Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Mondkalb
    Gast
    0
    28 Februar 2005
    #1

    Physik- bzw. Chemieproblem

    Hallo,

    ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber Chemie ist für mich einfach der Horror. Nachdem ich es endlich erfolgreich abgewählt habe, verfolgt es mich trotzdem noch in Physik und Biologie.
    Nun folgendes: Könnt ihr euch vorstellen, wie man aus 2 Wasserstoff-Atomen und einem Elektron ein Deuterium-Atom (Wasserstoff mit einem Neutron) "herstellen" kann? Das taucht nämlich in Physik bei der Kernfusion auf.

    (Wer die chemische Gleichung sehen will:

    1......1..................2
    ..H +...H + e- .-->... D + Energie
    1......1..................1


    Kann mir irgendwer erklären, wo das Neutron von dem Deuterium herkommt? Bzw. wie man auf das Ergebnis der Reaktionsgleichung überhaupt kommt?

    (Und wem es helfen sollte: Energie ist in dem Fall: Positron + Elektron + Neutrino.)


    Vielen Dank!
    Mondkalb
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. physik
    2. Hilfe...Physik
    3. Physik-Bewegung
    4. schonwieder physik
    5. Physik Einheitsfrage in Gleichung!
  • Sahneschnitte1985
    Verbringt hier viel Zeit
    702
    101
    0
    nicht angegeben
    28 Februar 2005
    #2

    Hm ich kanns doch net. iwie ergibt es keinen Sinn....

    Ich hätte jetzt spontan diesen verlauf dargestellt

    1..............................2
    ..H + n ------------> ...H bzw D
    1..............................1

    Die Ordnungszahl (p) bleibt gleich, da es ja sonst ein anderes Atom wäre. Sowas geht nur bei radioaktiven Atomen (nennt man dann Zerfall). Warum und woher das n kommt weiß ich auch nicht genau.
    Physik habsch nimma.....
    Hm keine große Hilfe... ich weiß nur dass das auf jeden fall KEINE Reaktionsgleichung ist

    LG Sara
     
  • Mondkalb
    Gast
    0
    28 Februar 2005
    #3
    Ok, danke trotzdem für den Versuch! :smile: Vielleicht ist "Reaktionsgleichung" der falsche Ausdruck (ich habe es einfach so genannt, weil für mich alles, wo ein "Reaktionspfeil" dasteht, eine Reaktionsgleichung ist :grin: ) - Wie gesagt, Chemie ist für mich der Horror.

    Wenn trotzdem noch irgendjemand einen Vorschlag hat, woher das Neutron kommt, dann postet einfach!
     
  • Nicki
    Gast
    0
    28 Februar 2005
    #4
    ich denke, dass das doch ganz einfach ist, ein wasserstoffatom ist na nur ein proton und wenn du dazu ein elektron gibst, dann werden die beide zu einem neutron
    also
    p+ und e- ---> n

    somit ist die kernladungszahl 1 und die massenzahl des deuteriumatoms 2 (ein proton und ein neutron)

    also das wär für mich die logischste begründung :grin:

    glg
    die nicki

    also die neutrinos und antineutrinos und den ganzen kram jez mal vernachlässigt
    :smile:
    liegt auch schon nen halbes jahr bei mir zurück

    die nicki
     
  • Sahneschnitte1985
    Verbringt hier viel Zeit
    702
    101
    0
    nicht angegeben
    28 Februar 2005
    #5

    Ya das ist logisch, kanns jetzt auch nachvollziehen!
    Fragt sich nur woher das e- kommt :grin:
     
  • Nicki
    Gast
    0
    28 Februar 2005
    #6
    das e- steht doch bei ihr in der gleichung drin^^ außerdem schwirrt negative ladung überall rum :grin:

    die nicki
     
  • Event Horizon
    Verbringt hier viel Zeit
    197
    101
    0
    vergeben und glücklich
    28 Februar 2005
    #7
    letztendlich stimmt das so schon, was ich nicht verstehe, ist momentan folgendes:

    Proton + Elektron -> Neutron + Elektronenneutrino

    Aber in der Gleichung entsteht irgendwie auch noch ein Positron, nur woher nimmt es seine Ladung?

    Nicht, daß die Gleichung falsch wäre, finde das halt komisch, daß da plötzlich Ladung ist.


    Edit, aso, ich habs wohl übersehen.

    Das Proton zerfällt zu Neutron, Positron und Elektronenneutrino. Das Elektron aus der Schale bleibt natürlich auch noch über. Das Neutron sucht sich ein Wasserstoffatom, und Positron und Elektron können sich zu 1,2MeV vernichten.
     
  • Dirac
    Dirac (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    793
    113
    33
    Single
    28 Februar 2005
    #8
    Ablaufen wird es wohl so, dass zwei H-Atome zu He-2 fusionieren, das aber instabil ist und einen Beta-Plus-Zerfall macht, indem das Proton wie gesagt in Neutron, Positron und Elektron-Neutrino zerfällt. Positron und Elektron annihilieren-tja, nur jetzt hab ich noch zwei Elektronen übrig! Oder ist das so gemeint, dass es nicht zwei H-Atome, sondern ein H-Atom und ein Proton sind? Wenn es zwei Atome sind, dann hab ich im Anfangszustand drei Elektronen-das irritiert mich irgendwie. :ratlos:
     
  • Event Horizon
    Verbringt hier viel Zeit
    197
    101
    0
    vergeben und glücklich
    1 März 2005
    #9
    wieso zei Elektronen? Du sagst doch selbst, daß eins vernichtet wird?
     
  • Dirac
    Dirac (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    793
    113
    33
    Single
    1 März 2005
    #10
    Aber am Anfang hab ich drei Elektronen-je eines von den beiden H-Atomen und dann noch ein freies Elektron. So würde ich zumindest die obige Gleichung interpretieren-daher auch meine Annahme, dass vielleicht nicht zwei H-Atome, sondern ein H-Atom und ein Proton gemeint waren.
     
  • Trogdor
    Trogdor (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    473
    101
    0
    nicht angegeben
    2 März 2005
    #11
    Vielleicht werden die Hüllen-Atome auch komplett ignoriert, das heisst 2 Wasserstoff-Kerne und ein Deuterium-Kern. Bei mir liegt alles was muit Atomphysik zu tun hat ewig zurück, aber ist es nicht so, dass bei diesen Zerfalls-Geschichten die Hüllen-Atome nie betrachet werden. Was auf jeden Fall klar ist, ist dass wenn mein Ausgangsmaterial einfach negativ ist, mein Endergebnis es auch sein muss, soweit ich weiss mus LAdung immer erhalten bleiben.
     
  • Mondkalb
    Gast
    0
    2 März 2005
    #12
    Danke für eure Bemühungen, mir eine Erklärung zu liefern! Und Dirac, du hast recht, es sind zwei Protonen, die reagieren! (Das scheint nur letzte Physikstunde an mir weit vorbeigegangen zu sein... ich dachte, überall wo "H" steht ist Wasserstoff gemeint)

    Heute habe ich noch einmal unseren Physiklehrer gefragt, wo denn das Neutron herkomme und er meinte ganz fachkompetent: "Das ist einfach da."

    Also ich danke euch vielmals für eure Hilfe!

    Mondkalb
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste