Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Takiro
    Gast
    0
    31 März 2004
    #1

    Penisvergrößerungstechniken

    Also aus lauter Neugier bin ich mal darauf gestoßen. Es gibt einige Seiten, auf denen Bücher bzw. Kurse etc. für Penisvergrößerungstechniken angeboten werden. Ohne Pillen, Operativen Eingriff oder irgendein Gerät. Es wird versprochen, dass man mit einfachen Techniken, die man ein bis zweimal am Tag macht, die Zellen im Penis durch Zug dazu anregt sich zu teilen, sodass er größer wird. Dazu gibt's auch einige Vorher-Nachher Bilder und Meinungen von den jeweiligen Leuten. Sie sind >natürlich< :zwinker: total begeistert, man kann es angeblich in jedem Alter machen und bis zu 3-4cm Vergrößerung erreichen.

    Ich fand die Idee auf den ersten Blick nicht schlecht, die Theorie klingt zumindest recht plausibel. Ich wollte mal fragen, was ihr davon so haltet. Hat jemand Erfahrungen damit oder kennt jemand einen, der Erfahrungen damit gemacht hat? Würde mich echt mal interessieren ^^

    Gruß,
    Takiro

    P.S: NEIN, ich brauche das nicht. =P
    Finde meine 14cm ok, außerdem wächst er wohl auch noch ein bisschen. :bier:
     
  • Dr.evil
    Gast
    0
    31 März 2004
    #2
    Also diese Seiten hab ich auch mal gesehen und auch die Bilder dadrauf. Aber um ehrlich zu sein kann ich mir das nicht richtig vorstellen. Würd ich nicht drauf setzten das das stimmt. Wie soll denn sowas gehen. Bei irgendwelchen geräten wird der auseinandergezogen und es bilden sich Zellen aber da? Hmm glaub ich echt nicht dran.

    evil
     
  • Mr. Poldi
    Mr. Poldi (38)
    Meistens hier zu finden
    3.381
    133
    106
    Verwitwet
    31 März 2004
    #3
    Was ich täglich an Werbung für Penis- und, man höre und staune, Brustvergrößerungen kriege ... da müsste er ja schon etliche KM lang sein :bier:

    Spaß beiseite: Ich halte das meiste für Humbug und reine Geldschinderei.
     
  • Takiro
    Gast
    0
    31 März 2004
    #4
    Kein GERÄT! Einfache Techniken mit der Hand!
    Ich kenn die genaue Formulierung nicht mehr, aber die Zellen im Penis sollen durch den ständigen Zug nach vorne angeregt werden, Mitose (Zellteilung) zu betreiben. Und man soll dem Penis Zeit lassen, über Nacht das gedehnte Gewebe wieder zu entlasten. Dass der Körper den Penis vergrößert ließe sich rein hypothetisch so erklären : Wenn immer was dran zieht und das Teil, an dem gezogen wird, nicht lang genug ist, sodass die Gefahr bestünde, es könnte abreißen (vom Körper gesehen ^^), so wäre es für den Körper logisch, dieses zu vergrößern. (Mann war das nen schwerer Satz ^^)
     
  • Takiro
    Gast
    0
    31 März 2004
    #5
    Link wurde entfernt

    Wer Lust hat, kann sich's mal anschauen. Hab' ich grad rausgekramt ^^
    Mir ist gerade aufgefallen, dass mehrere Seiten über Penisvergrößerungstechniken teilweise fast identische Texte haben, wirkt ziemlich unseriös aber vielleicht bringts ja trotzdem was...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31 August 2017
  • Eric Draven
    0
    31 März 2004
    #6
    Ich halte das definitiv für gefährlichen Quatsch. Anregung zur Zellteilung...wirklich idiotisch.
    Der einzige Weg zu mehr selbstbewußtsein auch bei kleinem Penis und bei überglücklichen Mädels selbst mit kleinem Penis, ist die Aktzeptanz der Größe.
    Es ist wichtig wie man damit umgeht..
     
  • Takiro
    Gast
    0
    31 März 2004
    #7
    Stimmt schon aber trotzdem wüsste ich gerne, wieso du das so schwachsinnig findest mit der Anregung. Hormone bringen schließlich dauernd unzählige Zellen dazu, sich zu teilen. :rolleyes2
     
  • Eric Draven
    0
    1 April 2004
    #8
    Na Mitose findet ständig statt, alte Zellen sterben, neue entstehen, das hat allerdings nichts mit wachstum in länge oder breite zu tun.
     
  • Henk2004
    Henk2004 (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    876
    101
    0
    vergeben und glücklich
    1 April 2004
    #9
    Vererbung

    Denke, das ist alles totaler Schwachsinn, denn soweit ich weiß, werden alle Körpermerkmale in der DNA gespeichert, was wie groß und welche Gestalt annehmen soll.

    Da kann man meines Erachtens so viel dran ziehen und reißen wie man will, da werden dann nur die Zellabstände zueinander verlängert und nicht die Zellgröße an sich. Soll heißen, das Ding wird nur labberig.

    Meine Meinung dazu.


    PS: Habe erst seit diesem Semester Genetik, vielleicht lern ich`s ja noch anders......
     
  • Takiro
    Gast
    0
    1 April 2004
    #10
    Äh, ich will ja ungern einem Biologie Studenten ins Wort reden, aber das ist so nicht ganz korrekt. Die Desoxyribonukleinsäure (kannste? *g*) beeinhaltet den groben Bauplan des Menschen, aber doch nicht jede einzelne Zelle. Je nachdem, wie die Umwelt auf dich einwirkt, entwickelst du dich. Du wirst dich abhängend von deinen Gewohnheiten, Hobbys etc. IMMER anders entwickeln. Machst du 10 Jahre keinen Sport und hockst nur daheim rum, chipsfressend etc. wirst du sicherlich kein sehr schöner Anblick sein, auf deine Gelenke, Gesicht etc. hat das dann auch seinen gewissen Einfluss, der nicht mehr ganz rückgängig gemacht werden kann. Treibst du aber 10 Jahre Sport, wirst du dich nicht nur körperlich sondern auch geistlich völlig anders entwickeln.

    Sprich : Das Geschlechtsorgan beim mann nimmt laut DNA eine bestimmte Länge an, aber zu rütteln ist da immer was dran. Bei manchen weniger, bei anderen mehr.

    Klar, aber was denkst du denn, wie dein Körper wächst? Indem sich mehr Zellen teilen, als absterben...
    Die Zellgrößen werden ja auch nicht verändert, meines Erachtens geht das auch kaum. Und ich bezweifle auch, dass die Abstände zwischen den Zellen größer werden. Entweder das bringt nix, oder die Zellen teilen sich und er wächst...


    Ein Bauplan eines Gebäudes ist eine Richtlinie, die aber offen lässt, wie im Endeffekt das Gebäude aussehen wird und wie es sich machen wird...
     
  • Eric Draven
    0
    1 April 2004
    #11
    Ah ich glaube das erinnert mich an Genotyp und Phänotyp oder so.
    Also die Länge des Geniatls wird nciht direkt festgeschreiben, sondern lediglich eine sogenannte modifikationsbreie.

    Vergleich mit der Körpergröße: Ein mensch hat eine Modifikationsbreite von 175 cm bis 180 cm.
    Wenn er jetzt gut aufwächst und keine Mangelerscheinungen oder schweren Krankheien hat, schafft ers maximal auf 180, ansonsten bleibt er drunter...
     
  • Sitka
    Gast
    0
    1 April 2004
    #12
    Ich glaub da auch nicht dran. Die vorher/nachher Bilder die dann oft gemacht werden sind aus unterschiedlichen Blickwinkeln, sodass es nur so wirkt als wenn er größer geworden wäre.
     
  • emotion
    Verbringt hier viel Zeit
    930
    101
    0
    Single
    1 April 2004
    #13
    Traue keiner Werbung !
    Und schon gar nicht im Internet, und noch weniger, wenns um Penisvergößerungen geht !

    Im TV (weiß nicht mehr genau, welche Sendung) wurde von einem Fachmann etwa erklärt :
    Es ist bisher nicht erwiesen, dass durch irgendwelche Techniken (Dehnen, Strecken, Pumpen, ...) eine dauerhafte Veränderung erzielt wurde.
    Jegliche Änderungen (laut dem Fachmann) waren temporär (zeitlich begrenzt), heißt : Nach Beendigung der Anwendung geht alles mehr oder minder schnell wieder in die ungefähre Ausgangsdimension.
    Aber richtige anerkannte Studien dahingehend gibt es auch wieder nicht ...
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste