Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Motion
    Motion (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    101
    93
    1
    vergeben und glücklich
    15 April 2008
    #1

    Passendes Auto gesucht!

    Hallöchen!

    Also ich will mir nun ein Auto zulegen. Fange bald meine Ausbildung an und möchte nun ein fahjrbaren Untersatz!
    Er sollte natürlich nicht zu teuer sein im Unterhalt und auch noch mit vielen km auf dem Tacho noch recht zuverlässig bleiben.
    Hab mir schon einige herausgesucht, nun würde ich gerne mal von euch aus Erfahrungsberichten wissen, was ihr mir empfehlen könnt.

    Also in Aussicht hatte ich folgende Autos:

    - Kia Sephia GTX
    - Mazda 323F (1.6i GLX)
    - Opel Astra GL (GLS)
    - Mitsubishi Colt 1300 (o. 1600)
    - Honda Civic 1.3 bzw. 1.5 (die hatchback Generation welche von 92 - 95 produziert wurde)


    Also ich persönlich würde zum Honda tendieren jetzt so vom eigenen Geschmack.
    Also mein Budget ist auch nich recht hoch, ich würde bis 2000€ gehen!

    Danke schonmal für eure Antworten!
     
  • Novalis
    Novalis (37)
    Benutzer gesperrt
    744
    103
    2
    nicht angegeben
    15 April 2008
    #2
    Naja für 2000 Euro kriegt man nicht wirklich was vernünftiges (meine Meinung).
    Sinn macht es erst ab 4000.

    Ich würde Dir zu Mazda oder zum Honda raten. Tendenz ist eher der Mazda.
    Finger weg vom KIA
     
  • Reliant
    Reliant (36)
    Sehr bekannt hier
    2.697
    198
    604
    vergeben und glücklich
    15 April 2008
    #3
    Kann man so nicht sagen, mein erster Wagen war ein 16 Jahre alter Peugeot der 500 € wert war, und ich bin 3 Jahre ohne Probleme damit gefahren. Dann hab ich mir nen Toyota für 1800 gekauft, der auch super lief, und bis auf ne klemmende Handbremse nie Probleme machte.

    Ich würd auch am ehesten zum Honda tendieren. Für 2000 solltest du aufjeden Fall einen Wagen bekommen mit dem du ne Zeit auskommst. Ich würd aber gleich zu anfang einen Check beim Öamtc machen um zu sehen ob es irgendwelche versteckten Mängel gibt, bevor ich mir einen kaufe.
     
  • capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.824
    298
    1.142
    Verheiratet
    16 April 2008
    #4
    Nen Honda CRX kriegste da sicher drum um das Geld! :-D

    Für mich ist das so ein Auto (bin mal hinten drin gesessen) dass nur wackelt und ruckelt und man hinten voll Angst hat. *gg*
     
  • Wowbagger
    Verbringt hier viel Zeit
    446
    101
    0
    nicht angegeben
    16 April 2008
    #5
    Also generell solltest du bei Autos bis 2000€ wohl noch Reserven für Reparaturen zurückhalten.

    Was das Automodell angeht...nen alten Golf 3 bekommt man dafür wohl schon, sicherlich nicht das schlechteste Auto.
    Kia, Mitsubishi oder Opel würde ich nicht nehmen...der Honda wäre sicherlich okay, wie auch der Mazda.

    Was ich mir auch überlegen würde, wäre nen alter Ford Scorpio. Kriegt man günstig, bietet massig Platz, ist wohl sicherer als nen alter Honda und je nach Motor auch im Verbrauch nicht so schlecht.
    Das Image möchte ich jetzt mal außen vor lassen. Reparaturkosten kann ich nicht abschätzen.

    Generell würde ich jedoch in Autoforen oder über Google klassische Probleme vom jeweiligen Modell suchen und dann beim Kauf darauf achten, sobald ich mir ein Automodell rausgesucht hätte und nicht alleine zum Autokauf gehen.
    Unterhaltskosten dürften über Google auch ungefähr rauszukriegen sein.
     
  • mahalanobis
    Verbringt hier viel Zeit
    234
    101
    1
    vergeben und glücklich
    16 April 2008
    #6
    naja, beim maximalbetrag von 2000 eus würde ich eigentlich den jüngsten mit den wenigsten möglichen kilometern nehmen.

    grundsätzlich würde ich zum opel tendieren. kommt aber darauf an, welches baujahr, da die opels teilweise sehr rostanfällig sind.

    kia ist in ordnung, da gilt aber je neuer, desto besser.

    den rest kenne ich nicht wirklich. nen freund von mir hatte nen mazda 323, der lebt nicht mehr. hatte irgendeinen kapitalen schaden. aber obs an fehlender wartung liegt oder am alter des autos weiss ich nicht.

    ich persönlich würde nen bogen um ältere hondas machen. ich kenne die eigentlich nur als drehorgeln. das ist langfristig nicht gut fürn motor bzw. die kupplung.
     
  • User 64931
    User 64931 (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    748
    113
    83
    Verheiratet
    16 April 2008
    #7
    So nen alten Colt (Modell CAO9 mit dem runden Heck, wurde bis 94 oder so gebaut) kann ich empfehlen. Meine Frau hatte so einen und da war NIE was dran. Ziemlich Robust das Teil. Achte aber drauf, dass du einen mit Euro2 bekommst, die etwas älteren haben nur E2 und da bezahlste viel Steuern...
     
  • twinkeling-star
    Sehr bekannt hier
    1.567
    168
    269
    Single
    16 April 2008
    #8
    ich würd von opel die finger lassen.

    ich bin zwar selber nie einen gefahren, aber da gibt es immer wieder lustige dinge.
    dreimal opel astra, unterschiedliche baujahre und alle drei wollen nie wieder nen opel.

    ein ex hatte einen opel, den hab ich dann irgendwann abgeschleppt und dem wagen war nicht mehr zu helfen. ich weiß noch, der hatte ein problem mit der kupplung und noch irgendwas.

    berufsschulkollegin, hab ich dann irgendwann von der autobahn geschleppt, da hatte sie den wagen ganze 2 oder 3 monate. was damit war, weiß ich nicht mehr.

    mein freund fährt (leider) auch einen astra. dem geht alle halbe jahr das abgasrückführventil kaputt. alle zwei monate vorne neue birnen rein. simmerring undicht. kupplung gibt bald auf. der regt sich auch nur noch auf. er kann zwar viel selber machen, aber das ist auch immer zeit und was, wo er keinen bock drauf hat. deswegen schaut er sich jetzt fröhlich nach neuen autos um, macht irgendwann die kupplung + simmerring fertig und dann geht der wagen weg.

    ansonsten kam hier ja auch schon der vorschlag mit golf 3, den wagen würd ich in die überlegung mal mit einbeziehen.
     
  • User 11466
    Sehr bekannt hier
    1.057
    168
    434
    nicht angegeben
    16 April 2008
    #9
    Das wollte ich auch gerade schreiben... Die Astras aus den 1990ern waren in der Hinsicht ziemlich heftig...

    Ich würde die Mehrausgabe in Kauf nehmen und mir ein Modell bei 'nem regulären Autohaus kaufen, das auf die Kisten Garantie gibt (wenn es das in der Preislage gibt). Wenn Du was von Privat kaufst: TÜV, Dekra und ADAC bieten Inspektionen von Gebrauchten an - kann einem viel Kummer ersparen...
     
  • Novalis
    Novalis (37)
    Benutzer gesperrt
    744
    103
    2
    nicht angegeben
    16 April 2008
    #10
    Erklär mal die Gründe die für Opel sprechen:eek:
     
  • drehtür
    drehtür (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    81
    91
    0
    Single
    16 April 2008
    #11
    Gut teuer im Unterhalt...
     
  • Drachengirlie
    Verbringt hier viel Zeit
    708
    113
    35
    vergeben und glücklich
    16 April 2008
    #12
    Hmmm...
    ich fahre hier ständig mit nem Opel Kombi rum, den wir jetzt schon seit öhm 5 - 7 Jahren besitzen.

    Und bis jetzt war überhaupt nichts damit los... :eek:
    Bin echt überrascht, wie ihr alle über Opel schreibt,
    denn hatte bis jetzt keine schlechten Erfahrungen damit gemacht ^^...

    Der fährt leise,
    ruhig,
    ohne Probleme,
    Kupplung geht,
    Bremsen gehen ^^,
    Licht wurde bis jetzt noch kein einziges Mal ausgewechselt...

    Nur einmal war öhhmmm, kenne keine Begriffe, nur einmal war es so, dass man irgendwie schief fuhr, obwohl das Lenkrad nach vorne zeigte, wenn man versteht was ich meine? Statt nach vorne fuhr man irgendwie nach links... Aber das war´s auch schon. (wurde mit ner Reparatur behoben)

    Vielleicht hängt es auch einfach nur vom Baujahr ab, keine Ahnung. ^^...

    wollte diesbezüglich einfach mal eine "positive" Meinung über Opel ablassen

    LG,
    Drache
     
  • -Seelensturm-
    Verbringt hier viel Zeit
    45
    91
    0
    Single
    16 April 2008
    #13
    Mal abgesehen davon - bevor du dich entscheidest:

    Such dir die Modelle raus die dir gefallen, geh zum Versicherungsberater deines Vertrauens und lass dir erstmal die Beiträge ausrechnen.

    Jedes Fahrzeug wird unterschiedlich eingestuft und da gibt es Unterschiede, die nicht gerade klein sind.:zwinker:
     
  • twinkeling-star
    Sehr bekannt hier
    1.567
    168
    269
    Single
    16 April 2008
    #14
    wie gesagt meine drei direkten erfahrungen mit opel waren alles unterschiedliche baujahre.

    der schlimmste ist eigentlich der von meinem freund, der hat baujahr 2001. (oder 2002 weiß nicht genau)

    neuen kat hat er auch schon und komplett neue auspuffanlage. der wagen hat irgendwas um die 100.000-110.000 gelaufen.

    mittlerweile mault er auch nur noch, er sagt selbst, das was er in den unterhalt des wagens steckt, damit der fährt, davon kann man sich ganz andere autos leisten.

    ach so, den wagen hat er jetzt ungefähr zwei jahre und in einem autohaus (nicht opel) gekauft.


    @ drehtür
    unterhalt ist immer so ne sache. wenn ich in einen wagen 1000 euro pro jahr an reparatur stecke, der in der versicherung und steuer aber günstig ist. dann bringt das rein gar nichts.

    golf 3 ist meinen erfahrung nach eben nicht so anfällig, was reparaturen angeht, nur wenn mal was kommt dann ist es evtl. etwas teurer.

    zudem pauschal betrachtet ist golf 3 vielleicht teuer, aber das ist ein golf4 eigentlich auch.
    seltsamerweise ist unser golf4 günstiger als mein polo 6n wenn man die basiswerte betrachtet.
    man sollte eben auch immer modell, leistung, landkreis (der macht auch ne menge aus) etc. betrachten.
     
  • Novalis
    Novalis (37)
    Benutzer gesperrt
    744
    103
    2
    nicht angegeben
    16 April 2008
    #15
    Opel ist für mich qualitativ - und das haben auch viele Tests bestätigt - etwas über dem Niveau von Kia.
    Wie das aktuell aussieht, weiß ich nicht, aber wenn man ein altes Auto für 2000 Euro sucht und da sind Mängelzwerge wie Mazda und Honda bei, dann würde ich im Leben niemals über Opel oder Kia nachdenken.
    Mazdas halten eigentlich seit Ende der 80er Jahre enorm gut.
     
  • User 70315
    User 70315 (29)
    Beiträge füllen Bücher
    3.584
    248
    1.122
    Verheiratet
    16 April 2008
    #16
    da hier zwischendurch die rede vom golf 3 war...

    ich kann ihn nur empfehlen
    habe von bekannten vor nem jahr einen für gerade mal 1000 eu's bekommen und der hat schon seine 140... runter, aber er fährt erste sahne

    von den anderen, die du ja dir selbst erstmal zur auswahl stelltest , kann ich persönlich nur vom opel abraten, der ist nämlich sehr rostanfällig.
     
  • rubina
    Verbringt hier viel Zeit
    106
    101
    0
    vergeben und glücklich
    16 April 2008
    #17
    du weißt garnicht wovon du redest!
    mein papa und der freund meiner schwester haben beide bei OPEL gelernt und wissen das es qualitätsfahrzeuge sind. die lagen unter zigtausend autos und wissen wer gute autos baut und wer nicht.einen unter 1996 würd ich allerdings auch nicht nehmen, die sind wirklich rosanfällig, alles danach ist vollkommen normal und es ist ein verdammt dämliches klischee, mit dem rost.opel nutzt ausschließlich sehr gute starke motoren und verwendet hochwertige materialien.
    ich denke,dass diejenigen die andauernd probleme haben selbst schuld sind: entweder weil sie ihr auto verhunzen oder sich schon ein verhunztes auto gekauft haben. das an der marke festzumachen ist schwachsinn.

    ich selbst fahre einen 1998er astra (cabrio), wunderbares teil!

    kleiner tipp: versucht mal bei einem golf, peugeot oder sonstiges das blech einzudrücken. ihr werdet sehen das dies mit kaum kraftaufwand möglich ist, und dann versucht ihr das gleiche bei einem opel :zwinker: mich hat das ergebnis ziemlich erschrocken und nun weiß ich das ich ein sicheres auto fahre!

    an die ts: mit einem günstigen astra liegst du gut! die sind auch nicht sonderlich hoch in der vers. , verglichem mit dem golf oder sowas!
     
  • User 64931
    User 64931 (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    748
    113
    83
    Verheiratet
    16 April 2008
    #18
    Öhm, die Dicke des Blechs hat nix mit der Sicherheit zu tun... Ob das jetzt Dicker ist oder nicht ist irrelevant. Wichtig ist, wie gut die Knautschzonen sind...
     
  • rubina
    Verbringt hier viel Zeit
    106
    101
    0
    vergeben und glücklich
    16 April 2008
    #19
    nunja, ein motor kann dir leichter um die ohren fliegen, wenn das blech ihn nicht "auffängt".
    (leider schlimme erfahrungen gemacht bei einem unfall, den meine eltern nicht überlebt hätten, wenn die motorhaube nicht aus so einem stabilen material wäre!)
     
  • twinkeling-star
    Sehr bekannt hier
    1.567
    168
    269
    Single
    16 April 2008
    #20
    sehr subjektiv
    wer von den produkten seines brötchengebers sagt sie sind schlecht, ist eher wenig bis gar nicht loyal gegenüber seinem unternehmen eingestellt.

    davon abgesehen, frag ich mich grad, was man bei glühbirnen auswechseln z.b. verhunzen kann, wenn die alle 2 monate durchknallen. oder auch warum ein abgasrückführventil alle halbe jahr kaputt geht. was kann man denn daran selber verhunzen?

    ach so und das eindellen ist mir ehrlich gesagt egal, wenn ein golf3 eine e-klasse zerschellen läßt find ich das schon lustig.
    ein kumpel von meinem freund, hat mir lustigerweise am wochenende noch das gleiche erzählt.

    btw. und zu vw gegen renault. ich hab mit nem vw dem renault die achse gebrochen und zum totalschaden gebracht.

    wenn opel so gut und stabil ist, warum fliegt denn dann ein motor um die ohren?
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste