• Tigermaedchen
    Sorgt für Gesprächsstoff
    9
    26
    0
    vergeben und glücklich
    9 März 2011
    #1

    Schlechtes Gewissen.... Was kann ich tun?

    Hallöchen liebe Leute... Ich bin neu hier im Forum und hab direkt mal ne Frage....
    Wir, mein Freund und ich (beide 15), sind jetzt seit gut 7 Monaten zusammen. Das ganze ist ne Fernbeziehung und wir haben uns in der Zeit bloß zweimal (dreimal, rechnet man das Treffen vor der Beziehung mit) gesehen. Macht aber nicht sooo schrecklich viel, wir schreiben täglich und telefonieren stundenlang. Die Sehnsucht ist zwar manchmal schwer auszuhalten, aber hey, dass kann durchaus positiv sein. Wir haben nicht eine Minute der Treffen mit Streit verschwendet. Stattdessen nutzen wir die Zeit.... sinnvoll.
    :rolleyes:

    Nun zum eigentlichen....

    Er war am Anfang recht scheu. Das erste Treffen war, bevor wir zusammen waren. Das war für mich echt anstrengend. Er hatte mir schon vorher gesagt, dass er sich in mich verliebt hatte, und auch ich war im nicht abgeneigt (mehr Untertreibung als hier ist kaum möglich...). Die ganze Zeit hab ich drüber nachgedacht, ihn zu küssen, hab mich aber nicht getraut, mein bester Freund war dabei, dem wollt ich das nicht antun... Außerdem bin ich dabei schrecklich perfektionistisch, entweder der Moment ist perfekt, oder es passiert gar nichts. Andererseits hätte ich mich nicht gewehrt, wenn ER den ersten Schritt getan hätte, hat er aber nicht, wie gesagt, er ist scheu gewesen...

    Nunja, beim zweiten Treffen, wir waren zu dem Zeitpunkt 3 Monate zusammen, war ich von Anfang an genauso wie beim ersten Treffen. Ich wollte, aber der Perfektionismus hat gesiegt... Erst am frühen Abend des ersten Tages hab ich mich getraut, seine Hand zu nehmen und ihn mit weniger als nem Meter Abstand neben mich aufs Sofa zu lassen. Lustiger Weise hatte ich dann aber auch keine Probleme mehr damit, mit ihm in einem Zimmer zu schlafen, möglichst allein, ich war neugierig geworden und wollte ihn kennen lernen, seine Lippen zu allererst....
    Einer glücklichen Fügung hatten wir es zu verdanken, dass mein Bruder NICHT mit im Zimmer schlafen durfte (manchmal ist das dämliche Gehabe von denen ja doch zu was gut... :grin: ). Als ich sicher war, das niemand mehr auf unsere Etage kommen würde, hab ich meinen Freund zu mir ins Bett beordert. Ungelenk haben wir uns aneinander gekuschelt. Mein Perfektionismus war dennoch befriedigt, daher war ein Kuss ohne weiteres Zögern möglich. Alles gut und schön. Ich bin seine erste Freundin, das war sein erster Kuss, ich hatte mit Zurüchhaltung seinerseits gerechnet (gewünscht hatte ich sie nicht xD ). Was danach kam hat mich dann aber umso mehr überrascht.
    Schon beim dritten Kuss schob er mir die Zunge in den Hals. Keine Spur mehr von Zurückhaltung.
    Das ganze hat sich immer weiter gesteigert, seine Hände waren unter meinem Oberteil, haben meinen Körper erkundet, und haben auch vorm Schritt nicht halt gemacht. Ich fands toll, wirklich, war aber trotzdem total überrumpelt, weil das nicht das war, was ich erwartet hatte.
    Die letzte Nacht war dann nocheinmal spannend. Wie schon in der ersten Nacht hat er mir mehr als einen Orgasmus geschenkt (anders kann mans nicht sagen, jeder einzelne ist ein ganz besonderes Geschenk). Ganz langsam kam bei mir dann aber das schlechte Gewissen auf. Er tat so unheimlich viel für mich, und ich, ich hatte mich nicht mehr getraut, als ihm sein T-Shirt auszuziehen und seinen Oberkörper zu streicheln.
    Also arbeitete ich mich vor zu seinem kleinen (nicht wörtlich nehmen bitte... :grin: ) Freund, der schon lange seinen Mann stand (hach, was ein herrlicher Ausdruck... ^___^). Dort angekommen wusste ich aber nicht mehr weiter. Er ist mein erster richtiger Freund, und meine Erfahrungen bis dahin waren ziemlich mau..... Nämlich quasi gleich null....
    Er hat dann selbst ein bisschen nachgeholfen, seine Hand auf meine gelegt und mir gezeigt, wie ich ihn anfassen soll... Hat mir leider auch nicht groß geholfen, denn kaum war die Hand in Bewegung, konnte ich ihn vergessen, Unzurechnungsfähig dank Hormonüberschuss, seine Hand verschwand und ich war allein. Als er dann auch noch etwas wollte, ich weiß heute nicht mehr, was es war, hab ich aufgehört, ich war völlig überfordert... Tolle Wurst (ein weiterer genialer Ausdruck... sehr passend. *rofl*).

    Seit dem traue ich mich kaum mehr in diesen Bereich, alles was ich schaffe ist, meine Hand über die Hose gleiten zu lassen, was er jedesmal mit einem Ganzkörperzucken und einem hormongesättigten Lächeln quittiert, es scheint also zu gefallen (hat er auch schon mehrmals gesagt).
    Deswegen hab ich jetzt ein verdammt schlechtes Gewissen. Er macht immer so viel, hat kaum Hemmungen (außer es geht darum, das ich ihn auf mir spüren will, da wird er dann immer kleinlaut und meint, ich könnte dann ja "alles spüren". Klar kann ich das, aber das ist Sinn der Sache, auch mit Klamotten.), fasst mich an, probiert neue Sachen.... Und ich, ich lieg da, lass mich verwöhnen, lasse ihn teilhaben an meinem Glück, so gut es geht, aber seinen Freund mal anzufassen, das bekomm ich nicht hin. Ich hab das Gefühl, die beiden zu verraten (Galgenhumor, wie ich das liebe....). Am Ende einer jeden Nacht muss er sich dann selbst um seine Befriedigung kümmern. Ich finds nicht ekelig oder so, nein, ich liebe es mich an ihn zu kuscheln und zu spüren, wie sein Körper arbeitet, und auch das Sperma ekelt mich kein bisschen. Ich hab nur einfach keine Ahnung, was ich machen soll.

    Könnt ihr mir vielleicht helfen?


    Vielen Dank an alle, die bis zum Ende gelesen haben.... Ich hab leider einen Hang zur Ausführlichkeit....
     
  • GrueneBlume
    Öfters im Forum
    570
    53
    38
    in einer Beziehung
    9 März 2011
    #2
    Naja, also die geschichte is ja schonmal interessant zu lesen. ^^

    also ehrlich gesagt versteh ich dein problem nicht. taste dich einfach schritt für schritt ran, dann klappts auch. oder sag ihm das ers dir nochmal zeigen soll. undzwar so ausführlich , quasie so wie du schreibst :grin:
    ich seh da nicht wirklich ein problem :zwinker:
     
  • Tigermaedchen
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    9
    26
    0
    vergeben und glücklich
    9 März 2011
    #3
    Ich trau mich das einfach nicht. :-/ Ich hab total Angst, was falsch zu machen.... Und wie gesagt, sobald ich da auch nur irgendwas mache, schaltet bei ihm die Hormonsteuerung ein, und ich kann Hilfe vergessen...
     
  • esikiel
    esikiel (25)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    157
    43
    13
    Single
    9 März 2011
    #4
    Dein problem is einfach aber schwer zu bewältigen. Du denkst nämlich einfach zuviel, du musst dich einfach fallen lassen und abschalten^^. Außerdem wenn du was falsch machst wird er es dich wissen lassen. Achja und wenn er wieder aufdreht versuch einfach mitzumachen(und er dürft dann eh net merken falls du was falsch machst :zwinker: )
    hoffe das ich helden kontne
     
  • Tigermaedchen
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    9
    26
    0
    vergeben und glücklich
    9 März 2011
    #5
    Ich will aber nix falsch machen.... ich HASSE es, wenn ich fehler mache. *hmpf* ich komm mir dann immer dumm und unnütz vor, mein selbstvertrauen ist irgendwo eingegossen in zement am grund des meeres....
     
  • friedenstaube
    Öfters im Forum
    498
    53
    89
    Single
    9 März 2011
    #6
    es ist doch vollkommen normal das man fahler macht. vorallem dann wenn noch alles so neu ist.
    er soll dir einfach mal zeigen was ihm gefällt so brauchst du es nur mehr übernehmen und ich kann mir vorstellen das es für einen 15 jährigen nicht besonders schwer ist zu kommen.
     
  • esikiel
    esikiel (25)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    157
    43
    13
    Single
    9 März 2011
    #7
    Off-Topic:
    nein es ist echt nicht schwer :tongue:

    wie gesagt wenn du erstma schaffst abzuschlaten wirds dir unter garantie sowas von scheißegal sein ob du fehler machst.
    kenn das von meiner freundin die is au so ne kleine perfektionistin^^
    aber meistens fang ich eben bei ihr an damit sie ien bissl lockerer wird und denn is ihr au alles egal was ihren perfektionismuss betrifft^^
     
  • Nebu1991
    Nebu1991 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    82
    91
    0
    vergeben und glücklich
    10 März 2011
    #8
    Meine Freundin war erst auch ziemlich scheu, hatte Angst was falsch zu machen und so weiter, aber man muss sich der Angst auch stellen so doof wie das klingt. Probier einfach Sachen aus, die dir gefallen und er wird dir schon zeigen was er davon hält, solange er unter ``Hormonüberschuss´´ leidet wie dus ja so schön nennst machst du schon alles richtig.
    Wenn ihm was nicht gefällt wird ers dir schon sagen und du kannst was anderes versuchen.
    Viel Spass und Erfolg beim Probieren :zwinker:
     
  • Jack-Doce
    Jack-Doce (26)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    19
    28
    1
    vergeben und glücklich
    10 März 2011
    #9
    Ich sags mal so. Für mich ist es oft schon das schönste Geschenk, wenn es meiner Freundin gefällt und ich persönlich habe kein Problem damit, wenn ich sie mal verwöhne und sie das nicht erwiedert, was jedoch so gut wie nie passiert.

    Ich entnehme deinen Text mal, dass er auch einer deiner ersten Freunde ist, mit denen du sexuellen Kontakt hast. Das ist völlig in Ordnung und kein Grund zur Sorge. Nur auch wenn Man(n) gerne damit zufrieden ist, seine Freundin verwöhnt zu haben er hat auch Bedürfnisse und wünscht sich natürlich auch, dass du dich um ihn kümmerst. Er erwartet sicher nicht, dass du deinen "Job" perfekt machst. Versuch doch einfach mal was. Öffne seine Hose und verwöhne ihn ein wenig du wirst ja sehen ob es ihn gefällt. Und wenn du mal nicht weiter weißt, ist es gar nicht peinlich, ihn mal zu fragen ob du was anderes machen sollst oder ob es so gut ist. Nehmts beide mit Humor jeder fängt mal an und da er auch noch kaum Erfahrung hat ist das doch die optimale Basis dafür, dass ihr gegenseitig "experimentieren" könnt ^^ sei froh das Glück hat(te) nicht jeder mit seinen ersten Partner.
    Euch ganz viel Glück und viel Spaß :smile:
     
  • kessy88
    kessy88 (31)
    Meistens hier zu finden
    1.123
    148
    152
    vergeben und glücklich
    13 März 2011
    #10
    hach... ich bin immer wieder in die vergangenheit versetzt, wenn ich sowas lese...
    glaub mir, alle fangen mal so an. das ist völlig in ordnung so.

    taste dich immer stück für stück weiter. es ist für dich eine ungewohnte situation, denn sowas hast du vorher noch nie bei jemanden gemacht. und das ist völlig in ordnung. du musst dich doch erst an diese neue situation gewöhnen. es ist noch kein meister vom himmer gefallen.
    schieb deine hand unter sein shirt... öffne die hose... gleite mit deiner hand zwischen hose und unterwäsche... wenn du möchtest, dann auch in die unterhose... streichle sein bestes stück streiche über die hoden, den schambereich (das, was bei dir der venushügel ist- wie heißt des beim mann???)...
    ich kann mir kaum vorstellen, dass ihm das nicht gefallen wird.
    wenn du dich sicherer fühlst, kannst du dann weiter gehen. seine hoden im hodensack ertasten. seinen kleinen freund umfassen und langsam die vorhaut vor- und zurück ziehen...

    wenn ich das richtig verstanden habe, dann verschafft sich dein freund einen orgasmus, wenn du neben ihm liegst. auch da kannst du ihn etwas unterstützen. umgreife seine hoden und kraule sie, stimuliere vorsichtig seinen damm... oder knabber ihm einfach am ohrläppchen, wenn er das mag...
     
  • wipsy84
    Gast
    0
    13 März 2011
    #11
    ich finde auch, dass du viel zu sehr darüber nachdenkst alles richtig zu machen. es gibt kein richtig oder falsch beim intim sein. damit meine ich, alles was spaß macht ist richtig.
    ich kann mich noch gut daran erinnern wie ich noch so alt war wie du. ich hatte mein erstes mal mit 16. und es war auch total krampfig. aber schön.
    und vergiss den perfektionismus. so wie du bist, bist du perfekt. egal, wie weit du dich traust oder nicht, egal, was dir spaß macht oder nicht, egal, worauf du neugierig bist oder wie oder wo du ihn berührst.
    es heißt ja nicht umsonst sich kennen LERNEN.
    man kann beim sex auch reden oder lachen, den andern fragen ob ihm das gefällt, was man macht. das ist nämlich auch bei jedem mann und jeder frau unterschiedlich. individuell eben, so wie wir es alle sind.
    der sex oder das kuscheln wird nur dann perfekt, wenn du es einfach nur genießt und deinen kopf frei bekommst.
    und setz dich nicht immer unter druck. es gibt keine norm, wie viel man ich trauen darf oder wo man hinfassen darf oder sonst irgendwas. das pendelt sch schon ein. vertrau mir. :smile:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten