Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Nevery
    Planet-Liebe ist Startseite
    10.031
    598
    9.257
    in einer Beziehung
    31 Oktober 2013
    #1

    Pilzinfektion – how to (not)

    Bei diesem Thread handelt es sich um einen Sammelthread. Daher bitte keine Offtopic Diskussionen oder Beiträge die keine konkreten Tipps zum Thema Pilzinfektion beinhalten. Danke!


    In diesem Thread möchte ich sowohl eigene Erfahrungen und Empfehlungen auflisten als auch betroffene User/innen darum bitten, die ihren zu erzählen – was ich NICHT daraus machen möchte ist ein Diskussionsthread.
    Es soll nur eine Sammlung all dessen werden, was bei hartnäckigen Pilzinfektionen helfen kann. Ich möchte damit nicht nur die erfahrenen User/innen ansprechen, sondern auch oder speziell diejenigen, die das erste Mal damit konfrontiert sind und ebenso rat- und hilflos davor stehen wie ich beim ersten Mal, also möge man mir verzeihen, wenn das ein oder andere überflüssig aussieht.

    Zudem möchte ich hier auch nichts zur Diagnose sagen, denn auch wenn Jucken/Ausfluss und ähnliches darauf hindeuten können, kann auch immer etwas anderes (z.B. eine bakterielle Infektion) dahinter stecken, also sollte man die Diagnose bitte den entsprechenden Ärzten überlassen, und nicht auf gut Glück irgendeinen Medikament kaufen oder sonst etwas ausprobieren.

    Zuerst einmal: eine Pilzinfektion ist nichts ungewöhnliches und auch nichts sonderlich peinliches. Sie hat nichts mit mangelnder Hygiene zu tun und es muss dafür auch keiner fremdgegangen sein. Die Pilzsporen trägt generell jeder Mensch in sich, und erst wenn sie sich übermäßig vermehren, entsteht daraus eine Pilzinfektion – und genau darauf möchte ich hinaus: was kann man dagegen tun, wie kann man vorbeugen, was sind mögliche Ursachen.

    Fangen wir mit den Ursachen an, davon kann es viele geben (und ich maße mir nicht an, alle zu kennen):

    Jegliche Reizung der Schleimhäute kann dazu führen – sei es durch Chlor im Schwimmbad oder durch mechanische Reizung (Sex, Fingern etc.).

    Stress, der die Abwehrkräfte senkt, kann auch ein Auslöser sein.

    Zudem alles, was den natürlichen (sauren) PH-Wert der Frau verändert, d.h. die Einnahme der Pille, Schwangerschaft, Sperma, Monatsblutung oder normales Duschgel bzw. Seife.

    Typisch ist auch eine Infektion nach Antibiotikaeinnahme: Antibiotika tötet leider nicht nur die „bösen“ Bakterien, sondern auch die, die für das saure Milieu verantwortlich sind.

    Auch eine „Fütterung“ der Pilze kann Auslöser sein: sowohl der übermäßige Konsum von zuckerhaltigen Lebensmitteln (Cola, Schokolade, Chips, Weißbrot...), als auch Spielereien mit Nutella, Honig oder ähnlichem im vaginalen Bereich. Auch eine Erkrankung wie Diabetes kann eine Pilzinfektion begünstigen.

    Gewisse Praktiken beim Sex - vor allem vaginaler Verkehr nach analem Verkehr - können erfahrungsgemäß auch zu einer Pilzinfektion führen, vermutlich durch Darmbakterien, die die Scheidenflora stressen und damit anfälliger machen.

    Zudem lieben es Pilze warm und feucht, d.h. das ständige Tragen enger Hosen und/oder enger, luftundurchlässiger Unterwäsche – oder Slipeinlagen – kann auch zu einer Infektion führen.

    Dann gibt es rein theoretisch noch die (hoffentlich seltene) Variante, dass nach dem Stuhlgang von hinten nach vorne abgewischt wird – siehe vaginaler Verkehr nach analem.

    Soweit zu dem ursächlichen, obendrein gibt es natürlich noch die Wiederansteckung: das kann über einen nicht mitbehandelten Partner passieren, über Unterwäsche, Handtücher oder Waschlappen, die nicht heiß genug (oder mit Pilzdesinfektionsmittel) gewaschen wurden, über eine nicht ausreichende (oder abgebrochene) Behandlung...


    Jetzt zu dem, was man dagegen tun kann: die meisten Pilzinfektionen lassen sich mit einer simplen Behandlung mit entsprechender Creme und Zäpfchen beseitigen. Für die hartnäckigeren Fälle gibt es auch oral einzunehmende Mittel, gegebenenfalls den Frauenarzt der Wahl einfach darauf ansprechen – nicht jeder schlägt das von sich aus vor.

    Daneben gibt es aber noch einiges, was Frau dagegen tun kann – vor allem dann, wenn die Infektion immer wieder zuschlägt. Einiges daraus leitet sich schon aus den Ursachen ab, ich möchte trotzdem nochmal auf alles eingehen.

    Die simpelste Möglichkeit ist es, den lokalen Bereich zu stärken. Das kann einerseits über den PH-Wert geschehen, andererseits über Stärkung der Haut.
    Für letzteres gibt es Sitzbäder, die normalerweise Frauen nach der Geburt empfohlen werden – sie enthalten Gerbsäure, das macht die Haut wiederstandsfähiger. Hierfür einfach in der Apotheke nachfragen, Tannolact ist nur eine Möglichkeit unter vielen.

    Den PH-Wert kann man auf zwei Weisen beeinflussen: entweder durch manuelles „säuern“, oder durch Zufuhr von entsprechenden Bakterien.

    Auch für das manuelle säuern kann man Sitzbäder verwenden, die mit einem Schuss Essig oder Zitronensäure versetzt wurden. Wem das zu unbequem ist, der kann auf sowas wie Multigyn Actigel zurückgreifen, davon täglich eine kleine Menge kann auch beginnende Infektionen nochmal stoppen.

    Die Zufuhr entsprechender Bakterien kann man über Naturjoghurt (Tampon damit tränken) oder Zäpfchen aus der Apotheke (z.B. Döderlein) erreichen. Joghurt hat den Vorteil, dass es auch die Symptome lindert, allerdings kann nicht garantiert werden, dass auch tatsächlich (nur) die gewünschten Milchsäurebakterien enthalten sind - wenn man sich auf diese Möglichkeit einlässt, sollte man zumindest Bio-Joghurt wählen. Unbedingt darauf achten, dass lebende Milchsäurebakterien enthalten sind, andernfalls bringt es garnichts.

    Kurz nach einer Infektion (und natürlich währenddessen) sollte auf Sex generell erstmal verzichtet werden, die Haut ist danach oft noch zu empfindlich und reißt leicht ein, das ist einerseits schmerzhaft, andererseits begünstigt es Neuinfektionen. Wer es sich nicht verkneifen kann möge zumindest Kondome verwenden: Sperma enthält, um die Überlebensfähigkeit der Spermien zu garantieren, Stoffe, die den PH-Wert verändern. Auf den Wechsel zwischen anal und vaginal sollte selbstverständlich auch verzichtet bzw. eine gründliche Reinigung dazwischen vorgenommen werden.

    Generell empfehlenswert ist es, alle Unterwäsche, Handtücher, Waschlappen usw. entweder per Kochwäsche durchzuwaschen, oder ein Pilzdesinfektionsmittel zu verwenden. Hierbei bitte beachten: ein Mittel, welches nur gegen Bakterien wirkt, lässt den Pilz absolut kalt. Also wirklich darauf achten, dass es gegen Pilze ist.

    Hat man zu Beginn der Infektion noch sexuellen Kontakt gehabt – zumindest, wenn dieser ohne Kondom war – sollte der Partner stets mitbehandelt werden, auch dann, wenn er keine offensichtlichen Symptome zeigt. Die Pilzsporen halten sich auch gerne im Beginn der Harnröhre oder unter irgendwelchen Vorhautfalten auf, dass kann beim nächsten Sex direkt wieder zu einer Ansteckung führen. Erfreulicherweise muss der Typ deswegen nicht zum Doktor geschickt werden, er kann einfach die Creme der Frau mit benutzen.

    Relativ simpel (für mich wenigstens) ist die Sache mit der Ernährung: jede Menge saurer Gurken, Sauerkraut, generell eher Gemüse als etwas anderes, (dunkles) Vollkornbrot – eben lauter Sachen, die für eine gewisse Säuerung des Körpers sorgen und schnelle Kohlehydratzufuhr vermeiden – sind gut. Cola, Schokolade usw. sollten erstmal gemieden werden: ein hoher Blutzuckerspiegel sorgt für hervorragende Ernährung der Pilze.
    Was meiner Erfahrung nach auch super hilft, ist täglich etwas Kefir - wenn möglich selbst hergestellter, der "milde Kefir" aus dem Supermarkt hat die meisten seiner Eigenschaften verloren.

    Der etwas kompliziertere Punkt ist die Pille in Kombination mit der Blutung. Blut an und für sich findet der Pilz prima, die Pilleneinname – speziell bei Mikropillen – aber auch. Meine Lösung der Wahl war eine Minipille (Cerazette), da diese einerseits den Pilz nicht so begünstigt, andererseits aber auch die Blutung unterdrückt. An der Pilleneinnahme etwas herumzuschrauben sollte aber immer die letzte Möglichkeit sein.

    Ganz generell gilt nach (oder am besten schon während) einer Antibiotikaeinnahme, dass anfällige Frauen vorsorgen sollten – und sei es auch nur mit der täglichen Portion Multigyn Actigel, was meine Variante der Wahl ist.

    Vorteilhaft ist es auch, wenigstens dann, wenn es nicht auf die Optik ankommt (Arbeit etc.) Baumwollunterwäsche zu tragen. Einerseits kann man diese beruhigt heiß waschen, andererseits ist Baumwolle luftdurchlässig, ergo wird den Pilzen ihr gewünschtes Klima entzogen. Wenn es sich anbietet, kann man die Unterwäsche auch direkt weglassen – daheim unter dem Rock und/oder nackt schlafen - je mehr Luft an den Bereich kommt, desto mehr macht es dem Pilz zu schaffen. Wenn Slipeinlagen verwendet werden: auf luftdurchlässigkeit achten und keine parfumierten wählen.

    Zu guter Letzt möchte ich nochmal auf die Hygiene zu sprechen kommen: Duschgel im Vaginalbereich ist böse (PH-Wert!). Klares Wasser reicht vollkommen, und wenn es eine umfassendere Reinigung sein soll (dass frau während einer Infektion dieses Bedürfnis hat ist nicht selten) sollte man schon besser etwas aus der Apotheke nehmen, als irgendwelche Intimwaschlotions aus der Drogerie. Hier kann ich Sagella empfehlen, welche auf ihrer Website übrigens auch anbieten, kostenlose Proben zu verschicken.

    Ich möchte abschliessend noch einmal anmerken, dass all diese Tips nur begleitend und unterstützend zu verstehen sind, sofern vom Frauenarzt die Diagnose "Pilzinfektion" vorliegt.
    Keine Eigenbehandlung kann die vom Arzt empfohlenen Medikamente ersetzen, und Selbstdiagnosen sind bei vaginalen Infektionen grundsätzlich eine dumme Idee mit teilweise sehr bösen und langwierigen Folgen.

    Soweit von mir - für jede Ergänzung, jeden Erfahrungswert im Kampf gegen wiederkehrende Pilzinfektionen von eurer Seite aus bin ich dankbar [​IMG]:zwinker:

    Bei diesem Thread handelt es sich um einen Sammelthread. Daher bitte keine Offtopic Diskussionen oder Beiträge die keine konkreten Tipps zum Thema Pilzinfektion beinhalten. Danke!
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1 November 2013
    • Danke (import) Danke (import) x 13
    • Hilfreich Hilfreich x 2
    • Interessant Interessant x 1
  • Bärchen1234
    Sorgt für Gesprächsstoff
    22
    28
    5
    vergeben und glücklich
    31 Oktober 2013
    #2
    also ein pilzinfektion im darm kann man los werden in dem man auf zucker und weizmehl erst einmal verzichtet und nystantin nimmt :smile: zu zucker gehört nartürlich auch fruchtzucker :smile: zum backen kann man statdessen stevia nehmen und alcohol ist sowieso streng verboten! Auf Milch (Kuhmilche) sollte man auch erstmal verzichten und dafür schafs oder sojamilch nehem. Reis und Nudeln nicht essen!
    Viel gedünstetes Gemüse und Kartoffeln und Fleisch und Fisch (nach fragen ob zucker drin ist sonst darf man dieses Fleisch/Fisch nicht essen) so viel man will. Grünes Gemüse und Kräuter sind besonders gut! 3 Liter Tee pro Tag trinken
     
  • User 107106
    Planet-Liebe ist Startseite
    Redakteur
    4.243
    548
    5.725
    Verheiratet
    31 Oktober 2013
    #3
    Auch Hosen sollten auf mind, 60° gewaschen werden, ebenso Strumpfhosen, leggins und Co. Auf Kunstoff-Stoffe verzichten.
    Microrisse im Genitalbereich können Pilze das Eindringen vereinfachen. Daher evtl mal einige Zeit mit der Rasur pausieren und keine schlecht verarbeiteten Tangas tragen die scheuern.
    Rasierer nach jedem Nutzen wechseln.
    Duschcremes und Co regelmäßig austauschen. Im Feuchtwarmen Badezimmerklima wächst und gedeiht es darin ganz wunderbar.
    Keine Seifen im Intimbereich!
    Bevor man Schwimmen geht Vagi-C Zäpfchen nehmen. Das sind Vitamin C Vaginalzäpfchen, die unglaublich gut vorbeugen. Seit dem ich sie vorm Schwimmen nehme (besser am Abend vorher), hatte ich keine Probleme mehr.
    Tampons und Binden regelmäßig wechseln, trocknen Tamons die Scheide zusehr aus auf Binden oder Cup umsteigen.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • Riot
    Gast
    0
    31 Oktober 2013
    #4
    Bei mir half das Benutzen einer Menstruationstasse in Verbindung mit MultiGyn FloraPlus (auch vorbeugend, sobald sich irgendwas nicht ganz normal anfühlt) sehr gut. Zudem können auch sog. "Hautpillen" die Haut im Intimbereich austrocknen und anfälliger machen für Infektionen, daher könnte der Umstieg auf eine normale Pille helfen (war bei mir der Fall).
     
  • User 128761
    Verbringt hier viel Zeit
    246
    88
    242
    nicht angegeben
    31 Oktober 2013
    #5
    Auch mir hat die Verwendung einer Menstruationstasse, anstelle von Tampons, enorm geholfen. Tampons reizen die vaginal Schleimhaut doch sehr viel stärker als man unwissend annimmt.
    Im Anschluss an eine Antibiotika-Behandlung nehme ich vorbeugend/ aufbauend Vagisan Milchsäure-Bakterien Vaginalkapseln.

    Ergänzung: Ich rate wirklich dringend davon ab kurz nach einer erfolgreich bekämpften Pilzinfektion Tampons zu benutzen. Falls es sich anbietet würde ich empfehlen die Pille einmal ohne Pause durchzunehmen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31 Oktober 2013
  • WomanInTheMirror
    Beiträge füllen Bücher
    1.965
    248
    1.013
    in einer Beziehung
    9 November 2013
    #6
    Ich empfehle auch FloraPlus von MultiGyn. Hilft sehr schnell bei Juckreiz und auch zur Vorbeugung. Der Preis ist aber ein wenig hoch. Lohnt sich trotzdem! Macht immer ein sehr schönes Gefühl im Intimbereich, wie ich finde.

    Achja, als kleiner Tipp: Besonders vorsichtig sein im Schwimmbad, vor allem im Nacktbereich bei Sauna etc. Da hab ich meine erste Pilzinfektion her.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • navy-girl91
    Verbringt hier viel Zeit
    335
    113
    49
    Single
    15 Juni 2014
    #7
    Ich hoffe, dass das jetzt dazupasst.. aber oben steht ja, dass es auch für Betroffene gilt..

    Ich hab schon seit Jahren Probleme damit! Immer und immer wieder hab ich den Pilz am Hals. Ich hab auch hier schon einen Thread aufgemacht und dachte das sei jetzt endlich erledigt nachdem ich mich letzten Herbst impfen lassen hab, aber denkste. Monatelang hatte ich meine Ruhe und seit 2 Tagen ist wieder Hochsaison!!

    Ich hab keinerlei sexuelle Kontakte, nehme keine Pille, ernähre mich nicht schlecht und auch sonst fällt mir spontan nix ein. Ich hab oben die möglichen Ursachen auch schon durchgelesen. Früher könnte es am Stress gelegen haben, aber auch den hab ich nicht mehr. Grundsätzlich war ich immer sehr empfindlich im Freibad. Also nach einem Freibadtag hats in 8 von 10 Fällen abends schon angefangen. Mein großer Traum war ja, dass das jetzt nach dem Impfen letzten Herbst wieder möglich wäre dieses Jahr! Aber nachdem es jetzt einfach so wieder kommt.. ich dreh noch durch.
    Vor allem ists langsam echt aggressiv, meine FA meinte nach x Besuchen deswegen, dass man sich dagegen impfen lassen kann wenn man so empfindlich ist und es auch so häufig und lange hat. Am Schluss wars echt im 6Wochen-Takt mit mind. 6 Tagen Vaginalzäpfchen. Auch eine Tablette zum zusätzlich schlucken hab ich einmal zusätzlich bekommen.
    Seitdem nehm ich auch die deumavan Intimpflege die auch sehr angenehm ist. Aber die hab ich verschrieben bekommen weils generell etwas "angespannt" bei mir ist.

    Ich hab auch die RAtschläge oben gelesen. Wollte jetzt nur nochmal wissen, ob jemand von euch der auch seit JAhren geplagt ist seinen persönlichen Tipp hat??
    Wäre sehr dankbar dafür..
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 15 Juni 2014 ---
    Ach ja, bei meiner letzten Infektion vor der Impfung hat meine FA einen Abstrich gemacht und meinte, dass sie keine Pilzsporen feststellen kann. ABer ich soll trotzdem nochmal mit kade fungin behandeln. Fand ich ein bisschen befremdlich, man muss ja feststellen können was es stattdessen ist?!
    Deshalb hab ich die Idee dass es auch dieses Mal vielleicht nicht der typische Pilz ist.
    Es wäre ganz toll wenn hier jemand helfen könnte der optimalerweise auch dagegen geimpft ist!
     
  • Riot
    Gast
    0
    15 Juni 2014
    #8
    Hast du mal MultiGyn FloraPlus benutzt? Ich finde das echt genial.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 15 Juni 2014 ---
    Rasierst du dich untenrum? Ich finde auch, dass Sagella Med (die grüne) gut hilft.
     
  • navy-girl91
    Verbringt hier viel Zeit
    335
    113
    49
    Single
    15 Juni 2014
    #9
    Nein hab ich noch nicht benutzt, ich hab ja deumavan von meiner FA empfohlen bekommen. Ja, ich rasier mich. Ich werds jetzt aber die nächsten Tage bis die Behandlung abgeschlossen ist nicht rasieren und dann auch natürlich die Klinge wechseln. Sagella und das Multigyn sind beide für "einfach so" oder ist das speziell zum vorbehandeln oder so?
     
  • Sotix
    Sotix (21)
    Öfters im Forum
    34
    58
    41
    in einer Beziehung
    25 Juni 2014
    #10
    Ich habe auf einer Medizin Website gelesen das Fuß- bzw. Nagelpils ebenfalls zusätzlich eine Leistenpilzinfektion hervorrufen kann. Das war bei mir augenscheinlich tätsächlich Grund für eine L.Pilzinfektion, da ich während den ersten Symptomen noch mit Nagelpilz zu kämpfen hatte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25 Juni 2014
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • akaJane
    Ist noch neu hier
    8
    3
    5
    vergeben und glücklich
    14 August 2014
    #11
    Sofern das gestattet ist, möchte ich noch diesen Senf hinzufügen:

    Seid bei der Behandlung vorsichtig und skeptisch! Aus meiner Erfahrung (gefühlte 1.000 Hefepilzinfektionen) kann ich sagen, dass Gyns nach einer Symptombeschreibung gerne etwas zu vorschnell von einer Pilzinfektion ausgehen! Vor allem, wenn man schon häufig welche hatte. Ich bekam ebenfalls am Ende meiner Pilz-Karriere Pilzkuren verschrieben ohne, dass die Gyn Pilze unter dem Mikroskop gesehen hätte. Wieso ist mir heute völlig unklar... Mittlerweile bin ich mir sicher, dass das ein Fehler war, nach 2./3./4.-Meinungen anderer Ärzte habe ich definitiv keine Pilze mehr, aber trotzdem eine tw sehr ähnliche Symptomatik, weil die Haut schlichtweg nach den ganzen Behandlungen enorm gereizt ist (so die aktuelle Theorie, wichtig ist mir jedoch, dass es definitiv kein Pilz mehr ist), sie wird dann auch trocken und krümelig, was die Gyns bei der Diagnostik zu verwirren scheint...

    Fazit: Die Behandlung der Pilze durch Vaginaltabletten kann die Schleimhaut offenbar stark schädigen! Daher mit Vorsicht an die Sache gehen. Ggf erstmal Multigyn Actigel testen, das kann ich definitiv empfehlen. Und das macht nichts kaputt.
    Und wenn es sicher ist, dass es ein Pilz ist, würde ich heutzutage die Behandlung so kurz wie möglich halten und die Haut danach mit Milchsäure, Deumavan für den "Außenbereich" und evtl Actigel pflegen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • lilarain
    lilarain (24)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    36
    33
    5
    vergeben und glücklich
    1 Oktober 2014
    #12
    Diabetiker sind sehr anfällig für Pilz. Das Milieu erfüllt die perfekten Voraussetzungen dafür wenn dunkel nass/feucht und süß (süß weil Körper Insuline ausdünstet daher auch dieser Geruch). Antimykotikum wird verabreicht verschrieben vom Arzt, stellen möglichst trocken und gut belüftet halten (dabei denke ich z.b. an Fußpilz) und vorallem nicht vorschnell die Behandlung abbrechen nur weil man den Pilz als solchen nicht mehr sieht. Er kann in den inneren hautschichten bestehen bleiben und wuchert erneut wenn man ihn nicht "im Keim erstickt". Bei scheidenpilz ist häufige Ursache ein Antibiotika das eingenommen Wurde. Ich hoffe ich habs ein paar neue Infos beitragen können. LG :smile:
     
  • schreib mir
    Benutzer gesperrt
    8
    1
    0
    Single
    24 Oktober 2015
    #13
    Kann man nicht in der Apotheke ein gegenmittel holen ?? Ich ahb das nähmlich mal gehabt und dann ging das weg
     
  • Linling91
    Linling91 (28)
    Benutzer gesperrt
    20
    1
    0
    in einer Beziehung
    3 November 2015
    #14
    Bei mir hilft auch Quark oder Natur Jogurt gegen den Pilz....
    Habe aufgehört damit zum fa zu gehen da sie mir immer gleich kade fungin und eine Milchsäure Kur verschreiben um den ph wert auf zubauen...
    Habe es etliche Male versucht und immer nur kurzen Erfolg gehabt zumal es auch sehr kostenspielig ist
     
  • User 95608
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.992
    348
    4.115
    vergeben und glücklich
    3 November 2015
    #15
    Als Ursache für Pilzinfektionen kann ich noch "schleimlösende Medikamente" nennen, darunter fällt viel gegen Erkältungskrankheiten, Bronchienstärker, Hustenlöser usw. Wenn ich so was schlucke, hab ich zwei Tage später enormen Juckreiz ... hallo Vaginalpilz ... Bis ich mal den Zusammenhang geblickt habe ... :confused: - denn klar lösen diese Medikamente nicht nur lästigen Schleim, sondern auch wichtigen, der die Schleimhäute schützt ...
     
    • Interessant Interessant x 2
  • Linling91
    Linling91 (28)
    Benutzer gesperrt
    20
    1
    0
    in einer Beziehung
    3 November 2015
    #16
    Also meinst du zB eine acc akut im genital Bereich ein zu werfen?
     
    • Witzig Witzig x 1
  • User 95608
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.992
    348
    4.115
    vergeben und glücklich
    3 November 2015
    #17
    Hä? Nein natürlich nicht. Du schluckst die oral ...
     
  • User 135918
    Sehr bekannt hier
    3.332
    198
    960
    Verliebt
    3 November 2015
    #18
    Was hier noch nicht nagesprochen wurde ist Pudern um es auszutrocken und den Nährboden zu entzeihen. Wurde mir so vom Hautartzt beim letzten Befall empfohlen und hat super als Ergänzung zur Salbe geholfen.

    auch Unterwäsche und Hosen die reiben und zum Schwitzen verleiten meiden .

    Wenn man trotzdem viel schwitzt, ständig die Klamotten wechseln .
     
    • Interessant Interessant x 1
  • Linling91
    Linling91 (28)
    Benutzer gesperrt
    20
    1
    0
    in einer Beziehung
    3 November 2015
    #19
    Und was bringt sie mir oral wenn ich einen scheidenpilz bekämpfen möchte?
     
  • User 4030
    User 4030 (36)
    Meistens hier zu finden
    1.659
    148
    200
    vergeben und glücklich
    3 November 2015
    #20
    Es ging darum, das Schleimlösende Hustenmedikamente eine Pilzinfektion bei @Trouserbond fördern.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten