• Teufelsbraut
    teuflisch gute Beiträge
    4.748
    121
    1
    vergeben und glücklich
    24 Mai 2003
    #21
    *gg* dange, Sellerie - manchmal bist mein letzter Hoffnungsschimmer in diesem Forum.

    Ich finde die ganzen Argumente nebenbei ziemlich unzulässig... sie MUSS, weil man zeigen MUSS eine Beziehung zu haben; sie MUSS, weil man das eben so macht; sie MUSS weil man das nach 2 Jahren gefälligst verlangen kann.
    Ich sehe das überhaupt nicht so. Ich MUSS meine Beziehung überhaupt nicht zur Schau stellen... ich weiss, dass ich eine habe - der Rest ist mir ziemlich wurscht.
    Da sofort zu sagen "deine Beziehung is nix wert" oder "sie liebt dich net richtig" finde ich ehrlich gesagt eine Frechheit - vielleicht hat dieses Wesen auch einen eigenen Willen, und ist nicht nur ein Partner sondern auch eine eigenständige Person, die hinlaufen will, wo sie will

    Zu sovielen Dingen wird im Forum immer gesagt "na akzeptiers, kannst sie ja net zwingen" (meistens bei sexuellen Praktiken) - aber den Partner "zwingen" brav am Handerl zu halten und bei Fuß zu gehen is auf einmal zulässig, jaja.

    Eins weiss ich ganz genau und ich kanns nur nochmal mit aller Deutlichkeit wiederholen... wenn du sie irgendwie durch subtiles Geschwätz dazu überredest, wird dir sehr schnell auffallen, dass diese "erzwungene" Gegenwart nicht das ist, was du eigentlich gesucht hast.
    Und ich glaube, solange sie nicht kreischend davonläuft, dir eine knallt oder die Polizei ruft, sobald du in der Öffentlichkeit in ihre Nähe kommst oder ihre Hand nehmen willst, habt ihr auch überhaupt kein Problem :zwinker:
     
  • derIntellekt
    Verbringt hier viel Zeit
    128
    101
    0
    nicht angegeben
    25 Mai 2003
    #22
    Da bin ich überhaupt nicht deiner Meinung. Die Situation, die Buh beschreibt ist mir gänzlich unverständlich und die Beziehung hätte für mich keinen Wert, wenn das so wäre, wie Buh es beschreibt. Dann stimmt meiner Meinung nach etwas nicht. Das ist ein verklemmtes und frigdes Verhalten. Niemand verlangt, dass man vor den Bekannten gleich eine Küssorgie startet, aber eine Umarmung und einen Kuss zwischen durch, dass ist wichtig. Du willst mir noch nicht etwa erzählen, dass du dich in der Öffentlichkeit sofort prüde gibst, wenn du mit deinem Freund zusammen bist?
     
  • Sellerie
    Sellerie (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    443
    103
    21
    vergeben und glücklich
    25 Mai 2003
    #23

    Wenn man sich in seiner Beziehung wohl und sicher fühlt, und selbst genug Selbstvertrauen hat, kann es doch wirklich kein Problem sein, nicht ständig beweisen zu müssen, dass man zusammen ist.
    Wenn es dennoch eines ist, hakt da irgendetwas.. meiner Meinung nach.
    Wo ist denn bitte das Problem?? *wirklichnichtversteh*

    Wenn man davon ausgeht, dass sie mit ihm zusammen ist, weil sie gern mit ihm zusammen ist - und wenn alles in Ordnung ist, wenn die beiden zu zweit sind - wieso, zum Teufel hätte die Beziehung für dich dann keinen Wert??

    Wieso darf sie sich in der Öffentlichkeit net so benehmen, wie sie sich benehmen möchte.. bloss weil die Herren gern a bissal Aufmerksamkeit hätten?
     
  • derIntellekt
    Verbringt hier viel Zeit
    128
    101
    0
    nicht angegeben
    25 Mai 2003
    #24
    Ich zitiere nochmals den Eingangstext. Wenn ich mit jemandem 2 Jahre zusammen bin und Händchenhalten in der Öffentlichkeit nicht möglich ist, dann hat die Beziehung für mich keinen Wert. Da kannst du mir jetzt erzählen was du willst. Liegt vielleicht daran, dass ich ein sehr offener Mensch bin, der auch eine gewisse Aufmerksamkeit braucht. Aber ein solches Verhalten empfinde ich als prüde, um nicht zu sagen beleidigend.

    Das hat nichts mit beweisen zu tun, das ist ein Zeichen und das gehört dazu. Und wer ein Problem damit hat, bei dem stimmt etwas nicht. Das kommt so rüber, als würde man sich in der Öffentlichkeit für seinen Partner schämen.

    Nehmen wir an, du bist meine Freundin (wir haben übrigens ähnliche Interessen *g*) und wir wollen heute Abend in den Ausgang gehen, man kann ja nicht immer vor dem PC sitzen. Vorher essen wir zusammen, wir kuscheln und geniessen das Zusammensein. Dann im Ausgang kannst du mir nicht mal die Hand geben, du verhälst dich so, als sei ich nur ein Kollege von dir. Ist das normal? Für dich anscheinend schon, für mich nicht.

    Frauen brauchen im allgemeinen viel Aufmerksamkeit. Sie wollen, dass man ihnen zeigt das man sie mag. Und du willst mir jetzt erklären, dass Männer das nicht brauchen? Es ist überhaupt nicht egoistisch, wenn ich von meinem Schatz erwarte, dass er zu mir steht und auch in der Öffentlichkeit zeigen kann, dass ich ihm etwas bedeute. Und wenn du das Gegenteil als normal hinstellen willst, dann ist das deine Sache.
     
  • Jule
    Gast
    0
    25 Mai 2003
    #25
    Ist für mich unverständlich...seid 2 Jahren seid ihr zusammen und in der Öffentlichkeit passiert nicht mehr als Händchenhalten?? Versteh ich nicht! Ist es ihr peinlich dich vor anderen zu küssen? Das widerum wäre für mich aber auch wieder unverständlich denn wenn ich jemanden liebe, möcht ichs am liebsten der ganzen Welt zeigen! :drool: :grin:
    Aber vielleicht ist sie auch einfach ein Mensch der soetwas nicht gern vor anderen macht. Aber wie gesagt, Händchenhalten sollte da echt kein Probem sein...
     
  • derIntellekt
    Verbringt hier viel Zeit
    128
    101
    0
    nicht angegeben
    25 Mai 2003
    #26
    Super Beitrag! Dann sind ja doch nicht alle so prüde, wie ich das gemeint habe! *g*
     
  • Jule
    Gast
    0
    25 Mai 2003
    #27
    War das jetzt eine Beleidigung oder ein Kompliment?
     
  • supergirl_007
    0
    25 Mai 2003
    #28
    Dann sind ja doch nicht ALLE so prüde......

    wer isn hier bitte prüde? *g* und versteh gar ned was des mit dem beitrag von jule zutun hat *hm*
    vielleicht bin ich auch einfach nur doof :blablabla
     
  • Buh
    Buh (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    141
    101
    0
    Single
    25 Mai 2003
    #29
    hi
    ich bin's wieder also ich hab mit ihr geredet und naja sie hat gesagt das es ihr halt immer unangenehm ist wenn andere dabei sind weil sie denkt das dann alle nur auf sie starren. und sie hat gesagt das es sie selber auch stört und das sie auch von sich aus mit mir drüber reden wollte.
    jetzt haben wir uns vorgenommen uns ganz langsam vorzuarbeiten, und sie hat mich gebeten das ich auch einfach mal auf sie zu gehen soll und sie mal umarmen soll damit sie merkt das nicht alle klotzen.
    wir machen das jezt seit diesem wochenende so naja und was soll ich sagen TRAUMHAFT, WUNDERSCHÖN!!!!

    so und nun wollte ich mich noch mal bei allen bedanken die hier ihre Ratschläge abgegeben haben. THX a lot!!!!!!!

    @derIntellekt selbst wenn sich nichts geändert hätte, hätte die Beziehung für mich immer noch sinn gemacht weil wir uns lieben!!
     
  • derIntellekt
    Verbringt hier viel Zeit
    128
    101
    0
    nicht angegeben
    25 Mai 2003
    #30
    Ich kenne deine Beziehung nicht und ich kann sie auch nicht beurteilen, aber wenn ich in deinen Schuhen stecken würde, dann wäre das für mich ein Grund, mir ernsthafte Gedanken über den Tiefgang und den Wert der Beziehung zu machen. Aber jetzt wird sich das ja ändern bei dir...

    Es war ein Kompliment! Ich kann die Beträge oben nicht verstehen, welche versuchen, die Haltung von Buhs Freundin zu rechtfertigen. Die lässt sich nämlich meiner Meinung nach nicht rechtfertigen. Jule ist gleicher Meinung wie ich...

    Es ist prüde, wenn man die Haltung von Buhs Freundin ok findet und sich in der Öffentlichkeit nicht als Paar zu erkennen geben will. Diese Zeiten sind vor bei und wer sich für seinen Partner schämt, der ist es nicht wert geliebt zu werden.
     
  • AndyyRS
    AndyyRS (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    531
    101
    0
    nicht angegeben
    25 Mai 2003
    #31
    kommt halt ganz drauf an, was für eine Beziehung man führen möchte.
    Der eine nimmts eben ganz cool und stört sich nicht dran, dass er seine Freundin eben nicht für ihn und seine "Vorlieben" ändert, der andere hält es für so elementar wichtig, dass es ein K.O.-Kriterium für eine Beziehung darstellt.
    In letzterem Fall wird man wahrscheinlich nie glücklich werden, weil man sich eigenltich ja über alles aufregen und Gedanken machen kann.

    Ich kann das Problem wirklich verstehen, nur muss ich sagen, dass ich meine Einstellung zu diesem Thema eben geändert habe.
     
  • Buh
    Buh (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    141
    101
    0
    Single
    25 Mai 2003
    #32
    was meinst du?
     
  • Teufelsbraut
    teuflisch gute Beiträge
    4.748
    121
    1
    vergeben und glücklich
    26 Mai 2003
    #33
    Langsam bin ich kurz davor, dich als bodenlos oberflächlich titulieren zu müssen... kennst du auch noch andere Wörter als "prüde" oder is alles, was du net verstehst sofort selbiges?

    Net immer hat alles irgendwas mit schämen zu tun... in ihrem Fall isses eher Unsicherheit. Und Unsicherheit behebt man sicher nicht indem man kurzerhand Schluß macht und den eigentlich geliebten Partner wegen so einem kleinen Schönheitsfehler (den nun mal jeder Partner hat, nur jeder nen anderen) vor die Tür setzt.

    In meinem Fall hat es übrigens nix mit prüde oder unsicher zu tun (weilst dich schon so schön reinsteigerst bei der Meinung über Leute die irgendwas anders machen als du *lol*).
    Bei mir isses reines Desinteresse am Händchen halten *gg* ( nur bei ganz seltenen Gelegenheiten überkommts mich mal). Es gibt andere Methoden meinem Freund in der Öffentlichkeit körperlich nahe zu sein, als ständig an seinem Patschehändchen zu hängen, als würd ich alleine den Weg nachhause nimmer finden :zwinker: ... und die geistige Nähe is bei der ganzen Sache sowieso weit wichtiger.

    Und ich glaub übrigens auch, dass Sellerie alles andere als prüde is, so wie ich sie bisher kenne *hehe*.
    So gesehen glaube ich, dass dus dir ein bisserl zu einfach machst - die Welt is net immer schwarz-weiß.
     
  • derIntellekt
    Verbringt hier viel Zeit
    128
    101
    0
    nicht angegeben
    26 Mai 2003
    #34
    Was du schreibst ist kein Gegenargument, sondern lediglich eine Unterstellung. "prüde" ist ein hartes Wort und durchaus nicht auf jede ähnliche Situation anwendbar. Unsicherheit ist ein Argument, dass du in diesem Zusammenhang einbringen kannst, da gebe ich dir recht. Aber nicht in einer zweijährigen Beziehung. Meine ganze Argumentation nimmt Bezug auf den einleitenden Text. Alles was du schreibst ist für mich ok, wenn die Beziehung 2 Wochen alt ist oder ähnlich. Dann hast du vollkommen recht. Aber nicht nach 2 Jahren. Und wenn ich von Händchenhalten spreche, dann steht das stellvertretend für alle äusseren Zeichen, wie z.B. ein Kuss, eine Umarmung, ein umgelegter Arm und weitere. Logisch erwarte ich nicht vom Partner, dass er mir ständig die Hand gibt, aber ich erwarte dass er auch in der Öffentlichkeit zu mir steht und dies auch zeigt. Wenn dies nach 2 Jahren immer noch ein Problem ist, und du das NUR als Schönheitsfehler bezeichnet, dann muss ich mich echt fragen, wer hier eine oberflächliche Beziehung führt!

    Es stimmt, ich mache es mir nicht einfach, weil ich nicht Beiträge schreibe, die zum Ziel haben, dem Fragesteller Honig um den Mund zu schmieren, wie es viele meiner Vorredner getan haben. Und wenn du ein Problem hast mit anderen Meinungen, dann ist das deine Sache.
     
  • Teufelsbraut
    teuflisch gute Beiträge
    4.748
    121
    1
    vergeben und glücklich
    26 Mai 2003
    #35
    Ich hab nur Problemen mit Leuten, die glauben nur IHRE Beziehung sei die einzig wahre und alle anderen haben eh von nix ne Ahnung und deren Beziehungen sind alle oooberflächlich, nur weil sie vielleicht manche Dinge anders regeln als man selbst.
    Vielleicht solltest du dich mit dem Gedanken abfinden, dass viele Leute eine andere Art der Beziehungsführung haben und andere Dinge für wichtig erachten... und, man höre und staune: trotzdem verdammt glücklich sind.
     
  • Buh
    Buh (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    141
    101
    0
    Single
    26 Mai 2003
    #36
    Sorry derIntellekt aber ich muss wirklich sagen das Teufelsbraut's Meinug bin du schreibst wirklich so das man glaubt das du andere Arten eine Beziehung zu führen für falsch hälst und das ist nicht richtig ich bin auch glücklich gewesen bevor wir nochmal geredet haben uns nur weil es mich stört das sie in der Öffentlichkeit verunsichert ist würde ich nie eine Beziehung beenden und vorallem nicht wenn sonst alles stimmt.
     
  • derIntellekt
    Verbringt hier viel Zeit
    128
    101
    0
    nicht angegeben
    26 Mai 2003
    #37
    Ich verstehe jetzt, was dein Problem ist. Du kannst dich nicht damit abfinden, dass ich andere Kriterien an eine Beziehungen habe als du. Auch dein zweiter Beitrag nimmt keinen Bezug auf meine Argumente, sondern ist lediglich eine falsche Darstellung von den, was ich geschrieben habe.

    Ich schreibe:
    - Es ist in MEINEN Augen prüde, wenn man sich so verhält
    - ICH erwarte von meinem Partner, dass er sich in der Öffentlichkeit nicht verstellt
    - ICH habe ein Problem damit, wenn man auf einem Flanierspaziergang nicht Händchen halten kann, nur weil wir nicht alleine sind
    - für MICH ist es mehr als ein Schönheitsfehler in einer Beziehung, wenn man Probleme hat, einen Abschiedskuss zu geben

    Ich habe kein Problem damit, wie andere Leute ihre Beziehung führen. Aber meiner Sicht und in meiner Partnerschaft wäre diese Situation nicht tragbar. Warum habe ich in mehreren Beiträgen dargelegt. Dein Problem scheint es nun zu sein, dass du meine Meinung nicht akzeptieren kannst. Und falls du mich vom Gegenteil überzeugen möchtest, dann solltest du anfangen sachlich zu diskutieren und klarzumachen, warum in deinen Augen eine freundschaftliche Geste in der Öffentlichkeit keinen Wert hat bzw. nciht notwendig ist.

    @Buh:
    Du solltest nicht einfach TB nachplappern, sondern meinen Beitrag richtig lesen. Es handelt sich um meine Meinung zu diesem Thema und wenn mir unterstellt wird, dass ich oberflächlich bin, dann reagiere ich auch entsprechend. Ich habe kein Wort darüber gesagt, dass du nicht glücklich bist o.ä. und ich habe deine Beziehung im weiteren Sinne nicht bewertet, sondern auf meine Situation angewendet. Und dann ein Urteil abgegeben.
     
  • Sellerie
    Sellerie (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    443
    103
    21
    vergeben und glücklich
    26 Mai 2003
    #38
    Mhm.. vielleicht solltest du deine eigenen Beiträge auch nochmal lesen..?
    Du schreibst:
    "Es ist prüde, wenn man die Haltung von Buhs Freundin ok findet und sich in der Öffentlichkeit nicht als Paar zu erkennen geben will. Diese Zeiten sind vor bei und wer sich für seinen Partner schämt, der ist es nicht wert geliebt zu werden."

    Und.. tut mir leid - aber die Aussage ist weder tolerant, noch in irgendeiner Weise auf deine Situation projeziert. Du greifst damit alle Menschen an, die anderer Meinung sind als du.

    Das nurmal vorweg.

    Zum anderen:
    Du schreibst: "Ich verstehe jetzt, was dein Problem ist. Du kannst dich nicht damit abfinden, dass ich andere Kriterien an eine Beziehungen habe als du."

    direkt auf Teufals Beitrag:
    "Vielleicht solltest du dich mit dem Gedanken abfinden, dass viele Leute eine andere Art der Beziehungsführung haben und andere Dinge für wichtig erachten... und, man höre und staune: trotzdem verdammt glücklich sind."

    Hallo? *gg*
    Irgendwie hab ich da das deutliche Gefühl, dass du genau garnix verstanden hast? *gg*

    Na gut.. genug Öl geschüttet.

    Ich kann verstehen dass du offensichtlich viel Wert auf Körperkontakt in der Öffentlichkeit legst. Ich finds auch völlig in Ordnung, wenn beide Partner einer Meinung sind..
    Was ich wirklich nicht verstehen kann ist einfach:

    - wieso ist es so absolut nicht tolerierbar, dass es auch Menschen gibt, die eben nicht ständig an der Leine geführt werden wollen?
    Inzwischen finde ich die Diskussion schon ziemlich absurd..

    - wieso bezeichnest du jemanden als "prüde", der eine andere Meinung hat als du..? Ich denke wir verstehen schon allein unter dem Wort was grundsätzlich anderes. Wieso bist du der Meinung ein Wertesystem für die Gesellschaft aufstellen zu können?

    Ich erwarte von dem Menschen an meiner Seite beispielsweise, dass er - auch in der Öffentlichkeit.. jaja.. *g* - mir ein gleichwertiger Partner sein kann, den ich respektieren kann.
    Wenn er dann aber ständig an meinem Rockzipferl hängt, anfängt, mich in irgendwelchen Gesprächen/Diskussionen mit (oder ohne) anderen plötzlich anzusabbern und der Meinung ist, permanent meine uneingeschränkte Aufmerksamkeit zu benötigen..
    tja.. dann fühl vermutlich zuerst ich mich nicht ernst genommen, und kann dann - in weiterer Folge - irgendwann meinen Partner nicht mehr ernst nehmen.

    Und Buh:
    Ich freu mich für euch, dass ihr das soweit geklärt habt :smile: und es spricht auch sehr für eure Beziehung, dass sich solche Dinge so aus der Welt schaffen lassen.. :smile:
     
  • Teufelsbraut
    teuflisch gute Beiträge
    4.748
    121
    1
    vergeben und glücklich
    26 Mai 2003
    #39
    Als würden dich sachliche Argumente irgendwie interessieren... ich könnt 100 mal sagen, es ist nicht zwingend notwendig, seine Beziehung zur Schau zu stellen, sondern wir das nur glauben, weil uns seit Kindesbeine an übermittelt wurde: sowas tut man, wenn man sich lieb hat. Dass man sich aber auch lieb haben kann, OHNE sowas zu machen - auf den Gedanken kommen leider die wenigsten Menschen. Oder darauf, dass es auch andere schöne Gesten gibt, die Zuneigung und Nähe übermitteln. Ich liebe meinen Freund nebenbei auch nicht mehr, wenn ich ihn mal an der Hand nehme, ich liebe ihn aber sicher auch nicht weniger, wenn ichs mal nicht tu.
    Und ich denke, wenn beide Partner sich ihrer Zuneigung zueinander sicher sind, müssen sie sich auch net alle 5 Sekunden beweisen, dass sie sich eh noch mögen... und es muß nicht gleich einer von beiden die totale Krise a la "waaah, du liebst mich nicht mehr" kriegen.

    Ich möcht gar net abstreiten, dass ich meinen Freund nicht auch gerne berühre - auch in der Öffentlichkeit... aber ich "muß" ihn nicht berühren, um mich ihm nahe zu fühlen oder um zu wissen, dass unsere Beziehung in Ordnung ist. Das fühle ich auch so, ganz ohne ständigen "Beweis".

    Zu dem, dass du nix und niemanden bewertet oder abgewertet hast - siehe Sellerie *g*.
     
  • derIntellekt
    Verbringt hier viel Zeit
    128
    101
    0
    nicht angegeben
    26 Mai 2003
    #40
    Das ist meine Meinung und ich werde sie weder abändern noch abschwächen. Das ist keine Verallgemeinerung sondern ganz konkret auf das Beispiel von Buhs Freundin bezogen. Es gibt 100 ähnlich Situationen, über die ich nicht so urteilen würde, aber über die eingangs geschilderte Situation urteile ich wie oben zitiert.

    Diese Aussage bildet keine Basis für eine Diskussion. Es ist eine unbegründete Unterstellung. Ich vermute, dass du nicht richtig gelesen hast. Ich habe andere Kriterien an eine Beziehungen als TB, aber das rechtfertigt nicht die Tatsache das TB mir unterstellt, dass ich behauptet habe nur meine Vorstellung einer guten Beziehung sei das einzig richtige, wie sie es hier getan hat:

    Den Rest kommentiere ich später...
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten