Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Spaceflower
    Meistens hier zu finden
    2.215
    133
    52
    Single
    22 September 2008
    #1

    Praktikumszeit - Lohn gerechtfertigt?

    Huhu, war schon lange nimmer aktiv.. liegt wohl an meinem momentanen Stress :geknickt:

    Jedenfalls muss ich von meiner Schule aus ein 4-wöchiges Praktikum absolvieren.

    In den Sommerferien habe ich 4 Wochen a 15 Fr. Stundenlohn (ca. 9.50 Euro) auf einem Golfplatz gearbeitet.

    Auf diesem Golfplatz mache ich nun auch mein Praktikum. Für die 4 Wochen werde ich 700 Fr. bekommen also etwa 435 Euro. Ich bezahle damit:
    - jeweils einen 1 stündigen Anfahrtsweg und Heimweg (Bus, Bahn, Bus)
    - mein Mittagessen
    - sonstiges

    Auf dem Arbeitsplan komme ich auf 35 Stunden pro Woche a 7 Stunden am Tag. Allerdings musste ich Freitags kurzfristig Aushelfen und war 10 Stunden auf dem Golfplatz. Heute wurde ich auch wieder kurzfristig eingezogen, ich hätte nämlich gar nicht arbeiten müssen: von 12-20 Uhr. Zudem muss ich diesen Samstag/Sonntag auch arbeiten. Wenn meine Arbeitszeiten so bleiben (angenommen es kommen nicht noch mehr Stunden hinzu) hätte ich am Sonntag schon 44 Stunden pro Woche absolviert.

    Ich finde es irgendwie zuviel. Resp. ich sehe nicht ein wieso ich für so einen kleinen Lohn soviel arbeiten soll. Da mein Chef zugleich auch mein Vater ist könnte man meinen es wäre einfacher - ist es aber nicht. Er meint ich MUSS mind. 40 Stunden die Woche arbeiten. Jedoch konnte ich weder in den beiligenden Schulinformationen zum Praktikum in Erfahrung bringen ob dies so ist oder nicht, es stand lediglich eine Lohnauskunft zum 4 wöchigen Praktikum, aber nicht ab wieviel Stunden man wieviel Lohn bekommen sollte.

    Zur Information was ich leiste:
    - Arbeit im Sekretariat, Leute bedienen
    - Mitgliedermappen zusammenstellen
    - Website bearbeiten
    - Kassenabschlüsse/Kartenabschlüsse
    - Putzen
    etc.

    Ich bin im letzten Jahr zur Kauffrau in einer Wirtschaftsschule.

    Wäre froh um eine kleine Hilfe :zwinker:
     
  • davinci
    davinci (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    248
    103
    3
    nicht angegeben
    22 September 2008
    #2
    Hallo,

    ich kann es mir kaum vorstellen, dass es eine Regelung gibt, wie lange man bei einem Praktikum arbeiten soll. Das wird vielmehr vom Arbeitgeber vorgegeben.

    Was bekommst du denn jetzt für einen Stundenlohn? Ich komme nur auf sehr geringe Werte.
    In D gibt sog. Minijobs. Man bekommt 400 Euro monatlich, aber dass man hier 40h-Woche hat, passt da nicht dazu.
     
  • Spaceflower
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    2.215
    133
    52
    Single
    22 September 2008
    #3
    Also angenommen ich arbeite 40 Stunden die Woche in 4 Wochen kriege ich 435 Euro. d.h.:

    160 Stunden = 435 Euro
    1 Stunde = 2.70 Euro

    oder in Franken

    160 Stunden = 700 Franken
    1 Stunde = 4.40 Franken

    Die zusätzlichen Stunden die ich arbeite (wie in diesen 2 Wochen jetzt für 44 Stunden/Woche) werden mir nicht vergütet weil ich einen Fixlohn von 700 Fr./435 Euro bekomme.
     
  • crimson_
    Verbringt hier viel Zeit
    789
    103
    14
    vergeben und glücklich
    22 September 2008
    #4
    Naja, wie heißt es so schön: Lehrjahre sind keine Herrenjahre.

    Meine beiden praktischen Semester zwischen Grund- und Hauptstudium hab ich in einem Kinderheim mit verhaltensauffälligen Kindern/Sozialwaisen absolviert, für durchschnittlich 38h/Woche (von der Hochschule vorgegeben) bekam ich 300€/Monat, wobei dieser Arbeitgeber mit der Praktikumsbezahlung noch im oberen Bereich angesiedelt war.

    Ich denke, Regelungen - was die Bezahlung angeht - gibt es bei Praktika nicht. Es gibt ja auch genug, bei denen man gar nichts bekommt.
     
  • Spaceflower
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    2.215
    133
    52
    Single
    22 September 2008
    #5
    Ich bin mir schon im klaren dass ich hier ein Praktikum absolviere und nicht "nur" arbeite. Allerdings finde ich ein Stundenlohn von 2.70 Euro schon ziemlich mager, zumal sich die Zahl noch um einiges verkleinern kann wenn ich mehr als 40 Stunden arbeite... was mit grösster Warscheinlichkeit noch öfters vorkommen wird. Es würd mich nicht wundern wenn ich schlussendlich 45 Stunden Wochen habe.
     
  • glashaus
    Gast
    0
    22 September 2008
    #6
    Ich nehme mal an du hast mit deinem Vater keinen gesonderten Vertrag geschlossen?
     
  • Spaceflower
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    2.215
    133
    52
    Single
    22 September 2008
    #7
    Für die Arbeit im Sommer habe ich einen Arbeitsvertrag abgeschlossen.

    Fürs Praktikum wurde nichts abgeschlossen, resp. mir wurde nichts vorgelegt. Oder auch nicht dass ich mehr tun muss als eigentlich bestimmt.
     
  • Bärchen72
    Bärchen72 (45)
    Verbringt hier viel Zeit
    248
    113
    36
    Verheiratet
    22 September 2008
    #8
    Normalerweise ist ein Praktikum ja nicht als Job gedacht, sondern um etwas zu lernen. Wenn es in diesem Sinne läuft, kostest Du den Arbeitgeber ja auch etwas, nämlich die wertvolle Arbeitszeit der anderen Mitarbeiter, die dich anleiten. Von daher halte ich es für gerechtfertigt, wenn man im Praktikum nur einen geringen oder sogar gar keinen Lohn erhält.
     
  • Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.589
    123
    19
    nicht angegeben
    22 September 2008
    #9
    Ich weiss nicht, ob ein deutsches Forum jetzt die richtige Anlaufstelle ist, Lohnvergleiche bringen ja bekanntlich nicht viel.

    Ich glaube, mich erinnern zu können, dass es in der CH auch für Praktika einen Mindestlohn gibt und wenn ich mich recht entsinne, müsste der CHF 1500 sein. ABER das ist Halbwissen und dumpfe Erinnerung, ich muss mal suchen, ob es tatsächlich eine entsprechende gesetztliche Regelung gibt, oder ob das Zufall war.
     
  • Spaceflower
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    2.215
    133
    52
    Single
    22 September 2008
    #10
    Ich koste niemanden die Arbeitszeit, resp. ich arbeite eigentlich mehr als dass ich ein Praktikum mache. Man sagt mir was ich zu tun habe und ich führe es aus. In den seltesten Fällen muss man mir kurzzeitig etwas erklären. Ich habe im Sommer einfach eine kleine Einweisung von etwa 10 Minuten bekommen, den Rest musste ich mir selbst erarbeiten. Wenn ich bei meiner Arbeit wirklich etwas lernen würde und ich Zeit von anderen für mich beanspruchen würde wäre ich durchaus nicht so pingelig was den Lohn oder die Stundenanzahl anbelangt. Ich sehe eigentlich keinen Unterschied zur Arbeit im Sommer oder zu meinem Praktikum jetzt.
     
  • Beelion
    Beelion (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    864
    103
    1
    Single
    22 September 2008
    #11
    tja so läufts...

    ich weiß das ist teilweise echt kacke geregelt aber auf der andren seite auch normal :geknickt:


    in meiner ausbildung habe ich genau 5 cent mehr gekriegt ;-)
    im fsj danach waren es 1,64€ die stunde


    ich weiß das hilft dir nicht aber so weißt du zumindest das es andren ebenfalls so geht^^
     
  • Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.401
    348
    4.792
    nicht angegeben
    22 September 2008
    #12
    Das Problem ist wohl eher, das du eigentlich nur ein Pseudopraktikum machst, du lernst ja anscheinend nicht mehr wirklich was neues sondern machst ganz normale Arbeit. Und dafür ist der Lohn dann doch eher scheisse.
     
  • SnakePlisken
    Meistens hier zu finden
    900
    148
    256
    nicht angegeben
    22 September 2008
    #13
    was man dir zahlt ist einfach ausbeutung. Man muss einen angemessenen Lohn für die verrichtete Arbeit bekommen. In deinem Fall sind die genannten Aufgaben m,eienr Meinung nach nicht Praktikumsarbeit sondern schon eher Arbeit von Festangestellten.

    Ich an deienr Stelle würde deinen Vater hinweisen einen richtigten Vertrag zu machen, andernfalls frag mal beim Arbeitsamt und der Schule nach ob das normal ist. Wenn nicht werden die deinem Vater was husten das der sich warm anziehen kann.

    Also für 2,7€ die Stunde gleicht ja einem 1€ Job was die Arbeitslosen ab und an machen müssen.

    Ausserdem muss man meines Wissens nach keine Überstunden in einem Praktikum machen, da die Arbeitszeit mitunter auch von der Schule geregelt werden kann. In meinem HöHa Praktikum ist es bei jemanden vorgekommen das der mehr als 8 Std. pro Tag arbeiten musste, unbezahlt sogar. Als er dies den Lehrern mitteilte wurde der Praktikumsgeber ermahnt und man drohte ihm rechtl. Schritte an.

    Also rede mit den Verantwortlichen, was Sache ist.

    Viel Erfolg
     
  • SchwarzeMaus
    Verbringt hier viel Zeit
    132
    103
    1
    nicht angegeben
    22 September 2008
    #14
    @ Spaceflower:

    Ganz ehrlich? Ich verstehe nicht, wie du dich beschweren kannst. Ich habe bisher 2 mal ein Praktikum machen müssen und dafür rein gar nichts bekommen (Ok, das waren nur jeweils 2 Wochen).

    Abgesehen davon verdienst du mehr als so einige Auszubildende monatlich. Nur mal so als Vergleich:
    Ich arbeite auch 40 Stunden die Woche und mache dazu noch eine Zusatzqualifikation in Englisch (-> abends zusätzlich Unterricht). Dazu kommt, dass meine Arbeitsstelle auch nicht gerade um die Ecke ist und ich morgens und abends jeweils auch eine halbe Stunde mit dem Bus fahre. Und: Meine Ausbildungsvergütung beträgt 360 € netto. Und davon muss ich immernoch mein Fahrticket bezahlen, wodurch nochmal 50 € abgezogen werden.

    Du hast aus meiner Sicht keinen Grund, dich zu beschweren. Und nein, das ist jetzt nicht böse gemeint, abgesehen von meiner Meinung dazu wollte ich dir hiermit nur einen kleine Vergleichsmöglichkeit geben.

    LG
     
  • Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.589
    123
    19
    nicht angegeben
    22 September 2008
    #15
    Genau darum finde ich das Forum hier nicht geeignet für diese Frage. Wir reden hier von Schweizer Verhältnissen und die sind nunmal völlig anders als deutsche. Vergleiche helfen wenig und mit euren Gehältern könnte hier kein Schwein überleben.

    Praktikum und Ausbildung sind sowieso nochmals zwei verschiedene Paar Schuhe, auch das lässt sich nicht vergleichen.

    Spaceflower, ich suche noch, habs aber noch nicht gefunden.
     
  • Beelion
    Beelion (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    864
    103
    1
    Single
    22 September 2008
    #16
    Off-Topic:
    ähm so krass sind die verhältnisse von DE zur schweiz aber doch nicht :ratlos:

    360€ ausbiödungsvergütung ist einfach sauwenig - das liegt nicht an DE ;-)
     
  • Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.589
    123
    19
    nicht angegeben
    22 September 2008
    #17
    Doch und Ausbildungsvergütung ist was anderes als ein Praktikumslohn... :smile:
     
  • Beelion
    Beelion (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    864
    103
    1
    Single
    22 September 2008
    #18
    ich hab ja oben extra geschrieben das ich das vor allem als "vergleich" für die TS poste ;-)


    es ging mir um deinen vergleich. ok wies im tiefsten osten aussieht weiß ich nicht aber hier in münchen ist der vergleich zur schweiz glaube ich sehr gering ;-)
     
  • büsi
    büsi (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    294
    101
    0
    vergeben und glücklich
    22 September 2008
    #19
    Ob es gerechtfertigt ist oder nicht, kann ich dir nicht sagen, aber vielleicht hilft es dir, wenn ich schreibe, was ich verdiene. Ich mache ein Praktikum in einem Kindergarten und arbeite pro Woche 40 Stunden und verdiene 650Fr.. Das ist also so ziemlich das Gleiche wie bei dir.
    Praktikanten in anderen Krippen / privaten Kindergärten verdienen auch etwa das Selbe.
    Als ich vor ein paar Monaten bei der Berufsberatung angefragt habe, konnte mir niemand sagen, wie viel man verdient; häufig sei es sogar Gratis-Arbeit. Wobei man hier auch sagen muss, dass Praktikanten, die auf dem Bau arbeiten, einiges mehr verdienen... Es ist wohl stark Branchenabhänging.

    P.S. Ich spreche von der Schweiz.
     
  • User 32843
    User 32843 (30)
    Meistens hier zu finden
    1.474
    148
    272
    nicht angegeben
    22 September 2008
    #20
    Ich habe eben über die Sommersemesterferien in der Schweiz ein Praktikum gemacht und überhaupt nichts verdient. Als wir von der Schule aus ein Praktikum machen mussten, gab es auch keine Richtlinien. Einige haben was verdient, andere nicht. Wenn man ein Praktikum macht, dann ist man da um zu lernen, und nicht um Geld zu verdienen... :ratlos:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste