Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • User 135583
    Sorgt für Gesprächsstoff
    8
    28
    2
    in einer Beziehung
    25 August 2013
    #1

    Probleme..

    Hallo Zusammen

    Habe im Moment ein riesen Chaos.. Hoffe meine Geschichte wird nicht all zu lange. :smile:

    Mit meinem Freund mit welchem ich mittlerweile über 3 Jahre zusammen bin. Er hat mit seiner Ex-Freundin ein Kind (5j.).
    Seine Ex hat mich von Anfang an gehasst, da sie wohl meint ich sei Schuld an der Trennung, doch sie waren schon vorher getrennt. Nach einer Weile ging es gut mit ihr und sie hat mich akzeptiert, da sie wohl merkte, dass ich mich mit dem Kleinen gut verstand.

    Doch nach einer Weile hat sie sich immer bei jeder Gelegenheit an meinen Freund ran geschmissen. Mein Freund hat es am Anfang nicht gemerkt und wir hatten deswegen immer Krach. Bis ich meinem Freund gesagt habe, dass er ihr jetzt direkt sagen soll, dass sie solche Anmachereien lassen soll, ansonsten sei ich weg. Er hat es ihr dann gesagt und es wurde besser!

    Doch mittlerweile fängt alles wieder von vorne an... :frown: Seine Ex hat ihm schon so viel Ärger eingebrockt und schaut auch nicht sehr gut zum Kleinen. Mein Freund wollte etwas unternehmen, er hat auch genug Beweise, dass sie den Kleinen nicht gut behandelt, doch nix ist geschehen! Er hatte so viel Wut in sich und jetzt ist von dem nichts mehr übrig.. Er ärgert sich immer sehr über seine Ex doch etwas unternehmen tut er doch nicht! Ich komm da einfach nicht nach... Könnt ihr mir das erklären? Ich habe ihn schon häufig darauf angesprochen und gefragt ob er sie noch liebe, doch er sagt immer nein bestimmt nicht ich hasse diese Frau! Warum unternimmt er denn nichts wegen dem Kleinen, wenn sie ja nicht gut zu im schaut?
    Es nervt mich einfach und ich bin dadurch auch immer eiversüchtig, da ich immer das Gefühl habe, dass er doch noch etwas will von seiner Ex, da er sich irgendwie nicht getraut sich gegen sie zu wehren...
    Könnt ihr mir das erklären? Ich möchte es verstehen warum er dies macht? Denn ich liebe ihn und möchte ihn nicht verlieren..

    Zudem habe ich noch eine andere Frage: Wie geht ihr mit dem Kind eures Partners um? Wie viel mischt ihr euch in die Erziehung ein? Was ist angemessen?

    Sorry für den langen Beitrag und schon jetzt herzlichen Dank für eure Antworten!

    Lg
    _huhu_
     
  • User 133613
    Öfters im Forum
    153
    53
    35
    in einer Beziehung
    26 August 2013
    #2
    Vielleicht hat er einfach nur Angst, dass wenn er sie verärgert, sie ihn das Kind nicht mehr sehen lässt.

    Einmischen in die Erziehung würde ich mich nicht allzu sehr, außer wenn das Kind zu mir oder anderen Menschen frech wird, so dass man einschreiten muss.
    Lg
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • User 135583
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    8
    28
    2
    in einer Beziehung
    26 August 2013
    #3
    Besten Dank für deine Antwort!

    Hmmm ob er wirklich Angst hat, glaub ich nicht, denn wenn er alles den Behörden offenlegen würde, was er weiss und was für Beweise er hat gegen seine Ex wie sie mit dem Kleinen umgeht, dann hat er um einiges mehr Chancen den Kleinen zu bekommen als sie. Deswegen kann es wohl nicht an dem liegen.


    Aber Grundregeln darf man schon erwarten und diese verlangen? bsp. warten am Tisch bis alle fertig sind mit dem Essen, danke und bitte sagen, Spielsachen welche in der ganzen Wohnung verteilt sind in sein Zimmer zu räumen usw.
    oder darf ich das nicht verlangen?
     
  • User 135583
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    8
    28
    2
    in einer Beziehung
    27 August 2013
    #4
    Hat mir niemand mehr einen Ratschlag? :frown:
     
  • User 135434
    Verbringt hier viel Zeit
    404
    88
    282
    Verliebt
    27 August 2013
    #5
    Hallo,
    ich kann dich ganz gut verstehen, da Männer in Bezug auf ihre Ex-Freundinnen teilweise wirklich total locker eingestellt sind. Sie denken, dass die Ex total nett ist etc und deswegen nicht bemerken, dass sie sich in die neue Beziehung einmischt, wenn sie noch Kontakt haben.
    An deiner Stelle würde ich mich nicht zu sehr aufregen, denn du wirst ihn irgendwann damit nerven, denn Eifersucht ist ein ziemlich leidiges Thema. Jemandem zu sagen, dass man das nicht mag, ist eines, aber dann zu verlangen und das hast du getan, ist etwas anderes und steht dir nicht zu. Wenn er dich liebt, dann liebt er dich und seine Ex kann nicht dazwischen kommen. Machst du ihn jedoch die ganze Zeit darauf aufmerksam, dann drängst du ihn ja regelrecht in ihre Arme, denn sie wird sagen, dass das alles nicht stimmt und du dir etwas einbilden würdest.
    Zu deiner zweiten Frage kann ich nichts sagen, da mein Freund kein Kind hat. Jedoch würde ich immer versuchen, nicht die Ersatzmutter zu spielen und meinen Freund nicht dazu nötigen, die Mutter seines Kindes beim Jugendamt anzuschwärzen, das muss von ihm aus kommen und nicht von dir! Du kannst deine Meinung natürlich sagen, ich weiß natürlich auch nicht, was genau du an ihr kritisierst, wenn es natürlich so schlimm ist, dass das Kind bei ihr gefährdet ist, dann solltest du handeln, aber nicht, dass du aus Eifersucht handelst.
    Das muss jedoch du entscheiden, wieso du handelst, das kann ich nicht einschätzen :zwinker:
     
  • FinalChapter83
    Beiträge füllen Bücher
    1.347
    248
    1.539
    Verheiratet
    27 August 2013
    #6
    Hi,
    ich geh auch davon aus das er Angst hat das der Schuss auch nach hinten losgehen kann.
    Die Frage ist: Wie oft sieht er sein Kind. Sollten seine Ex und er eine Regelung ab von den gesetzlichen gefunden haben (weiß jetzt nicht was das bei einem 5 Jährigen ist, aber wahrscheinlich auch nur jedes zweite Wochenende) wird er das wohl nicht aufs Spiel setzen wollen. Ich kann das schon auch zu einem gewissen Punkt verstehen!
    Klar darfst Du auch mal was sagen, aber es ist eigentlich schon die Aufgabe des Partners.
    ZB: Mit dem Sitzen bleiben regelt jeder anders. Ich kenne ebensoviele bei denen Kinder in dem Alter sitzen bleiben müssen wie welche die Aufstehen dürfen. Hier stellt sich auch die Frage wie lange ihr normalerweise beim Essen sitzt. Braucht ihr dazu in der Regel 45min aufwärts denke ich wird das jeden Kind zu langweilig sein und würd lieber spielen gehen.
    Was das Aufräumen betrifft: Wir regeln das meist so das wir gemeinsam aufräumen. Dann macht es dem Kind auch noch Spass und man macht doch auch etwas gemeinsam
     
  • Reliant
    Reliant (37)
    Sehr bekannt hier
    2.697
    198
    604
    vergeben und glücklich
    27 August 2013
    #7
    Also ichfinde schon, dass erRücksicht auf dich nehmen kann und beiseiner Exklarstellen muss, dass ihr jetzt zusammen seid. Aber sobald Kinder da sind, wird der Ex immer ein Teil des Lebens sein und damit wirst du leben müssen. Es ist da auf jedenfall besser, wenn das Verhältniss halbwegszivilisiert ist, ist es für allenur von Vorteil. Man muss aber nicht befreundet blebenwennsallen Beteiligten nicht guttut oder vorallem einer noch nicht abgeschlossen hat. Das ist allen Beteiligten gegenüberunfair.

    Kindererziehung, nun wenn ihr zusammenwohntbist du sowieso eine primäre Bezugs und Erziehungsperson. Du hast also genauso das Recht, dass deine Wünsche respektiert werden. Aber das musst du mit deinem Freund klären wie weit er es zulässt. Wenn du allerdings nur neben dem Kind herlebst frage ich mich, wie dieser Zustand aufDauer funktionieren ssoll.
     
  • User 135583
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    8
    28
    2
    in einer Beziehung
    27 August 2013
    #8
    Danke für deine Antwort! :smile:

    Geb mir wirklich sehr Mühe, dass ich mich nicht so viel wie möglich zurückhalte. Aber es macht einem sehr wütend, wenn sich die Meinung von meinem Freund über seine Ex irgendwie immer wieder ändert. Mal ist er konsequent und mal reicht er ihr wieder die ganze Hand. Wir sind extra wegen dem Kleinen in seine Nähe gezogen, und was macht sie.. nach ca. 3 Monaten zieht sie 1 ganze Autostunde von uns weg zu ihrer Mutter in eine 3-Zimmerwohnung in welcher der Kleine nichteinmal ein eigenes Zimmer hat. Job hat sie auch keinen, und auf der Suche nach einem Job ist sie auch nicht. Freunde von ihr erzählen, dass sie am Wochenende im Ausgang ist (obwohl sie auf den Kleinen schauen sollte). Ist ja kein Problem, wenn sie an den Wochenende in den Ausgang geht an welchem der Kleine bei uns ist. Aber ja ich muss das wohl einfach ignorieren und darüber hinweg schauen. Aber meine Meinung ist, dass wenn man ein Kind zeugen und auf die Welt setzten kann, dann muss man auch mit den Konsequenzen rechnen und für das Kind da sein, den die einzige Person die darunter leidet ist der Kleine.

    Ich will sie nicht anschwärzen beim Jugendamt. Es war die Meinung von meinem Freund. Er hatte ein Termin beim Jugendamt, doch diese müssen einen schriftlichen Brief erhalten. Da mein Freund nicht sehr gut Deutsch schreiben kann, hat er mich darum gebeten dies zu tun. Als ich dies aber nicht sofort erledigt habe (zu viel um die Ohren) hat er mir die Schuld in die Schuhe geschoben und gesagt.. du bist Schuld das nocht nichts unternommen worden ist.. Also habe ich den Brief noch am selben Abend geschrieben und ihm gegeben. Und was ist, der Brief liegt seit einem Monat herum. Was soll ich den davon halten?

    Klar nervt mich seine Ex aber ich möchte einfach, dass es dem Kleinen gut geht und er glücklich ist, er hat schon genug miterlebt (Gewalt an seiner Mutter von ihrem neuen Freund), denn ich habe den Kleinen wirklich ins Herz geschlossen und möchte für ihn nur das Beste!
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 27 August 2013 ---
    Herzlichen Dank für deine Antwort FinalChapter83.

    Er sieht in jedes zweite Wochenende, die normale Regel so viel ich weiss.

    Mein Freund ist bei der Erziehung einfach viel zu lieb, also so gesagt er lässt dem Kleinen alles durch. Wenn mein Freund mal nein zu etwas sagt und der Kleine noch 5x nachfragt, wird dann auf einmal ein ja daraus. Aber dies bringt dem Kind ja nichts, wenn er nie die Grenzen kennenlernt. Denn nun weiss der Kleine, dass er wenn er mehrmals fragt, dass er es doch bekommt.
    Ich habe meinen Freund schon einmal darauf angesprochen, ob er merke, dass der Kleine genau weiss, dass er es dann doch bekommt. Hab ihn nur darauf hingewiesen und mehr auch nicht.

    Das mit dem Aufräumen finde ich eine super Idee, die werde ich meinem Freund mal vorschlagen.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 27 August 2013 ---
    Danke auch für deine Worte.

    Von meiner Seite aus, war ich immer höflich zu seiner Ex. War nie gemein noch habe ich etwas falsches zu ihr gesagt.
    Ein einziges Mal habe ich ihr die Meinung gesagt. Als ihr damaliger Freund (oder noch immer Freund weiss es nicht) sie in der Gegenwart des Kleines geschlagen hat. Und sie den Freund dann in Schutz genommen hat und gesagt hat, war ja das erste Mal und kommt nicht mehr vor. Er dürfe in der Wohnung bleiben und sie wolle auch keine Polizei. Als ihr Freund sie dann später noch mit dem Messer bedroht hatte, obwohl der Kleine in der Wohnung war und sie nichts unternommen hat, habe ich ihr nur gesagt, ob sie sich in irgendeiner Sekunde auch Gedanken über den Kleinen gemacht habe oder ob er ihr egal sei? Aus Rücksicht und Sicherheit um den Kleinen hätte sie die Polizei rufen sollen.
    Aber schon von Anfang an als ich mit meinem Freund zusammen kam hasste sie mich.

    Also wie meinst du neben dem Kind her leben?
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten