• User 56145
    User 56145 (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    67
    93
    9
    nicht angegeben
    24 März 2011
    #1

    schlüsseldienst-abzocke

    Hallo,

    ich hab mich am Dienstag in der Nacht blöderweise aus meiner Wohnung in München ausgeschlossen und musste leider die Hilfe des Schlüsseldienstes in Anspruch nehmen.

    Der Typ brauchte ca. 2 Minuten um mit einem Draht (sah aus wie selber gebogen) die Türe aufzumachen...

    So, das ganze hat mich dann 260 Euro gekostet, ec-Karten Aufschlag nochmal 5%, also ingesamt 273 Euro...

    Ich habs natürlich bezahlt, ich trau mich ja nicht sagen ich zahl das nicht. Jetzt steh ich da und les natürlich überall dass das totale Abzocke war, die Regelpreise sind mindestens 100 Euro unter dem, was ich bezahlt habe...

    Ein Freund hat am nächsten Tag bei denen angerufen, aber die lassen natürlich nicht mit sich reden.

    Jetzt wollte ich fragen, hat jemand vo euch schonmal sowas erlebt? Was könnte ich da jetzt im nachhinein noch tun?

    Och man ich ärger mich schwarz...

    Vielen Dank schonmal,
    @bussal@

    p.s. wenns das falsche unterforum ist, einfach verschieben...
     
  • User 46728
    Beiträge füllen Bücher
    5.245
    248
    696
    vergeben und glücklich
    24 März 2011
    #2
    Der Typ hat auf jeden Fall noch zusätzlich Anfahrtskosten. Hab zwar schon seit über 10 J keinen mehr gebraucht, aber kenne Jmd, der beim Schlüsseldienst arbeitet. 200 Euso sind keine Seltenheit.
     
  • munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.982
    598
    10.512
    nicht angegeben
    24 März 2011
    #3
    Hallo,

    ich kann deinen Ärger verstehen. Sehr viele Schlüsseldienste sind die reinsten Abzocker...werben zwar mit günstigen Tarifen, aber dann kommen da soviele Dinge als Aufpreis hinzu, dass man plötzlich das 3fache und mehr zahlen muss.

    Du hast leider wohl den Fehler begangen, dich nicht genau nach den Endpreisen zu erkundigen und dir weitere Angebote von anderen Firmen per Telefon einzuholen. (vor allem, ob diese sich auch in deiner Nähe befinden, weil sie dir sonst eine Anfahrtspauschale um die Ohren knallen, dass es nur so raucht)

    Vielleicht ist es sinnvoll, dich an die Verbraucherzentrale zu wenden, den Fall zu schildern und auch nachzufragen, ob dieser Preis nicht Wucher ist, da die Firma sich uneinsichtig zeigt bzw. nicht bereit ist, dir entgegenzukommen. (vielleicht hilft es ja noch, denen ein wenig zu "drohen")
    Ich weiß zwar nicht, ob man hinterher noch irgendwelche Chancen hat, wobei Rechtsberatung hier im Forum auch nicht erlaubt ist, aber ein Versuch wäre es doch wert.

    Sonst kann man aus diesem Vorfall nur seine Lehren ziehen und vor allem seinen Schlüssel bei der Person seines Vertrauens deponieren, wobei es eben halt gewährleisten sein muss, dass man den auch relativ zeitnah erhalten kann.
     
  • User 56145
    User 56145 (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    67
    93
    9
    nicht angegeben
    24 März 2011
    #4
    Es war eben alles etwas chaotisch, ich hatte ja nicht mal mein Handy dabei, ein Freund hat bei der Auskunft angerufen und die haben ihn dann wohl mit irgendeinem Schlüsseldienst verbunden.

    Ja ich werde wohl mal bei der Verbraucherzentrale anrufen.

    Danke.
     
  • capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.832
    298
    1.144
    Verheiratet
    24 März 2011
    #5
    Ist schon ganz schön viel aber ich sag mal es ist "normal". Er muss ja die ANfahrtskosten auch rechnen, dann die Arbeit an sich und seinen "Stunden" Lohn auch noch.

    Vor einigen Jahren hat sich die Mutter meiner Bekannten auch ausgesperrt aber da wurde kein Schlüsseldienst geurfen weil man wusste das war teuer also schlief jeder woanders und die türe wurde am nächsten Tag mit ner Spachtel geöffnet. :grin:
     
  • User 56145
    User 56145 (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    67
    93
    9
    nicht angegeben
    24 März 2011
    #6
    Also laut Google is das nicht normal, da gibts ja so Regelpreistabellen und die sagen was ganz anderes. Unser Hausmeister hatte auch noch einige Rechnungen und die waren alle von 80-108 Euro. Und da ist der Unterschied ja schon enorm. Ich mein mit Nachtzuschlag (ok es war noch nicht mal 12) etc, da hätt ich mir ja 150 Euro noch eingehen lassen...

    Ja Eintreten wär wohl günstiger gekommen :grin: vor allem weil das bloß so ne windige Zwischentüre ist (wir haben 3 Haustüren ^^)
     
  • munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.982
    598
    10.512
    nicht angegeben
    24 März 2011
    #7
    Richtwerte für die Kosten einer Notöffnung - schluesseldienst-verzeichnis.de

    Vielleicht hilft dir diese Seite ja weiter. Da du den Schlüsseldienst in der Nacht benötigt hast, kommt natürlich auch noch ein Zuschlag hinzu.
    Außerdem ist natürlich auch maßgeblich, welches Türschloss man besitzt und wie hoch der Aufwand ist.
    Aber fast 300,-- € zu bezahlen erscheint auch mir unverhältnismäßig hoch.
     
  • User 56145
    User 56145 (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    67
    93
    9
    nicht angegeben
    24 März 2011
    #8
    Es war in München, also Anfahrt weniger als 10 km würd ich sagen, und selbst wenn ich die 40km nehmen würd (was natürlich Unsinn ist) dann käme ich nie und nimmer auf 260 Euro.

    Dann werktags von 18-8 Uhr, ca 70 Euro sagt die Tabelle. Es war übrigens genau 23.55 Uhr, steht auf der Rechnung.

    Mein Hausmeister will da jetzt nochmal anrufen, aber ich denk auch nicht dass der was ausrichten kann.
     
  • krava
    krava (39)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    44.710
    898
    9.655
    nicht angegeben
    24 März 2011
    #9
    Ist ärgerlich und vermeintliche Abzocke, aber nachts sind das leider normale Preise.
    Natürlich überlegt man als Ausgesperrte nicht groß, ob man da jetzt zahlt oder nicht. Alternativen hat man ja meist wenige und letztlich rechnet man immer irgendwie mit einer einigermaßenb überschaubaren Summe.

    Aller Ärger bringt nichts. Abhaken und drüber lachen. :zwinker: :grin:
     
  • User 44981
    User 44981 (33)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.863
    348
    2.573
    Single
    24 März 2011
    #10
    Das Geld ist weg - und du kannst nur eine Sache tun: Aus dieser Geschichte lernen und Maßnahmen ergreifen, dass du auch dann keinen Schlüsseldienst brauchst, wenn du dich ausgesperrt hast:
    - Zweitschlüssel bei jemand anderem deponieren
    - wenn du an den deponierten Zweitschlüssel nicht ran kommst, notfalls erst mal bei Freunden Unterschlupf suchen (z.B. über Nacht, wenn du erst am nächsten Morgen an den Zweitschlüssel kommst), um den Schlüsseldienst nicht in Anspruch nehmen zu müssen
    - Überlegen, wie man im Notfall in die eigene Wohnung einbrechen könnte, ohne all zu großen Schaden zu verursachen
    - etc.
     
  • brainforce
    brainforce (37)
    Beiträge füllen Bücher
    5.446
    248
    569
    nicht angegeben
    24 März 2011
    #11
    Ändert aber nichts daran das es pure Abzocke ist...

    Ehrlich gesagt bin ich sogar erschrocken wieviele (mittlerweile) den Betrag als "normal" oder "angemessen" bezeichnen... Wochenende oder Nachtzuschlag hin oder her...

    Faktisch dürfte in einer Stadt für Hin- und Rückfahrt + Türöffnen kaum mehr als 1 Std. für das "Türe öffnen" benötigt werden... Wenn ja dann noch berücksichtigt das "jeder Depp" in der Lage ist bei einem Schlüsseldienst zu arbeiten halte ich das für einen sehr überzogenen Preis. Bei dieser Dienstleistung wird oftmals dreist die Notlage eiskalt ausgenutzt - und genau das ist das verwerfliche daran - denn die Dienstleistung an sich ist nicht annähernd den Preis wert...

    Eins steht fest - meine Türe wird niemals ein Schlüsseldienst öffnen - genauso wenig wie meine Scheren von "osteuropäischen Zigeunern" geschliffen werden oder ich meine Teppiche an der Haustüre kaufe...
     
  • munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.982
    598
    10.512
    nicht angegeben
    24 März 2011
    #12
    Ich auch...man muss sich mal den Betrag auf der Zunge zergehen lassen und dann fragen, wer das hier mal so locker übrig hat, dass man darüber auch noch lachen sollte. Ich finds eigentlich zum Weinen. :ratlos:

    Schlimm genug, wenn ich mich eventuell über meine eigene Dummheit, Unwissenheit, Ungeschickheit oder dem bösen Schicksal ärgern muss...aber wenn ich dann auch noch womöglich dreist übern Tisch gezogen werde, dann hört sich der Spaß nicht nur auf, sondern da platzt mir echt der Kragen und ich würde das Thema nicht einfach abhaken.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • User 56145
    User 56145 (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    67
    93
    9
    nicht angegeben
    24 März 2011
    #13
    Zum Weinen find ichs auch ja, aber hilft ja eh nix... Und ich ärgere mich wahnsinnig, das könnt ihr mir glauben!

    Mein Hausmeister hat noch Rechnungen von 2 anderen Schlüsseldiensten in München, und die waren gerade mal 85 Euro hoch, trotz Wochenende!
    Also war der Preis wohl alles andere als angemessen...

    Und mit Schlüssel deponieren etc, ich hab ja sogar ne Mitbewohnerin, die war aber leider samt Schlüssel in Köln. Mehr wie 2 Schlüssel haben wir zurzeit noch nicht, ich arbeite seit einem Monat daran (geht alles nicht so schnell wie man sich das vorstellt mit Hausverwaltung etc.).
     
  • krava
    krava (39)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    44.710
    898
    9.655
    nicht angegeben
    24 März 2011
    #14
    Wie hast du den Schlüsseldienst eigentlich ausgewählt? Also woher wusstest du welche Nummer du anrufen musst?
     
  • munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.982
    598
    10.512
    nicht angegeben
    24 März 2011
    #15
    Was hast du denn schon unternommen? Die Verbraucherzentrale angerufen?
    Den Chef der Firma selber kontaktiert? Einen Brief geschrieben? (Hinweis auf Negativ-Werbung oder dass man den Fall mal an die Zeitung/Fernsehen weiterleiten wird, weil die immer gerne solche Abzocker-Geschichten aufnehmen)
    Gut, wenn dir das alles zu aufwändig ist, dann musst du das eben hinnehmen.
    Ich kann nur aus Erfahrung schreiben, dass es sich bei mir schon mehrfach gelohnt hat, nicht einfach alles zu schlucken, sondern sich zu wehren, was mir schon etliche Euros wieder zurückbrachte.
     
  • glashaus
    Gast
    0
    24 März 2011
    #16
    Für die Zukunft ist es auch hilfreich, sich prophylaktisch nach Preisen zu erkundigen und sich dann den Namen gut zu merken.
     
  • User 56145
    User 56145 (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    67
    93
    9
    nicht angegeben
    24 März 2011
    #17
    Auskunft angerufen und die haben uns dann verbunden.

    Zweimal wurde der Chef kontaktiert, einmal von dem besagten Freund, einmal von meinem Hausmeister (der will das unbedingt in die Hand nehmen). Er hat ihnen wohl eben mit Veröffentlichung gedroht und auch die anderen beiden Schlüsseldienste kontaktiert, die natürlich auch etwas gegen die "schwarzen Schafe" in der Branche haben und das jetzt im Internet veröffentlichen wollen.
    Ich setz mich morgen mal hin und schreibe einen Brief.

    So einfach hinnehmen will ich das jetzt nicht!
     
  • User 20579
    User 20579 (36)
    Planet-Liebe ist Startseite
    5.532
    598
    5.173
    Verheiratet
    24 März 2011
    #18
    Also ich finde auch nicht, dass sich der Preis irgendwie rechtfertigen lässt - und ich würde da auch nicht so locker drüber hinwegsehen, wie manche anderen hier.

    Klar, es ist immer schwieriger, Geld zurückzubekommen, als direkt weniger zu geben - aber in der Situation ist man eben nicht so "abgebrüht", dass man sich das gleich traut und von daher kann ich gut verstehen, dass man da überrumpelt ist - und genau deswegen können solche Vereine das ja auch ausnutzen!

    Ich würde mich definitiv an eine Verbraucherzentrale wenden, wenn du einen Brief schreibst, dann versuche, nicht nur deinem Unmut Ärger zu machen, sondern ihn mit Forderungen zu verbinden. Ich würde mir überlegen, wieviel du zurückmöchtest- wieviel großzügig gerechnet noch angemessen gewesen wäre - und das dann auch konsequenz zurückverlangen.

    Gut macht es sich auch immer, gleich zu schreiben, dass man das ansonsten direkt an die Verbraucherzentrale und den eigenen Anwalt weiterleitet - bei manchen Leuten wirkt sowas Wunder, bei ganz Abgebrühten dann nicht mehr, aber einen Versuch ist es Wert!
     
  • User 42876
    Meistens hier zu finden
    391
    148
    368
    nicht angegeben
    24 März 2011
    #19
    Ich musste auch schon zwei mal nachts in einer der teuersten Städte Deutschlands den Schlüsseldienst rufen und habe insgesamt nie mehr als 65€ bezahlt... Wohlgemerkt, das waren auch zwei verschiedene Firmen.
    Nur weil man jemanden kennt der (meiner Meinung nach überteuerte) Preise in dreistelliger Höhe verlangt, bedeutet das noch lange nicht das sowas immer angemessen ist.

    Würde mich, an Stelle der Fragestellerin, auch an die Verbraucherzentrale oder Handwerkskammer wenden.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • User 56145
    User 56145 (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    67
    93
    9
    nicht angegeben
    24 März 2011
    #20
    Vielen Dank für die Tipps.

    Ich hab mir gedacht, dass ich vielleicht die Kopien der anderen beiden Rechnungen und die Regeltabelle dazulege. Ich habe auch gelesen, dass wenn man über 100% draufschlägt das schon dem "Wucher" entspricht und somit sogar angezeigt werden könnte. Also ist die Drohung mit dem Anwalt wohl nie schlecht.

    Nen Versuch ist's wert, auch wenn ich wenig Hoffnung habe. Dann wirklich nen Anwalt einzuschalten rentiert sich wohl nicht.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten