• CountZero
    CountZero (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    251
    101
    0
    Verheiratet
    18 November 2003
    #21
    So, wieder zu Hause.

    Heute was es nicht so ergiebig. irgendwie scheinen wir unseren Therapeuten ganz schön zu fordern. Ihm fehlen ganz offensichtlich so etwas die Ideen, was er mit uns anstellen kann, um uns zu Helfen.

    Interessanterweise scheint genau das Sex-Verbot für uns beide einfach genau das richtige zu sein, denn seit dem dieses Thema zwischen uns einfach klar ist (gibts halt im Moment nicht) ist es einfach wieder wunderschön, nebeneinander im Bett zu liegen, und den anderen zu streicheln.

    Dabei haben wir sogar vorgestern fast gegen das Sex-Verbot verstoßen. Denn plötzlich regte sich bei meiner Freundin doch etwas, und sie konnte sich zum 1. Mal in ihrem Leben (!) beinahe selbst befriedigen. Nur zum Schluss litt halt mangels Übung, denke ich mal, etwas die Hand-Scheiden-Koordination, so dass ich es dann halt "zu Ende bringen" musste. Wir haben uns danach bestimmt 10 Minuten heulend in den Armen gelegen vor Glück.

    Aber das war halt nur der 1. Schritt von vielen. Und mal gucken, wann der nächste kommt.

    Und Tiffi, wie läuft es bei euch?
     
  • Tiffi
    Tiffi (34)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.091
    121
    0
    vergeben und glücklich
    23 November 2003
    #22
    @ CountZero :

    Unsere weiß auch nicht wirklich, was der Grund ist, weshalb es bei uns so ist. Das hat sie uns letztens mitten ins Gesicht gesagt.

    Sie hat uns auch gefragt, ob es bei uns überhaupt schon einmal geklappt hat. Ja das hat es - und wie - 4 Stunden hat es gedauert. Ganz am Anfang unserer Beziehung. Aber weshalb es da geklappt hat, kann ich mir auch nicht erklären. Zwischendurch ging es sogar ein ganzes Wochenende durch und zum Ende hin verzog sich wieder Mal alles. Ich weiß ja auch nicht.

    So mit Selbstbesfriedigung habe ich zwar auch schon versucht, aber es macht irgendwie keinen Spaß, wenn mein Spatz nicht da ist. Bisher hat es da noch nicht ganz so geklappt.

    Jetzt muss ich erstmal mit OB´s kämpfen. Die musste ich mir kaufen, da das die "Fingerübungen" ersetzen sollen in dieser Zeit. Tut höllisch weh. Ich denke nicht, dass das normal sei.

    Wir haben letztens auch mal wieder versucht ihn ganz reinzubekommen. Naja also nach 3 Sek tata es schließlich wieder weh und ich habe ihn "rausgeworfen".

    Dienstag geht es erstmal wieder hin. Mal sehen, ob wir dann schon zur nächsten Übung kommen.
     
  • 23 November 2003
    #23
    Hi Tiffi!
    Für dein Problem gibts ne echt tolle Homepage mit Infos, Erfahrungsberichten etc., hier ist der link:
    http://www.vaginismus-info.de/
    Ich hoffe mal das ist ok für die Admins. :engel:
     
  • Tiffi
    Tiffi (34)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.091
    121
    0
    vergeben und glücklich
    26 November 2003
    #24
    So gestern war die ganze Sache dann doch mal etwas entspannter. Wir konnten auch viel Witze machen und über manche Dinge mit der Ärztin lachen. Ich schätze, dass sich mein Freund jetzt auch schon etwas mehr mit dem Gedanken ihr alles erzählen zu müssen angefreundet.

    Unsere jetzige Aufgabe besteht darin, unsere Genitalien neu bzw ganz kennen zu lernen. Zuerst aber eben alleine und dann ab nächster Woche eben gegenseitig.

    Die Fingerübung muss ich auch weiterhin machen. Nur, dass ich demnächst eben zwei Finger benutzen soll und/oder anstatt dessen eine etwas breitere Kerze. Ist ja schon nen komischer Gedanke, sich eine Kerze reinschieben zu müssen. Sie meinte aber nur, dass das nur Fett sei und somit keinen Schaden anrichten könnte. Wenn ich dann nächste Woche Lust darauf hätte, könnte das auch mein Spatz machen. Ich schätze mal, dass er das auch ruhig machen kann. Damit habe ich so eigentlich keine Probleme.

    Sie frage dann noch, was sich somit bei uns in der Beziehung damit ändern würde. Tja erlich gesagt war anschließend ne Weile lang Ruhe. Weil ich meine, wie soll man diese Frage auch einfach so beantworten können? Wir konnten es auf jeden Fall nicht. Ich kam nun schließlich zu dem Schluss, dass es die eine kleine Lücke in unserer Beziehung sei, die sich somit schließen würde. Wenn man sich so in den Arm nimmt merkt man sie nicht, auch im übrigen Verlauf des Tages nicht. Man bemerkt sie erst, wenn man sich abends schlafen legen möchte und man genau weiß, dass es keinen Sex gibt.

    Sie hat uns eine Zeiteingrenzung gegeben, wie lange es nun in etwa noch dauern würde, bis wir entlich Sex haben könnten. Sie meinte was von 4 bis 5 Wochen. Das hat sich einfach super angehört. Ich meine, auch wenn wir jetzt noch keine wirklichen Erfolge sehen konnte, ist es doch schon schön zu hören, dass man bald "erlöst" ist.

    Wie sieht es nun eigentlich bei euch aus CountZero ?

    Bis dann

    Tiffi
     
  • CountZero
    CountZero (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    251
    101
    0
    Verheiratet
    26 November 2003
    #25
    Hi Tiffi,

    Wir hatten gestern unsere letzte Sitzung, und da hatte der Doc dann auch den Brief meiner Freundin ausgewertet, und glaubt jetzt zumindest nen Hinweis gefunden zu haben.

    Er ist der Meinung, dass sie irgendwann verlernt hat, spass mit ihrer Scheide zu haben. Er tippt darauf, dass eben irgendwann im Kleinkind-Alter ihr von irgendeiner Seite das (für Kinder normale) Spielen an den Geschleichtsteilen verboten wurde, und sie sich das als braves Mädchen ganz fest eingeprägt hat.

    Na ja und nun soll sie das "nachholen". Erst mal noch ganz ohne irgendwelche sexuellen geschichten, einfach nur ihre Scheide berühren und die Gefühle beobachten. Nach Möglichkeit jeden Tag für 5 Minuten.

    Und wir haben uns doch wieder darauf geeinigt, bis mindestens Ende des Jahres keinen Sex. Auch nicht bei ihr fingern oder so...

    Ich halte dich (und alle Anderen, die immer noch mitlesen) auf dem Laufenden.

    CU

    Count
     
  • daisy
    Gast
    0
    26 November 2003
    #26
    Hallo Tiffi.

    Ich bin die Freundin zu Countzero. :grin:

    Komme gerade von meiner "Übung".
    Ist erstaunlich gut gelaufen. Unser Doc meinte meine geschätzten 10 Minuten würde ich eh nicht schaffen. So ca. 5 wären für den Anfang schon eine lange Zeit, aber darunter sollte es nicht bleiben. Naja, ich habe 13 Minuten GEBRAUCHT!
    Vorher hat es einfach zu viel Spaß gemacht.

    Ist schon ein komisches Gefühl, wenn es 22 Jahre lang nicht funktioniert hat und jetzt beim 1. Mal gleich so gut.

    Ich habe nur leider nicht gemerkt, wie ich das gemacht habe. Aber das kriege ich auch noch raus.

    ---

    Wenn ich mir den ganzen Thread so durchlese, bist du ja ganz schön ungeduldig. :zwinker:

    Laß dir euch zu Liebe doch ein bischen mehr Zeit. Nicht daß du das gleiche "Zwang"-Problem bekommst wie ich.

    Oder hat dein Freund damit soooo große Probleme?
    (Ne nette Handarbeit wirkt da Wunder.)

    ---

    Zu deinem Tamponproblem kann ich dir vielleicht noch einen Tip geben. Das hat bei mir zu Anfang auch ziemlich weh getan.

    Schmier den Tampon vorher mit Vaseline oder so ein. Dann kann er nicht so stark aufquillen. Die Geschichte mit einem Bein auf dem Badewannenrand (o.Ä.) kennst du ja sicher schon.

    ---

    So, ich glaube das reicht jetzt auch erstmal.
    Bin müde und will kuscheln!

    Tschüüü Daisy
     
  • Tiffi
    Tiffi (34)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.091
    121
    0
    vergeben und glücklich
    28 November 2003
    #27
    Hi,

    also wir werden das WE jetzt erstmal ne Kerze kaufen gehen. Ich finds ja irgendwie komisch, aber wenn sie meint, dass es nicht schlimm sein soll...

    Ich habe nämlich heute morgen mal mit zwei Finger probiert und erlich gesagt war das noch ein wenig zu "viel" in mir.

    OK denn bis demnächst.
     
  • CreamPeach
    Gast
    0
    28 November 2003
    #28
    Wow, also ich hätte echt n Problem, da so nüchtern mit jemandem drüber zu reden, der mir auch noch sagt, wo ich was einzuführen habe *g*.
    Respekt dafür :smile:

    Ich kenne dieses Krankheitsbild aber auch und ich weiß, daß diejenigen viel dafür geben, um es zu ändern...aber es hört sich echt schwierig an.
    Der Lohn, den dafür bekommst, kann Dir dann keiner mehr nehmen.
    Viel Glück :smile:
     
  • Tiffi
    Tiffi (34)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.091
    121
    0
    vergeben und glücklich
    3 Dezember 2003
    #29
    Hi,
    ich bin es mal wieder. Desmal waren wir nun leider nicht dort, da wir keine Möglichkeit gehabt haben, hinzufahren. Das mit der Kerze habe ich heute morgen ausprobiert. Da ist die Farbe abgegangen. Ich weiß ja auch nicht.. was würdet ihr da machen?
    Tiffi
     
  • CountZero
    CountZero (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    251
    101
    0
    Verheiratet
    3 Dezember 2003
    #30
    Ne weiße Kerze nehmen...

    ne, mal ernsthaft, da ist ja irgendwas nicht OK, auseinanderfallen soll das Ding ja nun wirklich nicht. Würde es wahrscheinlich wirklich nochmal mit einer anderen probieren, die nen etwas stabileren Eindruck macht.

    Bei uns gibt es auch nicht viel neues, bis darauf, dass meine Kleines es jetzt sogar schon einmal geschaft hat zum Orgasmus zu kommen, ohne das ich ihre Scheide berührt habe. Nur rumgeknutscht und mit ihren Brüsten gespielt hab ich, während sie mit ihrer Scheide gespielt hat.

    So long!
     
  • Tiffi
    Tiffi (34)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.091
    121
    0
    vergeben und glücklich
    5 Dezember 2003
    #31
    Hi,

    hab das jetzt so geregelt, dass ich um das Teil Klarsichtfolie gewickelt habe und darauf schließlich Gleitgel.

    Das ist jetzt zwar nicht wirklich das Ware, aber es soll ja im Großen und Ganzen darum gehen, dass alles ein wenig gedeht wird, indem man nach und nach etwas größeres in sich hineinschiebt.

    Nächste Woche gehts wieder hin.

    Bis dann.
     
  • papamobil
    Verbringt hier viel Zeit
    89
    91
    0
    vergeben und glücklich
    5 Dezember 2003
    #32
    Habe diesen Thread gerade gelesen und muß ein wenig den Kopf schütteln.

    Ich bin kein Profi, aber ich frage mich doch, was das für eine Therapie sein soll. Einiges daran ist ja schlüssig, wie sanfte Streichelübungen. Aber Dehnübungen, das auch noch mit Kerzen und eine Art Zeitplan, nach dem Motto, dann und dann kannst Du? Also ich weiß nicht, für mich hört sich das doch etwas stümperhaft an.

    Es muß doch wohl darum gehen Lustempfinden und Erregbarkeit zu entwickeln. Und das ist in erster Linie dadurch zu erreichen, daß man lernt sich fallen zu lassen.

    Ich habe hier den Eindruck, daß z.B. jemand, der sich mit Tantra auskennt, hier wesentlich hilfreicher wäre, als eine offensichtlich unerfahrene Psychotherapeutin. Deren Aufgabe könnte es nur sein, die rationalen Schuldgefühle wegen des Schwangerschaftsabbruchs zu nehmen.

    Und wenn die Schuldgefühle weg sind, dann kann man sich fallen lassen. Und mit der Erregung kommt alles körperliche von alleine. Dazu braucht es sicher keine Kerzen.

    Spätestens wenn sie Dir den Tip gibt, diese auch noch anzuzünden solltest Du die Therapie abbrechen... :smile:
     
  • MiriXX
    Verbringt hier viel Zeit
    299
    101
    0
    nicht angegeben
    5 Dezember 2003
    #33

    Ich geb Dir schon Recht, wobei ich trotzdem hoffe, dass es Tiffi hilft. Wenn Du, Tiffi, dich bei der Therapeutin wohl fühlst und daran glaubst, dass es Dir was bringt, solltest Du auf jeden Fall nicht abbrechen sondern Deine Therapie auf jeden Fall durchziehen. Lass' Dich bloß nicht von meinen Erfahrungen beeinflussen, ja?

    @ papamobil
    Mittlerweile halte ich auch nicht mehr viel von Psychotherapeuten. Echt, es kommt mir manchmal vor, als hätten DIE nicht mehr alle Tassen im Schrank. Ich war sehr lange auf der Suche nach einem für mich, weil ich schon richtig verzweifelt bin, dass ich zwar Männer kennenlerne, es aber nie zu mehr kommt. Tja, und mittlerweile bin ich schon Anfang 30 und es hat noch nie geklappt.... Bei der einen habe ich 2 Jahre Gesprächstherapie gehabt, habe sie 2 Jahre lang immer mit der gleichen Story belabert laberlaberlaber :blablabla . Ich bin genau so weit wie vorher. Und die Letzte fragte mich in der zweiten Stunde gleich nach meinen sexuellen Wünschen. Das war vor kurzem. Ich bin grad wieder verliebt und hab sie deshalb gefragt, was sie das angeht, das würde ich dann schon mit dem Mann besprechen, wenn es soweit ist nur wollte ich halt wissen, wie ich erstmal soweit komme.... aber sie fragte mich jetzt jede Stunde! Ja, bin ich denn bleeed? Um schließlich meine Ruhe zu haben, meinte ich dann zu ihr: "Ok, wenn Sie unbedingt darüber reden wollen, was wollen Sie wissen?" Sie antwortete mir dann aber darauf nicht. Manchmal denke ich, die wollen sich mit den sexuellen Phantasien ihrer Patienten irgendwie aufgeilen bei der nächstbesten Gelegenheit. Bäh! Wenn ich an die Tussy denke, wird mir schlecht.... Jedenfalls habe ich das Ganze jetzt ersteinmal abgebrochen, hab kein Bock mehr weiterzusuchen. Ich denke mir, vielleicht habe ich bis jetzt ja einfach nur Pech mit den Männern gehabt, waren ja auch nicht die tollsten. Allerdings hat es mir einiges an positivem Denken geraubt. Jedenfalls konnten die mir echt nicht helfen und von denen, die ich noch vorher aufgesucht habe, red' ich schon mal gar nicht. Wirklich, ich halt die alle für beknackt (leider).
     
  • papamobil
    Verbringt hier viel Zeit
    89
    91
    0
    vergeben und glücklich
    5 Dezember 2003
    #34
    @ papamobil
    Mittlerweile halte ich auch nicht mehr viel von Psychotherapeuten. Echt, es kommt mir manchmal vor, als hätten DIE nicht mehr alle Tassen im Schrank.



    Sicher nicht alle, aber genauso sicher treiben sich in dieser Branche besonders viele schwarze Schafe herum. Aber in diesem Fall hier scheint es sich eher um ein unerfahrenes, naives Lamm zu handeln.

    Ich war sehr lange auf der Suche nach einem für mich, weil ich schon richtig verzweifelt bin, dass ich zwar Männer kennenlerne, es aber nie zu mehr kommt. Tja, und mittlerweile bin ich schon Anfang 30 und es hat noch nie geklappt....

    Wie geht das denn?

    Bei der einen habe ich 2 Jahre Gesprächstherapie gehabt, habe sie 2 Jahre lang immer mit der gleichen Story belabert laberlaberlaber :blablabla . Ich bin genau so weit wie vorher.

    Ja, das ist leider nur allzuoft das Ergebnis.

    Und die Letzte fragte mich in der zweiten Stunde gleich nach meinen sexuellen Wünschen. Das war vor kurzem. Ich bin grad wieder verliebt und hab sie deshalb gefragt, was sie das angeht, das würde ich dann schon mit dem Mann besprechen, wenn es soweit ist nur wollte ich halt wissen, wie ich erstmal soweit komme.... aber sie fragte mich jetzt jede Stunde! Ja, bin ich denn bleeed? Um schließlich meine Ruhe zu haben, meinte ich dann zu ihr: "Ok, wenn Sie unbedingt darüber reden wollen, was wollen Sie wissen?" Sie antwortete mir dann aber darauf nicht. Manchmal denke ich, die wollen sich mit den sexuellen Phantasien ihrer Patienten irgendwie aufgeilen bei der nächstbesten Gelegenheit.

    Viele von denen sind selber arme Säcke und haben das Studium aus Selbsterfahrungsgründen durchgezogen. Vor denen kann man dann nur reisaus nehmen.

    Bäh! Wenn ich an die Tussy denke, wird mir schlecht.... Jedenfalls habe ich das Ganze jetzt ersteinmal abgebrochen, hab kein Bock mehr weiterzusuchen. Ich denke mir, vielleicht habe ich bis jetzt ja einfach nur Pech mit den Männern gehabt, waren ja auch nicht die tollsten. Allerdings hat es mir einiges an positivem Denken geraubt. Jedenfalls konnten die mir echt nicht helfen und von denen, die ich noch vorher aufgesucht habe, red' ich schon mal gar nicht. Wirklich, ich halt die alle für beknackt (leider).[/QUOTE]

    Also alle sicher nicht, aber oft ist man bei einem "normalen" Menschen mit gutem Einfühlungsvermögen und Menschenverstand wesentliuch besser - und billiger - aufgehoben. Denn, die meisten echten Hobby-Psychologen haben in dem Fach ein Diplom... :smile:
     
  • MiriXX
    Verbringt hier viel Zeit
    299
    101
    0
    nicht angegeben
    5 Dezember 2003
    #35


    Ja, das denk ich auch.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31 August 2017
  • Tiffi
    Tiffi (34)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.091
    121
    0
    vergeben und glücklich
    6 Dezember 2003
    #36
    @papamobil


    Dass du kein Profi bist, hätte ich mir schon so denken können. Ich meine... denkst du dass es so viel besser ist, wenn man mit diesem Eintrag wirklich die ganze Hoffnung nehmen will? Kannst du es dir überhaupt vorstellen, wie das ist seit fast 4 Jahren keinen Sex zu haben und es schließlich nicht geht und wie Sau weh tut?

    Das mit der Erregbarkeit mag ja sein, aber da ich jetzt schon so lange keinen Sex mehr hatte, würde es um sehr viel schwieriger werden, wenn bei mir nichts gedehnt sein würde.

    Deine Tipps solltest du lieber für dich behalten und da bin ich nicht die einzigste, die da in dem Punkt so denkt. Das tut so einigen Leuten ziemlich weh. Oder bist du etwa der Meinung, dass Leute, die psychisch am Ende sind, solche Worte noch ertragen könnten. Meiner Meinung nach ist das ein Grund um die ganze Sache sein zu lassen.

    So, ich denke, dass ich dir jetzt genug umschrieben habe, dass das schei*e war, was du hier von dir gegeben hast.
     
  • mephistopheles
    Verbringt hier viel Zeit
    160
    103
    1
    Single
    6 Dezember 2003
    #37
    Kann ich Tiffi nur unterstüzen. Offenbar fühlt sie sich in der Therapie wohl und wenn du vorsichtig gelesen hättest, dann hättest du feststellen können, dass sie sogar bereits Besserungen beschrieben hat. Du bist kein Profi, also überlass den Profis die Arbeit. Ich bin es auch nicht.

    Oder um Jaques Chirac zu zitieren:
    "Sie haben eine gute Möglichkeit verpasst, die Klappe zu halten."
     
  • papamobil
    Verbringt hier viel Zeit
    89
    91
    0
    vergeben und glücklich
    6 Dezember 2003
    #38
     
  • papamobil
    Verbringt hier viel Zeit
    89
    91
    0
    vergeben und glücklich
    6 Dezember 2003
    #39
    Nachtrag an Tiffi,

    ich weiß nicht, ob Du in Nähe einer größeren Stadt wohnst, aber eigentlich sind heutzutage gute und aufgeschlossene Beratungsstellen von überall aus zu erreichen und sie kosten auch nichts. Vor allem "Pro Familia" ist mit Sicherheit eine sehr kompetente Stelle für alle Fragen der Sexualberatung.

    Aber auch der Kontakt zu Frauen, die ähnliches erlebt und überwunden haben, kann Dir nur hilfreich sein. Auch da gibt es sicher viele Anlaufstellen für.
     
  • daisy
    Gast
    0
    6 Dezember 2003
    #40
    @ papmobil

    Du hast ja sicherlich auch gelesen, dass ich ein ähnliches Problem habe.
    Natürlich waren Countzero und ich auch erst bei ProFamilia.
    Aber erstens kostet es sehr wohl was.
    Und zweitens kann man da auch auf total routinierte Leute treffen. (ich meine das hier etwas negativ.)
    Das einzige was uns die nette Dame sagen konnte, war das es an mir liegt. Das hab ich auch schon vorher gewußt!
    Und irgendwie habe ich mich da wie in einer Abfertigungsmaschine gefühlt. Es war ein netter Anfang, aber weiter gemacht hätte ich da bestimmt nicht.

    Und des weiteren hat es natürlich mit der Dehnbarkeit zu tun!
    Ich habe es auch gemerkt, dass es nicht ganz so einfach ging, wenn wir längere Zeit keinen Sex hatten. Es zieht sich also wirklich alles etwas zusammen. Und ich kann mir schon vorstellen, dass es dann ein ähnliches Gefühl ist wie beim ersten Mal.

    Außerdem geht es auch um das Vertrauen einen Gegenstand in der Scheide zu haben. Dieses Gefühl muß zur Normalität werden um es nicht zu bekämpfen.
    Ich mußte auch öfter mal ganz bewußt "locker lassen" um keine Schmerzen zu haben.

    @ tiffi

    Ich denke das es ganz wichtig ist was du da machst.
    Schließlich muß sich dein Körper und dein Unterbewußtsein auch erst wieder daran gewöhnen, dass es nichts schlimmes oder unnatürliches ist etwas in der Scheide zu haben. Und dann kannst du auch an deinem Kopf arbeiten. Aber solange es dir unangenehm ist oder sogar weh tut ist an ein Fallenlassen und Entspannen ja wohl nicht zu denken.

    Ich habe auch erst nichts von diesen Pflichtübungen gahalten.

    "JedenTag mind. 5 Minuten. Dann wird es ja nur so, dass ich denke: Jetzt mußt du wieder."

    Das habe ich auch erst gadacht. Aber es war wirklich schön. Auch wenn ich erst keine Lust hatte und eigentlich lieber schlafen wollte, aber wenn man was erreichen will, dann muß man auch etwas dafür tun. Und warum soll es im Sexualleben anders sein als überall sonst?!

    Mach einfach weiter so solange du dich dabei wohl fühlst. Denn es ist doch schließlich egal warum es funktioniert. Hauptsache ist dass es funktioniert! Ob es nun an der grandiosen Psychotherapeutin liegt, an der Kerze oder nur an eurem ungeheueren Willen es verändern zu wollen.

    Wir drücken euch auf jeden Fall die Daumen!
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten