• Energizer
    Gast
    0
    30 März 2003
    #21
    Danke , meine Meinung ! Hier sind antscheinend ein paar ganz krasse Katholiken dabei . Die den totalschaden in bezug auf Abtreibung und Sexualität haben . Tut mir leid aber bei dem was ich in dem Forum zum Teil an Kommentaren gelsen habe wird mir wirklich schlecht . Hier geht es doch weitgehen um die opjektive Beurteilung eines Problems nicht irgendwelcher Gefühlsschrott der sowiso nur bei der erörterung oder behebung des Problems stört .
     
  • User 505
    Team-Alumni
    4.745
    348
    2.824
    Verheiratet
    30 März 2003
    #22
    Gestatten: Linda, Atheistin, Abtreibungsbefürworterin.

    SOLANGE ES NICHT AUS DUMMHEIT GESCHIEHT.

    Ich habe niemals gesagt, dass ihr nicht abtreiben dürft, ich will euch nur mal die KONSEQUENZEN aufzeigen.. Sonst passiert das gleiche nämlich nochmal, bei der Einstellung, die ihr habt.

    "Hajo, dann treibemer halt ab"
     
  • User 2404
    Verbringt hier viel Zeit
    855
    103
    4
    Single
    30 März 2003
    #23

    Ich hab nicht vor dich oder deine Freundin zu kritisieren.Nur um das schon mal voraus zu schicken.

    Ob ihr ein problem damit habt werdet ihr mit ziemlicher sicherheit erst nach der abtreibung merken.Ob das was mit katholisch oder ned zu tun hat ,hab ich ehrlichgesagt erstmal keinen blassen schimmer,bezweifle es aber sehr.
    Dann müsst ihr damit leben ob ihr wollt oder nicht ,genauso umgekehrt wenn ihr ein eventuelles Baby behalten wollt.
    Ihr könnt es aber auch zu adoption freigeben.
    Ist ne Möglichkeit die zumindest in betracht gezogen werden sollte.
     
  • Bea
    Bea (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.315
    121
    0
    vergeben und glücklich
    31 März 2003
    #24
    Sodelle, mich kribbelts in den Fingern, ich muss doch was schreiben (Schande über mich, dass ich mich nicht beherrschen kann :zwinker:)

    @Linda: So kenn ich dich ja gar nicht :zwinker: Bist ja kurz vorm Ausrasten...

    @Thread
    Wo Sere Recht hat, hat sie Recht. Deine Einstellung zum Thema "Abtreibung" ist - ehrlich gesagt - unter aller Sau (und für mich ist ein Schwein ein sehr intelligentes Tier - nur mal so angemerkt)! Zu denken "ach - jetzt ist da so ein kleines Leben entstanden - lassen wirs einfach mal wegmachen" ist wirklich verantwortungslos. Und so, wie du das sagst, klingt es verdammt nach dieser Einstellung. Hast du schonmal gesehen, wie man abtreibt? Nachdem die Abtreibungspille offensichtlich (und in diesen Informationspunkten trau ich Markus voll und ganz) in Deutschland nichtmehr erhältlich ist, werdet ihr wohl oder übel auf Absaugen, Ausschaben oder Verätzen zurückgreifen müssen. Bei den beiden ersteren Methoden muss eine Krankenschwester (o.ä.) die einzelnen Teil des (noch nicht geborenen) Kindes zusammensetzten um zu sehen, ob alles da ist!! Außerdem besteht (wie Sere auch sagte) eine akute Gefahr, dass deine Freundin nie wieder Kinder bekommen kann.
    Außerdem ist das, was Sere gesagt hat, kein "Gefühlsschrott" sondern eine objektive Beurteilung. Eine Abtreibung ist nunmal kein Kinderspiel und sollte auch nicht als solches gehandhabt werden!
    Und ob Katholik oder nicht - das ist doch wirklich vollkommen egal. Hier geht es einzig und allein um die Einstellung zum Leben und zum Tod. Ich bin zum Beispiel auf dem Papier katholisch - das heißt noch lange nicht, dass ich die Lehren der Kirche glauben muss, oder? Ehrlich gesagt, ich mag die Kirche nicht, hat zu viel Mist gebaut (z.B. Kreuzzüge). Und trotzdem finde ich deine Einstellung alles andere als angebracht.
    Wo ich dir Recht geben muss, ist, dass sich der Mann in einer Beziehung darauf verlassen sollte, dass das Mädchen die Pille verantwortungsvoll nimmt. Das war aber nicht das eigentliche Problem, das du diskutieren wolltest. Das musst du nun wirklich mit deiner Freundin klären.

    Sodelle, und jetzt, um dir noch einen Schimmer am Horizont zu geben: Es kann auch sein, dass ihr Körper einfach keine Schleimhaut aufgebaut hat, die er dann abgeben könnte. Hatte ich mal. Ich hab dann einfach eine neue Pille bekommen. Und wenn du jetzt das Argument bringst, dass es ja bisher einwandfrei funktioniert hat: Hat es bei mir auch über ein halbes Jahr... Und dann eben nichtmehr.

    Bis dann
    Bea, die immernoch Kopf- und Rückenweh hat, morgen nicht Latein schreiben will und jetzt dann noch Kuchenrezepte raussuchen muss.
     
  • MooonLight
    Sehr bekannt hier
    5.119
    173
    2
    nicht angegeben
    31 März 2003
    #25
    Ohne mich irgendwie einzumischen, ich hab jetzt Lust nochmal alles zu wiederholen ;-) (lasst mir den Spaß..)

    Pille danach gibts verschiedene, bis 72 oder 48h nach dem ungeschützten Sex wirksam.
    Naja, wie auch schon erwähnt, das Abtreibungsding gibts in Deutschland gar nicht mehr..
    Wenn sie also schwanger ist, dann kann man das "auf die sanfte Tour" nicht mehr lösen. Entweder sie müsste Abtreiben oder Kind bekommen, danach behalten oder zur Adoption freigeben.

    Wobei ich auch nicht glaube, dass sie unbedingt schwanger sein muss. Wenn sies allerdings ist.. und sich so überlegt.. "jaaa, so in 4 Wochen oder so kann ich ja mal nen Test machen".. dann aber hurtig hrutig, wenn ihr so scharf auf Abtreibung seid - die geht nur bis zur 12. Woche.
     
  • Teufelsbraut
    teuflisch gute Beiträge
    4.748
    121
    1
    vergeben und glücklich
    31 März 2003
    #26
    Tja, die ganze Diskussion drüber, wer nun Schuld is oder net, dass es für die Pille danach zu spät is, is eh für die Katz.
    Wenn sie die Pille genommen hat und einen "unbewußten" (macht man die bewußt, verhütet man ja hoffentlich zusätzlich) Einnahmefehler begangen hat, hat sie wahrscheinlich auch net damit gerechnet, schwanger zu werden.
    Das einzige, was man zum Vorwurf machen kann, is der Mangel an Information - wenn man reif genug für Sex ist, sollte man vielleicht auch reif genug sein, die Pillenpackungsbeilage zu lesen um so Einnahmefehler zu verhindern... aber wer hört das schon gerne? Man müßte sich ja überlegen, ob man wirklich zu unreif is.

    Interessant zu wissen wäre, ob is jetzt die Pilleneinnahme abgebrochen hat - das sollte man nämlich, wenn die Regel zu lange ausbleibt (steht übrigens auch in der Packungsbeilage) - und dann sollte man sich schleunigst zum Arzt begeben.
    Net nur weil man schwanger sein könnte - auch alle anderen Arten von Erkrankungen, Entzündungen oder Hormonschwankungen, die ein Ausbleiben der Pille verursachen sind nicht gerade witzig.
    Eigentlich hätte sie schon längst zum nächstbesten FA gehen müssen.
    Da sie es nicht getan hat, ist das sich selbst gegenüber wieder sehr verantwortungslos... und der eigenen Gesundheit gegenüber sowieso.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten