Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • User 12529
    Echt Schaf
    12.221
    598
    7.577
    in einer Beziehung
    21 März 2004
    #1

    salami vom schwein ungefährlich fürn hamster???

    hi,

    muss ganz schnell wissen ob salami vom schwein ungefährlich ist für nen zwerghamster !

    irgendwer hat ihr salami in den käfig getan oder versehentlich fallen lassen. hab mich vorhin gewundert was das rote ist was sie grad fraß und es aus dem käfig genommen- es war salami.
    kann ein hamster das gut verdauen? (ist kein frischfleisch gewöhnt)

    bitte nur antworten von hamster-besitzern die sich gut damit auskennen!
     
  • stubsi
    Verbringt hier viel Zeit
    835
    113
    61
    Verlobt
    21 März 2004
    #2
    Ich hoff ich darf antworten obwohl ich keinen Hamster hab :zwinker:

    Gut verdauen wohl nicht, aber dran sterben wird ein Hamster auch nicht. Wenns ne einmalige Sache war ist das nicht so schlimm. Salami ist einfach zu würzig für Hamster, deshalb nicht regelmäßig geben :zwinker:

    Behalt sie einfach bissle im Auge, wenn sie sich auffällig verhält bring sie zum TA, aber eigentlich sollte nichts passieren.
     
  • Hackbraten
    Hackbraten (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    607
    101
    0
    vergeben und glücklich
    21 März 2004
    #3
    als ich mit 12 einen hamster hatte gab ich ihm mal ein stück brötchen am anderen tag waren seine augen 2 mal so groß geworden als ich dann beim tierartzt war hatt er ihn eingeschläfert

    der arzt meinte nur das nagetiere solche sachen wie brötchen,brot,wurstwaren ect nicht vertragen und verstopfung bekommen so war es auch bei meinem hamster konnte nicht groß und ist daran gestorben
     
  • Ben21
    Verbringt hier viel Zeit
    401
    101
    0
    nicht angegeben
    22 März 2004
    #4
    soooo empfindlich sind die viecher nun auch wieder nicht. der hamster meines bruders ist mal ausgebüxt und hat sich irdenwie mehrere (!) pommes geschnappt und gefressen. da hatte man schon bedenken, allein wegen des salzgehalts. er hats aber prima überstanden und hat erst 1 jahr später wegen des üblichens "ich-bläh-mich-vor-lauter-tumoren-auf-wie-ein-luftballon-weil-man-mich-völlig-überzüchtet-hat-syndroms" das zeitliche gesegnet.
     
  • kLIOpatra
    Gast
    0
    22 März 2004
    #5
    Ähmm... also "mein" Tierarzt meinte es könnte nicht schaden 'nem Nagetier trockenes Brot oder Brötchen zu geben... also statt Nagestein (wiel mein Viech die Dinger nicht mochte) und der Hase ist immerhin 11 geworden - wird also wohl kaum geschadet haben. :zwinker:

    Ansonsten denke ich auch mal, dass das nicht großartig shclimm ist - kann sein dass es ihm nicht gut bekommt (Verstopfung oder das Gegenteil :rolleyes2 ) - schließlich ist das normalerweise kein Fleischfresser sondern ein Nagetier :zwinker:.
     
  • stubsi
    Verbringt hier viel Zeit
    835
    113
    61
    Verlobt
    22 März 2004
    #6
    Hasen sind keine Nagetiere :zwinker: Brötchen sind ganz schlecht, wenn überhaupt sollte man dunkles Brot geben, getrocknet natürlich. Brot füttern macht allerdings dick und trägt nicht dazu bei, die Zähne abzunutzen, also isses sinnlos es zu geben.

    Ausserdem ist ein Hamster schon ein Fleischfresser, Hamster bekommen Hundekuchen, Katzenfutter, Insekten oder gekochte Eier um ihren Eiweissbedarf zu decken. Allein die Gewürze in der Wurst (gerade Salami ist ja sehr salzig) sind ein Problem.
     
  • Bea
    Bea (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.315
    121
    0
    vergeben und glücklich
    22 März 2004
    #7
    Und was sind sie dann? *dummfrag* Hasen zählen logischerweise zu den "Hasenartigen" (genau wie Kaninchen) trotzdem sind sie nach wie vor Nagetiere (großgattung)...

    Zu dem Thema: Da Hamster ja u.a. auch so etwas wie Mehlwürmer/Mehlkäfer bekommen, denke ich, dass so eine einmalige Sache nicht schlimm ist, sollte sich aber nicht öfter wiederholen, da Salami eben nicht nur Fleisch ist sondern auch Gewürze, Bindemittel und meist das ganze noch geräuchert...

    Und zum Thema Brot/Brötchen: Wenn man Brot/Brötchen in frischem Zustand füttert, haben die Tiere oft Probleme mit der Verdauung, da sowohl Brot mit Sauerteig (also Hefepilzen) gemacht wird und diese zu gähren beginnen, wenn sie länger im Feuchten sind - ein Meerschweinchen (nur von denen weiß ich's zuverlässig) braucht drei Tage für die Verdauung - in dieser Zeit fängt also die Hefe an zu gähren und verursacht dem Tier sowohl Blähungen wie auch möglicherweise Verstopfung. Bei getrocknetem Brot ist die Gefahr geringer, da die Hefepilze bereits abgestorben sind.
    Das "schlimmste" an trockenem Brot ist übrigens der hohe Salzgehalt in Verbindung mit gekochtem/gebackenem: Das Mehl verändert seine Struktur durch die Hitze und ist daher schwerer zu verdauen.

    @stubsi: Warum sollte Brot nicht zum Zahnabrieb dienen *schon oft geführt hab die Diskussion*: Der Zahnabrieb kommt nicht von hartem Material etc. sondern vom KAUEN! Und da ist es wohl egal, WAS sie kauen - sie könnten genausogut ihre Zähne mit Gurke abwetzen... Das Problem ist halt nur, dass sie weniger darauf kauen. Aber auch Brot kauen sie und demnach werden auch die Zähne abgewetzt. Denn dass sie ihre Zähne nur an hartem Material (Ästen/Steinen) abwetzten, ist utopisch: Wenn das so wäre, hätten die meisten Tiere keine Zähne mehr...
     
  • User 12529
    Echt Schaf Themenstarter
    12.221
    598
    7.577
    in einer Beziehung
    22 März 2004
    #8
    so... der übeltäter war mein vater...

    hamster lebt noch... -zum glück... heut morgen lag schon wieder salami im käfig *aufreg* aber das war er nicht....
    hat recht wenig getrunken und gestern abend hatte sie nen tik auf taschentuch (ihr nistmaterial) hat sich von mir insgesamt 2 taschentücher geben lassen und damit das nest überfüllt *gg* hat mich gewundert dass sie da noch reinpasste.... :grin:

    ma guggn wie es ihr morgen geht, sie hat ziemlich wenig getunken... hab ihr apfell gegeben wegen der flüssigkeit dadrinne...

    @bea
    meine hamstine kriegt keine mehlwürmer, dafür kriegt sie 2-3ma l die woche eiweiss in form von frischkäse,yoghurt,käse oder ei (nur das weiße)...ab und an mal hundeleckerlie..aber es gibt nix über frischkäse bei ihr *ggg* ...
     
  • stubsi
    Verbringt hier viel Zeit
    835
    113
    61
    Verlobt
    22 März 2004
    #9
    @Bea: Hasentiere ist keine Untergattung der Nagetiere sondern eine eigene Gattung.
    Die Antwort wegen Brot füttern hast du dir gerade selber gegeben. Der Zahnabrieb kommt durch kauen, das Brot weicht schnell auf und fördert den Abrieb nicht sehr. Warum also Brot füttern, wenn man mit gesundem Heu mehr erreichen kann? Brot macht dick, steht nicht auf dem natürlichen Speiseplan und bringt dem Tier nichts, warum also füttern?
     
  • CreamPeach
    Gast
    0
    23 März 2004
    #10
    ich hatte vor n paar jahren sechs hamster (ich hatte unwissend eine schwangere hamstermutti gekauft). die bekamen alles mögliche zu futtern und sind steinalt geworden. obst, körner, fleisch (auch mit fett), schokolade, kekse, kartoffelbrei...eigentlich alles.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste