• Teufelsbraut
    teuflisch gute Beiträge
    4.748
    121
    1
    vergeben und glücklich
    6 August 2003
    #21
    *g* also ich stimme Pueppi voll und ganz zu... aus dem einfach Grund, weil ich sowieso bekannt dafür bin, energisch gegen die falsche Handhabung von "Langeweile im Bett" vorzugehen.

    Ich hab vielleicht keine 8-jährige Beziehung, und auch keine 10-jährige, aber eines weiß ich: langweilig wirds im Bett, wenn die gemeinsame sexuelle Basis nicht stimmt (seis Technik, aufeinander eingehen, Befriedigung - körperlich oder geisitg). Allerdings kann man so eine Basis nur herstellen, indem man sich gemeinsam den Problemen stellt, und an ihnen arbeitet.
    Statt dessen neigen aber viele dazu, sie durch irgendwelche Spielerein zu überspielen, weil es so einfach viel bequemer, schneller und einfacher ist, dem gemeinsamen Sexleben wieder einen Reiz zu verleihen.
    Das geht eine zeitlang gut, bringt ja auch ohne Zweifel frischen Wind, wird sich aber schneller abnutzen als man schauen kann. Und dann steht man wieder vor genau demselben Problem. Und dann muß man es wieder durch eine noch ausgefallenere Spielart toppen.
    Oder, noch schlimmer - es stellt sich ein "Zwang" ein, und ohne diese Spielart rennt dann gar nichts mehr im Bett.

    Ehrlich gesagt bleib ich lieber ich selbst... mir würds net mal an Phantasie mangeln, net mal an Ideen - aber ich möchte, dass mein Freund mich begehrt, weil ich ich bin. Nicht weil ich irgendwas großartiges "spielen" kann.
     
  • madison
    madison (49)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.855
    123
    5
    Verheiratet
    6 August 2003
    #22
    Gut gebrüllt Teufelsbraut.

    Ich muss Dir voll und ganz zustimmen.
    Die Basis muss einfach stimmen und dann kann man auch über alles reden - seien es nun die schönen Dinge oder die Probleme - ohne dass man sich irgendwie verstellen muss.
    Und dann kann man sich auch immer wieder neue Impulse geben und es wird nicht so schnell langweilig.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten