• GoHelp4
    GoHelp4 (23)
    Ist noch neu hier
    15
    1
    0
    vergeben und glücklich
    10 Juli 2020
    #1

    Problematischer Trieb

    Hi ihr Lieben - ich bin schon lange stiller Mitleser doch jetzt würde ich gerne eure Meinungen hören bzw es einfach mal loswerden.

    Kleine Vorgeschichte:
    Ich und meien Partnerin leben seit einem Jahr zusammen.
    Zusammen gekommen sind wir mit 17 und haben eine sehr wundervolle Beziehung.
    Es wird geredet gelacht diskutiert und Meinungen toleriert und nicht runtergeredet...
    Ich sage sehr oft falls unser Problemthema Sex aufkommt das ich in erster Linie nicht deswegen mit ihr zusammen bin da soll sie sich keine Sorgen machen - denn auch ohne Sex ist diese Frau einfach hervorragend.

    Jetzt zum eigentlichen Grund wieso ich mich hier an fremde Menschen wende...

    Ich habe einen leider sehr starken sexualtrieb, alles rund um die Erkdundung von ihrem Körper bis hin zur Hingabe von meinem lässt die Welt bei mir wieder wunderbar erscheinen.
    Nun brauche ich Hilfe um diese Energie abzubauen...
    Masturbation war meist eine gute Erleichterung aber seitdem wir zusammen wohnen kann ich die normale Häufigkeit nicht bringen und ich will sie ja auch nicht ärgern oder ihr irgendetwas vorhalten.

    Unser Sexleben ist ein ziemlicher Kompromiss, da sie sich nichts aus Sex macht aber meint sie sei nicht A-Sexuell (meine Vermutung), aber wenn es mal welchen gibt nur so wie es ihr bequem ist.
    Das ist auch verständlich ich meine sie nimmt mich auf obwohl sie eig keine lust hat somit kann das ja auch nicht wirklich gut sein.
    (Quantität steht so zw 1x pro Monat bis 1x pro 3 Monate)

    Nun haben wir aber eine super harmonische Beziehung in der ich ihr die Möglichkeit gebe sich selbst zu verwirklichen (sie darf nur Teilzeit arbeiten) ich schmeiße mindestens 50% vom Haushalt (kochen,Wäsche,einkaufen,putzen) und ich kuschel küsse und streichel sie täglich. Wir lieben uns abgöttisch und wirken für andere wie sehr starke Kletten.

    Mein großes Problem besteht darin gefühlt an nichts anderes als Sex denken zu können in den letztem Jahr und sollte ich es doch mal rauslassen also versuchen sie anzumachen endet das leider meistens in Enttäuschung meiner seits. Ich kann mich kaum mehr auf Hobbys oder sogar Arbeit konzentrieren und es fällt mir immer schwerer...
    Da ich dafür die Beziehung nicht aufs Spiel setzen möchte da dadurch oft schlechte Stimmung unter uns besteht wollte ich nach Wegen fragen wie ich dieses Problem bewältigen kann.

    Gruß TE
     
    Zuletzt bearbeitet: 11 August 2020 um 16:44
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. Dauer (Masturbation/Sex)
    2. Masturbation
    3. Masturbation
    4. Masturbation
    5. Masturbation
  • krava
    krava (39)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    44.422
    898
    9.557
    nicht angegeben
    10 Juli 2020
    #2
    Du willst sehr viel Sex, sie eigentlich gar keinen... Die Diskrepanz könnte kaum größer sein.

    Entweder du lebst damit oder du hast Sex außerhalb der Beziehung oder ihr trennt euch.
    Andere Optionen fallen mir nicht ein.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 9
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • GoHelp4
    GoHelp4 (23)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    15
    1
    0
    vergeben und glücklich
    10 Juli 2020
    #3
    Ich lebe damit schon seit einigen Jahren doch seit dem zusammenziehen ist das Problem größer geworden weil Masturbation sehr schwierig geworden ist - Hilfe bzw Handjobs krieg ich notfalls auch alle paar Wochen wenn Sie es bemerkt ...
    Da werd ich wohl irgendeine Zeit festlegen müssen in der sie mich in Ruhe lässt damit ich mich um diese Angelegenheiten kümmer kann :/
    Trzdm danke für den versuchten Ratschlag :smile:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 129180
    Beiträge füllen Bücher
    1.191
    248
    1.136
    Single
    10 Juli 2020
    #4
    Aus Erfahrung würde ich sagen, dass es auf lange Zeit nicht funktioniert. Der Frust wird irgendwann immer größer und die Hoffnung auf Besserung immer kleiner. Entweder Beziehung öffnen oder sich eingestehen, dass man nicht zusammen passt. Auch bei mir war das Sexleben der Grund dafür, dass es nicht funktioniert hatte, alles andere war damals perfekt.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • GoHelp4
    GoHelp4 (23)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    15
    1
    0
    vergeben und glücklich
    10 Juli 2020
    #5
    Das ist es ich weiß das es sexuell nicht zusammen passt und möchte trotzdem weiter mit ihr Leben - öffnen wird nicht funktionieren weil sie es entweder nicht zulassen würde und wenn wäre mein Sexleben trotzdem gen 0 - eine andere würd ich auch nicht ins Bett kriegen.. :grin:

    Meine Hoffnung war nur vllt eine andere Möglichkeit zu finden diesen ganzen Trieb zu minimieren
     
  • User 106548
    Team-Alumni
    5.731
    598
    6.876
    Single
    10 Juli 2020
    #6
    Wieso?
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • GoHelp4
    GoHelp4 (23)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    15
    1
    0
    vergeben und glücklich
    10 Juli 2020
    #7
    Wo sollte man so jemanden kennen lernen - Bars Clubs etc sind für mich ein grauen genau wie Alkohol damit ist schonmal die Chance sehr gering :grin:
     
  • User 106548
    Team-Alumni
    5.731
    598
    6.876
    Single
    10 Juli 2020
    #8
    Überall. Und "so jemanden" klingt nicht wirklich nett.
    Kann es eigentlich sein, dass Du auch deswegen unbedingt mit Deiner Freundin zusammen bleiben möchtest, weil Du Angst hast, sonst sehr lange alleine zu bleiben?
     
    • Zustimmung Zustimmung x 6
    • Hilfreich Hilfreich x 1
    • Interessant Interessant x 1
  • User 175630
    Sorgt für Gesprächsstoff
    232
    28
    38
    Verlobt
    10 Juli 2020
    #9
    Weißt du woran es liegt das sie im Grunde kein Interesse an Sex hat? Habt ihr evtl mal daran gedacht zu einem Sexualtherapeut/in zu gehen? Vllt kann man an dem Problem ja arbeiten und eine Lösung finden.

    Falls das alles schon geschehen ist, denke ich auch, das du entweder damit leben musst (was ich irgendwie auch sehr traurig fände), ihr euch trennt, oder eure Beziehung öffnet. Sprich das du deine Sexualität mit anderen Frauen auslebst.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • Armorika
    Armorika (39)
    Meistens hier zu finden
    1.300
    138
    857
    Verheiratet
    10 Juli 2020
    #10
    Ist das nicht im Grunde die Hoffnung, einen Teil von Dir selbst zu unterdrücken und zu negieren?
    Und ist eine Beziehung, in der ein wichtiger Teil von einem selbst keinen Platz findet, dann wirklich so wundervoll?

    Selbst wenn Du es schaffen würdest, Deinen Trieb so zu unterdrücken, dass der Leidensdruck nicht mehr so stark wäre, wärest Du damit maximal bei Null, nur so gerade aus dem Minus raus.
    Verpasst aber höchstwahrscheinlich einen wahnsinnigen Reichtum an wunderbaren Emotionen und Erlebnissen.

    Ist es das wert?
     
  • GoHelp4
    GoHelp4 (23)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    15
    1
    0
    vergeben und glücklich
    10 Juli 2020
    #11
    Ja - es ist es mir wert :smile:

    Dann werd ich mal versuchen selber damit klar zu kommen vielen Dank für die Ratschläge von euch.

    Noch einen wunderbaren Tag wo auch immer ihr seid :zwinker:
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 10 Juli 2020 ---
    Das meinte ich keinesfalls abwertend nur jmd der mit einer Person in einer Beziehung schläft ist nicht eine Frau die man überall findet und es ansieht wie sollte sich dort sowas entwickeln.. sorry falls es falsch rüberkam
     
  • User 175630
    Sorgt für Gesprächsstoff
    232
    28
    38
    Verlobt
    10 Juli 2020
    #12
    GoHelp4 liest du dir auch alle Beiträge durch? Habt ihr euch denn schon einmal Hilfe geholt? Es kann ja auch hormonelle Gründe haben oder, oder oder... Sexualtherapie wäre auch eine Möglichkeit..
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.668
    298
    1.279
    nicht angegeben
    10 Juli 2020
    #13
    Eben.
    Es ist immer schnell angetan. Evtl steckt da was hinter?
    Ich würde auch zur Paarberatung/Sexualberatung raten.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • User 91095
    Team-Alumni
    8.559
    598
    9.183
    nicht angegeben
    10 Juli 2020
    #14
    Wenn du mit ihr zusammen bleiben willst, würde ich drauf pochen, dass ihr das Problem gemeinsam angeht, nicht, dass nur du dich versuchst anzupassen. Das wird langfristig in die Hose gehen.

    Als ersten Schritt solltest du dir natürlich wieder die Zeit für Masturbation nehmen, aber dann würde ich schon noch mal mit ihr reden, denn wenn sie es 1x im Monat auch nur "zulässt", ohne Spaß zu haben, ist das ja auch nicht das Wahre. Sex ist doch eigentlich der Ausdruck von Intimität und Nähe in einer so schönen Partnerschaft, wie du sie beschrieben hast. Es ist für mich sehr schwer zu verstehen, warum man den nicht haben will, wenn man eine tolle Beziehung hat und mit einem selbst angeblich alles in Ordnung ist. Würde daher auch etwas in Richtung Therapie für euch vorschlagen. Wenn sie sich dagegen sträubt, dann weißte auch, dass sie dein Problem nicht ernst nimmt und kein Stück an sich selbst arbeiten will.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • GoHelp4
    GoHelp4 (23)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    15
    1
    0
    vergeben und glücklich
    10 Juli 2020
    #15
    Es gab schon einige Gespräche zur Therapie sind wie nie gekommen weil sobald sie merkt das es zu dem Thema kommt einfach beschämt wird und immer sagt es sei alles zu wenig und immer trauriger wird das sie das "normale" Maß nicht bringen kann weil sie laut ihrer Aussage es einfach immer vergisst - Pille wurde vor Jahren abgesetzt Zyklus wurde besser - ihrer Aussage Lust auch aber mehr als die Hormonelle Lust während des Eisprungs gibt es bei ihr nicht.

    Da ich sie weder traurig noch vor den Kopf stoßen will beschwichtige ich wie es auch meiner Meinung ist das ich nicht wegen Sex mit ihr zusammen bin und nun deswegen suche ich andere Möglichkeiten den Trieb abzubauen :smile:
     
  • User 175630
    Sorgt für Gesprächsstoff
    232
    28
    38
    Verlobt
    10 Juli 2020
    #16
    Lotusknospe naja, gehen wir mal davon aus das sie einer Therapie evtl erst einmal negativ gegenüber gestellt ist, heißt das noch lange nicht das sie seine Probleme nicht ernst nimmt. Auch die Angst vor einer Therapie kann jemanden lähmen, weil man Angst davor hat sich dem Problem zu stellen. Wer weiß schon was dahinter steckt. Irgendwann muss auch er natürlich die Reißleine ziehen, wenn sie immer weiter blocken würde, die Probleme anzugehen.

    GoHelp4 dann muss sie sich dem stellen. Versuch sie darin zu bestärken, das es keinen Grund gibt sich zu schämen. Weißt du ob es evtl mal Mißbrauch in ihrem Leben gab?
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 Juli 2020
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 91095
    Team-Alumni
    8.559
    598
    9.183
    nicht angegeben
    10 Juli 2020
    #17
    Vielleicht ist das nicht der richtige Weg. Ich verstehe schon, dass du nicht willst, dass sie sich schlecht fühlt, aber das ist auch irgendwo eine Strategie von ihr (vielleicht nicht absichtlich), um das Thema von sich wegzuhalten und es zu deinem Thema zu machen. Du bist ja schon so weit, dass du denkst, dein Trieb wäre problematisch.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 106548
    Team-Alumni
    5.731
    598
    6.876
    Single
    10 Juli 2020
    #18
    Hat Deine Freundin eigentlich eine Behinderung u/o eine Krankheit?
    Und wie oft ist das Thema Sex bei Euch Gesprächsthema oder einfach nur offen präsent?
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • GoHelp4
    GoHelp4 (23)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    15
    1
    0
    vergeben und glücklich
    10 Juli 2020
    #19
    Kamen auch schon auf Mißbrauch aber es gäbe keine Situation wo das passieren könnte ausser sie war sehr klein und verdrängt komplett - sonst kann sie sich weit in ihrem Leben zurück erinnern

    Ihr erstes mal also der einzige Sex vor mir war nicht angenehm weil zu größtenteils unter Gruppen Zwang

    Ich denke es ist eher eine Art von wirklich keiner Lust weil befriedigt werden (fingern, etc) lässt sie vllt 1-2mal im Jahr zu aber dann will sie es auch (drückt meine Hand hin etc)
    Sonst wehrt sie sich völlig dagegen dreht sich weg etc dann lass ichs natürlich sein - da sagte sie auch mal zu mir das sie es gut findet das ich nicht wie die meisten einfach meine Hand immer wieder hinschiebe

    Krankheit/Behinderung hat keiner beide völlig gesund
    Ich weiß ja das mein Trieb normalerweise nicht problematisch ist aber in dieser Konstellation schon da halt dieser riesige Gap zwischen unserer Lust hängt - deswegen war meine Frage auch ob es andere Möglichkeiten gebe außer die hier vorgeschlagenen

    Sie sagt ja wenn es mal zum Thema kam das sie daran arbeiten will aber es einfach vergisst und das zeigt mir das sie von sich selbst keine lust hat sondern nur weil es mal wieder sein müsste für den "mann" und mit dem gefühl macht mir halt auch wenig spaß und deswegen lass ichs meistens dann ist sie meistens doch beleidigt und traurig versteht es aber

    Das ist mir noch zu allem eingefallen
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 Juli 2020
    • Interessant Interessant x 1
  • User 175630
    Sorgt für Gesprächsstoff
    232
    28
    38
    Verlobt
    10 Juli 2020
    #20
    GoHelp4 STOP, was heißt denn bitte das ihr erstes Mal größtenteils unter Gruppenzwang stattgefunden hat!!??
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten