Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • User 29290
    User 29290 (38)
    Meistens hier zu finden
    3.733
    148
    200
    Verheiratet
    14 Dezember 2005
    #1

    Probleme mit Microgynon

    Habe vor 3 Monaten von der Minisiston zur Microgynon gewechselt und seitdem ohne meine Essgewohnheiten zu ändern schon 1,5 kg - 2 kg zugenommen. Außerdem spannen meine Brüste und sind auch größer geworden. Ich überlege jetzt ob ich wieder zurückwechseln soll.

    Hat jemand in den ersten Monaten Microgynon ähnliche Probleme gehabt und haben die sich wieder gegeben?
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. Microgynon
    2. Microgynon
    3. Microgynon Nebenwirkungen
    4. Pille Microgynon
    5. Microgynon Kosten
  • User 22419
    Sehr bekannt hier
    4.622
    168
    426
    nicht angegeben
    15 Dezember 2005
    #2
    wieso hast du denn gewechselt? beide enthalten die selbe östrogen-menge, die microgynon nur etwas mehr levonorgestrel. würde sie mehr östrogen enthalten, ließe sich die gewichtszunahme ja sehr gut mit wassereinlagerungen erklären, die auch nur durch die umstellung bedingt sein könnten. etwa drei monate braucht der körper, um sich an die neue pille zu gewöhnen.
    aber so? soweit ich weiß, macht man eher die gestagene für appetitsteigerung verantwortlich... aber wenn du am essen nichts geändert hast :ratlos:
     
  • User 29290
    User 29290 (38)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    3.733
    148
    200
    Verheiratet
    15 Dezember 2005
    #3
    Weil es die Minisiston in England nicht gibt und ich die Microgynon umsonst von der NHS bekomme. Ich habe keine deutsche Krankenversicherung mehr.

    Ich habe eigentlich kaum noch Hunger und esse sowieso sehr fettarm und nahezu keine Süßigkeiten. Am Essen liegt es also definitiv nicht. Meine Hosen sind auch nicht enger geworden aber mir passt kein BH mehr und ich habe dicke Füße was an Wassereinlagerungen liegen muss.
     
  • User 22419
    Sehr bekannt hier
    4.622
    168
    426
    nicht angegeben
    15 Dezember 2005
    #4
    so gings mir die ersten zwei zyklen nach dem wechseln von yasmin auf valette. die unterscheiden sich aber nicht nur in der dosierung, sondern auch in der art des gestagens. seit der dritten packung ist es jetzt wesentlich besser. ob ich an deiner stelle aber noch länger geduld hätte, weiß ihc nicht. vor allem die dicken füße sind doch horror :grrr:
     
  • User 29290
    User 29290 (38)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    3.733
    148
    200
    Verheiratet
    15 Dezember 2005
    #5
    Ich komme zu Weihnachten nach Deutschland. Das ist bis Herbst die letzte Chance an ein Rezept für die Minisiston ranzukommen und ich befürchte, dass es nicht besser wird. Ich bekomme nicht mal mehr meine Stiefeletten zu und das seit dem 2. Streifen.
     
  • bamba
    bamba (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    184
    101
    0
    vergeben und glücklich
    15 Dezember 2005
    #6
    ja :zwinker: 10 kg
     
  • Ichicky
    Verbringt hier viel Zeit
    904
    101
    0
    in einer Beziehung
    25 Dezember 2005
    #7
    2 jahren fast 12kg
    hab auch ständig Kopfschmerzen und schlechte Haut bekommen
    werd sie beim nächsten FA-Besuch wechseln
     
  • Biol
    Biol (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    194
    101
    0
    Single
    26 Dezember 2005
    #8
    Hi,

    das klinkt sehr nach Wassereinlagerungen...hmm würde noch nicht die Flinte ins Korn werfen (das Rezept für die Mini. für den Notfall wäre nicht schlecht)..vielleicht mal mit leichten Entwässerungsmaßnahmen kontern. Tees und salzärmere Ernährung könnten vielleicht helfen. Und dem ganzen noch etwas zeit geben. Mir war mit der Minisiston bis zum 6 Steifen beim Beginn und Pausieren immer kotzübel. Das hat sich dann aber gegeben.
     
  • Travis85
    Travis85 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    290
    101
    0
    Single
    26 Dezember 2005
    #9
    als Mann sag ich mal: häh :tongue:

    Travis :bandit:
     
  • User 29290
    User 29290 (38)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    3.733
    148
    200
    Verheiratet
    26 Dezember 2005
    #10
    Ich trinke seit Jahren 3 Liter Tee und Wasser am Tag und salzarm esse ich auch. An der Ernährung liegt es definitiv nicht. Hatte vor der Microgynon auch nie Probleme und habe 18kg abgenommen.

    Wie auch immer, ich habe die Microgynon vor 11 Tagen abgesetzt und nehme jetzt wieder die Minisiston. Bin die 1,5 kg wieder los und die Schuhe passen auch wieder :gluecklic Da ich das Rezept in England nicht mehr hätte einlösen können, wollte ich auch nicht mehr warten.

    Kopfscherzen hatte ich seit dem Wechsel auch oft, mit der alten Pille nie. Ich glaube die Microgynon ist wirklich zu hoch dosiert.
     
  • Biol
    Biol (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    194
    101
    0
    Single
    26 Dezember 2005
    #11
    Hi,

    hmm na, wenn du ständig dieses Pillenhopping machst dann kann das auch nix werden. Les das hier oft da taucht ne Nebenwirkung auf und schups wird die Pille gewechselt...also mein Gyn hat mir auch nicht gleich ne neue verschrieben als ich mit der Übelkeit kam. Und das war alles andere als angenehm. Er hat gemeint das man etwas Geduld haben muss. Und es ging dann ja auch weg...dafür hab ich dann zugelegt. Und was lernt man daraus jede Pille wirkt bei jedem anders.

    Und ich denke das die 1-2 Liter Wasser sicher auch so weg gegangen wären mit Entwässerungstees zB. Doch, wenn man schlechte Erfahrungen hat dann sitzt das wohl so tief das man das man gleich das Schlimmste herauf beschwört. Dann wars wohl doch gut wieder zurück zuwechseln. :bier:
     
  • kLio
    Gast
    0
    26 Dezember 2005
    #12
    Off-Topic:
    Wieso denn ständig? :confused:
     
  • User 29290
    User 29290 (38)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    3.733
    148
    200
    Verheiratet
    26 Dezember 2005
    #13
    Ich habe erst einmal im Leben die Pille gewechselt und zwar weil ich für mindestens die nächsten 5 Jahre in ein Land gezogen bin, in dem es die Minisiston nicht gibt und es somit schwer ist ranzukommen ohne deutsche Krankenversicherung. Da erschien es mir vernünftig zu einer Pille zu wechseln, die ich auch in dem Land bekommen kann, in dem ich lebe.

    Ich habe mit meiner alten Pille nie Probleme gehabt und die Microgynon hatte die gleichen Inhaltsstoffe wie die Minisiston nur eine höhere Gestagenkonzentration. Es war ja nicht abzusehen, dass ich sie nicht vertrage. Ich sehe aber auch nicht ein eine Pille weiterzunehmen mit der es mir nicht gut geht und die Nebenwirkungen wurden jeden Monat schlimmer statt besser.

    Bist du denn jetzt zufrieden, dass du zugenommen hast? :ratlos:

    Nein, sind sie nicht. Ich hatte Beine und Füße wie ein Elephant. Ich glaube kaum, dass das gesund war. Als ich letzten Donnerstag mit der Microgynon aufgehört habe, hatte ich schon wieder ein Kilo mehr :eek:
     
  • Biol
    Biol (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    194
    101
    0
    Single
    26 Dezember 2005
    #14
    Ob ich damit zufrieden war aufzugehen wie so ein Hefeteig...nein mit nichten...und das blab bla von meinem Gyn das liegt nicht an der Pille bla bla..da müssen sie sich halt zusammen reisen und soweiter, hat mich nicht weiter gebracht. (auch so Komentare na sie werden wohl nie aussehen wie ein Model)

    Und als dann meine Beziehung hinfällig wurde (da wurde auf beides bestanden Gummi und brav Hormone einwerfen) hab ich die ganz abgesetzt auch in der Hoffnung das sich was tut, denn selbst mit exessiv Sport gings nicht runter mit dem Gewicht mit der Pille.
    Insofern bin ich jetzt Hormonlos und was soll ich sagen einbisschen Sport und es geht stätig bergab. Aber ich hätte sicher irgentwann sicher auch gewechselt...allerdings von der Minisiton weg (preiswert ist sie ja..kann man ja nix sagen) fals wieder Verhütung anstünde würde ich sicher mit einem anderem Präperat.

    Und das mit dem Pillenhopping..ok du hattest wohl nur zwei Präperate probiert. Sorry.
     
  • User 29290
    User 29290 (38)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    3.733
    148
    200
    Verheiratet
    26 Dezember 2005
    #15
    Bei mir war das genau anders herum. Habe vor der Pille extrem zugenommen und mit der Minisiston bin ich absolut problemlos 18kg losgeworden. 10 kg davon in den ersten drei Monaten ohne jegliche Nahrungsumstellung. Deswegen war ich jetzt so geschockt, dass ich plötzlich Woche um Woche schwerer wurde.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste