Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • strange
    strange (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    48
    91
    0
    vergeben und glücklich
    17 Februar 2005
    #1

    pille und antibiotika ... bin mir unsicher ...

    also ...

    ich hatte letzten montag noch sex und hab am donnerstag angefangen antibiotika zunehmen wegen einer op ... mir geistert da jetzt grad so im kopf rum, dass spermien ja 7 tagen im weiblichen körper überleben können ... war außerdem zur mitte des zyklusses ... so, ich sitz jetzt hier und mach mir n riesigen kopf, ob vielleicht schwanger sein könnte ...
    (suchi hab ich benutzt, aber so wirklich hab ich nix gefunden... )

    außerdem, wie siehts aus mit antibiotika im langzeitzyklus ? da fällt die pillenpause ja weg ...

    ich hoff echt, mir kann einer helfen ...

    lg strange
     
  • BpFaN
    Verbringt hier viel Zeit
    401
    101
    0
    vergeben und glücklich
    17 Februar 2005
    #2
    xxxxxxxxxxx
     
  • bjoern
    bjoern (46)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.507
    121
    0
    Verheiratet
    17 Februar 2005
    #3
    Hab noch keine Packungsbeilage gesehen, die genau diese Frage beantwortet hätte, und ich kenn einige...

    Du brauchst Dir wegen des Sex drei Tage vor Einnahmebeginn des ABs absolut keine Sorgen zu machen, da ist locker genug Zeit dazwischen. Ich hatte hier mal was zum Thema Spermienlebensdauer unter Pilleneinnahme und Risiko bei nach dem GV vergessener Pille geschrieben.

    Wie es mit dem Schutz im Langzeitzyklus aussieht ist eine gute Frage. Das genau abzuschätzen ist garnicht so leicht. Ich würde da lieber auf Nummer sicher gehen und nach Absetzen des ABs eine Pillenpause einlegen. Dann weißt Du wenigstens definitiv, dass Du mit der neuen Packung auch wieder Schutz hast. Musst nur drauf achten, dass zwischen letztem AB und erster Pille allermindestens sieben, besser zehn Tage liegen.

    LG, Björn
     
  • Sahneschnitte1985
    Verbringt hier viel Zeit
    702
    101
    0
    nicht angegeben
    17 Februar 2005
    #4

    Meinst du das im Bezug auf die Nachwirkung von Antibiotika, dh. dass es ohne die 7-tägige Pillenpause noch Nebenwirkungen haben könnte? Oder ist es generell so, dass wenn man einen Langzeitzyklus macht den Schutz vergessen kann wenn man 1mal die Pille vergessen hat?

    LG Sara
     
  • bjoern
    bjoern (46)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.507
    121
    0
    Verheiratet
    17 Februar 2005
    #5
    Wenn während eines Langzeitzyklus die Pillenwirkung durch eine vergessene Pille oder Wechselwirkung mit ABs eingeschränkt ist, dann ist der sichere Schutz auf jeden Fall erstmal weg. Die Follikelreifung kann durch den zeitweise zu niedrigen Hormonspiegel weitergehen und es kann schließlich zu einem Eisprung kommen. Wielange diese Reifung bis zum Eisprung dauert, kann man aber praktisch nicht abschätzen, man weiß also nicht, wann es eventuell fruchtbare Tage geben könnte.

    Wenn die Panne z.B. in der ersten oder zweiten Woche eines Langzeitzyklus mit drei Pillenpackungen war, dann ist es extrem unwahrscheinlich, dass zum Ende des Zyklus hin noch was passiert. Wo genau die zeitliche Grenze der Gefährdung ist, ist in einem laufenden Zyklus aber praktisch nicht abzuschätzen. Das ist alles ein Spiel mit Wahrscheinlichkeiten und Risiken. Deshalb ist es besser, eine Einnahmepause einzulegen, damit man dann mit Beginn der neuen Packung wieder echte Sicherheit hat.

    LG, Björn
     
  • Doc Magoos
    Verbringt hier viel Zeit
    3.742
    121
    0
    nicht angegeben
    17 Februar 2005
    #6
    @Bjoern:
    Hab mal ne Frage zu deinem früher geposteten Text in Bezug auf Lebensfähigkeit von Spermien.
    Sie sind doch in der Lage sich selbst zu bewegen, sind also nicht auf passive Bewegung angewiesen. Ihre eigene Nahrung bringen sie ja auch mit. Sie benutzen Fruktose, der Uterus kann Fruktose nicht verwenden.
    Die Einschränkung sehe ich jetzt nicht.
     
  • bjoern
    bjoern (46)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.507
    121
    0
    Verheiratet
    17 Februar 2005
    #7
    Lebensdauer und Beweglichkeit von Spermien sind ganz extrem von der Umgebeung, in der sie leben müssen, abhängig. Selbst in Leitungswasser sterben sie ziemlich schnell ab.
    Durch das Gestagen der Pille wird der Zervixschleim dickflüssiger und der pH-Wert in der Vagina und im Zervix sinkt. Beides ist für die Lebensdauer und Beweglichkeit der Spermien sehr schlecht.

    LG, Björn
     
  • Sahneschnitte1985
    Verbringt hier viel Zeit
    702
    101
    0
    nicht angegeben
    17 Februar 2005
    #8

    Puh danke mal für die Info. Das wußte ich überhaupt nicht. Werd ich beim nächsten Besuch gleich mal meinen FA darauf hinweisen, dass er sowas sagen sollte. Gut das ich vor 5 Wochen meine Pause gemacht hab :smile:

    LG Sara
     
  • bjoern
    bjoern (46)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.507
    121
    0
    Verheiratet
    18 Februar 2005
    #9
    Naja, sooo groß ist der Unterschied zum normalen Zyklus auch nicht. Normalerweise kann man davon ausgehen, dass nach einer Einnahmepanne der Schutz für den ganzen restlichen Zyklus weg ist. In einem Langzeitzyklus sinkt dagegen mit zunehmendem zeitlichem Abstand von der Panne die Gefahr für eine Schwangerschaft immer weiter. Nur würd ich mich da nie drauf verlassen, denn der Hormonhaushalt ist durch so eine Einnahmepanne ja schon ziemlich durcheinandergebracht worden. Ist eben schwer zu kalkulieren. Mit einer Pillenpause hat man dann wieder einen sauberen Neuanfang.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste