Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Zanzarah
    Verbringt hier viel Zeit
    400
    101
    0
    nicht angegeben
    10 Dezember 2006
    #1

    Raucher: Körperverletzung bei Nichtrauchern?

    Hi,
    ich habe mir schon oft die Frage gestellt,
    ob es Körperverletzung ist, wenn ein Raucher direkt beim Nichtraucher raucht und nach mehrmaligen bitten aufzuhören,
    dennoch weiter raucht?

    Für mich wäre es ganz klar eine Körperverletzung, da jeder Mensch das Menschenrecht auf körperliche Unversehrtheit hat und Raucher verletzen ja eigentlich dieses Recht...
    Dann müsste man doch eigentlich den Raucher rein theoretisch wegen Körperverletzung anzeigen können, oder? (auch wenn ich mir das nicht so ganz vorstellen kann, dass es zu einer Anklage reichen würde).
    Was denkt ihr so darüber?
    Cu,
    Zanzarah
     
  • Numina
    Numina (31)
    ...!
    8.812
    198
    96
    Verheiratet
    10 Dezember 2006
    #2
    Körperverletzung...naja trifft meiner Meinung nach nicht so wirklich zu. Man hat als Nichtraucher meistens die Gelegenheit sich dem zu entziehen, dort wo das nicht geht ist meistens Rauchverbot.
    Verdammt unhöflich triffts eher.
     
  • Sylphinja
    Sylphinja (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.808
    123
    7
    vergeben und glücklich
    10 Dezember 2006
    #3
    Wenn es direkt neben mir ist (Beispiel Restaurant am besten noch im Nichtraucherbereich, oder auf Arbeit, oder irgendwelchen anderen geschlossenen Räumen wo ich nicht so schnell irgendwo anders hin kann) und auch nach mehrmaligem Bitten weitermacht...ja dann ist es in meinen Augen Körperverletzung (von unhöflich und arrogant mal ganz zu schweigen).

    Kat
     
  • 10 Dezember 2006
    #4
    also an öffentlichen orten wie, bahnhöfe, strasse usw, sollte man es verbieten, da es doch eine fahrlässige körperverletzung darstellt.

    jedoch in bars, restaurants usw sollte immer noch der betreiber entscheiden was gemacht wird, da man auch ein nicht raucher restaurant besuchen kann, da es ja anscheinend so gefordert wird, wird sich da schnell was aufmachen, oder sonst ist halt der andrang nicht gross genug.

    aber wieso sollte einem wirt vorgeschrieben werden, ob nun in seiner bude geraucht werden darf oder ned, er darf ja auch entscheiden was er anbietet usw...von daher würde man sich absichtlich in gefahr geben, und die 'verletzung' wäre legitim.

    an öffentlichen orten, ist ein verbot ok.

    achja zu mir ich bin nichtraucher, hab zwar vor paar jahren mal stark geraucht, aber danach aufgehört.
     
  • simon1986
    simon1986 (32)
    Benutzer gesperrt
    6.914
    398
    2.200
    Verheiratet
    10 Dezember 2006
    #5
    Ich bin nicht Jurist, aber ich denke zur vollbrachten Körperverletzung gehort die nachweisbare "Verletzung".
    Ist es nicht eher "Gefährdung der Gesundheit"? _> das dann aber ganz bestimmt!
     
  • Dillinja
    Dillinja (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.183
    123
    5
    nicht angegeben
    10 Dezember 2006
    #6
    da musste jemand ziemlich tief graben, damit er auf so 'ne idee kommt. nein, kleine, es ist keine körperverletzung - nur selbstgefälliges verhalten
     
  • physicist
    physicist (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    56
    93
    12
    Single
    10 Dezember 2006
    #7
    Meiner Meinung nach handelt es sich dabei um Körperverletzung. Dass man durch Rauchen, egal ob aktiv oder passiv, geschädigt und nicht nur gefährdet wird, steht für mich außer Frage.
    Ob die juristische Definition von Körperverletzung diesen Fall eindeutig abdeckt, halte ich aber doch für fraglich.
     
  • Zanzarah
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    400
    101
    0
    nicht angegeben
    10 Dezember 2006
    #8
    Wieso tief graben? Man braucht nur eine Reportage über das Rauchen anschauen/lesen und wenn man dann die gesundheitlichen Risiken, kommt der Gedanke einfach auf...
    Ich sehe es als Körperverletzung an, da z.B. ein Asthmatiker (wie ich es bin) durch Passivrauchen das Asthma wesentlich verschlimmern kann, von den Spätfolgen wie Krebs will ich gar nicht erst anfangen. Der Schaden, der in der Lunge angerichtet wird (durch z.B. das Passivrauchen) ist nicht mehr gut zu machen.
    Für mich ist das schon eine Art Körperverletzung und eine Einschränkung in meinem Recht auf körperl. Unversehrtheit.


    P.S. bitte nenne mich nicht kleine :smile:.
     
  • Daucus-Zentrus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.043
    121
    1
    nicht angegeben
    10 Dezember 2006
    #9
    Das Argument sollte durch die Tatsache widerlegt sein, dass es nach Einführung des Rauchverbots in Lokalen und Bars in Italien (und glaub ich auch Irland) zu Umsatzsteigerungen kam. Wer einen völlig rationalen Markt annimmt, irrt nun mal schon allein dadurch, dass wir nur jede fünfte Entscheidung logisch korrekt treffen.
     
  • Dillinja
    Dillinja (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.183
    123
    5
    nicht angegeben
    10 Dezember 2006
    #10
    na du bist doch ein spassvogel! diese information ändert so einiges, da du dich von der bisherigen schwarz/weiss-teilung (=körperverletung oder nicht) abhebst und in der grauzone landest. rauchen in verbindung mit asthma ist natürlich sehr bedrohlich - speziell auf längere zeit. also: zustimmung meinerseits

    hättest du diesen gewissen wendepunkt aber nicht in die runde geworfen, würden meine augen immer noch rotieren, weil es extrem weit hergeholt ist
     
  • User 37284
    User 37284 (33)
    Benutzer gesperrt
    12.818
    248
    474
    vergeben und glücklich
    10 Dezember 2006
    #11
    ne, für mich ist es keine körperverletzung. Wenn ich eben im Restaurant im Raucherabteil sitze und die leute rauchen, dann muss ich eben woanders hin.

    Auch wenn es umgekehrt ist, ist es zwar nicht nett und ziemlich frech aber ich fühle mich nicht verletzt
     
  • User 38570
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.465
    348
    2.476
    in einer Beziehung
    10 Dezember 2006
    #12
    Eine Körperverletzung? Durch Rauchen? Na auf die Klage bin ich mal gespannt. Besonders, wenn dann alle die auch klagen, die durch Autoabgase oder ähnliches geschädigt werden. Ist schließlich auch krebserregend.

    Ich frage mich, wohin diese Raucherverfolgung noch führen wird. Ich schlage ein Arbeitslager für alle Raucher vor.

    Oh Mann.... :kopfschue
     
  • Dillinja
    Dillinja (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.183
    123
    5
    nicht angegeben
    10 Dezember 2006
    #13
    ich weiss schon womit die gaskammer angetrieben wird ^^
     
  • Fördefeger
    Verbringt hier viel Zeit
    324
    101
    0
    nicht angegeben
    10 Dezember 2006
    #14
    Dieser Gefahr begegnet man aber auch (Katalysatoren, Feinstaubfilter). Es ist zwar ebenfalls ein grosses Problem, was aber mit dem Problem des Passiv-Rauchens soviel zu tun hat, wie der Pabst mit dem Islam...
     
  • User 38570
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.465
    348
    2.476
    in einer Beziehung
    10 Dezember 2006
    #15
    Das kann gut sein. Der Unterschied ist nur, dass jeder Nichtraucher sich der Gefahr des Passiv-Rauchens entziehen kann, aber dem anderen nicht.

    Es ist doch vollkommen absurd, Raucher als Straftäter hinzustellen. Ich gebe den Nichtrauchern einen Tipp: Wenn ihr euch durchs rauchen gestört fühlt, dann geht in den Nichtraucherbereich und wenn dort einer raucht, dann schmeißt ihn raus.
     
  • Numina
    Numina (31)
    ...!
    8.812
    198
    96
    Verheiratet
    10 Dezember 2006
    #16
    Hm...auch nicht besonders toll in der Platzwahl wegen Rauchern eingeschränkt zu sein. Ich wär eher für Raucherbereiche.
     
  • User 38570
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.465
    348
    2.476
    in einer Beziehung
    10 Dezember 2006
    #17
    Nun, das könnte ein Raucher ebenso begründen... ;-)

    Aber sorry, das gehört nicht direkt hier in den Thread. Soll jeder rauchen oder nicht - wie jeder eben will. Eine Körperverletzung ist es definitiv nicht.
     
  • Dillinja
    Dillinja (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.183
    123
    5
    nicht angegeben
    10 Dezember 2006
    #18
    ist doch schlussendlich genau das gleiche. die einen da und die anderen da
     
  • Zanzarah
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    400
    101
    0
    nicht angegeben
    10 Dezember 2006
    #19
    Stimmt schon, der Nichtraucher kann sicherlich in einen anderen Raum gehen oder diversen Abstand zum Raucher nehmen. Jedoch kann man es auch andersrum sagen. Raucher sollen wo anders hingehen, wenn sie rauchen wollen.
    Wenn man z.B. an der Bushaltestelle steht, kann man sich natürlich woanders hinstellen.. aber dann braucht nur der Wind zu drehen und schon wieder bekommt man alles ab.
    Auch in den Restaurants ist es schwierig. Klar, mittlerweile gibt es zum Glück viele Nichtraucherbereiche, die allerdings nicht räumlich abgetrennt sind und da bekommt man immer noch etwas den Rauch der Raucher ab.
    Ich bin mittlerweile für öffentliche Räume, in denen Raucher rauchen dürfen und sonst nirgends :zwinker:. Wie an den Flughäfen in Amerika halt^^.
     
  • Sylphinja
    Sylphinja (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.808
    123
    7
    vergeben und glücklich
    10 Dezember 2006
    #20
    Klasse weil diese Nichtraucherbereiche auch so wahnsinnig viel bringen, solange die nicht wirklich räumlich getrennt sind, denn die Luft ist nunmal die selbe und es ist einfach nur eine Frage der Zeit das es sich verteilt also werden Nichtraucher so oder so gefährdet.

    Kat
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste