• Katheyy
    Katheyy (31)
    Ist noch neu hier
    83
    6
    0
    in einer Beziehung
    22 Januar 2019
    #1

    Pille Absetzen - Mein Tagebuch

    Guten Morgen,

    ich habe mich aus vielen unterschiedlichen Gründen dafür entschieden meine Pille AIDA nach 12 Jahren abzusetzen. Ich bin jetzt mittlerweile 31 und habe seit ein paar Monaten jeden Morgen ein super schlechtes Gefühl, wenn ich die kleine rosa Tablette schlucke. Gestern wurde zudem in den Medien darüber berichtet, dass die Pille mit extremen Depressionen bis hin zu einer höheren Suizidgefährdung in Zusammenhang gebracht wird. Für mich ist jetzt Schluss damit:


    Ich erhoffe mir, dass ich durch das Absetzen einige Nebenwirkungen wie
    - extreme Stimmungschwankungen
    - das Gefühl "fremdgesteuert" zu sein
    - Streitlustigkeit
    - depressive Verstimmungen
    - Weinerlichkeit
    - Hoher Puls trotz intensivem Sport
    - zunehmende Trockenheit

    loszuwerden.
    Durch die Pille habe ich seit Jahren keinen einzigen Pickel mehr, eine erträgliche und absolut planbare Abbruchblutung und sehr volles Haar. Ich weiß, dass ich diese positiven Zustände durch das Absetzen "gefährde", durch meine Stimmungsschwankungen sehe ich aber mittlerweile meine gesamte Beziehung in Gefahr. Mein Partner hat das Thema selbst schon ein paar mal angesprochen weil er gar nichts von Hormonen und der Pille hält. Er unterstützt mich also vollkommen in meinem Vorhaben.

    So sieht der Zeitplan aus:
    19.01.19: Letzte Pille
    22.01 oder 23.01 (heute oder morgen:ratlos:): Beginn Hormonentzugsblutung
    27.01: erster "richtiger" Tag ohne Pille
    01.02 Beratungsgespräch bei Gynäkologin zwecks Gynefix
    ......

    Ich möchte dieses Tagebuch nutzen, um meine Erfahrungen, Veränderungen und auch Ängste niederzuschreiben.
    Selbstverständlich freue ich mich über zahlreiche Mitschreiber, Anmerkungen und einen regen Erfahrungsaustausch. :winkwink:
     
    • Lieb Lieb x 5
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Interessant Interessant x 1
  • 2Mum
    2Mum (30)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    100
    43
    4
    Verheiratet
    22 Januar 2019
    #2
    Hallo Katheyt,

    mir geht es ähnlich habe seit meiner letzten Schwangerschaft die Hormonspirale. Hab am Donnerstag einen Arzttermin und will sie mir wieder ziehen lassen. Ich habe einfach kein gutes Gefühl mehr damit, eben wegen der gleichen Nebenwirkungen, die du auch beschrieben hast.

    Bin auch mal gespannt wie mein Körper darauf reagieren wird. Habe eigentlich bis auf n der Kinderwunschzeit immer hormonelle Verhütung genutzt.

    Hoffe wir können uns etwas austauschen wie es uns ergeht.

    Liebe Grüße
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • Katheyy
    Katheyy (31)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    83
    6
    0
    in einer Beziehung
    22 Januar 2019
    #3
    Danke für deine Nachricht. Ich finde es toll, dass wir quasi zeitgleich die Hormone absetzen. Was hast du denn genau für Nebenwirkungen bemerkt? Plant ihr ein weiteres Kind oder wie wirst du dann verhüten?

    Viele Grüße
     
  • User 68557
    User 68557 (28)
    Sehr bekannt hier
    Redakteur
    2.319
    168
    497
    in einer Beziehung
    22 Januar 2019
    #4
    Bei mir war der Übergang von (Mini-)Pille auf die gynefix vollkommen unproblematisch :smile:
     
  • Katheyy
    Katheyy (31)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    83
    6
    0
    in einer Beziehung
    22 Januar 2019
    #5
    cr4nberry
    Hast du einen Unterschied mit/ohne Hormone gemerkt?
    Hast du deine Gynefix während der Regel einsetzen lassen? Hattest du eine Betäubung?
    Wie viel hat der Spaß gekostet?
    Fragen über Fragen:grin:
     
  • User 85989
    Meistens hier zu finden
    712
    148
    356
    nicht angegeben
    22 Januar 2019
    #6
    Ich hatte zwar nicht die Aida gehabt, aber ich hatte dieselben Nebenwirkungen (außer hoher Puls) gehabt wie du. Mir ging es extrem schlecht damit und bei mir war auch ein kompletter Libidoverlust, dem sogar meinem Freund aufgefallen ist. Nach einem emotionalen Gespräch mit ihm, hatte ich dann beschlossen die Pille abzusetzen und mir schnellstmöglich die Kupferspirale einsetzen zu lassen. Das Absetzen an sich, empfand ich gar nicht so als krass, aber ich hatte sie nur kurzzeitig genommen und nicht wie du 12 Jahrelang. Ich kann mir vorstellen, dass das einen großen Unterschied macht. Du wirst dann nach 12 Jahren Pilleneinnahme deine Periode "kennenlernen", also Blutungsstärke und vielleicht Schmerzen. Ich bin sehr zufrieden mit der KS, aber ich hatte am Anfang auch Interesse an der Gynefix gehabt, aber meine FÄ setzt sie nicht ein. Ich würde im Leben nicht mehr hormonell verhüten wollen :smile:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • 2Mum
    2Mum (30)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    100
    43
    4
    Verheiratet
    22 Januar 2019
    #7
    Ich bin sehr launisch geworden und auch eher depressiv verstimmt. Hab viel mit Kopfschmerzen zu kämpfen. Meine Libido geht gegen Null. Aber was mich sehr beunruhigt ist, das ich immer wieder Unterleibschmerzen habe. Meine Ärztin meint zwar die Spirale sitzt optimal, die sollte es eigentlich nicht sein. Sie denkt eher an die Kaiserschnittnarbe. Aber naja es ist halt trotzdem ein Fremdkörper und wenn ich sie weiterhin drin lasse, weiß ich es nie.

    Ein weiteres Kind planen wir nicht, außerdem wurde mir nach den Komplikationen nach der letzten Schwangerschaft abgeraten ein weiteres Kind zu bekommen. Ich bin sowieso sehr glücklich mit meinen zwei Kids. Außerdem fange ich im September nochmal eine Ausbildung an und daher passt ein Baby eher nicht zu unseren Zukunftsplänen. Wir werden mit Kondom verhüten, zumindest erstmal. Je nachdem wie das funktioniert werden wir uns weiter umschauen oder eben nicht. Aber auf jeden Fall keine Hormone mehr.
     
  • User 68557
    User 68557 (28)
    Sehr bekannt hier
    Redakteur
    2.319
    168
    497
    in einer Beziehung
    22 Januar 2019
    #8
    Von den Hormonen habe ich gar nichts gemerkt, aber die Minipille wirkt ja auch etwas anders als die normale. Zu der gynefix gibt es hier einen recht umfangreichen Thread von mir. Ich hoffe, dass ich heute Abend daran denke, den rauszusuchen.
     
  • Katheyy
    Katheyy (31)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    83
    6
    0
    in einer Beziehung
    22 Januar 2019
    #9
    Das wäre super
     
  • wild_rose
    Meistens hier zu finden
    2.409
    138
    753
    in einer Beziehung
    22 Januar 2019
    #10
    Gynefix - Mein Erfahrungsbericht

    war hier sogar noch auf der ersten Seite

    Ich habe auch einen: Gynefix
    Da stehen aber vorrangig die Erfahrungen anderer User drin, ich habe dann doch eine Kupferspirale bekommen, mit der ich aber auch zufrieden bin.
     
    • Lieb Lieb x 1
  • Katheyy
    Katheyy (31)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    83
    6
    0
    in einer Beziehung
    22 Januar 2019
    #11
    Danke. Das klingt alles echt interessant. Bin gespannt
     
  • Katheyy
    Katheyy (31)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    83
    6
    0
    in einer Beziehung
    23 Januar 2019
    #12
    Sooo, gestern Abend hat dann wie erwartet die Abbruchblutung eingesetzt.
    Die letzte..hoffentlich:engel:

    Habt ihr Mädels euch irgendwie auf das Absetzen vorbereitet? Irgendwelche extra Vitamine oder so?
     
  • 2Mum
    2Mum (30)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    100
    43
    4
    Verheiratet
    23 Januar 2019
    #13
    Ich hab ja damals wegen Kinderwunsch abgesetzt und hab deswegen dann Vitamine genommen. Jetzt nehme ich nix. Hoffe das morgen meine Ärztin mitspielt und die Spirale zieht. Nicht so wie vor 4 Monaten.

    Wie geht’s dir so damit?
     
  • Katheyy
    Katheyy (31)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    83
    6
    0
    in einer Beziehung
    23 Januar 2019
    #14
    Ich bin super aufgeregt. Teilweise kommen natürlich auch Zweifel. Vor allem dass ich dann meine Regel nicht mehr planen kann beschäftigt mich sehr vor allem im Bezug auf Reisen und so. Ich weiß ja nicht mal mehr wie meine normale Regel so ist, ob ich große Schmerzen habe, viel blute etc. Gerade ein auf und ab der Gefühle
     
  • User 85989
    Meistens hier zu finden
    712
    148
    356
    nicht angegeben
    23 Januar 2019
    #15
    Ich habe mir eine App runtergeladen, bei der man die Periode eintragen kann. Das hat mir doch geholfen und war sehr übersichtlich für mich. Natürlich braucht es ein paar Monate bei dir, bis du eine Tendenz siehst. Ich finde die Flo-App ganz gut, weil ich damit wunderbar meine Urlaube und Tag- sowie Nachtdienste jeden Monat planen kann.
     
  • User 34612
    Planet-Liebe Berühmtheit
    Redakteur
    8.048
    398
    4.507
    vergeben und glücklich
    23 Januar 2019
    #16
    Aber das ist doch gar nicht so ein arg großes Problem. ZB mit der passenden Menstasse kriegst du davon ja kaum noch was mit - außer dem Ausleeren.
     
  • Nevery
    Planet-Liebe ist Startseite
    10.114
    598
    9.406
    in einer Beziehung
    23 Januar 2019
    #17
    lol. kann im besten fall so sein - von dem her, was ich kenne, ist das "mitkriegen" nicht vermeidbar, da schmerzen des todes. die blutung war noch das allergeringste problem bei dem thema :zwinker:

    Katheyy mich würde auch interessieren, wie es dir künftig geht. ich spiele auch - trotz der schmerzen, die ich ohne hatte - nach ~10 jahren pille mit dem gedanken des absetzens, aus ähnlichen gründen. bloß so wirklich überwinden konnt ich mich bislang nicht.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 34612
    Planet-Liebe Berühmtheit
    Redakteur
    8.048
    398
    4.507
    vergeben und glücklich
    23 Januar 2019
    #18
    Ja aber sie weiß doch noch gar nicht, ob sie überhaupt Schmerzen hat. Da kann sie sich doch Gedanken drüber machen, falls der Fall eintreten sollte.
     
  • Katheyy
    Katheyy (31)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    83
    6
    0
    in einer Beziehung
    24 Januar 2019
    #19
    Hallo ihr beiden.

    Ich weiß es wirklich nicht mehr.
    Ich kann mich dran erinnern, dass ich ein paar Mal arge Schmerzen hatte aber die hatte ich in den ersten Jahren mit Pille auch ab und zu mal. Die Erinnerungen an meine Zeit vor der Pille sind echt verschwommen. Ich habe gestern viel darüber nachgedacht, ob ich die krassen Stimmungsschwankungen auch zwischen 12(Beginn der Pubertät) und 19(Beginn der Pilleneinnahme) hatte, aber ich komme zu keinem Ergebnis.

    Ich bin aber auch kurz vor Beginn mit 19 aus meinem Elternhaus zum studieren ausgezogen, hab dann drei Monate später meinen ersten Freund kennengelernt und dann nach einer Kondompanne direkt die Pille genommen. Da sich also in dieser Zeit eh alles! In meinem Leben verändert hat, kann ich schlecht einschätzen, wann und wie genau das alles angefangen hat.

    Mit meinem ersten Partner war ich dann tatsächlich fast 7 Jahre zusammen. Hab ihn vor allem zum Ende der Beziehung ziemlich terrorisiert, oft geheult und Wutanfälle gehabt. Dazu Depressionen..

    Wir haben uns dann ziemlich unschön getrennt was wirklich schwierig für mich war aber im Endeffekt richtig war. Anschließend war ich in den kommenden 2.5 Jahren Single und auch sehr launisch, aber wenn man allein wohnt, kann man das ja irgendwie besser verbergen und 'in sich reinfressen'.
    Mit meinem jetzigen Partner bin ich mittlerweile 2.5 Jahre zusammen und wir wohnen seit einem halben Jahr zusammen. Er hat mich auch vor dem zusammen ziehen schon mal darauf angesprochen warum ich mich manchmal 'komisch' verhalte und dass er mich manchmal nicht versteht. Nach dem Zusammenziehen gab es hier und da Streitereien(find ich aber auch normal) aber letztens hat er nochmal allen Mut zusammen genommen und das Wort 'Stimmungsschwankungen' in den Mund genommen. Auf einmal hat es irgendwie Klick gemacht. Ich hab immer gewusst, dass ich launisch sein kann und auch mal zickig, aber irgendwie ist mir nie richtig klar geworden, dass komplette Stimmungsveränderungen von 'alles gut, alles super' zu 'die Welt geht unter und ich würde am liebsten einfach nicht mehr da sein' innerhalb von fünf Sekunden ohne Grund nicht normal sein können.

    Ähnlich verhält es sich auch mit Aggressionen, die einfach in mir hochkochen, ohne das mein Partner irgendwas gemacht hat. Ich bin dann einfach sauer. PUNKT.
    Hab dann halt viel gelesen und bin auf die Idee gekommen, dass es an der Pille liegen könnte.
    Ich möchte so nicht sein wie ich gerade bin. Ich weiß, dass mich das Absetzen der Pille nicht zu einem 'Sonnenschein' machen wird /will ich auch gar nicht.
    Ich möchte aber wenigstens versuchen wieder Kontrolle über mich, meine Gefühle und mein Verhalten zu bekommen... Deswegen steht die Entscheidung auch fest...
     
  • User 83901
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.476
    348
    2.672
    Verlobt
    24 Januar 2019
    #20
    Dieses Sauersein ohne konkreten Anlass hatte ich auch.

    Ich habe von 2000-2011 mit unterschiedlichen Micropillen verhütet, zuletzt mit der Valette im LZZ mit etwa 2-3 Pausen pro Jahr.

    Zwischen 2012 und 2017 habe ich mit Kondom verhütet und den Zyklus mit Hilfe eines Zykluskalenders (App) beobachtet.

    Dann habe ich von März 2017 bis Februar 2018 erneut (spontan) mit Pille verhütet, Swingo 30 war das, glaube ich. Die hat mich echt aus der Ruhe gebracht und außerdem wurde mein Haut ziemlich schlecht. Das war eine Übergangslösung, mit der weder mein Kerl noch ich zufrieden waren, also habe ich die Pille abgesetzt. Danach hat sich mein Körper rasch wieder eingependelt und dieses unterschwellig Aggressive, dieses Gefühl, wie ferngesteuert zu sein, verschwand.

    Wir haben dann bis zur Schwangerschaft mit NFP verhütet.

    Ich hatte übrigens immer sehr starke Regelschmerzen am ersten Tag der Periode, teilweise haben die mich arbeitsunfähig gemacht.

    Als ich nach einem Jahr Pille die Swingo im Februar 2018 absetzte, war das nicht mehr so. Schmerzen hatte ich zwar noch am ersten Tag, aber ich brauchte maximal eine Ibuprofen 400 und ein Wärmekissen. Arbeiten konnte ich problemlos und habe mich auch sonst im natürlichen Zyklus sehr wohlgefühlt.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten