• smiling
    smiling (25)
    Ist noch neu hier
    8
    1
    0
    in einer Beziehung
    6 April 2019
    #1

    Schaffe es nicht mich zu trennen

    Hey zusammen!

    Ich bin seit 2.5 Jahren mit meinem Freund zusammen. Im Moment muss ich mir eingestehen, dass die Beziehung für mich nicht mehr passt und eigentlich fast nur noch Stress bedeutet.

    Mein Freund macht nicht wirklich was falsch, aber ich bin einfach nicht mehr in ihn verliebt und es gibt einfach gewisse Dinge an unseren Charakteren, die sich stark widersprechen.

    Trotzdem fällt es mir extrem schwer. Wir haben in der doch relativ kurze Zeit viel erlebt und viel durchgemacht zusammen. Es gibt auch viele Punkte wo er unglaublich gut zu mir passt und ich fürchte nie wieder jemand zu finden, der in gewissen Dingen passt wo er einfach perfekt ist für mich...

    Ausserdem weiss ich, dass ich ihm damit sehr sehr weh tun würde. Ich weiss nicht, wie er darauf reagiert und hab Angst ihm im Leben mit einer Trennung zum jetzigen Zeitpunkt weitaus mehr kaputt zu machen als nur die Beziehung. Er hängt sehr an mir. Das möchte ich natürlich nicht... Mich schmerzt der Gedanke sehr und bereitet mir gerade schlaflose Nächte. Ich mach mir da wirklich Sorgen...

    Wie schafft man einen solchen Schritt? Habt ihr Tipps und Erfahrungen für mich?
    Was kann ich tun um es für ihn einfacher zu machen? Fändet ihr Herauszögern eine Option und bis zu einem Punkt warten, wo es für ihn vielleicht einfacher ist?
    Oder sowas wie Trennung auf Raten? Mal eher auf Distanz gehen, die Trennung ankündigen?

    Ich bin echt am Ende. Ich möchte ihn nicht verlieren, aber es geht einfach nicht mehr. Ich schlafe kaum mehr und bin gestresst sobald er bei mir ist.

    Danke für eure Hilfe!
    lg smiling
     
  • Anila23123
    Anila23123 (25)
    Öfters im Forum
    694
    68
    162
    nicht angegeben
    6 April 2019
    #2
    Liebe smiling,

    ich will keine Schwarzmalerei betreiben. Falls du die Hoffnung hast, dass sich die ganze Sache wieder einrenkt und dich die Beziehung retten lässt, wirst du ziemlich sicher enttäuscht werden.
    Ich bin mal so ehrlich wie möglich und ich glaube wenn du zu dir selber auch ehrlich bist, denkst du wie ich.

    Trennungen nach längerer Zeit sind nie einfach. Aber wenn du nicht mehr glücklich und auch nicht mehr wirklich verliebt bist, wird das seine Gründe haben und dann ist eine Tennung wahrscheinlich das beste.
    Manchmal passt es einfach nicht mehr und dann muss man an sich denken.

    Ich habe zwei solcher Trennungen erlebt, beide gingen von mir aus, wobei die zweite zwar letztlich einvernehmlich war, was es aber nicht leichter gemacht hat und ich weiß, dass ich meinem ersten Freund damals sehr damit weh getan habe. Seine Verzweiflung hat es mir auch nicht gerade leicht gemacht, aber ich weiß, dass es das einzig richtige war. Das gilt für alle meine Trennungen. Auch wenn gerade die letzte auch bei mir reichlich Tränen ausgelöst hat.

    Ich will dir also nichts vormachen. Es wird kein Spaß und löst oft viel mehr Emotionen aus als man denkt, gerade wenn einem der Mensch trotz allem noch viel bedeutet. Man kann ja seine Gefphle aich nicht einfach abstellen.
    Trotzdem... eine Beziehung sollte nie zu einer Belastung werden. Wenn sie das ist und du keine wirkliche Liebe mehr empfindest, dann ist es das beste es zu beenden.

    Natürlich ist es nicht schön ihn zu verlieren, aber damit klammertst du dich nur an die Zeit die schön mit ihm war. Davon kann ja offenbar jetzt keine Rede mehr sein. Stattdessen wird es wohl erstmfl nicht schmeruzfrei aber letztlich eher befreiend sein.
    Du musst dir auch keine Sorgen machen, dass du nie wieder jemand anderen findest. Das wirst du ganz sicher.
    Aber das Singleleben wird dir wahrscheinlich erstmal gut tun.
    Und ganz nebenbei muss man den Männer als Single auch nicht komplett entsagen. Man kann auch als Single prima Nähe und Zuneigung geben und erfahren und tollen Sex haben, falls das auch irgendwie in deinem Kopf rumspukt.

    Was ihn angeht und den Schmerz, den du ihm möglicherweise oder wahrscheinlich bereitest, so sollte das momentan weniger deine Sorge sein. So hart das auch klingen mag. Bring es ihm so schonend wie möglich bei, aber denk vor allem an dich selbst und sei konsequent. Wenn es dir ein Trost ist, die Zeit wird auch bei ihm die Wunden heilen und er wird drüber hinweg kommen. Keine Trennung ist ein Weltuntergang, auch wenn es sich manchmal so anfühlt.
    Außerdem, ist es auch nur fair ihm gegenüber. Über kurz oder lang wird er merken, dass er keine Liebe mehr von dir erfährt, wenn das nicht längst der Fall ist. Das ist dann auch nicht schön. Sicher wäre es ein weniger schmerzvolles Leid für ihn aber dafür ein längeres, wenn es deswegen langsam aber sicher auseinanderdriftet.

    Fass dir ein Herz, überleg dir wie du die Trennung ihm und vor allem dir selbst so erträglich wie möglich machst, aber schieb es nicht ewig vor dir her und quäl dich selbst.

    Ich wünsch dir Mut, Kraft und was du sonst noch brauchen kannst und alles Gute.
    LG - Alina
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • LiseLise
    Öfters im Forum
    253
    53
    39
    Single
    6 April 2019
    #3
    Also ich finde einen klaren Cut definitiv sinniger als eine Trennung auf Raten oder auf einen besseren Zeitpunkt warten.
    Des gibt es nämlich nicht.
    Außerdem kommt man sich als Partner verarscht vor wenn man bei der Trennung erfährt, dass der andere das schon lange vor hatte und man trotzdem weiter sex etc hatte...

    Du solltest auf jeden Fall jetzt etwas tun.
    Entweder Trennung oder alle Karten auf den Tisch und das gemeinsam erörtern und vllt wieder zusammenfinden...

    Alles Gute und viel Kraft :smile:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • Anila23123
    Anila23123 (25)
    Öfters im Forum
    694
    68
    162
    nicht angegeben
    6 April 2019
    #4
    Das macht aber nur Sinn, wenn es einen klar definierbaren Grund/ Gründe gibt, warum es nicht läuft. Ein Problem was lösbar ist.
    Es klingt eher so als gäbe es keine expliziten Probleme. Sie empfindet keine Liebe mehr und die Beziehung ist ohne besonder Gründe eher eine Belastung. Ist manchmal so. Dann ist die Trennung das einzig sinnvolle.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • User 12529
    Echt Schaf
    12.619
    598
    7.805
    in einer Beziehung
    6 April 2019
    #5
    Wenn du dir sicher bist, dass du die Beziehung nicht mehr willst, wäre stückchenweise Schluss machen extrem unfair ihm gegenüber.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 4
  • smiling
    smiling (25)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    8
    1
    0
    in einer Beziehung
    6 April 2019
    #6
    Danke erstmal für die Antworten!

    Ich dachte an eine langsame Trennung in der Hoffnung das wäre dann einfacher für ihn. Für mich wäre es ziemlich belastend. Er hat mir gegenüber mal erwähnt, dass es schwer für ihn wäre, wenn ich plötzlich weg bin. So quasi aus dem nichts.
    Leider ist er im Moment ziemlich gestresst von der Arbeit und ich habe deswegen das Gefühl, dass er mich nicht so richtig wahr nimmt. Er handelt z.T. einfach über mein Kopf hinweg. Daher merkt er auch nicht wirklich, dass ich unglücklich bin mit der Beziehung. Deswegen würde ihm eine Trennung jetzt wohl ziemlich abrupt erscheinen.
    Ich dachte da auch nicht an monatelanges herauszögern. Und auch nicht sowas wie: lass uns mal auf abstand gehen.
    Aber einfach, dass ich ihm mal andeute, dass was nicht gut ist, dann mal ein Gespräch suchen, ihm sagen, dass ich unglücklich bin.
    Vielleicht besteht dann ja doch noch die kleine Chance, dass wirs wieder in die Reihe bekommen.
    Und wenn nicht dann trennen. Denkt ihr so ist das auch unfair?

    Ich stimme euch zu, wenn ich jetzt einfach auf Distanz gehen würde oder einfach mal nichts sagen wäre das wohl unfair. Ich hätte gerne gewartet, bis es bei ihm im Job etwas ruhiger wird, aber wer weiss wie lange das geht...

    Es tut unglaublich weh, zu wissen, dass ich ihn verletzen muss. Manchmal frage ich mich, ob es nicht besser wäre einfach bei ihm zu bleiben und eben einzustecken, dass ich nicht glücklich bin in der Beziehung oder ein Weg zu finden, dass ich es wieder werde. Es ist ja nicht alles, was ich im leben habe.
    Aber wenn ichs dann nicht schaffe tu ich ihm umso mehr weh. Und ich nehme ihm damit die Chance jemand zu finden, die ihn wieder so liebt, wie ich ihn.

    Hat jemand Erfahrung damit, könne Gefühle für jemanden zurück kehren. Oder muss ich mich ein für alle mal damit abfinden, dass es vorbei ist?

    Ich muss zugeben der Gedanke dass es endgültig ist macht mir sehr zu schaffen. Ja im Moment bin ich unglücklich und möchte nicht mehr. Aber was wenn sich das wieder ändert?

    Stress im Job hat er übrigens immer mal wieder... er hat mir schon lange versprochen, dass er daran arbeiten möchte und weniger Stress haben wird, aber das hat sich seit zwei Jahren nicht geändert. Ja vermutlich ist es mit ein Grund dafür, dass ich unglücklich bin. Aber es ist sicher nicht der einzige.
     
  • User 158340
    Sehr bekannt hier
    846
    168
    1.258
    Verheiratet
    6 April 2019
    #7
    Es tut dem Hund nicht weniger weh, wenn man ihm den Schwanz scheibchenweise abschneidet :zwinker:

    Gefühle kann man halt nicht kontrollieren. Sie können weggehen und wiederkommen, aber das ist eher selten der Fall. Meistens ist es doch eher so, wenn man einmal den Gedanken an eine Trennung wirklich im Kopf hat, weil man unglücklich ist, dann geht der Gedanke nicht wieder weg. Es kann nach diesem Gedanken auch noch eine ganze Weile gehen, dass man versucht und noch eine Chance anstrebt, und noch eine, und noch eine.... Aber wenn der Gedanke mal wirklich im Kopf war, kommt der immer wieder, sobald es wieder nicht so läuft. Und in jeder Beziehung läuft es mal nicht so gut.

    Wenn du dich trennst, wird höchstwahrscheinlich danach nochmal eine Gefühlswelle für ihn kommen. Da hilft es, sich vorher einen Zettel zu schreiben, warum man genau die Trennung will und was einen so stört und den dann mit Verstand nochmal durchzulesen. Es ist ein normaler Teil des Liebeskummers, dass man erstmal alles schlechte einfach ausblendet und nur nochmal das Gute sieht.

    Daher, wenn du dich trennst, mach es sauber und nicht mit "ach doch wieder" und "nee, doch nicht". Dieses On-Off macht am meisten kaputt.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • Anila23123
    Anila23123 (25)
    Öfters im Forum
    694
    68
    162
    nicht angegeben
    6 April 2019
    #8
    Schwer wird es so oder so und es ist auf lange Sicht besser sich gleich komplett zu trennen als das nach und nach zu tun. Beides tut weh, nur letzteres schmerzt länger.

    Verkehrt ist das nicht, wenn du so ein Gespräch suchst. Macht aber nur Sinn, wenn du die Beziehung eirklich noch willst. Wenn überhaupt tritt eine Veränderung dann nir langsam ein. Klar gibt es die Chance, aber die ist klein..mach dir da nicht zu viel falsche Hoffnung.

    Den Gedanken solltest du ganz schnell verwerfen. Es ist nicht deine primäre Aufgabe jemand anderen glücklich zu machen. Er ist nicht alles, was du hast. Das stimmt und du bist auch nicht alles, was er hat.
    Bitte steck nicht nur ein. Das ist nicht deine Aufgabe und mach dich nur kaputt. Was sich letztlich auch negativ auf die ganze Beziehung auswirkt.

    Wenn du quasi gar keine Liebesgefühle mehr hast ist die ganze Diskussion unnötig und die Trennung das einzig richtige. Danach klang es auch in deinem ersten Beitrag. Mach dir das mal selber klar. Die Wahrheit ist: Es ist nich unmöglich, aber unwahrscheinlich dass eine Flamme wiede entsteht, wenn der letze Funke am verglühen ist.

    Ich bleibe bei meiner ursprünglichen Meinung und sage dir Trennung ist unschön, aber oft das einzig richtige. Werde dir deiner Gefühle klarer und versuch dich mal von der Angst frei zu machen alleine zu bleiben. Das wirst du nicht. Die Welt ist kein Discounter, aber es gibt trortdem andere Männer und du wirst dein Glück finden.
     
  • Nevery
    Planet-Liebe ist Startseite
    10.075
    598
    9.337
    in einer Beziehung
    6 April 2019
    #9
    im ernst: du hast doch fixe punkte, die dich aktuell so richtig stören, oder? bevor du dich "aus dem nichts" trennst würde ich es schon ernsthaft ansprechen mit der option für ihn, etwas zu ändern. wenn er nicht merkt was dich stört / nicht davon weiß, dann ist das nachher so ein richtig mieses gefühl. das muss dann aber auch ein sehr eindeutiges gespräch sein: "so wie jetzt möchte ich die beziehung auf keinen fall weiterführen". kein "ich fände es schön, wenn du mal weniger stress im job hast" sondern ein "kümmere dich darum, sofort, ich mache das nicht länger mit - oder entscheide dich sofort für die trennung. ich halte das so nicht mehr aus."

    Off-Topic:
    he - mein spruch :zwinker:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
  • User 106548
    Team-Alumni
    4.407
    548
    5.578
    Single
    6 April 2019
    #10
    Was ist denn jetzt wirklich Sache? Das:
    oder das:
    ?
    Bei Ersterem solltest Du Dich trennen, bei Zweiterem mal richtig mit ihm reden.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • smiling
    smiling (25)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    8
    1
    0
    in einer Beziehung
    7 April 2019
    #11
    Mark11 Widersprechen sich die beiden? Ich finde nicht. Es trifft beides zu. Ich bin nicht mehr verliebt. Und auch nicht mehr glücklich.
    Es ist möglich nicht mehr verliebt aber glücklich zu sein (war bei mir eine Weile so). Oder verliebt aber nicht mehr glücklich zu sein.

    Sicher es gibt immer noch Dinge mit oder an ihm, die mich glücklich machen und mir wichtig sind. Und sehr viele Erinnerungen. Dass macht die Trennung ja schwer. Nebst dem, dass ich ihn eben verletze mit einer Trennung.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 7 April 2019 ---
    Ja, ich hab Punkte die mich stören. Aber die kennt er. Wir sind ziemlich offen zueinander in der Richtung.
    Er weiss genau, was mich stört und was nicht. Aber ob man dann gewollt ist etwas zu ändern oder ob man das überhaupt kann ist die andere Frage. Gewisse Sachen akzeptiert man als Partner.
    Bei anderen geht das nicht.

    klar ich könnte das noch ansprechen mit: Wenn dus jetzt nicht (endlich) änderst bin ich weg. Aber ist das nicht auch fies, wenn ers dann ändern kann bwz. tut, damit ich eben bei ihm bleibe und ich mich trotzdem trenne? Ich weiss ehrlich gesagt nicht, ob es mir Reicht, wenn er einfach gewisse Dinge ändert.
    Die Frage ist dann, ob damit die Gefühle zurück kommen oder nicht. Ich dachte, ich könne ohne leben, aber bisher hatte ich (obwohl ich das nicht so ganz realisiert hatte) immer noch Gefühle für ihn. Keine ganz starken mehr, aber trotzdem. Jetzt wo die auch weg sind merke ich den Unterschied.

    Das heisst nicht, dass ich ihn nicht unheimlich gerne habe. Und ich verbringe auch gerne Zeit mit ihm. Wir haben es lustig zusammen, verstehen uns eigentlich auch gut und haben viele Gemeinsame Hobbys.
    Aber irgendwie reicht das nicht als Freund... Dennoch tut es sehr weh daran zu denken ihn für immer zu verlieren...
     
  • Sun-Fun
    Sun-Fun (47)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    150
    28
    56
    Verliebt
    10 April 2019
    #12
    Ich denke, dass du NICHT bei jemanden bleiben darfst, nur weil er nicht ohne Dich sein will.
    1) hast Du es verdient, eine tolle Liebesbeziehung zu leben
    2) will Dein Partner doch eigentlich jemanden, der ihn so liebt wie er ist.... auch wenn er jetzt Angst vor der Trennung hat. Aber niemand will auf Dauer jemand, der nur bleibt, weil er Mitleid hat. Das ist doch keine Basis für eine Beziehung zwischen erwachsenen Menschen.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • ferdl
    ferdl (64)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    205
    28
    28
    in einer Beziehung
    12 April 2019
    #13
    Du bist mit deinem Freund unglücklich und möchtest deshalb mit ihm Schluss machen, verstehe. Du weißt , dass du ihn so liebst wie ihn keine mehr lieben wird - verstehe ich ehrlich nicht, wie das zusammenpasst.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten