Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
?

Partner mit Kind(ern) aus früherer Beziehung

  1. (w) habe ich nicht das geringste Problem mit

    16 Stimme(n)
    14,0%
  2. (w) hätte ich schon Probleme...

    38 Stimme(n)
    33,3%
  3. (w) ist mir egal

    5 Stimme(n)
    4,4%
  4. (m) habe ich nicht das geringste Problem mit

    20 Stimme(n)
    17,5%
  5. (m) hätte ich schon Probleme...

    32 Stimme(n)
    28,1%
  6. (m) ist mir egal

    3 Stimme(n)
    2,6%
  • Neko-Neko
    Neko-Neko (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    435
    103
    3
    nicht angegeben
    27 März 2009
    #1

    Partner mit Kind aus früherer Beziehung - wie steht ihr dazu?

    Ab mitte 20 kommt so langsam die Zeit auf dem Partnermarkt in der es
    einige Personen mit Kindern aus bereits vergangenen Beziehungen
    zu finden gibt. Wie steht ihr dazu? lehnt ihr so jemanden kategorisch
    für eine neue Beziehung ab? Oder findet ihr das sogar toll?

    @Männer: wie groß ist die Angst "Ersatzpapa" sein zu müssen und Geld & Zeit & Nerven in Kinder zu investieren, die nicht eure sind?

    @Beide: seid ihr vlt eifersüchtig, weil der Partner immer durch etwas mit seinem/seiner Ex verbunden bleibt, einmalige Erlebnisse mit ihr/ihm hatte, wie Schwangerschaft, Geburt, etc..
    oder ihr ihn und seine Liebe bzw Aufmerksamkeit mit dem Kind teilen müsst?
    Oder vllt für ein späteres gemeinsames Kind nicht mehr genug Geld zur Verfügung stehen könnte, und deshalb darauf verzichtet werden muss? (oder weil der partner schonmal eine enttäuschung erlebt hat und deshalb keines mehr will?)
    oder passt das vllt nicht in eure vorstellung von der "perfekten" barbie- puppenhausvorzeigefamilie wenn es noch halbgeschwisterchen gibt?
    Oder ihr könnt mit Kindern einfach nichts anfangen und wollt einfach nur einen Partner, weil ihr euch dafür noch zu jung fühlt, oder generell keine Kinder mögt.

    Was, wenn ihr selbst damit zwar kein Problem habt, aber das Kind euch nicht akzeptieren will? Ein Trennungsgrund?
    Spielt das Alter des Kindes eine Rolle, und wenn ja welche und warum?

    habt ihr vllt mögliche ängste, oder sorgen? wenn ja welche?
     
  • 2sexy2ignore
    Sorgt für Gesprächsstoff
    381
    41
    0
    Verheiratet
    27 März 2009
    #2
    Es geht glaube ich nicht um Zeit oder Geld sondern um gegenseitige Akzeptanz und daraus resultierende Probleme mit dem neuen Partner. Es hängt sicher auch mit dem Alter des/der Kinder zusammen.

    Liebe Grüße

    2s2i
     
  • FreeMind
    Gast
    0
    27 März 2009
    #3
    Kategorisch ablehnen tue ich das nicht, begeistert wäre ich allerdings auch nicht. Ist im gewissen Maße abhängig von dem Alter des Kindes. Ist es noch sehr jung würde ich komplett ablehnen, die beiden sind mit sich und dem Erzeuger noch genug beschäftigt. Ist das Kind etwas älter sähe das vermutlich anders aus.
    Frauen in der Situation suchen auch tatsächlich eher nach einem Vaterersatz als nach einem Partner für sich. Für mich ist das einfach ein Interessenkonflikt.

    Ich hab mal vor 1 Jahr nen echt nettes Mädel kennengelernt mit einer etwa 4 Monaten alten Tochter, das habe ich dann definitiv nicht weiter verfolgt.

    Wenn sie noch sehr jung sind, wäre mir das zuviel Aufwand.

    Nein, Vergangenheiten beeinflussen mich da nicht.

    Das ist kein Problem.

    Das wäre ein Problem.
     
  • Ginny
    Ginny (37)
    Sehr bekannt hier
    5.581
    173
    3
    vergeben und glücklich
    27 März 2009
    #4
    Das war nie meine Idealvorstellung, ganz im Gegenteil, aber ich akzeptiere es. Ich hab keine Erfahrung damit, dass das Kind dann auch dauerhaft beim Partner lebt oder gar einen selbst ablehnt, ich würde versuchen, damit klarzukommen und geduldig nach einer Lösung suchen, aber eine Belastung wäre es auf alle Fälle. Eifersucht ist schon da. Dass keine weiteren Kinder gewünscht sind, ist allerdings ein Vorteil.
     
  • squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.516
    198
    445
    Single
    27 März 2009
    #5
    ich bin 22 und hätte wenig kopf für die ständigen bedürfnisse eines kindes. ich glaub ich käme für eine mutter auch gar nicht als partner in betracht, weil ich auch gar kein interesse am häuslich niederlassen hätte. ich lebe in einer wg mit einem studienkollegen und bin in meiner freizeit eigentlich ständig unterwegs. für kinder muss man einfach da sein, jeden tag um die selbe uhrzeit heimkommen und präsent und greifbar sein. ich bin nichts davon.

    wenn ich einmal etwas "gefestigter" bin (ich lebe momentan auch sozial sehr auf "risiko", einfach aus neugier), bin ich gern für alle kinder da, ob meine oder nicht.
     
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.357
    898
    9.201
    Verliebt
    27 März 2009
    #6
    Ich hätte damit sicherlich Probleme.
    Natürlich hängt es noch davon ab, welches Verhältnis zur Mutter besteht, aber ganz von ihr los kommt ER aufgrund des Kindes eben nie und ich bin kein Freund von Patchworkfamilien.
    Da ist meine Eifersucht einfach zu groß. Außerdem möchte ich lieber gemeinsame Kinder, was das zwar nicht ausschließt, aber möglicherweise eben.

    Es wäre also kein Idealfall und ich müsste gründlich überlegen, ob ich das auf Dauer haben will.
     
  • Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.601
    398
    3.434
    Single
    27 März 2009
    #7
    Mit einem Kind katapultiert sich die Frau für mich als potentielle Partnerin meilenweit ins abseits. In meiner derzeitigen Lebensphase möchte ich weder eigene noch fremde Kinder. Eine Beziehung einzugehen hätte aber genau das zur Folge.

    Demzufolge ist das völlig ausgeschlossen.
     
  • neverknow
    neverknow (29)
    Meistens hier zu finden
    1.096
    133
    27
    Single
    27 März 2009
    #8
    Käme aus den verschiedensten Gründen absolut nicht in Frage.
     
  • User 71335
    User 71335 (50)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    9.278
    398
    4.536
    Verliebt
    27 März 2009
    #9
    Generell hätte ich kein Problem damit, schließlich müsste er ja meine Kinder auch akzeptieren.

    Aber mir ist klar das es je nach Kind und Situation, reichlich Problempotential bietet.:ratlos:
    Denke aber das ist lösbar und schweißt zusammen.
     
  • keenacat
    keenacat (31)
    Beiträge füllen Bücher
    5.622
    218
    278
    vergeben und glücklich
    27 März 2009
    #10
    ich denke das kann ich erst wirklich sagen wenn ich in der situation bin...

    vom jetzigen standpunkt her würd ich sagen, dass das nicht in frage kommt, zumindest jetzt noch nicht, weil ich dafür noch nicht bereit bin... kann aber in ein paar jahren komplett anders aussehen!
     
  • User 44981
    User 44981 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.352
    348
    2.227
    Single
    27 März 2009
    #11
    Ich möchte später auf jeden Fall eine Familie mit eigenen Kindern haben und halte eine Patchwork-Familie für nicht sonderlich erstrebenswert.

    Wenn meine Traumfrau jetzt aber schon ein Kind aus einer vorherigen Beziehung hat, wäre das kein sofortiges Ausschlusskriterium... Aber die Sache würde auf jeden Fall deutlich komplizierter.

    Würde die Sache funktionieren, so wäre es für mich allerdings klar, dass ich dann auch zumindest teilweise die Rolle eines "Ersatzvaters" übernehmen muss.
    Wenn ich mich nicht auch mit dem Kind sehr gut verstehe, würde ich schon dem Kind zu liebe keine Beziehung eingehen.

    Ebenso würde ich keine Beziehung eingehen, wenn weitere gemeinsame Kinder von ihr nicht gewünscht sind. - Ich möchte nun mal auf jeden Fall eigene Kinder haben.
     
  • User 27629
    User 27629 (34)
    Meistens hier zu finden
    733
    128
    183
    vergeben und glücklich
    27 März 2009
    #12
    Dass es absolut kein Problem wäre, kann man nicht sagen, aber wenn ich mich in einen Mann mit Kind verlieben würde, dann wäre das Kind kein Hindernis. Natürlich macht es die Sache etwas komplizierter, aber ich würde deswegen eine Beziehung nicht kategorisch ausschließen. Die Beziehung zur Kindesmutter sollte auf jeden Fall für beide Seiten abgeschlossen sein, aber mit dem regelmäßigen Kontakt zu ihr hätte ich schon im Interesse des Kindes kein Problem, bzw. ich wäre vll. schon mal eifersüchtig, aber ich weiß, dass ich es akzeptieren müsste. Ich bin da eigentlich recht tolerant, da ich selber aus einer Patchwork-Familie komme.
     
  • MsThreepwood
    2.424
    27 März 2009
    #13
    Der oder diejenige wird von mir kategorisch ausgeschlossen.

    Wenn ich irgendwann doch ein Kind will, dann nur ein eigenes.
     
  • 2sexy2ignore
    Sorgt für Gesprächsstoff
    381
    41
    0
    Verheiratet
    27 März 2009
    #14
    @ Lollypoppy,

    Da habe ich leider negative Erfahrungen gesammelt :geknickt:


    Liebe Grüße

    2s2i
     
  • CCFly
    CCFly (37)
    live und direkt
    12.472
    218
    263
    Verheiratet
    27 März 2009
    #15
    würd ich jetz nicht von vornherein ausschließen, es käme halt auf die situation an und wie wir uns verstehen würden.
     
  • Película Muda
    Meistens hier zu finden
    1.139
    133
    57
    vergeben und glücklich
    27 März 2009
    #16
    Generell wäre es kein K.O.-Kriterium für mich. Lieber wäre mir natürlich, er hätte noch kein Kind. Ein eigenes würde ich auf jeden Fall irgendwann wollen.

    Allerdings wäre es mir lieber, wenn das Kind bei der Mutter lebt und nur hin und wieder beim Vater/meinem Partner zu besuch wäre. Aber ich würde versuchen, ein gutes Verhältnis zu dem Kind aufzubauen und ich denke ich hätte auch keine Probleme zu akzeptieren, dass das Kind seine Nr.1 ist und bleibt.
     
  • donmartin
    Gast
    1.903
    27 März 2009
    #17
    Ich denke, es kommt auf den Einzelfall an.

    An erster Stelle sollten IMMER die Kinder, das Kind stehen.

    Jedes Kind hat das Recht darauf, in einer "intakten" Familie und Partnerschaft aufzuwachsen.

    Wer sich einen Partner sucht ich betone noch einmal : sucht; und nicht aktzeptieren kann oder will dass, aus welchen Gründen auch immer Kinder da sind, ist egoistisch und wird das auch auf eine Partnerschaft übertragen.
    Das sollte Man(n) wie Frau es gleich sein lassen.

    Ein Kind oder Kinder "ablehnen" nur um eine funktionierende Partnerschaft eingehen zu können?

    In dem Moment, in dem man sich für ein Kind entscheidet - ausser in ganz seltenen Fällen - entscheidet man sich für ein Kind und das wird heissen die eigenen Ansprüche zurückschrauben, Verzicht (auch evt. ein Verzicht auf eine neue Partnerschaft) und Verantwortung übernehmen!

    Nicht falsch verstehen!Ich spreche niemanden eine neue Liebe oder Partnerschaft ab, wenn Kinder da sind.
    Es ist verdammt schwer, alleine mit Kind(ern) und gerade da braucht man einen ErsatzPapa/Mama und jemanden der hilft das eigene Ich aufzubauen. SO jemanden zu finden ist verdammt schwer.

    Selber habe garkein Problem damit gehabt, habe ein eigenes und meine Partnerin 2 Kinder. Dann bin ich halt zeitweise "Ersatzpapa" gewesen. Den Kindern sind wir das schuldig.


    Noch schlimmer ist es, wenn ich in Partnerbörsen lese: "ohne Altlasten" - womit ja meist Kinder gemeint sind....dazu gebe ich jetzt keinen Kommentar ab!


    gruss
     
  • Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.589
    123
    19
    nicht angegeben
    27 März 2009
    #18
    Nicht der Idealfall, aber ganz bestimmt kein K.O.-Kriterium. Wenns so ist, dann ist es eben so, ich bin langsam definitiv in einem Alter, in dem sich "so was" nicht mehr kategorisch ausschliessen lässt.
     
  • glashaus
    Gast
    0
    27 März 2009
    #19
    Ich glaube, bislang ist das für mich zumindest dann ein K.O.-Kriterium wenn das Kind beim Vater lebt. Auch sonst hätte ich wohl erstmal ein Problem und müsste mir noch eine Lösungsstrategie überlegen.
     
  • User 41772
    User 41772 (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.578
    123
    2
    nicht angegeben
    27 März 2009
    #20
    ich glaub, ich könnt kein kind "adoptieren"... wenn ich jetzt selber ein kind kriegen würde, wär das was andres, da könnt ich ja eine bindung zu dem kind aufbauen. aber (tut mir leid für den ausdruck^^) etwas "schon fertiges" einfach zu übernehmen... nö, das könnte ich nicht.
    deswegen würde ich dann weitere beziehungsabsichten auch einstellen.

    wie das alles in ein paar jahren ausschaut, weiß ich nicht.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste