• glashaus
    Gast
    0
    4 Juli 2004
    #21
    Pass auf dass du nicht verharmlost...das kann gefährlich werden.

    Liebe Grüße.
     
  • emailforme
    Verbringt hier viel Zeit
    1.223
    123
    10
    nicht angegeben
    4 Juli 2004
    #22
    ....



    *zustimm*.

    Du machst Dir doch auch schon weider Gedanken, dass Du nicht zur Kerb gehst, Du bist krank, dann ist das Ok!
    Erhol Dich gut!
     
  • User 10541
    Verbringt hier viel Zeit
    492
    101
    0
    nicht angegeben
    4 Juli 2004
    #23
    Kein Problem Poppy. Ich mache es auch nur wenn ich sauer bin oder wenn ich wieder wütend bin oder wenn ich aus einem Gefühlschaos raus will oder wenn ich gar nichts mehr spüre. Ich mach's tief bis es blutet - aber das ist mir egal, Hauptsache es tut weh. Da würde es auch reichen wenn ich mit ner Nadel über die Haut ziehen würde - hab ich auch schon gemacht. Reichte in dem Moment. Hauptsache es tat weh. Ich mache es ca. 1x in 3 Monaten und manches Mal ging es auch länger ohne eine Gedanken daran. Kein Problem.

    Ich hoffe, dass es dir bald besser geht.
    Tres
     
  • Liza
    Liza (35)
    im Ruhestand
    2.208
    133
    47
    nicht angegeben
    5 Juli 2004
    #24
    Ihr seid mir alle lustig mit eurem "kein Problem"... muss fast grinsen :zwinker:.

    Versuch mal, dich stattdessen mindestens fünf Minuten lang unter die eiskalte Dusche zu stellen. Da haben viele Menschen wirkliche Hemmungen vor... ich halte das für eine sehr effektive Methode der Selbstbestrafung. Und sinnvoll ist es auch, regt die Durchblutung an. Oder Chilischoten essen... diese Kunst habe ich inzwischen perfektioniert. *g*

    • Man hat es verdient. Zumindest glaubt man es.
    • Man meint, nichts mehr fühlen zu können, und will nur irgendetwas EMPFINDEN - und sei es Schmerz, Hauptsache Gefühl.
    • Man will Blut fließen sehen, um sich zu beweisen, dass man am Leben ist.
    • Man will den innerlichen Schmerz irgendwie nach außen bringen.
    So grob gesagt ist das alles, was ich zu dem Thema sagen kann... mag sein, dass es Menschen mit noch anderen Gründen gibt.
     
  • klatschmohn
    Meistens hier zu finden
    1.588
    133
    75
    Single
    5 Juli 2004
    #25
    muß jetzt auch mal was dazu sagen...ich ritze mich seit nun sage und schreibe 10 jahren, also seit ich 12 bin...ich habe damals damit angefangen weil mein stiefvater mich nicht ganz fair behandelt hat, wenn ihr versteht was ich meine... und seitdem mache ich es immer wenn ich mit streß nicht umgehen kann oder mit konflikten...wenn ich denke anders nicht weiter zu kommen...wenn einfach nichts anderes mehr geht ist es ein sehr beruhigendes gefühl sich zu verletzten..so doof das auch klingen mag.mache es jetzt manchmal auch schon im gesicht, weil die arme zu vernarbt sind und die klinge nicht mehr so gut durch kommt :cry: mmm. hab auch schon zwei therapien gemacht, nützt aber alles nichts...mein freund ist sauer deswegen, ich bin dann sauer auf mich u ritze mich und so geht das immer weiter...ein ewiger teufelskreis....es ist echt wie eine sucht von der man nicht los kommt...ich werde schon nervös wenn ich weiß das ich keine klingen mehr habe, weil mein freund sie zb mit genommen hat oder so....was soll man dazu noch sagen...
     
  • jOoh
    Benutzer gesperrt
    739
    0
    1
    Single
    5 Juli 2004
    #26
    @evi :
    "Und wie kommt man überhaupt auf die Idee, sich selber zu verletzten und Schmerzen zuzufügen?"

    Manche Leute machen das um ihre psychischen Schmerzen durch physische Schmerzen zu vergessen. Auch kann Selbsthass dahinter stecken, d.h. man hasst sich dafür wie man ist oder was man getan hat.

    Ich bin überrascht, dass das hier so viele machen.
     
  • User 10541
    Verbringt hier viel Zeit
    492
    101
    0
    nicht angegeben
    5 Juli 2004
    #27
    @ jOoh
    Das hier ist ein verschwindend geringer Teil.

    Tres
     
  • chillah
    Gast
    0
    5 Juli 2004
    #28
    meine exfreundin hat das auch mal ne zeit lang gemacht, hat gottseidank nix mit mir zutun gehabt... aber ich find sowas echt traurig und kanns auch nicht wirklich nachvollziehen wieso soviele das machen.

    ich fände es wirklich schlimm wenn meine freundin damit anfangen würde. man kriegt als freund angst, schuldgefühle und kann sich net wirklich entspannen und sich seiner freundin gegenüber nicht wie üblich verhalten, wenn man da solche narben am arm etc sieht.

    ich weiß es geht net um deinen freund sondern um dich...
    deswegen : rede mit jemandem!!! die einzige lösung aus sowas rauszukommen

    finger weglassen von klingen und drogen... man muss mit sich selbst klarkommen.. anders geht das sonst net
     
  • sabe
    Verbringt hier viel Zeit
    395
    101
    0
    vergeben und glücklich
    5 Juli 2004
    #29
    ich ritze mich auch manchmal, aber im moment nur noch gaaaanz selten. gestern hab ichs das letzte mal gemacht, weil ich voll den streit mit meiner mutter hatte. ich kann meine wut nicht anders rauslassen!!! manchmal schlag ich mir auch selber voll lange und fest auf den arm, bis es dick wird oder ich nen blauen fleck krieg!!! icvh weis das is krank, aber ich machs ja jetz aucxh so gut wie gar nich mehr, aber ne zeit lang wr das mal voll schlimm.
    und ne freundin von mir hat sich mal ne kippe auf dem arm ausgedrückt, weils ihr so schlecht ging, ehergesagt 3 hintereinander. hat ihr nur für den moment gutgetan, hinterher hatte sie die ganze nacht lang schmerzen und das gibt schöne narben :kopfschue
     
  • Zehensocke
    Gast
    0
    5 Juli 2004
    #30
    Ich muss dazu jetzt auchmal:zwinker:
    Ich habe mich auchmal ne Zeit lang geritzt...
    Ich hatte vielo Stress mit verflossenen lieben und mit meinen eltenr und überhaupt mit Allem, habs mir aber in sofern abgeöhnt, das ich mich z.B. mit nem Kissen haue oderso, wenn ich meine aggressionen gegen mich abbauen muss... oder halt irgednwas ablenkendes mache, wenn ich überhaupt irgendwelche aggressionen habe.
    Denn das Problem beim ritzen ist, wenn man sich ritzt und es nur oberflächlich macht.. aber dann z.B. die alten stellen immer wieder "aufmacht" dann gibt das hässliche dicke narben... Solche hab ich jetzt an meinem arm und ich finde es irgednwie nurnoch abstoßend, das ich mich mal geritzt habe. Denn auch wenn man bruan wird oderso die narben sieht man immer und es ist einfach nur doof, da ich auch öfters gefragt werde, was ich dort gemacht hab und ich hab jetzt einen totalen Ekel dagegen, was ich mir selbst und meinem körper damals angetan habe, nur wiel ich sauer auf mich selbst ar, was ich denke, auch nur in mich hineingesteiget war.
     
  • User 10541
    Verbringt hier viel Zeit
    492
    101
    0
    nicht angegeben
    6 Juli 2004
    #31
    @ Zehensocke
    Ja, dein Problem mit dem Braunwerden kenn ich, aber auch das mit den Nachfragern. Nur wenn ich demjenigen ansehe, dass er schon der Meinung ist, es sei durch Selbstverletzung entstanden (eben nicht natürlich), dann gebe ich ihm auch eine ehrlich Antwort. Derjenige ist dann nämlich ein Mensch, der dem Problem das sehr viele Menschen haben nicht aus dem Weg geht und hinsieht und da ist es mir wert auch ein längeres Gespräch zu führen. Für alle die so verschlossen sind reibe ich mir nicht die Nerven auf. Ich bin nicht dafür verantwortlich sie toleranter werden zu lassen.
    Deine Gründe hatte ich mit 14 teilweise auch. Bei meinem Eltern war es so, dass ich eigentlich Wut auf sie hatte und weil ich sie die nicht spüren lassen konnte/wollte/durfte, habe ich die Wut gegen mich gerichtet. Wut gegenüber jemand anders zu haben und seine Grenzen zu zeigen war nicht erlaubt (von mir aus). Das fließt aber auch mit Ohnmacht zusammen. Man steht da und hat keine Ahnung wie man aus dieser Situation wieder rauskommt und da sind soviele Gefühle die raus sollen aber irgendwie nicht ihr Ventil finden. Dann fängt der Teufelskreis an und man wird wieder wütend und...s.o. .

    Gruß
    Tres
     
  • whitewolf
    Verbringt hier viel Zeit
    729
    101
    0
    nicht angegeben
    6 Juli 2004
    #32
    Oh Mann Leute! Ich bin schockiert, wenn ich das hier lese. Also bevor ich diesen Thread bzw. einen etwas aelteren auf diesem Board gefunden hab, wusste ich nicht mal dass das ein Problem ist. Jedenfalls keines, das eine relavante Verbreitung haette.

    Aber das hoert sich ja an, als waer das fast die normalste Beschaeftigung der Welt. Insbesondere die Erklaerungsversuch sind sehr mager und fuer mich absolut nicht nachvollziehbar.

    Irgendjemand hat was geschrieben von Bestrafung und Schmerzen zufuegen. Da kann ich ja noch bis zu einem gewissen Grad folgen. Aber das erklaerts doch nicht. Also es gibt doch unendlich viele Moeglichkeiten, sich Schmerzen zuzufuegen. Also warum gerade dieses Ritzen? Das muss doch eine ganz spezielle Faszination haben. Da muss doch mehr dahinterstecken.

    Und wie kommt man auf so eine Idee? Ist das tatsaechlich ein Beduerfnis, das einen ueberkommt, ohne dass man vorher von anderen was dovon gehoert hat. Oder hat man sich von anderen praktisch inspirieren lassen? Ich hab keinen blassen Schimmer.

    Und den Beitraegen nach zu schliessen scheint das ja ein 100%iges Frauenproblem zu sein. Wieso eigentlich? Kann das mal jemand erklaeren?

    Ich fass das alles nicht!
     
  • glashaus
    Gast
    0
    6 Juli 2004
    #33
    Dazu kann ich nur sagen, dass es bei mir auf jeden Fall so war, dass ich das Blut sehen wollte. Mir gings oft genug so besch.... dass ich nicht mehr wusste wo oben und unten ist und ob ich überhaupt noch da bin. Durchs Ritzen und bluten hab ich meinen Körper sozusagen wieder gespürt.
     
  • User 10541
    Verbringt hier viel Zeit
    492
    101
    0
    nicht angegeben
    6 Juli 2004
    #34
    Das wirklich zu erklären wage ich nicht, denn das sind meines Erachtens nach soviele Faktoren, dass nur wirklich jemand der sich richtig mit Psychologie beschäftigt dir da eine für Realisten brauchbare und verständliche Erklärung geben kann für die Ursachen.
    Akute Beweggründe...ja meine sind Wut die ich nicht nach außen richten kann und damit sie verschwindet gegen mich wende und Angst vor etwas und manchmal das Gefühl zuviel zu fühlen - also vieles durcheinander. Als ich mich von meinem Freund getrennt habe, fühlte ich mich zwar gut, weil er mir nur geschadet hat aber andererseits fühlte ich mich sehr alleine und weil das kontinuierlich in 10 Minuten wechselte, hab ich damit versucht eine Notbremse zu ziehen. In dem Moment half es mir, leider. Zu der Zeit habe ich mich schon jahrelang selbst verletzt und von daher war das mein Mittel der Stunde - das sage ich dir deshalb weil ich so schon manchmal den Satz gehört habe, dass das ja dann wohl jeder machen wird, der sich von seinem Freund getrennt hat.
    Warum es gerade das Ritzen ist, was so oft auftaucht, weiß ich auch nicht. Ich habe auch bisher für mich selbst keine Erklärung finden können. Ich weiß von jemandem, der sich als Bestrafung einen Knochen gebrochen hat. Allerdings ist es in psychiatrischen Kliniken auch üblich, dass sämtliche Spraydosen dem (selbstverletzenden) Patienten abgenommen werden, weil man sich mit einem langen Sprüher direkt auf die Haut ja auch weh tun kann usw... usf.
    Als ich vor 5 Jahren damit anfing hatte ich vorher noch nichts von Selbstverletzung gehört. An dem Abend steckte ich in einer ziemlichen (pubertären) Krise und als ich dann zu Hause war, griff ich ohne jeglichen Gedanken zu einem Messer. Ich weiß meine Gedanken von diesem Abend nicht mehr und auch nicht warum ich gerade zur Selbstverletzung griff wo mir das doch nicht bekannt war.
    Es sind auch Männer betroffen. Nur wie wir alle wissen, werden Männer in punkto Gefühlezeigen ja anders erzogen als Frauen. Männer können ihre Wut offen rauslassen und Frauen sollen souverän wirken und "Herr" der Lage bleiben auch wenn's schwierig wird.
    Es gibt viele Abgründe. Dieser ist einer davon.
     
  • Zehensocke
    Gast
    0
    6 Juli 2004
    #35
    Ich stimme tres da zu...
    Ich für meine Teil habe auch einfach iregdnwann damit angefangen.. warumw eis ich auchnichtmehr.. doch konnte ichd as wngistens auch ohne ein therapie einstellen und es weis bisher keiner, as ich sowas derart tat, bis auf die letue, die das hier lesen bzw lasen...

    Und das mit dem Wut rauslassen ist auch richtig.. frauen gelten als schlecht erzogen zickig oder dreist, wenn sie ihr Wut einfach ruaslassen und manchen Eltenr oder freunden kann man seine meinung einfach nicht so überbringen, wie man es gerne würde und fristt es alles in sich hinein, und dann kann so etwas leicht einmal passieren... Naja vieleicht nicht oeicht, aber es passiert halt und da snicht gerade bei der minderheit...

    So wie manche Männer ihre Gefühle nicht wirklich repisgeben können, was schwäche etc angeht dürfen manche weilichen wesen halt ihre Wut nicht zeigen, weil es sich in deren kreisen nicht ziemt...
     
  • User 17556
    User 17556 (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    418
    103
    2
    vergeben und glücklich
    7 Juli 2004
    #36
    es gibt allerdings auch viele männer die das machen.
    viele haben wahrscheinlich genauso wie ich einfach aus einer laune herraus angefangen und man glaubt man kann immer wieder damit aufhören.
    irgendwan merkt man dann wann das man seine probleme nicht mehr anders bewältigen kann.
     
  • Hanghuhn
    Gast
    0
    7 Juli 2004
    #37
    ich hab mich auch mal geritzt. das is aber schon einige wochen her und ich habs nur 2 mal gemacht. und auch net richtig, sondern nur die haut aufritzt bis es blutete. man weiß zwar, dass es net gut is, was man da tut, aber wenn man so sauer oder depremiert ist, dann hat man den drang dazu. und hinterher gehts einem vllt für einen moment gut, aber dann gehts einem schrecklicher. trotzdem wird es dann zur sucht.. auch ich würd es wieder tun.. :frown:
     
  • Kleenemaus00
    0
    18 Juli 2004
    #38
    ich ritze mich ganz selten.. Ich mache das, weil dieser körperliche Schmerz den seelischen Schmerz unterdrückt.. Und ich finde seelischen Schmerz viel schlimmer als Körperlichen....
     
  • MulinexMan
    Gast
    0
    18 Juli 2004
    #39
    Ich hab jetzt nich den ganzen Thread gelesen, aber ist das nicht ein sehr schlimmes, seelisches Problem? Ich würde da auf jeden Fall zum Psychiater gehen. Klar, bis zum Suizid isses noch ein weiter weg, aber IMO ist sowas ein Anfang.
    Also lieber sehr schnell professionelle Hilfe suchen!!
     
  • Nakoruru
    Nakoruru (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    327
    101
    0
    vergeben und glücklich
    18 Juli 2004
    #40
    jap mir gings danach auch irgendwie immer besser irgendwann is mir aber mal die idee gekommen dass ich im somme rnicht mit fetten narben an den armen rumlaufen möchte und irgendwie hatte ichd ann dazu den willen wegzukommen. hab des ca 4 - 5 monate gemacht. wegen jeder kleinigkeit die mich bedrückt hat paar ritzer -.- das war ziemlich blöd von mir weil man seine probleme auch anderst lösen kann manche leichter manche schwerer
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten