentlich das dass ich von meiner möglichen partnerin das verlange, was ich selber bieten kann, dass von "null" anfangen ist nur ein wichtiger punkt dieses arguments. ein anderes beispiel wäre z.b., dass eine mögliche partnerin hoch verschuldet oder im gefängnis oder sonst was ist, auch auf diesen ebenen verlange ich +- das selbe was ich bieten kann, geordnete verhältnisse etc.
     
  • boy1982
    boy1982 (37)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    275
    103
    0
    Single
    29 März 2004
    #26

    hallo, das ist ein trauriger schicksalsschlag, der dir wiederfahren ist und wenn ich in deinem alter wäre + kinder hätte bzw. wäre mir das in deinem alter nicht mehr so wichtig :zwinker: dann würden die pforten für unsere beziehung weit offen stehen :smile:
    nur kann ich jetzt und heute gewisse anforderung an eine mögliche partnerin stellen, mit der ich jetzt und heute was ernstes anfangen würde. mein anliegen richtet sich eher, an die genannten jungmütter bzw. jungväter und an die leute, ob sie sich eine ernste partnerschaft mit so einer bzw. so einem vorstellen könnten.
     
  • Speedy5530
    Verbringt hier viel Zeit
    4.696
    121
    0
    nicht angegeben
    29 März 2004
    #27
    von der argumentation her stimme ich dem threadstarter absolut nicht zu..
    ich persönlich könnte mir eine beziehung mit einem alleinerziehenden papa aber auch nicht vorstellen...wohl auch, weil ich keine kinder haben möchte..weder eigene, noch in die beziehung "miteingebrachte"...ich mag kinder, aber ich möchte nicht die verantwortung für diese übernehmen wollen..und das "müsste" ich zwangsläufig in einer beziehung mit einem "papa"..
    ein freund von mir ist alleinerziehender papa..unter anderem für ein kind, welches noch nicht einmal sein eigenes ist...seine ex-freundin lässt eine beziehung zu einer anderen frau nicht zu..jede bisherige freundin hat den "nervenkrieg" nicht standgehalten..diese ex-freundin hat es durch intrigen, lügen und gerüchten immer wieder geschafft, eine beziehung kaputtzumachen :rolleyes2 ...
    vielleicht habe ich auch durch diese geschehnisse eine etwas negative einstellung zu diesem thema..
     
  • Canuma
    Gast
    0
    29 März 2004
    #28
    Hi!

    Jetzt möchte ich auch mal was zum Thema sagen.

    Wahrscheinlich hassen mich zwar nach diesem Beitrag alle Mitglieder und ich bekomme niemals mehr einen Tipp für meine Probleme :cry: , aber ich schreibe es jetzt trotzdem.

    Ich stimme boy1982 zum Teil schon zu. Zwar nicht 100% aus dem Grund, den er genannt hat, aber ich denke, sowas gibt richtig Probleme, wenn man mit dem Partner, der bereits ein Kind in die Beziehung mitbringt, selbst ein Kind haben möchte. Ich glaube, daß es in diesem Fall für keinen der Beteiligten eine sonderlich gute Situation wäre. Weder für das "bereits vorhandene" Kind, noch für die Mutter bzw. den Vater dieses Kindes.
    Wahrscheinlich würde das "gemeinsame" Kind ständig bevorzugt und das muß ja nun wirklich nicht sein.

    Auch wenn man hier viel schreiben kann und bestimmt einige sagen werden: "Nein, bei mir wäre das sicher nicht so!", bin ich der Meinung, daß dazu schon sehr viel "Toleranz" gehören würde und diese nur die wenigsten der hier Anwesend im "Ernstfall" an den Tag legen könnten!

    Gruß

    Canuma
     
  • Baerchen82
    Baerchen82 (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.328
    121
    0
    Verheiratet
    29 März 2004
    #29
    Also ich geh jetzt mal net direkt aufs Thema ein sondern erzähl dazu mal einen kleinen Lebensabschnitt von mir...

    Ich lernte da mal ein ganz nettes Mädchen kennen, das psychisch gesehen leicht hilfsbedürftig war... nachdem ich fast 2 Jahre mit ihr zusammen gelebt habe, war sie wieder absolut stabil und sie war fast unverwundbar.. Ihr Kinderwunsch war unheimlich groß, dennoch sagte sie immer zu mir das es noch zu früh wäre und ich meinte es ja auch, da ich noch mitten in der Ausbildung war.. Irgentwann passierten dann ein paar dinge die mir überhaupt nicht gefielen.. Sie fuhr mit meinem Geld in die Stadt und kaufte sich son illegales Zeug zum Rauchen.. (Wir hatten grad nen Monat damit aufgehört) naja es ging dabei um 200 DM die eigentlich für andere dinge gedacht waren und ich war dann ziemlich sauer... es passierten dann auch noch andere dinge die mich sehr enttäuscht haben, somit brachte ich sie zurück in ihr Elternhaus..

    ca. 2 Monate später stand sie plötzlich mit ihrer besten Freundin bei mir vor der Tür und ich war so blöd und vertaue der Frau erneut.. wir machten uns dann einen netten abend und irgentwann verschwand die Freundin dann wieder und ich war dann mit meiner Ex allein... da es quasi noch in der Gewohnheit war, schlief sie dann auch bei mir und die Hormone taten dann den Rest... Ich fragte sie noch ob sie auch die Pille genommen hätte, doch lügen war schon immer ihre speziallität.. ein Jahr später stand plötzlich das Jugendamt vor meiner Tür und stellte schier unbezahlbare forderungen an mich... (Ich bin zwischendurch schon über 700km umgezogen, das macht das ganze noch viel komplizierter) Naja dann folgten noch Gerichtsverhandlungen usw. weil es ja auch hätte sein können, das sie während dessen noch mit anderen geschlafen hat...

    Seiddem Vertraue ich keiner Frau mehr in sachen verhütung und sehe das ganz allein als meine Aufgabe, auch wenn ich die ollen Kondome net besonders leiden kann, aber man gewöhnt sich dran.. :zwinker:

    Nun der Ballast macht sich nur auf dem Konto bemerkbar, aber seit ich hier im Süden bin verdiene ich auch nicht wenig und somit ist es für mich das größte problem von meinem Sohn eigentlich nichts haben zu können und dennoch zu wissen das die Frau es allein nicht schaffen kann..

    also Männers.. passt immer gut auf wo ihr euren Lümmel reinsteckt.. ins besondere Ex-Freundinnen können da sehr hinterhältig sein..

    alles liebe... Bärchen..
     
  • 29 März 2004
    #30
    ich glaub mich würde es weiniger jucken wenn mein partner schon ein kind hat.....man lernt ja nicht jemanden kennen, er erzählt dir das er schon ein kind hat und plötzlich findest du diese person nimmer so interessant.

    warum nicht? wenn ich diese person über alles mag, kann ich sicher auch mit seinem "ballast" leben.....!
    außerdem find ich kinder total knuffig und es hat auch was gutes...man ist eventuell schon ne "mum" ohne selbst schon ein kind auf die welt gesetzt zu haben :zwinker:
    wobei ich übelst gern auch eigne kids hätte.....!
     
  • CassieBurns
    Verbringt hier viel Zeit
    998
    121
    1
    Verheiratet
    29 März 2004
    #31
    Also für diese Denkweise :angryfire sollte man dich wirklich wieder auf deinen Baum schicken, von dem du wohl aus Versehen runtergefallen bist...

    ...und ich wünsche dir, wünsche dir wirklich, dass eine Zukünftige von dir mal miterlebt, wie eine Frau an deiner Tür klingelt und das Kind , das neben ihr steht, zu dir "Papi" sagt... Das ist die einzig angemessene Vergeltung.

    als nächstes fordert er noch ne Jungfrau, ich sehs kommen... oder bezeichnet sich als "unglaublich tolerant", weil er von dieser Forderung abgerückt ist.
     
  • SottoVoce
    SottoVoce (37)
    Sehr bekannt hier
    6.497
    183
    27
    Verheiratet
    29 März 2004
    #32
    Ich gebe Dir Recht, wenn es um das geht, was man allgemeinhin "Schlampen" nennt, also eine, die mit jedem ins Bett hüpft, und dabei bewusst riskiert, auch mal schwanger zu werden, auch wenn sie gar nicht vor hat, mit dem Mann zusammen zu bleiben. Mit so jemandem wollte ich aber nicht darum nichts anfangen, weil er ein Kind hätte, sondern weil er unzuverlässig, sprunghaft und sonstwie gedankenlos wäre.

    Aber es gibt ja (und ich schätze, das ist die Mehrzahl!) auch junge Mütter, die NICHT aus so einem Grund schwanger wurden! Ich kann jetzt hauptsächlich aus eigener Erfahrung sprechen. Ich war 17 als ich schwanger wurde, von dem ersten Jungen, mit dem ich geschlafen habe. Wir waren danach auch noch sehr lange zusammen (über eineinhalb Jahre), aber es hat zwischen uns einfach nicht geklappt, weil wir beide zu jung waren, als wir zusammengekommen waren und uns eben in entgegengesetzten Richtungen entwickelt haben, je erwachsener wir wurden. Ich hüpfe bis heute nicht mit allem ins Bett, was männlich ist. Ich liebe meinen Sohn über alles. Ein Mann, der ihn nicht akzeptieren kann, ist für mich das Letzte was es geben kann!!! Der Kleine ist ein liebenswertes Kind, das in seinen kurzen 3 Lebensjahren schon mehr erlebt hat, als gut sein kann, und wenn ein Mann in meinem Leben ihm mal irgendwie das Gefühl geben würde, er würde stören, dann würde ich den Mann umbringen!!! :angryfire Männer, die Kinder nicht mögen, brauchen mit mir nichts anfangen, das kann ich akzeptieren. Und Männer, die mich wollen, müssen zwangsläufig meinen Kleinen nehmen.

    Und Frauen, die mit Männern Sexbeziehungen eingehen, obwohl sie ein kleines Kind haben (und den Fehler machen, das Kind das merken zu lassen, und es ist schwer, es NICHT das Kind merken zu lassen!), sind viel schlimmer als andere!!!

    Außerdem, wie willst Du von Null anfangen? Kontostand brauchen beide 5000 mindestens, beide kein Kind, beide ein Auto, beide keine Freunde, die einen prägen könnten, denn sonst ist man ja auch nicht bei Null, ... Spinnst Du???

    Ich wünsch Dir, nie eine zu finden, die Deinen Ansprüchen genügt, bis Du gelernt hast, umzudenken...!!! :angryfire
     
  • boy1982
    boy1982 (37)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    275
    103
    0
    Single
    30 März 2004
    #33
    wieso wünschst du mir vergeltung, wenn irgendwelche mädels sich von irgendwelchen typen bespringen lassen, die werden dazu nicht gezwungen und anschließend mit einem kind ohne vater darstehen. diese mädels, die sowas machen sollten sich mich selber eine klatschen und deine anspielung auf "ne jungfrau" ist sicherlich nicht verkehrt. mit 14 pille geschluckt und gleich einen porno nachgespielt halte ich sicherlich für den falschen lebensweg.
     
  • boy1982
    boy1982 (37)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    275
    103
    0
    Single
    30 März 2004
    #34

    wer hat dich gezwungen, mädchen mit einem typen zu poppen, mit dem du im fall der fälle nicht zusammen leben könntest? man kann doch auch so lange bis man nicht den richtigen hat geschützt bzw. mal aussetzen mit dem poppen, als frau sollte man da doch weiter sein als die tiere im zoo die wahllos gas geben. du warst mit dem erzeuger 1,5 jahre zusammen. wieso musstest du ihn von beginn an "blank" in dich reinlassen? wieso sparst du das nicht für später auf, wenn ich länger zusammen seit etc., du bist doch nicht schwanzgesteuert :zwinker:
    und natürlich hast du das richtige getan, dass kind zu bekommen! das muss man hier ja erwähnen, weil es inzwischen mode ist, die kinds nach der zeugung gleich zu vergasen. nur wäre es für dich und das kind bestimmt besser gelaufen, wenn du es ein paar jahre später gezeugt hättest und das mit einem mann, mit dem du länger zusammen lebst.
     
  • Larkin
    Verbringt hier viel Zeit
    1.082
    121
    2
    nicht angegeben
    30 März 2004
    #35
    Ich bin jetzt zum zweiten mal in einen mann verliebt, der ein Kind hat. Das ist schon schwer. Er hat eh so wenig Zeit und da er sein Kind über alles liebt, muss ich ihn mit ihm teilen.
    Aber deswegen würde ich eine Beziehung nie aufgeben. Natürlich tut es mir weh, wenn mein Freund schon Vater ist (auch wenn er mit der Ex selber nix mehr am Hut hat), aber Liebe ist stärker als sowas. Daran sollte es nicht scheitern. Muss man eben akzeptieren, dass man dann nicht immer die Nummer 1 sein kann, sondern das Kind meistens vorgeht.
     
  • Sandy22w
    Sandy22w (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    668
    103
    1
    Verheiratet
    30 März 2004
    #36
    Du hast ja wohl voll den Schaden :angryfire ! Woher soll man denn bitte wissen das man nicht zusammen bleibt. Man kann auch verheiratet sein und nach 10 Jahren auseinander gehen weil man sich auseinander gelebt hat, oder einer fremd gegangen ist...und da kann man auch ein Kind haben was in den guten Zeiten gezeugt wurde. Genauso konnte SottoVoce sicher nicht wissen das sie und ihr Ex sich in die entgegengesetzte Richtung entwickeln, niemand kann hellsehen. Eine Beziehung kann lange Zeit funktionieren und aus irgendeinem Grund geht´s dann doch auseinander.
    Ich z.B. habe auch einen kleinen Sohn, meinen Mann habe ich mit 18 kennengelernt, mit 19 haben wir geheiratet, mit 21 habe ich dann meinen Sohn bekommen. Wir sind jetzt über 4 Jahre zusammen, aber ich kann nicht wissen was in 2-3 Jahren ist. Ich weiß nicht ob es dann aus irgendeinem Grund auseinander geht. Ich hätte ihn nicht geheiratet wenn ich nicht denken würde das er der richtige für mich ist...aber wenn er z.B. fremdgehen würde, dann würde ich mich trennen. Dann würde ich auch allein da stehen mit meinem Sohn. Und ich hätte echt keine Lust darauf von Mitte 20 an den Rest meines Lebens allein zu verbringen, und ich würde auch sicherlich nicht nur eine Sexbeziehung eingehen wollen...Kinder bekommen sowas immer irgendwie mit und ich würd mich schämen vor meinem Kind sowas zu machen. Es gibt auch genug Mütter die keine Schuld daran haben das sie jetzt mit ihrem Kind alleine da stehen...!
    Du solltest vielleicht erstmal nachdenken und dann schreiben...nicht umgekehrt.
     
  • El Katzo
    Gast
    0
    30 März 2004
    #37
    @82er Bübchen:

    Dir fehlt ne Menge Menge Lebenserfahrung, und du hast nicht die geringste Ahnung, wie schön das Leben mit ne Frau sein kann, auch wenn sie ein Kind von nem anderen hat.

    Meine Beziehung ist das beste Beispiel dafür, daß es sogar sehr gut funktionieren kann.

    Diese Frauen sind häufig wesentlich bodenständiger als die flippigen Hühner, die scheinbar zu deinem bevorzugten Jagdgebiet gehören, wenn du überhaupt ein Jagdgebiet vorweisen kannst.

    Natürlich ist es was andres, wenn da ein "kleiner Leut" im Haus wohnt, dessen Erzeuger nicht du bist - na und ?

    Ich hab mich dran gewöhnt, ich bräuchte kein eigenes Kind und werd mir auch, so es weiter so gut läuft bei uns, auh kein eigenes anschaffen. Warum auch ?

    Ich hab mir was eigenes aufgebaut. Und es gibt für mich nichts Schöneres, als wenn der Junior meiner Freundin mich auch mal in den Arm nimmt. Jedes Mal, wenn ich merke, daß ich "besser" bin als sein leiblicher Vater, kriege ich Zuspruch von dem Sproß - ein saugutes Gefühl, das du aber nie kennenlernen wirst !

    Denn dazu bist du wahrscheinlich psychisch zu schwach und charakterlich ungeeignet.

    Laß deinen Horizont schön eingeengt, bitte bloß nicht erweitern. Ich bin immer froh, Menschen wie Dich zu treffen - denn da kann ich mir sicher sein, daß ein nicht unerheblicher Teil der heutigen Jugend für mich absolut keine Konkurrenz darstellt, weder im Privatleben noch im Berufsleben.

    Es gibt noch einige weitere Vorzüge, aber die will ich dir hier nicht erklären - denn, sorry, mir ist die Zeit zu kostbar, als daß ich sie damit vertue, mit engstirnigen Menschen, die offenbar Angst vor der Bewältigung erheblicher Probleme haben, rumzudebattieren.

    Btw, ist dir schon mal in den Sinn gekommen, daß es Frauen gibt, die verhüten, und trotzdem schwanger werden ?

    Hast du überhaupt schon mal Sex gehabt ?

    Und @All Mamis:

    Laßt euch von so Dummgeschwätz bloß nicht ärgern. Es gibt zum Glück genug Männer, die nicht ganz so beschränkt in ihrer Sichtweise sind... :kiss:
     
  • boy1982
    boy1982 (37)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    275
    103
    0
    Single
    30 März 2004
    #38
    ich schreibe hier lediglich meine sicht der dinge. was ich für richtig bzw. für falsch halte.

    vielleicht kommen hier viele und unterschiedliche meinung zusammen über die man dann diskutieren kann.

    denn anderen jedoch erfahrungen oder sonstwas abzusprechen finde ich nicht gut, weil das all die leute abschreckt hier ihre ansichten zu schreiben, die sich vielleicht gedanken machen, wie so bei dir ankommen oder so.
     
  • Stonic
    Stonic (44)
    Grillkünstler
    7.884
    298
    1.894
    Verheiratet
    30 März 2004
    #39
    So nun werd ich aber sauer !!!
    Soll ich mich von der Brücke schmeissen??? Ich dürfte ja demnach keine frau mehr abbekommen nur weil ich ein Kind anerkannt habe das nicht von mir ist und jetzt sogar um das Sorgerecht kämpfe??
    Ist doch völlig egal wierum man es dreht ob Jungmutter oder Jungvater mit Kind ... wenn man jemanden liebt oder sich neu verliebt hat dann doch in die Person da ist doch die Vergangenheit egal.
    Und wenn da ein Kind ist, das kann doch auch nichts dafür.
    Also ich würde jederzeit ne Alleinerziehnde Mutter dem deppriemirenden allein sein vorziehen.
    ZUdem hab ich ne neue Freundnin die akzeptiert, daß ich eine Tochter habe und auch das Sorgerecht haben will.
    Sie ist auch bereit das Kind wie ihr eigenes großzuziehen mit mir.
    Gut sie hat insofern eine Gefühlsbindung schon zu dem Kind weil es die Tante ist.
    Naja iuch find die Einstellung auf das Glück des Lebens verzichten zu wollen nur weil der/die Partner/in nen Kind hat ziemlich daemlich

    Stonic
     
  • boy1982
    boy1982 (37)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    275
    103
    0
    Single
    30 März 2004
    #40

    repektier doch dass nicht jeder deiner meinung ist. für mich wäre es jetzt und heute ein problem, wenn ein mädel das ich kennen lernen würde, mir erzählen würde, sie hätte ein kind. (wir sprechen hier von einer ernsten beziehung) ich könnt das kind nicht so lieben als wenn es meins wäre. und ich bin so ehrlich und spiel nichts vor um mit der mami ins bett zu kommen.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten